I=U/R

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

I=U/R

Neuer Beitragvon andyH am Montag 19. April 2021, 03:39

Hallo Leute,
nach Schulwissen (sau lange her) im Betreff errechnet sich so die Stromstärke.
Ich habe mir einen Spannungsverstärker gebaut der 9V DC in 40.000V DC wandelt. Es sollte ein Elektro Schocker werden. ABER nach obiger Formel und einem angenommenen Widerstand (Körper) von 1.000 Ohm ergäbe das eine Stromstärke von 40 Ampere.
Das wäre ein bisschen sehr viel wenn laut Wiki bereits 50 Milliampere tödlich sind.
Ganz davon abgesehen dass die Drähte auf der Hochspannungsseite für dies Stromstärke viel zu dünn wären.

Wo ist der Fehler ?
Kann mich bitte jemand erhellen !

Danke andy
andyH
Threadstarter
66787
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 19. April 2021, 03:13
Postleitzahl: 78628
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon Bernd am Montag 19. April 2021, 09:06

moin
:welcome:

so einfach ist das leider nicht. Du machst aus 9VDC 40kV AC oder DC? Die 40kV Dürfen nur ca 10-2mA haben.
Du mußt da den Max Ausgangsstrom reduzieren......

sonst wird das ganz schnell LEBENSGEFÄHRLICH. Ich würde da die Finger von lassen!!


Schau mal nach KFZ Zündung und Selbstinduktion usw.....


gruß
bernd
Zuletzt geändert von Bernd am Montag 19. April 2021, 09:14, insgesamt 2-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
66788
Moderator
 
Beiträge: 1239
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon andyH am Montag 19. April 2021, 09:26

danke für die schnelle Antwort.

Tja leider gibts da nix zu reduzieren - guckst du https://www.amazon.de/gp/product/B08R8T ... UTF8&psc=1

gibt es vielleicht etwas ähnliches wo ich mehr Möglichkeiten habe, das aber nur unwesentlich größer ist ?
ODER würde schon ein entsprechnder Widerstand auf der Ausgangsseite helfen ?

Ziel sollte sein: input 9V DC Blockbatterie output 400kV 20,30, oder 40 Milliampere

Gruß andy
andyH
Threadstarter
66789
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 19. April 2021, 03:13
Postleitzahl: 78628
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon Bernd am Montag 19. April 2021, 09:45

ohoh- das sind ja 400-1600W

Reduzieren mußt Du den EingangsStrom.........


MilchmädchenRechnung:
Der Eingang vom Modul max 6v 5A ca 30W

Ausgang 400kV ?W ? Wenns auch 30W sind, 0,075mA


Die Frequenz spielt auch noch eine Rolle. Damit bin ich raus....das ist mir zu gefährlich

sorry
Zuletzt geändert von Bernd am Montag 19. April 2021, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
66790
Moderator
 
Beiträge: 1239
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon SAD am Montag 19. April 2021, 15:45

@andyH
Wen willst Du damit umbringen?
Nur Dich selbst oder jemand anderen?
Das ist kein Schocker mehr, das ist eine Waffe und
die gehört nicht in Laienhände.
Laß die Finger von solchen gefährlichen Geräten.

Nuur mal so nebenbei, ich habe mal von einer echten Neonlampe eine geplastert bekommen.
Die Neonlampe hatte eine Brennspannung von 18kV und ich habe die Drähte noch nicht mal berührt.
Bin im Krankenhaus wieder aufgewacht und mein ganzer Arm hat bis zum bächsten Tag nicht mehr funktioniert.
Das waren "nur" 18kV, was meinst Du was 40kV anrichten können?

Auch die Elektroschocker fallen unter dieses Gesetzt und sind dann erlaubt, wenn die Person, die ihn mitführt, mindestens 18 Jahre alt ist und den Elektroschocker legal erworben hat. Darüber hinaus muss das Gerät ein Prüfsiegel der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) aufweisen. Ist das Siegel nicht vorhanden, ist der Elektroschocker in Deutschland nicht erlaubt, verstößt gegen das Waffenschutzgesetz und allein der Besitz kann zu hohen Strafen führen.
Zuletzt geändert von SAD am Montag 19. April 2021, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
66791
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2282
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 20. April 2021, 18:07

Der Fehler liegt darin, daß Du nicht das Gesamtsystem betrachtet hast. Es sind ja überall Widerstände drin.
Die Spannung ist vielleicht die unbelastete Leerlaufspannung - vielleicht auch nicht. Messen brauchst Du gar nicht erst versuchen.
Die Ladeschaltung erbringt vermutlich nicht die angenommene Leistung, schon der Innenwiderstand der Stromquelle ist ja nicht berücksichtigt. Das Trafomaterial kann den entsprechenden Magnetfluss nicht übertragen und so geht es weiter.
Im Moment des Stromflusses ist die Spannung ganz wesentlich niedriger
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66792
Moderator
 
Beiträge: 4341
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 20. April 2021, 21:34

Zitat :"Ziel sollte sein: input 9V DC Blockbatterie output 400kV 20,30, oder 40 Milliampere". :shock:
Schonmal überlegt was das anrichtet?
Der TE hat sich keine Gedanken darüber gemacht.
Sowas unterstütze ich nicht!
Gruß SAD
SAD
66793
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2282
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 20. April 2021, 22:17

andyH hat geschrieben: Ziel sollte sein: input 9V DC Blockbatterie output 400kV 20,30, oder 40 Milliampere
Also ein Übersetzungsfaktor von gut 44444. Selbst bei einem völlig illusorischen Wirkunggrad von 99% müsste für 40mA Ausgangsstrom die 9V Batterie etwa 1800 A liefern können. Natürlich ohne dass ihre Spannung zusammenbricht. Leistungsanpassung läge bei 4,5V und 3600A vor.

Ich schlage vor, dass du Tausendfüssler züchtest.
Das ist zwar auch unnütz, aber nach ein paar Generationen bist du bis an dein Lebensende mit dem Abzählen von deren Beinen beschäftigt.
Und du gefährdest niemanden.
anders
66794
Moderator
 
Beiträge: 4538
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 20. April 2021, 23:01

Er hat nicht geschrieben, das es eine 9V Blockbatterie ist, nur 9V DC.
9V DC kann man auch aus einer Autobatterie generieren.
Schätze der TE wurde vermöbelt und will sich auf diese perfide Art rächen.
Das sowas auch tödlich enden könnte stört ihn nicht.
Gruß SAD
SAD
66795
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2282
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 21. April 2021, 03:41

Er hat nicht geschrieben, das es eine 9V Blockbatterie ist, nur 9V DC.

Doch, das hat er, am 19.04.21 11:26:
Ziel sollte sein: input 9V DC Blockbatterie output 400kV 20,30, oder 40 Milliampere

Gruß andy


9V DC kann man auch aus einer Autobatterie generieren.
Aber nicht mit 2000A.
Flugzeugturbinen haben Anlasserleistungen in dieser Größenordnung.
Zuletzt geändert von anders am Mittwoch 21. April 2021, 03:44, insgesamt 1-mal geändert.
anders
66796
Moderator
 
Beiträge: 4538
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: I=U/R

Neuer Beitragvon SAD am Mittwoch 21. April 2021, 17:39

Hm, wird schwierig sein eine Anlasserbatterie von einem Turbinenflugzeug zu bekommen.
Naja, fällt bestimmt auf, wenn eine fehlt.
Am Besten der ganze Thread wird gelöscht, lohnt nicht.
Gruß SAD
SAD
66799
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2282
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste