Tethering vs. offenes WLAN in Hotels u.ä.

Computer Hardware wie Netzteile, Mainboards, Grafikkarten, Festplatten usw.

Computer Hardware wie Netzteile, Mainboards, Grafikkarten, Festplatten usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Tethering vs. offenes WLAN in Hotels u.ä.

Neuer Beitragvon OliverG am Montag 6. Februar 2012, 07:13

Hallo,

ich habe einen Artikel gelesen, dass es ja nicht so gut wäre, die offenen WLANs in Hotels u.ä. zu nutzen, da diese durch die fehlende Verschlüsselung abgehört werden können. Besser wäre es, sein Notebook per Tethering über sein Handy/Smartphone laufen zu lassen, da diese Verbindung verschlüsselt werden kann.

Beides ist mir bekannt und ich gehöre jetzt nicht zu den Personen, die unbedingt vertrauliche Dinge über das WLAN austauschen würden, wenn ich nicht zuhause bin. Evtl. mal die eine oder andere Überweisung.

Was mir jetzt aber trotzdem interessiert. Die Verbindung zwischen dem Notebook und dem Handy ist dann zwar verschlüsselt, aber was ist eigentlich mit dem Datenstrom vom Handy bis zur nächsten Antenne? Können hier die Daten nicht abgehört werden?
Mir ist zwar klar, dass wenn ich auf einer sichere Seite, wie z.B. beim OnlineBanking, der Datenstrom auf dem Notebook schon verschlüsselt wird, und ich somit einen verschlüsselten Datenstrom vom Notebook zum Handy und somit auch nach dem Handy zur Antenne des Mobilfunkbetreibers. Aber was ist mit den allgemeinen Daten, die nicht schon vom Notebook aus verschlüsselt werden? Z.b. wenn ich in einem Chat o.ä. bin?

Ciao Oliver
OliverG
Threadstarter
45608
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 75
Registriert: Freitag 13. Februar 2009, 08:40
Postleitzahl: 65346
Land: Germany / Deutschland

Re: Tethering vs. offenes WLAN in Hotels u.ä.

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 6. Februar 2012, 17:59

Hallo,

so ganz wirklich vertrauliche Informationen oder Sachverhalte hat wohl kaum jemand. Privat ist dennoch privat und wir haben ein Recht darauf, daß es privat bleibt.
Aber es stellt sich immer die Frage ob es dem "anderen" überhaupt die Mühe wert wäre uns abzuhören. Spätestens beim Entschlüsseln kostet das Geld.

Die Kombination Hotel-WLAN und Banküberweisung birgt natürlich schon eine gewisse Brisanz. Auch wenn über den Server zu 99,99% nur langweilige Mails, Geschäftsberichte, PowerPoint-Folien und mitternächtliche Filmchen laufen, könnte da durch konsequentes Mitschneiden vielleicht was rauszuholen sein.

Eine gewisse Absicherung kann darin bestehen, daß man die Möglichkeiten der Überweisung sehr stark begrenzt. Dann ist es uninteressant Deine Daten abzugreifen und anderweitig zu verwenden.

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
45614
Moderator
 
Beiträge: 3700
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Tethering vs. offenes WLAN in Hotels u.ä.

Neuer Beitragvon ELW 2 am Montag 6. Februar 2012, 20:06

Also Mobilfunkverbindungen sind grundsätzlich Verschlüsselt, aber wirklich sicher sind sie auch nicht mehr.
http://www.heise.de/security/meldung/Au ... 03458.html

Man kann nur hoffen, das sie jetzt für LTE eine andere Verschlüsselung wählen...
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
45619
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Tethering vs. offenes WLAN in Hotels u.ä.

Neuer Beitragvon Tranbrother am Sonntag 30. März 2014, 14:24

OliverG hat geschrieben:Hallo,
Was mir jetzt aber trotzdem interessiert. Die Verbindung zwischen dem Notebook und dem Handy ist dann zwar verschlüsselt, aber was ist eigentlich mit dem Datenstrom vom Handy bis zur nächsten Antenne? Können hier die Daten nicht abgehört werden?
Ciao Oliver


daten können prinzipiell IMMER "mitgehört" werden. schließlich ist es ja nicht so, dass man eine leitung hat, die ohne unterbrechung und ohne die möglichkeit diese irgendwo anzuknipsen, mit dem empfänger verbunden ist :)

das abhören ist also immer möglich. wichtig ist, dass man mit den daten die man dabei bekommt, nichts anfangen kann und dies wird quasi-garantiert mit der verschlüsselung. wenn man nun eine verschlüsselte verbindung aufbaut, so ist das abhören quasi-nutzlos. das problem ist mehr der aufbau der verschlüsselten verbindung, denn wenn man früher auf ein portal gekommen ist (was bei manchen seiten noch immer der fall ist), dann hat man sich mal eingeloggt und dabei wurde alles in klartext mitgeschickt. ob man nachher eine verschlüsselte verbindung hat, spielt dann keine rolle mehr :)

auch nachrichten in messanger-programmen sind teilweise noch in klartext. geht man aber z.b. auf yahoo.de, sieht man oben im browser gleich, dass man auf einen https-seite kommt und somit bereits eine verschlüssselte verbindung aufgebaut hat.

mal das ganze auf die seite geschoben, die echten lücken herrschen woanders (ohne jetzt konkretes wissen mitzugeben), aber hand aufs herz, wie viele passwörter merken wir uns heutzutage und verwenden nicht viele von uns das gleiche passwort hier und da? insofern ist es für jemanden, der mal ein passwort in klartext erwischt und sowieso nachher weis welche seiten man besucht hat, ein leichtes dieses passwort bzw. die username-passwort kombination auch mal auf diesen seiten zu probieren :)

gut ist schon mal sich darüber zu informieren.
Tranbrother
53680
Junior Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 13:37
Postleitzahl: 01010
Land: Austria / Österreich


Zurück zu Computer Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste