Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Alles was nicht mit Elektrotechnik zu tun hat.

Alles was nicht mit Elektrotechnik zu tun hat.

Moderator: Moderatorengruppe

Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon Tranbrother am Montag 29. Juni 2015, 07:33

Hallo!

Also dass LEDs sparsamer im Energieverbrauch sind und langlebiger, haltbarer usw. ist schon klar und auch mittlerweile jedem bewusst, nicht nur Technikern. Aber dass die Ersparnis so hoch ist, dass Firmen entstehen, die nur davon profitieren können, hätte ich mir nicht gedacht.

Habe da eine Seite entdeckt, bei der geworben wird mit einer Energiekostensenkung von bis zu 65% und noch weiteren Vorteilen, die ich jetzt nicht aufzählen und Werbung machen möchte... aber auf der Homepage der Deutsche Lichtmiete ist auch ein kleines Rechenbeispiel dabei (http://www.deutsche-lichtmiete.de/de/da ... eduzieren/), wo sich der Umstieg auf LED sogar dann lohnt, wenn man das ganze Lichtsystem mietet.

Kann das sein? Oder anders gefragt, ist die Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?
Tranbrother
Threadstarter
56096
Junior Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 13:37
Postleitzahl: 01010
Land: Austria / Österreich

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 29. Juni 2015, 08:37

Das bezieht sich im Wesentlichen auf Betriebe bei denen die Glühbirnen - T´schuldigung: Leuchtmittel - von bezahlten Leuten gewechselt werden.
In Zeiten der Absicherungskultur, Hubbühne statt Leiter usw., fällt da ganz schön was an Aufwand an.

Früher hatte ein großes Hotel zwei festangestellte Elektriker. Natürlich mussten die beiden auch mal was anderes machen, aber sie waren da. Das waren die ersten, die Energiesparlampen reingeschraubt haben. Nicht wegen der Stromersparnis; nein, wegen des selteneren Auswechseln. Man konnte die einen Elektriker entlassen; das war die Ersparnis.

Die Beleuchtung verbraucht ja nur wenige Prozent des Stroms, der wiederum nur ein Teil des gesamten Energieverbrauchs ausmacht. Also nicht "Energiekosten" sondern "Beleuchtungskosten".
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56097
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon Ney am Montag 29. Juni 2015, 18:01

Mal so zum Aufwärmen:
http://fastvoice.net/2013/01/28/wie-eff ... leuchtung/

Eine Überschlägige Berechnung zu der Birne, und ich benenne das Teil bewusst so, damit es keine Missverständnisse gibt sagt mir folgendes:

Mal angenommen ich würde reichlich übertreiben und würde 4 Birnen a 100W im ganzen Haus 10 Stunden lang betreiben. Völlig unrealistisch, aber mal sehen wo wir damit hinkommen
=> 4 x 100W x 10h = 4000Wh = 4KWh
bei etwa 0,2€/KWh => gerade mal 80€Cent

Betreibe ich diesen Unsinn 31 Tage lang in einem quasi langen Monat macht das 25€
Im Winter, wäre das denkbar, wenn es ab 16:00Uhr dunkel wird, bis 02:00Uhr, also 10 Stunden jeden Tag in mindestens 2 Zimmern mit je 2 Birnen.

Realistisch wirst du vielleicht maximal 200W, wie auch immer in unterschiedlichsten Leistungsklassen aufgeteilt, nicht länger als 5...6Stunden im Schnitt täglich nutzen, womit sich die Kosten auf ca. 6...7€ pro Monat auswirken.
Ob sich der Aufwand in der Umstellung lohnt, um Peanuts zu sparen? Stromkosten kommen durch andere mächtige Verbraucher. Waschmaschine, Kochplatte...;)
Ney
56104
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 30. Juni 2015, 06:00

Dauerläufer!
Im Haushalt liegt der Kühlschrank auf einem der vorderen Plätze beim Stromverbrauch, nicht selten ist er der größte Verbraucher.

Ich habe die Heizung in einem Nebengebäude und kann daher bei der Warmwasserumwälzpumpe praktisch keine Sparschaltung einbauen. Das Mistding ist schwergängig geworden und hat fast 100 Watt gezogen. Das ergab im Jahr 400 Kilowattstunden Mehrverbrauch gegenüber der neuen Pumpe, die gerade so 20 Watt zieht. Das dürfte in etwa so viel sein, wie die gesamte Beleuchtung.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56124
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon Tranbrother am Dienstag 30. Juni 2015, 15:39

danke für den link und die infos... interessante ansätze habt ihr, muss man euch schon lassen ;) irgendwie fehtl aber glaube ich etwas in der rechnung... irgendwas stimmt da nicht, aber ich bin auf die schnelle nicht draufgekommen. melde mich wieder sobald ich ein wenig zeit habe um es mit diesen "ersparnis-rechnern" im internet zu vergleichen.
Tranbrother
Threadstarter
56125
Junior Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 13:37
Postleitzahl: 01010
Land: Austria / Österreich

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 1. Juli 2015, 13:54

Zumindest ich, habe es nicht als meine Aufgabe angesehen irgendwelche Milchmädchenrechnungen im Internet zu prüfen oder gar zu widerlegen. Das musst Du schon selbst machen.

Die Frage ist ja zuerst: was ist eigentlich beabsichtigt?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56132
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 1. Juli 2015, 14:19

Gesamt energetisch betrachtet, kann eine LED im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampe die Energiekosten nie wieder einspielen! Zu den Energiekosten zählen auch die Kosten für die Herstellung und nicht nur die reinen Betriebskosten. Einsparungspotential gibt es nur im Bereich der Wartung!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
56135
Moderator
 
Beiträge: 2054
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon Ney am Mittwoch 1. Juli 2015, 15:46

Eigentlich ist für den Kunden der Endpreis relevant. Die Herstellungskosten sind logischerweise niedriger
Ney
56137
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 2. Juli 2015, 11:30

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Gesamt energetisch betrachtet, kann eine LED im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampe die Energiekosten nie wieder einspielen!

Das kann eigentlich nicht sein. Nach meiner Kenntniss ist die Summe aus Betriebenergie plus Energieverbrauch zur Herstellung bei einer LED deutlich unter der entsprechenden Summe der für die selbe Betriebszeit benötigten, gleich hellen Glühlampen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56146
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 3. Juli 2015, 09:08

Bernhard du vergisst aber bei der Led , das diese auch ein Netzteil benötigt und diese Kosten musst du mit einrechnen. Deshalb schlägt die Waage schon bei Leuchtstoffröhren und wegen der Entsorgung zu Gunsten der ALG aus. Viele vergessen auch das bei der ALG die Wärme, die entsteht nicht immer unerwünscht ist. Die Lebensdauer der ALG ist künstlich verringert. Es ist durchaus möglich auch ALG mit höherer Lebensdauer zu bauen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
56152
Moderator
 
Beiträge: 2054
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon anders am Freitag 3. Juli 2015, 14:30

du vergisst aber bei der Led , das diese auch ein Netzteil benötigt und diese Kosten musst du mit einrechnen.
Weniger als 10 Cent.
Bei unserer 230V Flurleuchte besteht das in den 2W Lampen eingebaute Netzteil aus 2 SMD-Keramikondensatoren und 4 SMD-Dioden. Dazu, iirc, 96 weisse LEDs.
Deren Chips sind ja auch nicht größer als ein Salzkorn und stellen keine wirklichen Materialkosten dar.
Die Leuchte hat 6 dieser Lampen und in den etwa 1,5a, seit wir sie haben, gab es keine Probleme.

Die Kleinheit der einegbauten Kondensatoren hat mich auch überrascht, aber da die 96 LEDs zusammen eine Flußspannung von ca. 290V haben, braucht die Spannungsfestigkeit der Kondensatoren nicht allzu hoch zu sein.
Ich vermute, daß die starke Kapazitätsabhängigkeit von der Spannung bei solchen Kondensatoren hier dazu benutzt wird um den Betriebsstrom zu stabilisieren: Was dem einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall
anders
56153
Moderator
 
Beiträge: 3927
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 4. Juli 2015, 10:23

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Die Lebensdauer der ALG ist künstlich verringert. Es ist durchaus möglich auch ALG mit höherer Lebensdauer zu bauen.


Es gab mal vor hundert Jahren eine Absprache der Hersteller über die Lebensdauer. Ob es noch zeitgemäß ist, in einem Fachforum damit zu kommen ? ..........kurz überlegen ....... Nein.
Heute kann jeder das Leuchtmittel kaufen, dessen Eigenschaften er bevorzugt. Wer gern konventionelle Glühbirnen mit erhöhter Lebensdauer möchte, kann z.B. "stoßfeste" nehmen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56156
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon anders am Samstag 4. Juli 2015, 14:30

Es gab mal vor hundert Jahren eine Absprache der Hersteller über die Lebensdauer. Ob es noch zeitgemäß ist, in einem Fachforum damit zu kommen ? ..........kurz überlegen ....... Nein
Das durch die Medien mittlerweile allgemein bekannte Phöbuskartell. https://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

Heute kann jeder das Leuchtmittel kaufen, dessen Eigenschaften er bevorzugt.
Ach?
Gilt das Glühlampenverbot im Freistaat Bayern nicht?
anders
56158
Moderator
 
Beiträge: 3927
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 5. Juli 2015, 08:19

Auch in Bayern dürfen stossfeste, und damit langlebige Glühbirnen verwendet werden.

http://www.amazon.de/Gl%C3%BChlampe-Gl%C3%BChbirne-Watt-100W-matt/dp/B004LLCGFG

Dank Herrn Stoiber ...ÄÄhhh... ja... ÄÄhhh... Laptop und Lederhose...Ähhh.. ja..also ..ÄÄhhh... kann man auch in Bayern im ... äähhhh... also auch in Bayern im Internet bestellen
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56163
Moderator
 
Beiträge: 3703
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Ersparnis bei Nutzung von LED-Technik wirklich so hoch?

Neuer Beitragvon derguteweka am Sonntag 5. Juli 2015, 09:53

Moin,

BernhardS hat geschrieben:Dank Herrn Stoiber ...ÄÄhhh... ja... ÄÄhhh... Laptop und Lederhose...Ähhh.. ja..also ..ÄÄhhh... kann man auch in Bayern im ... äähhhh... also auch in Bayern im Internet bestellen


Und zwar innerhalb von zehn Minuten!
http://www.youtube.com/watch?v=9Vg2h_nW0bA

Gruss
WK
derguteweka
56164
Moderator
 
Beiträge: 1043
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste