Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Mittwoch 13. April 2016, 13:44

jango1990 hat geschrieben:Also die erste Aufgabe war jedenfalls richtig. wenn ich alle stellen nach dem Komma genutz habe, bin ich auf 43,72 Ohm gekommen.


Meinte 43,29 Ohm
jango1990
Threadstarter
58344
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 13. April 2016, 16:57

@ Lothar @ Eppelein Theorie und Praxis sind Zweierlei. Hier geht es um die Theorie und da ist es sinnvoll mit möglichst genauen Werten zu rechnen. Ansonsten kommt es durch Rundungsfehlern zu Lösungsfehlern! Jango hatte bei der Vereinfachung des Widerstandnetzwerkes den R1 unberücksichtigt gelassen und kommt dadurch auf ein völlig falsches Ergebnis. Den Weg zur Lösung habe ich aufgezeigt. Aus dem Weg zur Lösung lässt sich die richtige Formel dann aufstellen und da der Taschenrechner intern mit voller Auflösung ohne Rundung rechnet kommt auch das richtige Ergebnis raus. Toleranzen von Bauelementen spielen Hier gar keine Rolle !
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58350
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Mittwoch 13. April 2016, 18:01

Mein letzter Post ist wahrscheinlich auf der ersten Seite untergegangen.


Also die erste Aufgabe war jedenfalls richtig. wenn ich alle stellen nach dem Komma genutz habe, bin ich auf 43,72 Ohm gekommen.

Fand das war ne sehr schöne erklärun von ,,Der mit den kurzen armen". Natürlich waren die anderen rechnungen auch richtig aber so wie ,,der it den kurzen armen" es gemacht hat, machen wir auch im Unterricht, dehalb habe ich seine Methode genommen.

Nun zu Aufgabe 2.
Ich habe die Methode benutzt die mein Lehrer auch an der Tafel benutzt hat.
Es sind ja für die Aufgabe 2, ZWEI Teilaufgaben nötig um auf das Endergebnis zu kommen.
Das heißt einmal mit dem linken (U=0.001 V) und rechts (U=0.01 V ) rechnen.
Ich habe schon mal einen Teil der Aufgabe gelöst. Und zwar für die Spannungsquelle U = 0.001 V.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
jango1990
Threadstarter
58353
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 13. April 2016, 19:59

Um 15:44
jango1990 hat geschrieben:
jango1990 hat geschrieben:Also die erste Aufgabe war jedenfalls richtig. wenn ich alle stellen nach dem Komma genutz habe, bin ich auf 43,72 Ohm gekommen.


Meinte 43,29 Ohm


Um 20:01
jango1990 hat geschrieben:Mein letzter Post ist wahrscheinlich auf der ersten Seite untergegangen.


Also die erste Aufgabe war jedenfalls richtig. wenn ich alle stellen nach dem Komma genutz habe, bin ich auf 43,72 Ohm gekommen.

Fand das war ne sehr schöne erklärun von ,,Der mit den kurzen armen". Natürlich waren die anderen rechnungen auch richtig aber so wie ,,der it den kurzen armen" es gemacht hat, machen wir auch im Unterricht, dehalb habe ich seine Methode genommen.
...

Vielleicht entscheidest du dich einmal was nun richtig und was falsch ist.

Wenn du "alle Stellen nach dem Komma" genutzt hast, ist 43,72 Ohm jedenfalls falsch.
Egal ob dir das nun gefällt, und ob ihr es Unterricht "auch so" gemacht habt.
anders
58356
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 13. April 2016, 20:13

42,72 Ohm mein Ergebnis nach Rundung, 43,3 Ohm Anders und 43,29 Ohm nach meinem Weg ohne Rundung . Alles Klar??? der Rest dürften Tppifehler sein :mrgreen: :sm12:
PS: und wenn ich meinen Taschenrechner zück komme ich bei anders auf 43,29... Ohm also 43,3 Ohm wzbw :sm12:
Deshalb auch bei solchen theoretischen Fragen immer mit voller Stellenzahl des Rechners arbeiten. Und ganz Wichtig die Einheiten Mitschreiben . denn Kommt statt V:A für einen Widerstand V*A raus ist die Formel und damit auch die Rechnung falsch !
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Mittwoch 13. April 2016, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58357
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Mittwoch 13. April 2016, 20:31

Ja hab es vom vorherigen Post kopiert und eingefügt und dabeivergessen mich wieder zu verbessern.
Also noch mal auf dem Punkt gebracht

43,29 Ohm bekomme ich raus.
ich weiß nicht warum ich 43,72 geschrieben habe. War wahrscheinlich mit den gedanken Woanders.
Ich habe nun die Aufgabe 2 gerechnet und würde die euch gerne mal zeigen. Vielleicht findet ihr nen Fehler oder etwas was man hätte besser schreiben können.

Gruß
Unbenannt.JPG
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von jango1990 am Mittwoch 13. April 2016, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
jango1990
Threadstarter
58359
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 14. April 2016, 01:01

Vielleicht findet ihr nen Fehler oder etwas was man hätte besser schreiben können.
Wenn du Brüche verwendest, darfst du ruhig die Bruchstriche hinschreiben.
Das Weglassen führt im günstigsten Fall zu einem Punkteabzug und im ungünstigen Fall zu völlig falschen Ergebnissen, weil du selbst die Übersicht verlierst.

Die exponentielle Schreibweise mit Zehnerpotenzen ist dir (noch) nicht bekannt?
Bei den vielen Nullen kann man sich leicht verzählen und erzeugt auch unnütz lange Zeilen, wodurch die Rechnung unübersichtlich wird.
anders
58360
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Donnerstag 14. April 2016, 05:42

anders hat geschrieben:
Vielleicht findet ihr nen Fehler oder etwas was man hätte besser schreiben können.
Wenn du Brüche verwendest, darfst du ruhig die Bruchstriche hinschreiben.
Das Weglassen führt im günstigsten Fall zu einem Punkteabzug und im ungünstigen Fall zu völlig falschen Ergebnissen, weil du selbst die Übersicht verlierst.

Die exponentielle Schreibweise mit Zehnerpotenzen ist dir (noch) nicht bekannt?
Bei den vielen Nullen kann man sich leicht verzählen und erzeugt auch unnütz lange Zeilen, wodurch die Rechnung unübersichtlich wird.



Hi anders. Danke für deinen Beitrag.
Ja muss mir echt angewöhnen die Bruchstriche zu schreiben.
Allerdings habe ich das mit den vielen Nullen nach dem Komma bewusst getan um wirklich jede einzelne Zahl zu haben und um zu kontrollieren ob ich wirklich genau zu dem Ergebnis komme, die man uns gab.
Hätte auch immer mit Micro Volt oder milli Volt rechnen können, um die ganzen Nullen nicht zu haben. (mache ich normal so).

Danke für eure Hilfe. Das war sehr hilfreich um zu verstehen wie die Vorgehensweise bei solchen Aufgaben ist.


Gruß
jango1990
Threadstarter
58361
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Manx am Donnerstag 14. April 2016, 08:27

Freunde, bevor wir uns über den Rechenweg usw. noch anfangen zu duellieren, hier liegt der Fehler:

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:...Weiter den Widerstand von R1 kennen wir und auch die Spannung >>> durch R1 fließt ein Strom von I=U:R >>> I = 170V:480V:A=0,3541666666666667 sinnvoll gerundet 0,354 A . Da wir I gesamt haben müssen durch die Reihenschaltung aus R2 und R3 2A-0,354 A= 1,655A fließen. Drittes Zwischenergebnis.
So weiter wissen wir das über R2 und R3 eine Spannung von 170V stehen und durch diese Reihenschaltung ein Strom von 1,655A fließt . Weiter wissen wir das R2 eine Wert von 60 Ohm hat >>> 60 V:A*1,655A=99,3V ...

2A-0,354A=1,646A

Der Fehler zog sich dann durch die weitere Rechnung. Naja, kommt mal vor. Merkwürdig nur, dass das niemand gemerkt hat.

Und für Jango1990: Viele Wege führen auch bei der Berechnung nach Rom. Denn kaum macht man's richtig, schon funktioniert's.

LG
Manx
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
58362
Silber Mitglied
 
Beiträge: 266
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon jango1990 am Donnerstag 14. April 2016, 14:08

Jedenfalls war alles richtig
Ergebnis von Aufgabe 1 war 43,29 Ohm
und Ergebnis von Aufgabe 2 I3 = -0.02134 mA

Danke für eure Hilfe. Finde das dieser Forum echt sonnvoll ist, man kann Fragen stellen und nebenbei lernen. Bzw
anderen helfen und dadurch auch lernen.


Gruß
jango1990
jango1990
Threadstarter
58364
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 18:26
Postleitzahl: 32825
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Donnerstag 14. April 2016, 18:18

Ja,ja 21,34µA klingt sehr nach einem plausiblen Ergebnis für so eine Übungsaufgabe.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
58366
Co-Admin
 
Beiträge: 4232
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 15. April 2016, 05:45

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Deshalb auch bei solchen theoretischen Fragen immer mit voller Stellenzahl des Rechners arbeiten.


Man sollte aber auch die so genannten signifikanten Stellen berücksichtigen. Die Angabe von 170V hat sicher nur zwei signifikante Stellen, die 1 und die 7. Falls die Null auch als Zahl gegeben ist, dann sind es drei. Es hat dann keinen Sinn das Ergebnis mit mehr als zwei oder meinetwegen drei signifikanten Stellen anzugeben.
Ein Korrektor alter Schule würde Dir sogar einen Punkt abziehen, weil ein mit 4 Stellen angegebenes Ergebnis eine Genauigkeit vortäuscht, die nicht gegeben ist.

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:die Einheiten Mitschreiben . denn Kommt statt V:A für einen Widerstand V*A raus ist die Formel und damit auch die Rechnung falsch !


Das sollte so tief sitzen, daß man das immer macht.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
58370
Moderator
 
Beiträge: 3732
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon anders am Freitag 15. April 2016, 17:02

und Ergebnis von Aufgabe 2 I3 = -0.02134 mA
Stimmt.
Wichtig ist auch das negative Vorzeichen!

Ich habs den Simulator berechnen lassen.
anders
58380
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon mkm12 am Dienstag 21. Juni 2016, 08:42

Warum darf ich meinen eigenen Beitrag nicht löschen, wenn ich gemerkt habe, dass er unsinnig ist?
Zuletzt geändert von Bernd am Dienstag 21. Juni 2016, 12:22, insgesamt 6-mal geändert.
mkm12
58766
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:38
Postleitzahl: 13581
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstandswerte und Ströme ausrechnen!

Neuer Beitragvon Bernd am Dienstag 21. Juni 2016, 12:24

mkm12 hat geschrieben:Warum darf ich meinen eigenen Beitrag nicht löschen, wenn ich gemerkt habe, dass er unsinnig ist?



gute Frage, ich habe es versucht und kanns auch nicht; ist wohl nur dem Admin möglich.

mfg
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd am Dienstag 21. Juni 2016, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
58768
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast