Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Dienstag 12. April 2016, 18:30

Hallo, ich habe mich hier neu angemeldet und wäre dankbar für jede Hilfe.
Bin im zweitn Ausbildungsjahr und behandeln zu Zeit das themengebiet Widerstände (Mischschaltungen, parallel, Reihe etc)
Und zwar habe ich 2 Aufgaben zu der ich dringend hilfe benötige.

Bei der ersten Aufgabe ist R3 gesucht.
Wie muss ich ich da vorgehen? Irgendwelche Tipps vielleicht?

Aufgabe 2 wird I3 gesucht.


Danke im Vorraus!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jango1990
Threadstarter
58326
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 12. April 2016, 18:39

Wie muss ich ich da vorgehen? Irgendwelche Tipps vielleicht?
Schreib mal deine Ideen oder deinen Ansatz auf.
Dann sehen wir weiter.
anders
58327
Moderator
 
Beiträge: 3903
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Dienstag 12. April 2016, 18:52

Bei der ersten Aufgabe würde ich denke erst den Gesamtwiderstand ausrechnen.

Rges= U/I

Rges= 230 V / 2 A

Rges= 115 Ohm

Ich habe gelernt das man immer von hinten nach vorne abeiten soll. In dem Fall wäre mein Ansatz

Parallel Kirchhoff. gesetz
1/Ges = 1/R1 + 1/R2
R1,2 = 53,333 Ohm

Dann Reihe mit derLampe (das auch ein Widerstand ist)

R1,2 + Rlampe
53,333 Ohm + 30 Ohm = 83,333 Ohm

Rges - 83,333 Ohm = R3
115 Ohm - 83,333 = 31,66 Ohm

Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob man das in de Fall so machen kann.
jango1990
Threadstarter
58328
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Dienstag 12. April 2016, 19:00

Fur die zweite Aufgabe, hat unser Lehrer sowas aufgeschrieben aber komme damit irgendwie gar nicht klar.

Ich Lade es trotzdem mal hoch.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jango1990
Threadstarter
58329
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. April 2016, 21:28

So schauen wir uns mal die Zeichnung an. Was wissen wir Rlampe = 30 Ohm I durch die Lampe ist 2 A
Weiter aus dem Ohmschen Gesetz kann ich nun die Spannung ausrechnen, die über der Lampe abfällt. U =R*I
>>> 30V:A*2A= 60 V erstes Zwischenergebnis.
Weiter im Text die Gesamtspannung beträgt 230V also steht über R1 und der Reihenschaltung aus R2 und R3 eine Spannung von 230V-60V = 170V Zweites Zwischenergebnis.
Weiter den Widerstand von R1 kennen wir und auch die Spannung >>> durch R1 fließt ein Strom von I=U:R >>> I = 170V:480V:A=0,3541666666666667 sinnvoll gerundet 0,354 A . Da wir I gesamt haben müssen durch die Reihenschaltung aus R2 und R3 2A-0,354 A= 1,655A fließen. Drittes Zwischenergebnis.
So weiter wissen wir das über R2 und R3 eine Spannung von 170V stehen und durch diese Reihenschaltung ein Strom von 1,655A fließt . Weiter wissen wir das R2 eine Wert von 60 Ohm hat >>> 60 V:A*1,655A=99,3V
Demzufolge haben wir nun die Spannung über R3 und den Strom durch R3
(170V-99,3V): 1,655A= 42,7190332326284 V:A = 42,72 Ohm
Ende der Kletterstange
Die Kontrollrechnung mit den Widerständen kannst du nun selbst ausführen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58330
Moderator
 
Beiträge: 2032
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. April 2016, 21:48

So nun zur 2 Ten Aufgabe Teil 1 wir haben einen R in Reihe zur Spannungsquelle und dazu noch 2 2 R die parallel sind ebenfalls in Reihe . bilden wir erst mal aus den beiden R // einen R 2*6 Ohm // ergeben 3 Ohm damit liegen an der Spannungsquelle 2 R von je 3 Ohm in Reihe das sind 6 Ohm bei 12V fließen da 2A
Weiter der Gesamtstrom von 2 A teilt sich auf in I1 und I2
So die Formel oben richtig geschrieben ergibt R ges = (6Ohm *6Ohm) : (6 Ohm +6Ohm) +3 Ohm = 36 Ohm *Ohm :12 Ohm +3 Ohm = 3 Ohm +3 Ohm = 6 Ohm
Gewöhne dir an die Einheiten mit zu schreiben stimmt bei deiner Rechnerei die Einheit nicht war dein Weg falsch! Teil 2 und 3 kannst du dann genauso rechnen.
Im Teil 2 wurde der Widerstand rechts einfach nach links umgeklappt somit hast du wieder 2 R// in Reihe zu einem R mit der Spannungsquelle
Im Teil 3 spiegelst du gedanklich einfach die Sache. siehe Dann Teil 1 oder Teil 2 . Gedanklich und Rechnerisch löst du die Parallelschaltung zuerst auf und erhältst zum Schluss eine einfache Reihenschaltung mit der Spannungsquelle.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58331
Moderator
 
Beiträge: 2032
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 12. April 2016, 21:52

42,72 Ohm
Ende der Kletterstange
Das Ergebnis ist trotz der vielen Dezimalstellen recht ungenau.

Probiers mal so:
Rges= 230 V / 2 A

Rges= 115 Ohm
Ist richtig.

Ich habe gelernt das man immer von hinten nach vorne abeiten soll.
Nun machst du dir das Leben unnötig schwer.
Obige 115 Ohm bestehen ja aus der Reihenschaltung der Lampe (30 Ohm) und dem Widerstandsnetzwerk, welches also 115 - 30 = 85 Ohm haben muss.

Nun kannst du leicht R3 berechnen, denn es gilt ja:
1/85 = 1/R1 + 1/(R2 + R3)
oder etwas umgestellt:
1/(60 + R3) = 1/85 - 1/480
Das kann man auf dem Taschenrechner mit der 1/x Taste in einem Rutsch ausrechnen:
R3 = 43,3 Ohm

{85 1/x - 480 1/x = 1/x - 60 = }


P.S.:
Bei der 2. Aufgabe solltest du besonders auf die Polaritäten der Spannungsquellen achten!
Zuletzt geändert von anders am Dienstag 12. April 2016, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
anders
58332
Moderator
 
Beiträge: 3903
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. April 2016, 22:00

Dein Denkfehler in Aufgabe 1 R2 liegt mit R3 in Reihe und diese Reihenschaltung ergibt mit R1 eine Parallelschaltung erst dieser Ersatzwiderstand liegt mit der Lampe in Reihe!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58333
Moderator
 
Beiträge: 2032
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 12. April 2016, 22:21

Nix Denkfehler.
Ich schrieb ja:
Widerstandsnetzwerk, welches also 115 - 30 = 85 Ohm haben muss.
anders
58334
Moderator
 
Beiträge: 3903
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Dienstag 12. April 2016, 23:01

Also erstmal SEHR VIELEN Dank für die Hilfe.
Aufgabe 1 konnte ich durch eure Hilfe gut und verständlich lösen.
An der Aufgabe 2 sitze ich zur Zeit noch dran. Es sind ja sogesehen 2 Teilaufgaben. Einmal mit der linken Spannungsquelle und einmal mit der rechten spannungsquelle.
Den ersten Teil der Aufgabe mit der linke Spannungsquelle habe ich schon mal gelöst (Mache morgen mal ein Bild davon). Bei dem Zweiten Teil der Aufgabe (rechte Spannungsquelle), müsste ich noch eine Verständnisfrage stellen. Das mache ich aber morgen, da es jetzt schon sehr spät geworden ist.

Danke, bis Morgen!
jango1990
Threadstarter
58335
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Mittwoch 13. April 2016, 05:09

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:So schauen wir uns mal die Zeichnung an. Was wissen wir Rlampe = 30 Ohm I durch die Lampe ist 2 A
Weiter aus dem Ohmschen Gesetz kann ich nun die Spannung ausrechnen, die über der Lampe abfällt. U =R*I
>>> 30V:A*2A= 60 V erstes Zwischenergebnis.
Weiter im Text die Gesamtspannung beträgt 230V also steht über R1 und der Reihenschaltung aus R2 und R3 eine Spannung von 230V-60V = 170V Zweites Zwischenergebnis.
Weiter den Widerstand von R1 kennen wir und auch die Spannung >>> durch R1 fließt ein Strom von I=U:R >>> I = 170V:480V:A=0,3541666666666667 sinnvoll gerundet 0,354 A . Da wir I gesamt haben müssen durch die Reihenschaltung aus R2 und R3 2A-0,354 A= 1,655A fließen. Drittes Zwischenergebnis.
So weiter wissen wir das über R2 und R3 eine Spannung von 170V stehen und durch diese Reihenschaltung ein Strom von 1,655A fließt . Weiter wissen wir das R2 eine Wert von 60 Ohm hat >>> 60 V:A*1,655A=99,3V
Demzufolge haben wir nun die Spannung über R3 und den Strom durch R3
(170V-99,3V): 1,655A= 42,7190332326284 V:A = 42,72 Ohm
Ende der Kletterstange
Die Kontrollrechnung mit den Widerständen kannst du nun selbst ausführen.


Bernd, willst du mich ärgern ?

Weiter den Widerstand von R1 kennen wir und auch die Spannung >>> durch R1 fließt ein Strom von I=U:R >>> I = 170V:480V:A=0,354. Da wir I gesamt haben müssen durch die Reihenschaltung aus R2 und R3 2A-0,354 A= 1,655A fließen. Drittes Zwischenergebnis.
So weiter wissen wir das über R2 und R3 eine Spannung von 170V stehen und durch diese Reihenschaltung ein Strom von 1,655A fließt . Weiter wissen wir das R2 eine Wert von 60 Ohm hat >>> 60 V:A*1,655A=99,3V
Demzufolge haben wir nun die Spannung über R3 und den Strom durch R3
(170V-99,3V): 1,655A= 42,719 V:A = 42,72 Ohm
Ende der Kletterstange

Ich hatte meinen Unwillen gegen mehr als drei Stellen hinter dem Komma schon mal verdeutlicht.
Das ist und bleibt ein Unding welches hier einfach nicht geduldet werden kann ! Host me?
Wenn bei deinem Sim / Rechenprogramm die Stellen nach dem Komma nicht voreinstellbar sind klopf es in die Tonne und schenk dir ein neues.
Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
58336
Co-Admin
 
Beiträge: 4216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 13. April 2016, 05:37

Lothar ich habe einen Rechenweg aufgezeigt und da sinnvoll gerundet. Durch das Runden kommt es nun mal zu Abweichungen. Deshalb ist mein Ergebnis ungenauer als das Ergebnis von anders.
Kapische! Das hat mit Ärgern überhaupt nichts zu tun! Wenn ich mit den ungerundeten Werten Rechne komme ich auf das selbe Ergebnis wie anders!
Der Denkfehler bezog sich auf Jango den da ist der R1 in seiner Rechnung unter den Tisch gefallen. Hier geht es zuerst um das Erkennen und Lösen der Aufgabe, ob da sinnvoll gerundet wird oder nicht steht auf einem anderen Blatt.
Anders hat vom Prinzip auch nichts anderes gemacht. Nur die Formel zur Berechnung richtig aufgestellt und da der Taschenrechner intern mit höherer Stellenanzahl rechnet kommt er auch auf den anderen genaueren Wert !
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58337
Moderator
 
Beiträge: 2032
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Mittwoch 13. April 2016, 06:34

Lothar ich habe einen Rechenweg aufgezeigt und da sinnvoll gerundet. Durch das Runden kommt es nun mal zu Abweichungen. Deshalb ist mein Ergebnis ungenauer als das Ergebnis von anders.
Kapische! Das hat mit Ärgern überhaupt nichts zu tun! Wenn ich mit den ungerundeten Werten Rechne komme ich auf das selbe Ergebnis wie anders!



Bernd du hast mich nicht verstanden. Es geht mir nicht um die Genauigkeit des wie auch immer errechneten Wertes sondern darum, dass ich hier keine unrealistischen Werte mit x Stellen mehr sehen will. Kein Praktiker rechnet so. Und wir sind mit dem Forum nicht Vorreiter so einen Unfug einzuführen. Selbst 3 Stellen nach dem Komma sind schon dummes Zeug, wenn man dann mit Widerständen von 10% arbeitet. Also sinnvoll runden oder nicht und Genauigkeit hin oder her, zwei Stellen hinter dem Komma sind mehr als genug.!

LG²
Zuletzt geändert von Erfinderlein am Mittwoch 13. April 2016, 06:36, insgesamt 1-mal geändert.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
58338
Co-Admin
 
Beiträge: 4216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Eppelein am Mittwoch 13. April 2016, 07:17

Erfinderlein hat geschrieben:
Lothar ich habe einen Rechenweg aufgezeigt und da sinnvoll gerundet. Durch das Runden kommt es nun mal zu Abweichungen. Deshalb ist mein Ergebnis ungenauer als das Ergebnis von anders.
Kapische! Das hat mit Ärgern überhaupt nichts zu tun! Wenn ich mit den ungerundeten Werten Rechne komme ich auf das selbe Ergebnis wie anders!


Selbst 3 Stellen nach dem Komma sind schon dummes Zeug, wenn man dann mit Widerständen von 10% arbeitet. Also sinnvoll runden oder nicht und Genauigkeit hin oder her, zwei Stellen hinter dem Komma sind mehr als genug.!

LG²


.....wobei die errechneten R-Werte auf den nächstmöglichen zu verbauenden Standart-R auf- oder abgerundet werden.

In der Raumfahrt, Astronomie,.. sind Nackommastellen unabdingbar!
Eppelein
58339
Junior Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Mittwoch 13. April 2016, 13:03

Also die erste Aufgabe war jedenfalls richtig. wenn ich alle stellen nach dem Komma genutz habe, bin ich auf 43,72 Ohm gekommen.

Fand das war ne sehr schöne erklärung.

Nun zu Aufgabe 2.
Ich habe die Methode benutzt die mein Lehrer auch an der Tafel benutzt hat.
Es sind ja für die Aufgabe 2, ZWEI Teilaufgaben nötig um auf das Endergebnis zu kommen.
Das heißt einmal mit dem linken (U=0.001 V) und rechts (U=0.01 V ) rechnen.
Ich habe schon mal einen Teil der Aufgabe gelöst. Und zwar für die Spannungsquelle U = 0.001 V.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jango1990
Threadstarter
58343
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste