Ausgänge zu langsam

Programmierung und Software in Steuerungen

Programmierung und Software in Steuerungen

Moderator: Moderatorengruppe

Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon MarcusM am Dienstag 15. Januar 2013, 08:42

Hi Leute,
in diesem Forum wurde viel über S7 und Logo diskutier.
Ich arbeite zurzeit jedoch ich mit der Steuereinheit Crouzet M3 CD 12S. (Highspeedzähler am Eingang und ein FET (Feldeffekttransistor) am Ausgang.
Eventuell kann mir jemand behilflich sein.
Meine Problematik:
Das Programm ist im Grunde genommen ein Zähler, der Eingangsimpulse zählt und diese mit einem zuvor über die Displaybedienung einprogrammierten Zahlenwert vergleicht. Der Zahlenwert wird durch einen "Von- und Bis-" Wert angegeben. (z.B. Von 60 bis 61)
Die Zählfrequenz liegt bei ca. 1kHz. Der Eingangszähler bekommt alle Zählimpulse mit. Nur dadurch, dass mein Programm eine Basiszykluszeit von 12ms bzw. eine geschätzte Programmdauer von 7 ms hat, ist die Steuereinheit nicht in der Lage bei einem Eingangszählwert von 60 den Ausgang auf "high" und bei 61 wieder auf "low" zu schalten. Geschweige denn der Ausgang wird überhaupt gesetzt.

Nun zu meiner Frage:
Ist es möglich in einer Steuereinheit zwei unterschiedliche Ebenen ein zu programmieren.
Eine Ebene in der ich die Zahlenwerte eingebe und eine zweite in der ich den Zähler laufen lassen ohne dass das Programm prüft ob ich den Zahlenwert eventuell verändert habe. Quasi den Eingabebereich sperre und nur den Zählerstand mit dem einprogrammierten Zahl vergleiche.

Hoffe dass ich die Frage einigermaßen verständlich darstellen konnte :?:

Danke im Voraus
Gruß Marcus
MarcusM
Threadstarter
49582
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 15. Januar 2013, 07:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 15. Januar 2013, 11:59

ist die Steuereinheit nicht in der Lage bei einem Eingangszählwert von 60 den Ausgang auf "high" und bei 61 wieder auf "low" zu schalten
Kannst du diese Aufgabe nicht dem "Hig-Speed"-Zähler übertragen?
Was macht der überhaupt, wenn du die Impulse dann doch mit der lahmen S7 zählst?

Ich habe zwar keine Erfahrung mit solch teuren und langsamen Bauklötzchen, aber ich und wohl die meisten hier würden das vermutlich mit ein bischen Hardware und oder einem Microcontroller für 1,50€ angehen.
Jenseits von 1MHz können wir dann noch mal über das Wort "Speed" und jenseits von 100MHz auch über "High" reden. :lol:

Nur dadurch, dass mein Programm eine Basiszykluszeit von 12ms bzw. eine geschätzte Programmdauer von 7 ms hat
Wenn schnelle und asynchrone Reaktionen gefordert sind, packt man das entsprechende Programmstückchen oft in eine Interruptroutine.
Kann die S7 das nicht?

in diesem Forum wurde viel über S7 und Logo diskutier.
Den Eindruck habe ich zwar nicht, aber ich hoffe für dich, daß sich noch jemand meldet, der dir mit diesen Teilen helfen kann. :top:
Zuletzt geändert von anders am Dienstag 15. Januar 2013, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
anders
49584
Moderator
 
Beiträge: 3923
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon MarcusM am Dienstag 15. Januar 2013, 12:19

Hi,
danke für deine Antwort.
Der "high-speed" Zähler steht als Softwarebaustein in der Steuereinheit zur Verfügung.
(kann auch nichts für den Namen) :roll:
Also ist schon drin im Programm.

Das mit der S7 muss ein Missverständnis sein. Ich arbeite mit der Crouzet Millennium3.

Vermutlich werde ich das Programm wirklich in Hardware umsetzen.
MarcusM
Threadstarter
49585
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 15. Januar 2013, 07:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 15. Januar 2013, 13:23

Der "high-speed" Zähler steht als Softwarebaustein in der Steuereinheit zur Verfügung.
...und den kannst du nicht direkt bestimmte Hardware-Aktionen ausführen lassen?

Z.B. indem du ihn zuerst von 59 rückwärts zählen lässt, und er beim Nulldurchgang selbstätig einschaltet.

Vorab baut man eine Fallunterscheidung ein: Wenn der nächste Zeitpunkt sehr nahe liegt (das weiß man ja vorher), dann schaltet man einfach mit dem nächsten Takt aus, sonst addiert man zeitunkritisch die programmierte Differenz (z.B. 5) zum aktuellen Zählerstand (z.B. -3) und lässt den Zähler bei seinem nächsten Nulldurchgang ausschalten.
Zuletzt geändert von anders am Dienstag 15. Januar 2013, 13:25, insgesamt 3-mal geändert.
anders
49586
Moderator
 
Beiträge: 3923
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon MarcusM am Mittwoch 16. Januar 2013, 08:51

super Idee die du da hast.
Dadurch bekommt der Ausgang alle Bereiche mit die er Schalten muss.

Leider lässt sie sich nich umsetzen. :(

Danke für deine Hilfe :-)
MarcusM
Threadstarter
49593
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 15. Januar 2013, 07:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Ausgänge zu langsam

Neuer Beitragvon Guzzi am Freitag 21. März 2014, 21:40

Programmstückchen oft in eine Interruptroutine.
Kann die S7 das nicht?
Na Klar kan die das, im Weckalarm OB
Ja ich fahr immer Guzzi weil es toll ist.
Guzzi
53624
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 21. März 2014, 20:09
Postleitzahl: 29394
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu SPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste