Rohde & Schwarz HZO50

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 11:46

Hallo,

ich hätte eine Frage zu diesen beiden Stromzangen:

https://www.conrad.at/de/rohde-schwarz- ... 02506.html

https://www.conrad.at/de/rohde-schwarz- ... %20Details

Was Passiert wenn man zb. die erste Stromzange die 30A Gleichstrom aushält mit 40A 50 A oder sogar mehr Belastet.
Sind die Überlastgeschützt und geben dann 3V (100mV/A 0,1 mal 30) am Ausgang aus und nicht mehr mehr oder nimmt die Stromzange dann einen Schaden.


Gibt es eine Stromzange die beide von mir verlinkten Stromzangen in eine Kombiniert.

Ich möchte die beiden Stromzangen mit meinem Fluke 287 betreiben ich denke das wird kein Problem werden auch wenn die Stromzangen für Oszilloskope ausgelegt sind.

Wieso ich solche Stromzanken brauche ist der Grund ich möchte Anlaufströme von Motoren, Trafos, Netzgeräten messen und später möchte ich mir auch ein Oszilloskope zulegen und dann sind die Anwendungsbereiche von den Stromzangen vielseitig.

und noch eine letzte Frage gibt es eine Vergleichbare Stromzange von Fluke ich fand leider keine.


Ich bedanke mich jetzt schon für alle Antworten.
Chrisi
Threadstarter
56714
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 20. September 2015, 13:18

Grundsätzlich misst das Gerät das Magnetfeld und wird somit nicht "belastet". Das Wort passt eher für die Messung mit einem eingeschleiften Widerstand, der dann unerwünschterweise warm wird. Hier wird nichts warm, und kann somit schon mal nicht zu warm werden.
Natürlich muss die verbaute Schaltung mit einer Überschreitung des Meßbereichs zu recht kommen. In der Preisklasse kann der Faktor 2 kein Thema sein. Dem Hall-Sensor tut ein höheres Magnetfeld erstmal nichts. Die nachfolgende Verstärkung und Verarbeitung kommt natürlich an ihre Grenze und kann das nicht mehr darstellen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
56715
Moderator
 
Beiträge: 3698
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 20. September 2015, 14:30

Was Passiert wenn man zb. die erste Stromzange die 30A Gleichstrom aushält mit 40A 50 A oder sogar mehr Belastet.
Nix.
Aber bei Überschreitung des Meßbereichs bekommst du natürlich keine vernunftigen Werte mehr.
In der Anleitung steht "Überstromfähigkeit 500A". Bei der HZO51 sind dies 2000A.

Der Verstärker dieser Stromzange wird ja mit einer 9V Batterie gespeist, und damit sind allenfalls +/- 4,5V Ausgangsspannung, entsprechend +/-45A möglich.
...und wenn die Batterie nicht mehr ganz frisch ist entsprechend weniger.

Auch wird die Ausgangsstufe des Verstärkers nicht ganz an die Versorgungsspannung herankommen, sondern vielleicht 0,5V auf jeder Seite "für sich" brauchen.
Unter diesem Aspekt kannst du bei Überstrom zunehmende Messfehler erwarten, auch wenn der Strom nur für Mikrosekunden den spezifizierten Meßbereich verlässt.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 20. September 2015, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
anders
56716
Moderator
 
Beiträge: 3925
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 14:47

Danke diese Antworten helfen mir schon sehr weiter.
Ich messe sowieso nur im Messbereich aber meine bedenken war das bei überschreiten des Messbereich der Hallsenor oder die Verstärkerschaltung danach dann schaden nimmt.

Ich denke ich werde mir beide besorgen.
Die HZO50 geht schon bei 1mA und die andere bei 100mA die zweite wird zwar für die meisten Anwendungen reichen aber bei niedrigen Strömen wird die HZO50 sehr nützlich sein.

Denn das trennen des Stromkreises für einen Strommessung nervt extrem.
Und mit einer Stromzange kann ich bei mehreren Stromkreisen den Strom überwachen ohne das man den Stromkreis unterbrechen muss.

Kennt vielleicht jemand die beiden Stromzangen und kann zu der Qualität was dazu sagen.

oder kennt jemand andere Stromzangen mit den selben Funktionen.
Chrisi
Threadstarter
56717
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 20. September 2015, 15:26

P.S.:
gibt es eine Vergleichbare Stromzange von Fluke ich fand leider keine.
Fluke hat eher noch mehr: http://www.fluke.com/fluke/dede/product ... parent=ACC
anders
56718
Moderator
 
Beiträge: 3925
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 15:53

Die beiden Stromzangen die Vergleichbar währen sind

http://www.fluke.com/fluke/dede/Zubehor ... ?PID=56297

http://www.fluke.com/fluke/dede/Zubehor ... ?PID=56298

Was denkt ihr was die bessere Qualität hat von Fluke bin ich ja überzeugt aber können die anderren auch mithalten von Preis sind sie ja fast gleich.

Der große Nachteil von Fluke ist das die eine Stromzange bis 30 A Gleichstrom geht und die andere bis 45A und 450A.Die decken nicht ganz die Bandbreite ab aber die 1000A sind auch wieder Übertrieben.
Jedoch geht sie HZO51 bis 100A und 100A bei gleichem mV/A und gleichen Toleranzen.

Leider kann ich die pdf von Conrad seit kurzem nicht mehr öffnen darum kann ich die beiden schlecht vergleichen.

Aber von den Toleranzen sind sie denk ich gleich.
Was ist mit der Phasenverschiebung bei Fluke ist die <2 Grad bei unter 1kHz und bei Rohde & Schwarz HZO50?

Was haltet ihr ich möchte zwei Stromzangen kaufen die die ganze Bandbreite abdeckt und die eine gute Qualität hat dafür gebe ich auch mehr Gelt aus.
Vom Design sind die Beiden Stromzangen sehr gleich auch die Zangenbreite ist gleich.

Ich tendiere eher zu den HZO50 und HZO51 wenn die auch die selben Batterielebensdauer hat die Qualität gleich ist und die Toleranzen und alle anderen Daten gleich oder besser sind.

Was sagt ihr den dazu?
Chrisi
Threadstarter
56719
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 20. September 2015, 16:26

Und mit einer Stromzange kann ich bei mehreren Stromkreisen den Strom überwachen ohne das man den Stromkreis unterbrechen muss.
Gleichzeitig ???
Wenn du Hin und Rückleitergleichzeitig misst, sollte 0 herauskommen, aber in den meisten Fällen ist das nicht sehr aussagekräftig.

Leider kann ich die pdf von Conrad seit kurzem nicht mehr öffnen
Dann nimm die vom Hersteller.
das trennen des Stromkreises für einen Strommessung nervt extrem.
Deshalb bauen manche Leute Strommeßwiderstände in ihre Schaltungen ein.

Letztendlich kannst aber nur du entscheiden, welches Gerät das für dich richtige ist.
Mit prall gefüllter Brieftasche würde ich mir wohl eher etwas wie die TCP312A zulegen http://www.tek.com/sites/tek.com/files/ ... -9_140.pdf , aber vermutlich habe ich auch eine etwas andere Spielwiese.
anders
56720
Moderator
 
Beiträge: 3925
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 20. September 2015, 16:38

Merkwürdig! Der Fragesteller hat mächtig was vor, nur er hat sich noch nicht klar gemacht was.
Junge, an deiner Stelle würde ich eindeutig die Frage der Wirtschaftlichkeit stellen. Wenn du so genaue Messungen durchführen würdest, dann bräuchtest du sicher keine Beratung. Überleg dir, ob du wirklich genaueste Messungen brauchst. Vielleicht kannst du doch mit einer etwas ungenaueren Messung leben, wenn du sie richtig interpretieren kannst. Kauf dir ein etwas besseres Oszi, das wird dich in der Lernphase mit Sicherheit weiterbringen als eine Stromzange
Zuletzt geändert von Ney am Sonntag 20. September 2015, 16:40, insgesamt 2-mal geändert.
Ney
56721
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 16:47

Natürlich kann ich nicht mehrere Stromkreise auf einmal Messen aber die Stromzange kann ich ja schnell über ein andere Leitung klemmen.

Ein Shunt ist zwar eine gute Idee aber ist leider nicht überall möglich und macht auch keinen sinn das man diese überall einbaut nur damit man manchmal den Strom messen kann.

Leider fand ich gerade heraus das ich keine pdf mehr öffnen kann. Wahrscheinlich durch ein Update. Muss noch heraus finden wie das Problem zu lösen ist.


Zu Zeit habe ich noch kein Oszi. ;)

Natürlich muss es nicht so genau sein 1% Toleranz ist ja schon sehr gut.
Aber die sind ja nicht ganz so Billig die Dinger und sollten auch ein Paar Jahre halte so wie mein Fluke 287 das soll mich auch noch lange begleiten.

Darum wolle ich fragen ob jemand mit den Stromzangen schon Erfahrungen gemacht hat.

Und ob man die HZO50 bedenkenloch kaufen kann und nicht nach ein paar Jahren schon defekt ist oder das die Batterien jede Stunde gewechselt werden muss.
Chrisi
Threadstarter
56722
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 20. September 2015, 16:55

Der Kollege @anders hat letztendlich den Hammer ausgepackt. Das sind die Spielzeuge, die manche von uns professionell einsetzen. Die kennen wir auch.
Fluke und das andere Ding sind eher Spielzeuge, die eventuell für einen Hausgebrauch Sinn machen, obwohl sie dafür auch schon wieder zu teuer sind. Rhode ist ein Name im Bereich der Messtechnik, allerdings für eine andere Art von Geräten.
Ney
56723
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 17:28

Wieso ist das für euch ein "Spielzeug" natürlich gibt es andere Produkte die aber mehrere 1000Euro.
Was ist den für euch kein Spielzeug mehr.

Ich brauche diese Stromzangen für den Privaten gebrauch für Hobby und Haushalt da sind Stromzangen für 300Euro übertrieben.
Chrisi
Threadstarter
56724
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Chrisi am Sonntag 20. September 2015, 17:30

Kennt jemand diese marke Rohde & Schwarz?
Chrisi
Threadstarter
56725
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:33
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 20. September 2015, 18:19

Chrisi hat geschrieben:Wieso ist das für euch ein "Spielzeug" natürlich gibt es andere Produkte die aber mehrere 1000Euro.
Was ist den für euch kein Spielzeug mehr.

Ich brauche diese Stromzangen für den Privaten gebrauch für Hobby und Haushalt da sind Stromzangen für 300Euro übertrieben.


Diese Stromzangen von Tektronix, die @anders erwähnt hat, sind für den professionellen Gebrauch sehr gut geeignet. Du siehst auch schnell aufgrund der Spezifikation, warum sie auch so viel kosten. Für den Detaillierungsgrad, der sehr oft in der Entwicklung nötig ist, sind die von dir präsentierten Varianten eindeutig nicht ausreichend und deshalb nur Spielzeuge. Keine Ahnung, was dir hierbei unverständlich ist.
Für den Hausgebrauch sind deine Alternativen wahrscheinlich sogar unnötig teuer. Überlege doch mal, was du messen willst und wofür.

Ich habe bereits gesagt, Rhode ist ein sehr bekannter Hersteller. Ja, wir kennen ihn
Ney
56726
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 20. September 2015, 19:04

Kennt jemand diese marke Rohde & Schwarz?
Sicher.
R&S liefert seit Jahrzehnten hochpreisiges Equipment hauptsächlich für den kommerziellen und Behördenbereich.
Die HZO-Dinger stammen aber von Hameg, die vor ca. 10 Jahren von Rostig & Schwer übernommen wurden.
anders
56727
Moderator
 
Beiträge: 3925
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Rohde & Schwarz HZO50

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 20. September 2015, 19:35

Hallo Chrisi,

bist du zufällig in der Salzburger Nähe oder in Tirol ? Dann hätte ich deinen Oszi. Versenden mag ich den nicht.Bei den Stromzangen tuts vermutlich auch etwas fernöstlich, deutlich preiswerteres. Kannst dich ja mal melden.

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
56728
Co-Admin
 
Beiträge: 4224
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste