Elektronikkarte einer Waschmaschine resetten

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Elektronikkarte einer Waschmaschine resetten

Neuer Beitragvon Silberfischchen am Donnerstag 5. Januar 2017, 19:06

Hallo!
Folgendes Problem: Eine Maus hat den Ablauf-Schlauch unserer praktisch neuen Waschmaschine (Amica WA 14642 W) zerbissen. Seither zeigt das Display die Störung "E12" (= zu viel Wasser in der Maschine, was aber natürlich Unsinn ist) an und die Elektronik hat sich offenbar "aufgehängt", weil kein Betrieb mehr möglich ist (es läuft beim Start kein Wasser mehr ein, sondern es kommt nach einigen Sekunden nur wieder "E 12", was alles blockiert). Der Kundendienst sagt: "Totalschaden der Elektronik, Reparatur rentiert sich nicht". Aber bevor wir diese fast neue Waschmaschine tatsächlich wegwerfen, hier im Forum die Frage:

Kann man die Elektronik der Waschmaschine nicht irgendwie neu starten oder auf den Auslieferungszustand zurücksetzen?

Achtung bei Erklärungs-Versuch: Wir sind Laien!

Vielen Dank und mit besten Grüßen

Silberfischchen
Silberfischchen
Threadstarter
59661
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 18:54
Postleitzahl: 94356
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektronikkarte einer Waschmaschine resetten

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Donnerstag 5. Januar 2017, 20:34

Hallo Silberfischchen, :welcome:

Versuchsweise könnte man nicht nur ausschalten, sondern ganz vom Strom trennen mittels Netzstecker ziehen. Nach einer Minute wieder einstecken und erneut probieren. Das hat heute morgen bei unserer Miele geholfen, den eingespeicherten Fehler zu löschen. Den Umzug nach Griechenland hatte sie klaglos überstanden und schon einige Waschgänge hinter sich gebracht. Eine kleine Leckage sorgt nach ein paar Wochen dann für Fehler:
"Waterproof" Das Wasserschutzsystem hat reagiert; rufen sie den Kundendienst. Da ist ein Sensor in der Basis der Maschine. Also Wasser beseitigen, trocknen lassen und eingespeicherten Fehler löschen. Beim ersten mal in Deutschland haben wir einen Techniker kommen lassen, was uns um die 500 Euro gekostet hätte, wenn wir nicht die verlängerte Garantie gehabt hätten. So war der Schreck heute morgen zunächst groß.

Viel Erfolg !

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
59663
Co-Admin
 
Beiträge: 4224
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektronikkarte einer Waschmaschine resetten

Neuer Beitragvon Silberfischchen am Mittwoch 11. Januar 2017, 13:26

Danke, Lothar!

Ich hab's probiert, aber es hat leider nicht geklappt.

Gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit, die vermutlich nur '"aufgehängte" Elektronik zu entsperren oder auf den Auslieferungszustand zurückzusetzen, z.B. durch Drücken einer bestimmten Tasten-Kombination am Display der Waschmaschine oder irgend eines irgendwo am Gerät versteckten, versenkten Knopfes (wie bei meinem tablet-PC)?

Ich habe mir den Schaden inzwischen noch einmal genau angeschaut: Der Maus-Verbiss befindet sich an der Unterseite des knapp über dem Boden befindlichen Ablaufschlauchs zwischen der Trommel und der Pumpe am Flusensieb.

Bevor bei einem neuen Waschgang der Wasserzulauf geöffnet wird, pumpt vorher die Pumpe noch das evtl. noch vorhandene Restwasser aus der Trommel ab. In unserem konkreten Fall ist dieses Rest-Wasser aber gar nicht mehr bis zur Pumpe am bzw. hinter dem Flusensieb gelangt, sondern es ist schon zuvor durch das Schlauch-Leck auf den Fußboden ausgelaufen. Obwohl sich also in der Trommel überhaupt kein Wasser mehr befunden hat, hat das Display plötzlich den Fehler "E12" für "zu hoher Wasserstand" angezeigt, was also ganz sicher vollkommen falsch ist, weil sich in der gesamten Maschine überhaupt kein Wasser mehr befunden hat.

Der vom Hersteller beauftragte Service-Techniker hat uns in dieser Situation dann nur das Foto mit dem Mausloch am Abwasserschlauch gezeigt und hat uns (für eine Anfahrt-Pauschale i.H.v. 68 Euro) gesagt, dass außer dem Schlauch auch die Elektronik (Kosten: ca. 160 Euro) einen "Totalschaden" habe und sich die Reparatur deshalb insgesamt nicht mehr lohnt. Außerdem sagte er, dass wegen des Mausverbisses auch kein Garantiefall mehr vorliege.

Vor der Entsorgung der Maschine wollte ich mir auch den Mausverbiss an der Elektronik ansehen. Dabei stellte ich aber fest, dass das gesamte "Innenleben" der Waschmaschine "blitzblank" wie neu ist - und absolut nirgendwo ein Mausverbiss an einem Kabel, Stecker o.ä.!

Deshalb unsere weitere Frage an einen Techniker: Ist es überhaupt möglich, dass ein Loch an der oben beschriebenen Stelle auch die gesamte Elektronik zum "Totalschaden" macht, wie der Service-Techniker uns gesagt hat? Das Restwasser ist ja bereits vor der Pumpe durch das Loch unmittelbar auf den Fußboden ausgelaufen, also eindeutig ohne mit einem elektronischen oder einem elektrischen Bauteil (z.B. Motor) in Kontakt gekommen sein zu können! Und es wurde dann für den eigentlich beabsichtigten Waschgang auch der Wasserzulauf vom Wasserhahn her in die Trommel hinein nicht mehr geöffnet. Bei der Pumpe am Flusensieb kann es sich auch nicht um eine Vacuum-Pumpe handeln, weil sie ja auch beim Abpumpen des Restwassers am Ende ganz regulär Luft saugt und dann abschaltet und danach erst für den neuen Waschgang der Wassereinlauf in die Trommel erfolgt.

Wir haben inzwischen irgendwie das "Bauchgefühl", dass der Verbiss-Schaden am Schlauch den (behaupteten) Elektronik-Totalschaden gar nicht verursacht haben kann, dass das Zusammentreffen beider Schäden also "ein dummer Zufall" war und dass der Ausfall der Elektronik (falls sie wirklich total zerstört worden sein sollte, was wir inzwischen auch ganz stark bezweifeln - deshalb unsere Frage zum Entsperren!) demnach durchaus ein Garantie-Schaden war, der mglw. nur vertuscht werden sollte?

Kurzum: Technisch sachverständige Hilfe wäre hier dringend vonnöten!

Beste Grüße

Silberfischchen
Silberfischchen
Threadstarter
59708
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 18:54
Postleitzahl: 94356
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektronikkarte einer Waschmaschine resetten

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Mittwoch 11. Januar 2017, 15:47

Hallo Silberfischchen,

da habt ihr recht der Verbissschaden kann die Garantie nicht auslöschen. Bestenfalls müßt ihr das Wechseln des Schlauches, dann aber ohne Anfahrtskosten, bezahlen. Ich würde da ein weiteres mal anrufen und einen Monteur bestellen mit dem klaren Ziel, die Elektronik in Ordnung zu bringen. Schick wäre, wenn ihr selbst einen neuen Schlauch einbauen könntet. Wenn der dann einen Verbiss an einem Kabelbaum findet und die Klausel Tierverbiss dann gültig ist, heisst es eben bezahlen. Viel Errfolg wünscht

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
59709
Co-Admin
 
Beiträge: 4224
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste