Elektrokabel über / durch Kellerdämmung

Haushaltstechnik, Ersatzteile und Reparatur. Fragen und Antworten zur Installation.

Haushaltstechnik, Ersatzteile und Reparatur. Fragen und Antworten zur Installation.

Moderator: Moderatorengruppe

Elektrokabel über / durch Kellerdämmung

Neuer Beitragvon littbarski am Freitag 23. September 2016, 13:13

Hallo liebes Forum,

ich möchte unsere Kellerdecken dämmen, am besten mit PU-Platten. Ich bin kein Fachmann oder Handwerker, aber das traue ich mir noch zu :). Nun bin ich aber doch auf die erste Hürde gestoßen, weil ich gelesen habe, dass Elektroleitungen nicht unter der Dämmung verschwinden dürfen wegen Überhitzung.

Ich könnte, wie es aussieht, die Kabelkanäle auch einfach etwas niedriger anbringen (fast überall). Aber es bleibt dann ja die Frage, wie es an der Stelle aussieht, wo die Kabel dann durch die Dämmung durchgehen. Also wenn ein Kabel aus der Decke kommt, muss es ja zuerst durch die Dämmung, bevor es dann am sicheren Ort (Kabelkanal unter der Dämmung) angekommen ist.

Ich habe mal genauer nachgesehen und erkenne (als Laie) das hier:
- die Kabel sind 1cm dick, leider keine Beschriftung, wie es innen drin aussieht, weiß ich also nicht
- sie führen jeweils aus der Decke oder aus einem quadratischen Kasten (IP54, 2,5)
- auf den Sicherungen, die für den Keller zuständig sind, steht: S181 -- L16A -- 220/380 -- 6000 / 3.
- es gibt einen FI für manche Kellerräume: FI 22.03 -- ln 25A -- l^n 30 mA

Dazu nun die Fragen:
1) kann man von der Kabeldicke etwas ableiten?
2) kann man bei den Sicherungen erkennen, ob es genügend Absicherung ist, wenn eine Dämmung darüber kommt?
3) Kabelfernsehen und Telefonkabel ist kein Überhitzungsproblem, oder?
4) Falls ich weitgehend die Kabel weiter runterhänge: "Darf" man dann diese übrigbleibenden "Durchgang" 10cm das Kabel durch die Dämmung legen, oder muss man einen bestimmten Kanal nehmen, oder ist es überhaupt nicht zulässig?

Viele Grüße
Peter
littbarski
Threadstarter
59195
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 23. September 2016, 13:11
Postleitzahl: 68161
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektrokabel über / durch Kellerdämmung

Neuer Beitragvon Bernd am Freitag 23. September 2016, 15:29

:welcome:

generell dürfen Kabel in der Dämmung verlegt werden. Bei der Absicherung kommt es auf die Verlegeart und Kabellänge an (Schleifenwiderstand).

1. nein
2. jein, wenn die gesamte Länge gedämmt ist könnten LS16A zu hoch sein; bei 10cm Durchführung sehe ich kein Problem
3. kein Problem
4. siehe 2.

mfg
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd am Freitag 23. September 2016, 15:30, insgesamt 2-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59196
Moderator
 
Beiträge: 945
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektrokabel über / durch Kellerdämmung

Neuer Beitragvon littbarski am Freitag 23. September 2016, 15:45

Hallo Bernd und danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort!

Bleibt für mich nur noch die Frage nach der "Kabel-Art". Leider konnte ich keine Beschriftung erkennen. Gibt es auf Elektrokabeln (80er Jahre) immer eine Beschriftung? Dann müsste ich nochmal suchen gehen.

Bei den Verteilerkästen steht ja "2,5", das würde ja auf die Stärke hindeuten, aber das Kabel kann natürlich auch anders sein als der Verteilerkasten. Ich werde in jedem Fall nochmal einen Elektriker kommen lassen, aber es ist immer toll, wie man sich in so einem Forum vorab informieren kann. :)

Wenn es ein dickes 2,5-Kabel WÄRE: käme ich dann mit den Sicherungen viell. so hin, dass man auch die ganzen Kabel komplett unter die Dämmung packen könnte?

Ach so: Und es verläuft auch ein Kabel vom Hauptstromeingang des Hauses an der Decke bis zum Sicherungskasten. Das Kabel ist 2cm dick. Wie sieht es mit so einem Kabel aus, lieber unter die Dämmung hängen?
littbarski
Threadstarter
59197
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 23. September 2016, 13:11
Postleitzahl: 68161
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektrokabel über / durch Kellerdämmung

Neuer Beitragvon Bernd am Freitag 23. September 2016, 16:05

besser du fragst einen Elektriker, der guckt sich das an und du bist auf der sicheren Seite, kostet evtl. ein Stundenlohn.... :me: :pro:


alles andere ist ein Ratespiel

:sm12:
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
59198
Moderator
 
Beiträge: 945
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektro Haushalt und Installationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste