UV Eprom- Löschgerät

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon Luckyluke62 am Donnerstag 8. Dezember 2016, 19:23

Hallo, ich bastle gerne mit alten Spielautomaten, welche noch Eproms enthalten. Gerade ist mir mein teures Eprom Löschgerät kaputt gegangen. Leider sind darin Bauteile, welche nicht mehr hergestellt werden. Außerdem möchte ich die Zeitsteuerung abändern, da sich beim Löschen gezeigt hat, das kaum zeitliche unterschiede bei den einzelnen Typen auftreten.
Jetzt kommt meine Frage: Wie steuere ich am besten eine Niedervolt UV-Röhre mit 12V/4Watt an.Hierzu könnte ich einfach das alte Gehäuse weiter verwenden Die Brenndauer soll extern überwacht werden = Ein/Ausschalter.
Vielen Dank für eure Anregungen
Lutz
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Luckyluke62
Threadstarter
59545
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2016, 18:33
Wohnort: Rüsselsheim
Postleitzahl: 65428
Land: Germany / Deutschland

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 8. Dezember 2016, 21:29

Einen Spannungswandler von 12V auf Leuchtstoffröhre wäre im billigsten Fall der KEMO B060 Bausatz.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59547
Moderator
 
Beiträge: 3751
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 8. Dezember 2016, 23:11

Leider sind darin Bauteile, welche nicht mehr hergestellt werden.
Welche?

Wie steuere ich am besten eine Niedervolt UV-Röhre mit 12V/4Watt an.
Gibts nicht.
Da ist ein Spannungswandler drin, und die Löschlampe entspricht elektrisch einer gewöhnlichen 4W Leuchtstofflampe. Nur dass diese eben keinen Leuchtstoff hat und das Rohr nicht aus gewöhnlichem Glas besteht, sondern UV durchlässig ist.
anders
59549
Moderator
 
Beiträge: 3968
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon Luckyluke62 am Freitag 9. Dezember 2016, 12:47

Hallo, und danke, für die schnelle Antwort.Das Relais gibt es nicht mehr. Es ist wohl ein Reed Relais, das zu schwach ausgelegt war.Wie sich jetzt rausgestellt hat, wurde das Gerät wohl mal falsch gepolt( (die DC-Buchse wurde entfernt) und der Timer und diverse andere Teile sind gebraten worden.
Da ich die Zeitschaltung nicht benötige, würde ich einfach die Röhre auf eine Lochrasterplatine setzen. Könnte ich die dann mit einer ganz normalen Ansteuerung (wie alle Neonröhren)betreiben? Ich hätte hierfür noch eine alte Schreibtischlampe mit entsprechender Fassung.
Der Kemo-Bausatz funktioniert erst ab einer Last von 8W
LG
Lutz
Zuletzt geändert von Luckyluke62 am Freitag 9. Dezember 2016, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Luckyluke62
Threadstarter
59552
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2016, 18:33
Wohnort: Rüsselsheim
Postleitzahl: 65428
Land: Germany / Deutschland

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon anders am Freitag 9. Dezember 2016, 18:55

Es ist wohl ein Reed Relais, das zu schwach ausgelegt war.Wie sich jetzt rausgestellt hat, wurde das Gerät wohl mal falsch gepolt( (die DC-Buchse wurde entfernt) und der Timer und diverse andere Teile sind gebraten worden.
Poste mal ein Foto von dem Geraffel. Evtl ist eine Reparatur möglich.

Ich hätte hierfür noch eine alte Schreibtischlampe mit entsprechender Fassung.
Für solch eine kleine Leuchtstofflampe?
Gleiche Größe, gleiche Kontakte ? Schau auch mal auf die auf der Lampe aufgedruckten Information.

Übrigens werden solche Lampen mit Heizfäden in den Enden nicht als Röhren bezeichnet, und schon gar nicht als Neonröhren.
Das Edelgas Neon als Füllung von Gasentladungslampen leuchtet rot und wird deshalb fast nur für Werbezwecke verwendet.
Die Leuchtstofflampen und Löschlampen verwenden eine Füllung aus Quecksilberdampf, der eine fahlblaue Lichtfarbe ergibt. Von diesem relativ schwachen Lichteindruck soll man sich nicht täuschen lassen, denn das UV-Licht ist sehr intensiv, und man handelt sich beim Hineinschauen leicht eine Bindehautentzündung ein.
anders
59553
Moderator
 
Beiträge: 3968
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 9. Dezember 2016, 20:40

Luckyluke62 hat geschrieben:Der Kemo-Bausatz funktioniert erst ab einer Last von 8W


Der Oszillator wird oszillieren und die Spule wird eine hohe Spannung abgeben. Definiere "funktioniert".
Den Rest muss man sehen. Du kannst immer noch die Spannung absenken oder/und von der Spule wieder was abwickeln
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59555
Moderator
 
Beiträge: 3751
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: UV Eprom- Löschgerät

Neuer Beitragvon Luckyluke62 am Samstag 10. Dezember 2016, 14:03

982261-an-01-cs-UV_mazacka_pameti(1).pdf
Hallo,
also es gibt ein paar Änderungen:
1. Habe ich das Gerät an den Verkäufer zurückgeschickt und baue mir jetzt eins selber.
2. Die Teile auf dem Gerät, welche nicht mehr erhältlich sind: Der Übertrager in dieser Bauform und das Relais.
Außerdem passte mir die Kühlung des BD 241 nicht, welcher nur mittels Leitpaste an der Geräterückwand anlag.Außerdem gibt es in der Deutschen Fassung des Gerätes keinen Platz für einen Kühlkörper in der ausländischen aber sehr wohl. Warum das auch immer so ist. In der Anlage sende ich mal die Fassung der chechischen Rep. oder Polens. Da ist sogar ein Schaltplan dabei - mit noch einigen anderen Bauteilen!
3. Zur Frage woher ich die geeignete Fassung habe: ich habe einfach die Beleuchtung aus einem alten Automaten ausgebaut und mir daraus eine Werkstattlampe gebastelt. Da sind Osram L8W/827 drin. Die haben die gleiche Fassung sind allerdings länger, was aber ja kein problem darstellt.
4. Ungeeignet ist der Bausatz laut Verkäufer, da er eine Last von 8W, optimal 18W benötigt
Ich weiß um die Gefahr des offenen Betriebs dieser Lampe.Darum wird sie im Gehäuse mit Schalter am Deckel betrieben.
@ anders: War etwas Missverständlich ausgedrückt. Ich habe ein Netzteil mit 12V/4W und möchte damit die UV-Röhre ansteuern. Mir ist schon bewußt, was ein UV- von einem Neon Leuchtmittel unterscheidet.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Luckyluke62
Threadstarter
59558
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2016, 18:33
Wohnort: Rüsselsheim
Postleitzahl: 65428
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste