Impulse verdoppeln

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon Nickie am Donnerstag 15. Juni 2017, 14:35

Moin moin, ich habe mich hier gerade mal angemeldet weil ich einen kleinen Umbau machen möchte und dabei Hilfe benötige.

Ich bin übrigends der Marcel, 30 Jahre und habe mehr mit KFZ-Elektrik als mit Elektronik am Hut.

Zum Umbau, es soll ein Golf 3 Tacho in einen T3 eingebaut werden. Tankuhr, Temperatur, Drehzahlmesser, alles hat im Probeaufbau funktioniert. Mein Problem ist der Impulsgeber für die Wegstrecke, also die Geschwindigkeit.

Im Golf wird der Geber im Getriebe verbaut, beim T3 ist das nicht möglich denn dort ist der Tacho mechanisch über einen Welle am Vorderrad angetrieben. An diese möchte ich per Kupplung den Impulsgeber anstecken, das ist sehr einfach machbar. Nun dreht diese Welle aber 500x pro 1000m. Direkt an der Welle erhalte ich so nur die halbe Geschwindigkeit angezeigt, das habe ich per GPS geprüft, es ist immer ziemlich exakt die gleiche Abweichung nach unten. Ich habe mal aus Lego 8) ein 1:2 Getriebe gebaut und getestet, läuft so wie ich es brauche. Nur Lego im PKW, na das ist nicht das was ich mir vorstelle bei sowas

Dieser Impulsgeber erzeugt 4 Impulse pro Umdrehung. Welcher Art kann ich leider nicht sagen, wenn ich den Eingang des Gebers am Tacho aber sehr schnell an 12V halte und wieder entferne schlägt die Nadel aus. Der Geber selber wird mit + und - am Bordnetz betrieben und besitzt 1 Pin als Signalausgang.

Ich benötige nun eine Schaltung, welche mir diese 4 Impulse auf 8 verdoppelt. Im Idealfall müsste das Übersetzungsverhältnis 1:1,95 betragen, laut meiner Berechnungen.

Nun das wohl schwierigste: Ist es möglich dieses durch "normal" kaufbare Bauteile zu realisieren ? Ich kenne mich mit Elektronik nicht genug aus um Schaltungen zu entwerfern und ich habe auch noch nie programmiert, daher möchte ich das wenn es geht in "good old" Technik aufbauen. Mir wäre dabei auch das Übersetzungsverhältnis von 1:2 völlig ausreichend.

Es gibt dergleichen auch schon fertig zu kaufen, jedoch mit zig Einstellungen und ab ca. 80€, das ist mir persönlich für die Schaltung die ich brauche zu viel. Daher wüsste ich gerne wer mir dabei helfen könnte ? Am besten ein Schaltplan, wo ich dann die Bauteile halt kaufe, zusammenlöte und das ganze ins Auto verbaue. Fertig

Gruß Marcel
Nickie
Threadstarter
60480
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 14:16
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Donnerstag 15. Juni 2017, 18:50

Nehm das Legogetriebe,(oder ein anderes 1:2 Getriebe) ,sorge für gescheite Schmierung,und gut ist.
Manchmal ist pure Mechanik gar nicht die schlechteste Idee.
Einen Frequenzverdoppler bauen ist auch nicht unbedingt Raketenwissenschaft.
Nur müßte man dazu erst mal wissen,was für Impulse in welcher Form das Dingens ausspuckt.
Ich nehme an,Rechteck.
Aber glauben heißt nicht wissen.
Also wirst mal einen Oscar ranhalten müssen.
Wenn du wirklich 1:1,95 haben willst,geht es meiner Meinung nach nicht ohne Micropfrofessor und Programmierkenntnisse.
Wär sowieso meine favorisierte Lösung.
Einen kleinen Siliziumkrümel die Impulse in einem festgekegten Zeitraum zählen lassen,und dann mit dem doppelten oder dem 1,95fachen hinten wieder rauswerfen lassen.
Ach und,nehm meinen Beitrag jetzt nicht als der Weisheit letzten schluß.
Ich bin auch "nur" gelernter KFZ-Elektriker,die Elektronik hab ich dann irgendwann mit "angeheiratet" :-)
Kleinspannung
60481
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon Nickie am Donnerstag 15. Juni 2017, 19:19

Ich danke dir trotzdem für deine Info

Ich war heute im Modellbauladen, leider haben die auch nur Einzelteile und nichts was man so zusammenschrauben kann. Das hilft mir dann auch nicht, so für Feinmechanik hab ich nicht das Werkzeug

Wenn garnichts anderes geht werde ich auch das Getriebe entsprechend umbauen, sprich verkleinern, Zahnräder verkleben und das ganze zumachen und mit gutem Fett füllen. Ich habe noch einen Impulsdoppler gefunden, der für den T3 gemacht wurde, jedoch für einen anderen Sensor. Ist die Frage ob der mit meinem das gleiche machen könnte.

Ist von VW und hat die Teilenummer 253035327a
Nickie
Threadstarter
60482
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 14:16
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Donnerstag 15. Juni 2017, 20:34

Von den Impulsdopplern für den T3 hab ich bei I-bääh und Konsorten auch ein paar gefunden.
Ob und wie weit die geeignet sind,entzieht sich meiner Kenntniss.
Als ich den letzten T3 in den Fingern hatte,hatte meine Ex noch nen Knackarsch... :roll:
Aber eine Frage sei erlaubt:
Warum muß unbedingt der Tacho vom 3er Golf da rein?
Das was der Tacho vom T3 hatte und anzeigte,war doch normalerweise völlig ausreichend...
Kleinspannung
60483
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon Nickie am Donnerstag 15. Juni 2017, 20:40

Weil ich hauptsächlich gerne einen Drehzahlmesser haben möchte. Für die aus dem T3 Diesel zahlt man inzwischen ab 250€ aufwärts und so ein irgendwo hingeklatschtes Zusatzinstrument kann ich mich nicht begeistern. Daher der 3er Tacho. Schön schlicht designt und passt gut in den Bus. Später wird der auch leicht gegen einen Benzinertacho tauschbar sein wenn der Diesel mal rausfliegt und ein Subaru Boxer im Bus Platz findet
Nickie
Threadstarter
60484
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 14:16
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Impulse verdoppeln

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 18. Juni 2017, 22:47

Der Geber selber wird mit + und - am Bordnetz betrieben und besitzt 1 Pin als Signalausgang.
Vermutlich ist das ein Hallgenerator IC.
Viele davon besitzen nur einen Open-Collector-Output, also den nicht weiter terminierten Kollektor eines npn-Transistors, der die Signalleitung von Fall zu Fall auf Minus legt.
Man kann das leicht daran erkennen, dass aus dem Ausgang des Gebers kein Signal rauskommt, aber am Eingang der Auswerteschaltung eine positive Spannung anliegt (weil dort ein Widerstand nach + vorhanden ist).
Erst wenn der Geber mit der Auswerteschaltung verbunden ist, sind auch Impulse auf der Leitung zu sehen.
Andere Typen von Hallgenerator haben eine Gegentakt Ausgangsstufe, die -je nach Schaltzustand- als Stromquelle oder -senke arbeitet. Dann ist auch ohne den Arbeitswiderstand der Auswerteschaltung ein Ausgangssignal vorhanden.

Wie auch immer:
Du solltest den Ausgang des Gebers tunlichst nicht mit mehr als 5mA belasten (weder nach + noch nach -), besser nur 1mA, sonst besteht die Gefahr, dass das IC des Gebers beschädigt wird.

Dann wird man wissen sollen, wieviele Impulse der Hallgeber pro Umdrehung der Tachowelle bzw. pro Radumdrehung erzeugt. Das muss nicht unbedingt nur 1 Impuls pro Umdrehung der Tachowelle sein, es gibt auch Magnetringe mit mehreren Polpaaren auf dem Umfang.

Wenn man diese Basisinformationen (auch die Geschwindigkeit für Vollauaschlag) hat, kann man daran denken eine Schaltung für einen Frequenzverdoppler zu entwerfen.

Im Idealfall müsste das Übersetzungsverhältnis 1:1,95 betragen, laut meiner Berechnungen.
Dann entwerfe das für 1:2!
Der Fehler beträgt nur 2,5% und du bist auf der sicheren Seite, denn ein Tacho darf vorgehen aber nicht zu wenig anzeigen.
Ausserdem ist das elektronisch einfacher zu realisieren als ein Vervielfacher 20:39.
anders
60490
Moderator
 
Beiträge: 3994
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste