Drehstromzähler defekt?

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Drehstromzähler defekt?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 21. April 2013, 05:31

Nur zum Verständnis den Eigenverbrauch zählt ein Ferariszähler nicht mit. Der Brennerstuhl als nachfolgender Zähler (sowie jeder nachfolgender Zähler) zählt den Verbrauch des Zählers allerdings mit.(ca 4 Wh)
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
50920
Moderator
 
Beiträge: 2032
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler defekt?

Neuer Beitragvon tapznaj am Montag 1. Juli 2013, 10:07

Hallo Leute,

ich melde mich in diesem Fall nun nochmal, um euch eine Teilauflösung mitzuteilen:

ca. Mitte März habe ich weitere Messungen gemacht und den Zähler beim Netzbetreiber angezweifelt. Ich wurde etwas unsicher, weil ich keine 100€ für die Eichung zahlen wollte, wenn alles ok ist.

Also habe ich keine Prüfung veranlasst.

Unabhängig davon notiere ich mir immer am letzten des Monats den Zählerstand. Ich lag immer bei ca 350-380 kwh pro Monat.

die letzten drei Monate ist der Verbrauch stark abgesunken, ohne dass sich die Verbraucher geändert haben:
Abesung 28.02: 361 kwh
Ablesung 31.03.: 374 kwh
Ablesung 30.04.: 271 kwh
Ablesung 31.05.: 255 kwh
Ablesung 30.06.: 261 kwh

Das ist eine Abnahme von 30% von einem Monat auf den anderen... Seit ca 18 Monaten wohnen wir in dem Haus und der Verbrauch lag immer zwischen 340kwh und 380 kwh, außer die letzten drei Monate

Ich habe nun drei Theorien:
1. (m.E unwahrscheinlich) Der Netzbetreiber hat mich abgezockt
2. Ein Nachbar hat mich angezapft und hat nasse Hosen bekommen, weil bei ihm Licht/TV an und aus ging, dass ihm auf die Schliche komme...
3. (m.Eauch unwahrscheinlich) jetzt ist der Zähler Kaputt

Frage: Halte ich nun die Füße still oder lasse ich von einem Elektriker die Leitungen untersuchen? Ich habe ja theoretisch keine Sicherheit, dass mir nun 0kwh abgezapft werden. Vielleicht zapft der Nachbar ja nun nur noch MIttwochs und Sonntags ab, um immerhin noch ein bisschen zu sparen...

Viele Grüße
Patrick
tapznaj
Threadstarter
51558
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 12:53
Postleitzahl: 58135
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Montag 1. Juli 2013, 16:00

Wenn Du genau wissen willst,was Du verbrauchst,solltes Du akribisch genau aufschreiben,
was jedes Gerät verbraucht und wie lange es genau eingeschaltet war und zwar im ganzen Monat.

Jedes Gerät hat ein Typenschild,wo drauf steht,was es verfeuert.

Dann kannst Du ganz genau ausrechnen,was Du im Monat verbrauchst und mit dem Zählerstand vergleichen.

Sind die Differenzen immernoch zu groß,kannst Du ja einige Geräte,die den Haushalt erleichtern sollen,einlagern
oder doch den Elektriker holen,der die Leitungen überprüft,ob da der Nachbar illegal Strom bei Dir anzapft.
Gruß SAD
SAD
51562
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1356
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: Salzgitter
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste