Zeitrelais anklemmen

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Dienstag 13. Dezember 2016, 17:36

Hallo Elektrikergemeinde,

ich benötige bitte Hilfe beim Verkabeln eines Zeitrelais. Ich möchte damit auf Knopfdruck alle Aquarienpumpen ausschalten, die dann selbstständig nach der eingestellten Zeit wieder anlaufen.

Das Ganze geht über einen Stecker an eine Mehrfachdose. Drücke ich den Taster, soll der Stromkreis unterbrochen werden. Gleichzeitig soll eine LED leuchten für den Zeitraum des Stillstandes der Pumpen.

Wo muß ich bitte
a) das Netz anklemmen?
b) den Ausgang?
c) den Taster?
d) die LED?
e) die Erdungsleitung wird direkt verbunden?
f) richtig, daß ich beim Eingangsstecker immer auf die Phase achten muß?


Dankeschön im Voraus für Eure Bemühungen,
Grüße vom Land,
Werner
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wernerfrings
Threadstarter
59570
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 13. Dezember 2016, 18:21

Steht alles auf dem Relais und ob dieses Relais überhaupt das macht was du willst steht in den Sternen . Ich habe jedenfalls keine Lust nach dem Typ zu suchen. Es ist ja auch zu viel verlangt eine Typenangabe und den Hersteller zu nennen.
Edit: und über Schukostecker geht das schon mal gar nicht. Das Relais benötigt den L auf A1 und den N auf A2!
Bei einem Schukostecker kannst du aber nie sagen wo der L und wo der N anliegt das ist abhängig wie rum der Stecker in die Steckdose gesteckt wird.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Dienstag 13. Dezember 2016, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59571
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Dienstag 13. Dezember 2016, 19:42

N'Abend,

ich verstehe die Antwort nicht. Auf dem Foto steht der Typ, die Schaltung, und im Text steht, ob ich auf die Phase des Steckers achten muß. Letzteres ist ja nun mal mehr oder weniger einmalig und zu kennzeichnen.

Ich weiß nicht die Bedeutung der Schaltskizze, daher meine Frage welche Anschlußnummern hat der Taster, die Kontrolllampe, der Ausgang?

Grüße,
Werner
Wernerfrings
Threadstarter
59575
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 13. Dezember 2016, 19:53

Wenn es dir schon zu viel Mühe macht den TYP und den Hersteller zu Verlinken brauchst du nicht auf Hilfe hoffen. Ansonsten steht alles wichtige auf dem Relais drauf und du wirst da wohl einen Öffner als Taster benötigen. Für Deine LED eine in 230V Ausführung!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59576
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:22

Hallo Kurzarm,

ich gehöre zur Generation 65+, da fällt das schonmal schwer, die notwendigen Daten zu wissen. Hier: https://www.jameco.com/Jameco/Products/ ... 193862.pdf stehen diese Daten.

Was ich noch nicht weiß, das ist wie der Taster (habe Schließer) angeschlossen wird und welches Programm (A ...K) für die eigentlich einfache Schaltaufgabe eingestellt werden muß.

Den Rest habe ich inzwischen hier gelernt.

Grüße,
Werner
Wernerfrings
Threadstarter
59577
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Bernd am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:32

du willst auf einen Knopf drücken und dann sollen die Pumpen stoppen und nach welcher Zeit wieder anlaufen?


dann nimm on-delay und schalte einen Öffner in A1 max Zeit ist 3h
Zuletzt geändert von Bernd am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59578
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:42

N'Abend Bernd,

genau! Zum Füttern sollen alle 3 Pumpen auf Knopfdruck stoppen und nach einer halben Stunde wieder anlaufen. Die Kontrolllampe nur deswegen, falls das Relais mal hängen bleiben sollte (was vermutlich unwahrscheinlich ist).

Abendgrüblergrüße,
Werner
Wernerfrings
Threadstarter
59579
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Bernd am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:50

gut geht so,

geht auch mit einem Ein Aus Schalter; darfst nur nicht vergessen wieder ein zu schalten :lol: ein Öffner ist auf jeden Fall besser :pro:

Pumpe an 18

Kontrollleuchte an16 Lampe an heißt Pumpen sind aus, Led für 230Volt nehmen

L an 15
Zuletzt geändert von Bernd am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59580
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Dienstag 13. Dezember 2016, 20:53

Hallo miteinander,

vielen Dank für die Hilfestellungen. Ich melde mich morgen, wenn die Verkabelung gemacht ist.

Wernergrüße
Wernerfrings
Threadstarter
59581
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 13. Dezember 2016, 21:07

So dann mal los L>>>> Taster (Öffner) >>> A1 + 25 , L kommt auch an 15 , N auf A2, An 16 kommt die LED nach N und an 18 kommt der L zur Steckdose . N und PE werden durch verbunden. Beim Einschalten zieht das Relais wegen on Delay verzögert an und bleibt angezogen. Betätigst du nun den Öffner nimmst du dem Relais die Versorgungsspannung weg und es fällt sofort ab. >>>> Pumpe aus. Da der Taster selbstständig das Relais wieder an die Versorgungsspannung legt zieht das nach der eingestellten Zeit wieder an und bleibt bis zur nächsten Tasterbetätigung oder der nächsten Netztrennung angezogen. Die 230V LED benötigst du weil ja die LED mit Netzspannung versorgt wird. Ist es so schwer die nötigen Informationen zu liefern, oder denkst du wir kennen alle Zeitrelais und alle Hersteller? Die Zeit zum Suchen der Informationen ist mir einfach zu schade . Du willst Hilfe nicht wir.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59582
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Donnerstag 29. Dezember 2016, 22:50

Hallo miteinander,

Dankeschön für die Hilfestellungen. Nun, nach langem her und hin, klappt die Schaltung so, wie sie soll. War nicht einfach. Denn trotz viiiieeeler Nachkontrollen und Nochmalslesen und Selbstzweifeln und überhaupt, klappte die Funktion nicht. Schuld waren letztendlich weder die Ratgeber, noch ich, sondern das fabrikneue Relais. Es machte zwar 'klick', aber nicht 'KLICK'. Das Zeitrelais schaltete zum Öffnen, aber nicht durch zum Schließen. Da ich den Fehler bei mir, da Laie, suchte, hat's natürlich arg lang gebraucht, bis das böse Neuteil dingfest gemacht wurde.

Pollin hat das zügig umgetauscht, und nun kann ich beruhigt schlafen, und das Meerwasser bekommt keine Atemnot.

Nochmals vielen Dank!

Wernergrüße.
Wernerfrings
Threadstarter
59635
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Bernd am Freitag 30. Dezember 2016, 12:58

Danke für die Rückmeldung.

guten Rutsch

lg bernd
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59637
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Wernerfrings am Donnerstag 26. Januar 2017, 18:40

Hallo Miteinander,

ich möchte bitte nochmal um Rat nachfragen. Aus nicht nachvollziehbarem Grund schalten die Relais nicht immer "durch" bis zur Selbsthaltung in Stellung "aus".

Ich drücke den Öffner, die Pumpen bleiben stehen und gelbe Lampe leuchtet. Gelegentlich geht aber das Relais nach dem Loslassen des Tasters sofort wieder in die "Ein" Stellung zurück. Ist dies der Fall, hilft bei gedrücktem Taster ein deutliches Anstoßen des Relais, und die Selbsthaltung ist da.

Naheliegend war für mich, daß das Relais einen mechanischen Fehler hat. Inzwischen habe ich 4 Relais ausgetauscht, der gelegentliche Fehler bleibt.

Was schalte ich falsch?

Die Phase von der Steckdose führt zum Taster"eingang". Hinter dem Taster"ausgang" geht diese Phase auf A1. Zusätzlich von A1 habe ich eine Phase auf 15 gelegt. 16 und 18 ist jeweils Phase zu den Pumpen bzw. zur Kontrolllampe.

A2 ist jeweils "Null" für Steckdoseblau, Steckerleisteblau, LED.


Gemäß der aufgedruckten Schaltung kann ich 25 nicht belegen, weil ansonsten die eingestellte Stillstandzeit auch als Verzögerungszeit für die gewünschte Ausschaltung wirkt.

Was mache ich falsch?
Wernerfrings
Threadstarter
59795
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 16:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon Bernd am Donnerstag 26. Januar 2017, 19:06

tja,da muste wohl den Steuereingang benutzen. Durch den Öffner unterbrichst du die 230V nach A1 und das Relays geht in irgend einen Zustand.

http://media.automation24.com/manual/de ... 74-V01.pdf

guck mal in die Dagramme " F "sollte für Dich passen

gruß
bernd
Zuletzt geändert von Bernd am Donnerstag 26. Januar 2017, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59797
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Zeitrelais anklemmen

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 27. Januar 2017, 17:54

Wenn du das Relais so angeschlossen hast wie ich oben schon beschrieben habe und du den Öffner mindestens 1 bis 2 sekunden betätigst sollte das richtig tun. Ansonsten kannst du das Teil vergessen! Diese Relais benötigen an A1 und A2 die Spannung zur eigenen Versorgung und werden über den Steuereingang gesteuert. Wenn du diesen Relais die Versorgungsspannung wegnimmst fallen die Relais im innerem sofort ab. Die Einschaltverzögerung startet normal erst wenn an A1 und A2 die Versorgungsspannung anliegt und der Steuereingang an die Versorgung gelegt wird. Sollte das Relais nicht sauber arbeiten ist das Schrott und du solltest nach einem besseren Relais ausschau halten. zb https://www.reichelt.at/?ARTICLE=74903& ... GwodbnALbQ
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59801
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste