Lüftersteuerung

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Grundlagen des elektrischen Stromes. Alle Fragen zu Elektronik und Elektro sind erwünscht.

Moderator: Moderatorengruppe

Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Dienstag 7. Juni 2016, 15:37

Moin!

Um mich kurz vorzustellen: ich hab ein Verständnisproblem mit Elektronik... :-) Ich bin ein ziemlicher Neuling in diesem Gebiet

Ich habe mir in einen alten PC zwei Schaltschranklüfter eingebaut (230V). Diese werden extern mit Spannung versorgt und über ein Relais mit einem Druckschalter ein- bzw. ausgeschaltet...

Ich lad einfach den Schaltplan hoch... siehe Anhang (PS: aus "T1" einfach im Kopf ein "S1" machen, oder den Fehler ignorieren)


Ich will mir eine kleine "Schaltung" bauen zur Ansteuerung der 230V-Lüfter.
Als Signal habe ich eine 12V Spannung (Chassis-Fan vom Mainboard), die variiert je nach vom Mainboard gemessener Temperatur. Die Temperaturmessung und das geregelte Ausgangssignal habe ich also.

Ziel ist es, parrallel zum normalen Start-Stop-Knopf eine Steuerung zu haben, die das K1-Relais mit Hilfe der CHA_FAN-Regelung ein und (je nach Stellung des Druckschalters) wieder ausschaltet. Also tendenziell "Ein". Das ganze sollte noch regulierbar sein. Damit die Lüfter bei einer bestimmten Temperatur nicht anfangen im Sekundentakt an und aus zu gehen, müsste ich mir eine Schaltschwelle einbauen (heißt das so?).

Ich habe mir jetzt sämtliche Pläne aufgemalt, die ich mit meiner Logik zusammengezimmert habe, aber jedesmal kommen Fragen und Zweifel auf. Meiner Theorie zufolge benötige ich einen Potentiometer und zwei Transistoren, aber das kann ja noch lange nicht alles sein...


was habt ihr für Vorschläge?


Danke euch!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Grobmotoriker am Dienstag 7. Juni 2016, 15:40, insgesamt 3-mal geändert.
Grobmotoriker
Threadstarter
58669
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 7. Juni 2016, 18:26

Externer Lüfter.GIF
Da die Lüfter im PC in aller Regel über eine PWM gesteuert werden, hast du da schon eine veränderliche Spannung. Diese Spannung kannst du auswerten und zum Schalten der externen Lüfter verwenden.
Mit P1 stellst du die Schaltschwelle ein, wird diese Überschritten laufen die Externen Lüfter an, wenn S2 geschlossen. Mit S1 wird das Relais direkt angesteuert und die Lüfterautomatik ist funktionslos!
D1 entkoppelt den Elko und deine Steuerung vom Internem Lüfter und sorgt dafür das dieser eben nicht laufend ein und abschaltet.
Edit: C1 und auch P1 können noch vergrößert werden Für C1 sind durchaus auch 2200µF und für P1 47 K möglich! Die Kombination aus C1 und P1 bestimmen die Laufzeit nach Stopp des Internen Lüfters!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Dienstag 7. Juni 2016, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58676
Moderator
 
Beiträge: 2025
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Dienstag 7. Juni 2016, 19:25

ist der Plan extra angefertigt? :)

Klasse! Danke! Auch gut erklärt!

Also nochmal zum Verständnis (will ja nicht einfach losbauen, ohne zu wissen, warum):
- S1 brückt die ganze Regelung - klar
- der poti ist auch klar
- der elko läd sich auf, bis er voll ist und dann den Strom zum poti weitergeben kann - kommt keine spannung vom (+) mehr, dann entläd er sich und schaltet basis am transistor ab, sobald er leer ist. oder?
- der Kondensator sorgt also nur für eine Abschaltverzögerung, nicht gleichzeitig für eine Einschaltverzögerung (?! mehr brauch ich nicht. wie gesagt, nur zum Verständnis)
- D1 verhindert, dass der C1 zu (+) zurückgeleitet werden kann, wenn das potential vom Kondensator größer als (+) ist... (?!)
- T1 ist ein npn transistor, soweit klar. warum schalte ich aber über minus des Relais? Da ist mein Denkfehler, ich würde instinktiv plus schalten und einen pnp nehmen
- und wozu jetzt die Widerstände? Also R1 und R2? R2 könnte ich mir vorstellen, dass er beim Schaltvorgang den Strom etwas dämpfen soll, um mir nicht die Stromquelle kaputt zu machen... R1 ist mir aber noch ein komplettes Rätsel

Nochmal zur Info: Wenn ich Operationsverstärker höre, dann hab ich Turk von Scrubs vor Augen, mit einem dritten Roboterarm.

Das schlimme ist, ich hab versucht, mich im Netz zu belesen, aber viele verschiedene Quellen und viele verschiedene Meinungen lassen mich ganz schön durcheinanderkommen - tut mir leid :|
Zuletzt geändert von Grobmotoriker am Dienstag 7. Juni 2016, 19:46, insgesamt 2-mal geändert.
Grobmotoriker
Threadstarter
58678
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Bernd am Dienstag 7. Juni 2016, 20:13

R1 ist der Basisvorwiederstand-begrenzt den Max Basisstrom

R2 begrenzt den Strom durch die LED
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
58679
Moderator
 
Beiträge: 939
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Mittwoch 8. Juni 2016, 22:28

so. hab die platine bis eben zusammengeschustert... morgen wird sie getestet. ich hab die variante mit dem 2200µF Elco und einem 50k-Poti genommen... (der Poti ist extern und austauschbar, also könnte ich da auch andere Größen nehmen)
Grobmotoriker
Threadstarter
58694
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 9. Juni 2016, 00:09

Ich habe mir in einen alten PC zwei Schaltschranklüfter eingebaut (230V).
Wozu soll das gut sein?
Niemand rechnet in einem PC mit dem Auftreten von 230V.
Solcher Unfug kann tödlich enden.
anders
58696
Moderator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 09:17

Ja... Ich lass die 230v offen liegen und zwirbel die Adern nur zusammen.

Egal, Platine ist also fertig und hier Bilder dazu
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grobmotoriker
Threadstarter
58702
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 9. Juni 2016, 10:29

Die Netzspannung solltest du schon deutlich von der Kleinspannung trennen. Dazu gehört auch die dort nicht benötigten Leiterzüge zu entfernen ! Und den Bereich unter der Leiterplatine ausreichend zu isolieren! Setze die Netz spannungsführenden Klemmen direkt ans Relais ran und der Rest der Leiterzüge wird entfernt.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58704
Moderator
 
Beiträge: 2025
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 10:41

Au, ja, klingt logisch! Daran hatte ich schon gedacht, aber wenn ich an die Platinen von Arbeit denke, dann haben die auch nicht dran gedacht... Werd ich aber auf jeden Fall nachholen, ist ja keine große Sache

Hab übrigens mit einem gaslötkolben von Würth gearbeitet, keine lötstation. Lief besser, als erwartet...

Mit den widerständen vor den LEDs war ich übrigens grundlos verwirrt - ich hätte erwähnen sollen, dass es 12V LEDs sind.
Zuletzt geändert von Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grobmotoriker
Threadstarter
58705
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 13:46

So?!

Ein Kunde von mir hat gemeint, er hätte zu Hause so eine art isolationspaste, so ein blaues transparentes zeug, das man drüberstreichen kann, um etwas zu isolieren... Das mach ich morgen dann über die 230V Bahnen und die Lötstellen...
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grobmotoriker
Threadstarter
58708
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 9. Juni 2016, 14:03

...und ringsum geerdetes Blech.

Ein echter Kandidat für den nächsten Darwin Award. :me:
anders
58709
Moderator
 
Beiträge: 3899
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Donnerstag 9. Juni 2016, 15:16

Oh, du bist eine richtig große Hilfe, anders... Danke dafür! Bist du ein Besorgtelektroniker?
Grobmotoriker
Threadstarter
58710
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 10. Juni 2016, 08:23

Grobmotoriker hat geschrieben:Ein Kunde von mir hat gemeint, er hätte zu Hause so eine art isolationspaste, so ein blaues transparentes zeug, das man drüberstreichen kann, um etwas zu isolieren... Das mach ich morgen dann über die 230V Bahnen und die Lötstellen...


Ich bin hier der Nichtelektriker und kenne daher die Vorschriften nicht im Detail - würde aber sagen, daß genau das nicht zulässig ist bzw. nur eine Beschichtung mit Epoxidharz zulässig ist. Ich fabriziere ja auch manchmal solche gemischten Platinen, bringe dann aber auf der Unterseite eine richtige Plastikabdeckung an. Eine Beschichtung kann doch viel zu leicht durchgekratzt werden.
Die Abstände zwischen 230V und Kleinspannung auf Leiterplatten kenne ich natürlich auch nicht im Detail, meine aber zu wissen, daß es 7 oder 8 mm sein sollten - wobei es noch eine neuere Norm mit 11 mm gibt
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
58718
Moderator
 
Beiträge: 3678
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Freitag 10. Juni 2016, 11:17

Epox wäre auch etwas... eine plastikabdeckung habe ich auch ohnehin drunter und zusätzlichen boden. Es geht ja nur um den Berührungsschutz, der wäre damit ja gegeben. Ich hab noch eine Platine von Arbeit zu Hause, auf dessen Rückseite eine dicke Lackschicht in den Bereichen aufgetragen ist, in denen mit 230V gearbeitet wird. Einen zusätzlichen Schutz gibt es da nicht (kein Blech, keine Abdeckung). Die wurde 2003 hergestellt glaub ich.
Grobmotoriker
Threadstarter
58719
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Re: Lüftersteuerung

Neuer Beitragvon Grobmotoriker am Samstag 11. Juni 2016, 10:56

Moin!

Wollte einen Zwischenbericht abgeben:

Platine läuft - zumindest im Labortest. Im PC angeklemmt funktioniert sie momentan nur manuell. Ich hab einen Abgriff vom Mainboard genommen, der 0-12V Pin der theoretischen 3-pin-Fan-Stecker, allerdings sind die alle PWM-gesteuert, also 4-pin. Damit sollte es eigentlich meiner Theorie nach trotzdem funktionieren, durch den Kondensator wird ja aus dem PWM-Signal dann wieder fast eine 0-12V-Spannung. Ich vermute aber stark, dass darüber nichts geregelt wird, weil das Mainboard natürlich keinen angeschlossenen Lüfter erkennt, da ja nur ein Pin angeschlossen ist. Nun gibt es die zwei Möglichkeiten: Mit Widerstand und Diode zum Simulieren eines Lüfters zu arbeiten oder via Y-Kabel einen Angriff vom CPU-Lüfter zu machen. Letzteres wäre mein Plan...

Im Anhang jetzt noch das Foto des Gehäuses
Ich hab noch die Feinsicherungsfassung jetzt direkt auf die Platine gelötet, fliegend ist immer doof
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grobmotoriker
Threadstarter
58720
Junior Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 15:12
Postleitzahl: 74350
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Das Forum für Newbies und Auszubildende

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste