SMD LED Mindestspannung

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Montag 28. November 2016, 17:35

Hallo,

wenn bei einer SMD LED Bauform 0402
Uf mit 2 Volt angegeben ist, wieviel V braucht die LED MINDESTENS??
fcn2000
Threadstarter
59503
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon anders am Montag 28. November 2016, 20:59

Etwas weniger.

Die Flußspannung von LEDs ist stark von der Lichtfarbe abhängig, aber nur wenig von Temperatur und Strom.
Deshalb werden LEDs gewöhnlich nicht mit einer bestimmten Spannung sondern mit einem bestimmten Strom betrieben.
Die Bauform hat dabei wenig Einfluß.
Zuletzt geändert von anders am Montag 28. November 2016, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.
anders
59504
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 29. November 2016, 08:04

2V ist etwa orange bis gelb. Rot ist grundsätzlich etwas darunter, es gibt jedoch auch Bauformen für rot die 2V brauchen. Vielleicht hilft Dir diese Seite ein bißchen weiter.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201111.htm

Wenn Du nun unbedingt einen Zahlenwert für die Mindestspannung willst: Die LED leuchtet - sagen wir mal - knapp 0,3V darunter bereits ganz, ganz schwach.
Wie bereits gesagt wurde zählt jedoch der Strom. Normal sind 20 mA. Für eine Signalisierung reicht auch die Hälfte davon. Ab zwei-drei mA ist die LED bei Tageslicht zu sehen.
Zuletzt geändert von BernhardS am Dienstag 29. November 2016, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59505
Moderator
 
Beiträge: 3732
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Dienstag 29. November 2016, 16:05

BernhardS hat geschrieben:2V ist etwa orange bis gelb. Rot ist grundsätzlich etwas darunter, es gibt jedoch auch Bauformen für rot die 2V brauchen. Vielleicht hilft Dir diese Seite ein bißchen weiter.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201111.htm

Wenn Du nun unbedingt einen Zahlenwert für die Mindestspannung willst: Die LED leuchtet - sagen wir mal - knapp 0,3V darunter bereits ganz, ganz schwach.
Wie bereits gesagt wurde zählt jedoch der Strom. Normal sind 20 mA. Für eine Signalisierung reicht auch die Hälfte davon. Ab zwei-drei mA ist die LED bei Tageslicht zu sehen.


ich habe halt das problem das ich für roten LEDs max. 1,46 v und für die blauen LEDs 1,9 v rausbekomme
fcn2000
Threadstarter
59506
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Dienstag 29. November 2016, 22:14

fcn2000 hat geschrieben:das problem das ich für roten LEDs max. 1,46 v und für die blauen LEDs 1,9 v rausbekomme

Mit welcher Logik bekommst du wo was raus???? :me:
Bei blauen LED passiert normalerweise unter ca. 2,8 V gar nichts...
Kleinspannung
59508
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Mittwoch 30. November 2016, 05:47

Kleinspannung hat geschrieben:
fcn2000 hat geschrieben:das problem das ich für roten LEDs max. 1,46 v und für die blauen LEDs 1,9 v rausbekomme

Mit welcher Logik bekommst du wo was raus???? :me:
Bei blauen LED passiert normalerweise unter ca. 2,8 V gar nichts...

Guckst du hier :https://www.youtube.com/watch?v=AoqemrvG_FU
diese Schaltung benutze ich deshalb diese wWerte
fcn2000
Threadstarter
59509
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 30. November 2016, 06:24

..... versuch es einmal mit einem Meßgerät .....
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59510
Moderator
 
Beiträge: 3732
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 30. November 2016, 06:34

Klar doch wenn ich dem Simulationsprogramm eine Uf vorgeben dann zeigt das dass auch an.
Stellen wir mal die Schaltung auf die Füße: Betriebsspannung beträgt 5 V über die Gatter fallen ca 0,7V ab. Somit beträgt die Spannung über der LED und dem Vorwiderstand ca 4,3V. Nehmen wir mal an deine LED benötigt 3 V
Dann stehen über dem Vorwiderstand 4,3V-3V=1,3 V Und bei 1,3V :47V:A= 27mA Somit bekomme ich völlig normale Werte und nicht Deine Fantasiewerte. Nehme ich da eine Rote LED mit 2V so ergeben sich 2,3V über dem R und bei 100 Ohm ca 23mA und das ist auch ein typischer Wert. Merke die LED bestimmt die Spannung über der LED selbst und der Vorwiderstand begrenzt den Strom!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59511
Moderator
 
Beiträge: 2073
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Mittwoch 30. November 2016, 12:18

BernhardS hat geschrieben:..... versuch es einmal mit einem Meßgerät .....

Das ist auch eine Möglichkeit jedoch habe ich die bauteile ja noch nicht und daher schwer messen.
fcn2000
Threadstarter
59512
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Mittwoch 30. November 2016, 12:20

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Klar doch wenn ich dem Simulationsprogramm eine Uf vorgeben dann zeigt das dass auch an.
Stellen wir mal die Schaltung auf die Füße: Betriebsspannung beträgt 5 V über die Gatter fallen ca 0,7V ab. Somit beträgt die Spannung über der LED und dem Vorwiderstand ca 4,3V. Nehmen wir mal an deine LED benötigt 3 V
Dann stehen über dem Vorwiderstand 4,3V-3V=1,3 V Und bei 1,3V :47V:A= 27mA Somit bekomme ich völlig normale Werte und nicht Deine Fantasiewerte. Nehme ich da eine Rote LED mit 2V so ergeben sich 2,3V über dem R und bei 100 Ohm ca 23mA und das ist auch ein typischer Wert. Merke die LED bestimmt die Spannung über der LED selbst und der Vorwiderstand begrenzt den Strom!

Ok also wird das dann schon gehen.
Was mich nur etwas wundert , der cd4040 gibt an seinem ausgang 8mA aus(oder habe ich das falsch gesehen?) und dann leds mit 20mA aufnahme würde das ja nicht funktionieren..
fcn2000
Threadstarter
59513
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 30. November 2016, 13:34

Was mich nur etwas wundert , der cd4040 gibt an seinem ausgang 8mA aus(
Wahrscheinlich nicht.

Der Ausgangsstrom der 4000er CMOS-Serie ist stark von der Betriebsspannung abhängig und natürlich von dem Spannungsabfall an den internen MOSFETs.
8mA wäre dafür jedenfalls recht viel und liegt ziemlich nahe an der Grenze dessen, was diese Schaltungen vetragen, ohne dass Schäden eintreten.
anders
59514
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Mittwoch 30. November 2016, 14:30

anders hat geschrieben:
Was mich nur etwas wundert , der cd4040 gibt an seinem ausgang 8mA aus(
Wahrscheinlich nicht.

Der Ausgangsstrom der 4000er CMOS-Serie ist stark von der Betriebsspannung abhängig und natürlich von dem Spannungsabfall an den internen MOSFETs.
8mA wäre dafür jedenfalls recht viel und liegt ziemlich nahe an der Grenze dessen, was diese Schaltungen vetragen, ohne dass Schäden eintreten.

http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=cd4040
fcn2000
Threadstarter
59515
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 30. November 2016, 15:20

Ja und?

Willst du damit andeuten, dass ich gefälligst Datenblätter lesen soll, die ich seit über 40 Jahren kenne?
anders
59516
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon fcn2000 am Mittwoch 30. November 2016, 15:29

anders hat geschrieben:Ja und?

Willst du damit andeuten, dass ich gefälligst Datenblätter lesen soll, die ich seit über 40 Jahren kenne?

Ho Ho Ho , komm mal runter , sorry das ich helfen wollte ! :? :me:
fcn2000
Threadstarter
59517
 
Beiträge: 9
Registriert: Montag 21. November 2016, 19:16
Postleitzahl: 90403
Land: Germany / Deutschland

Re: SMD LED Mindestspannung

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 30. November 2016, 18:23

fcn2000 hat geschrieben:Was mich nur etwas wundert , der cd4040 gibt an seinem ausgang 8mA aus(oder habe ich das falsch gesehen?) und dann leds mit 20mA aufnahme würde das ja nicht funktionieren..


Ich habe als Rücklicht am Fahrrad eine rote LED mit 14000 mcd. Regelmäßig werde ich gefragt ob ich dafür eine Betriebsgenehmigung für genehmigungspflichtige Laser habe.
Nun, man muss es nicht dermaßen übertreiben, aber heutige LED´s sind schon mit weniger als einem mA gut zu erkennen. Soll heißen: größeren Vorwiderstand einsetzen.
Andere Möglichkeit ist der Einsatz von LED´s die mit 2mA im Katalog stehen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59518
Moderator
 
Beiträge: 3732
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste