Touchscreenproblem durch Generator

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Montag 23. Oktober 2017, 12:36

Hallo liebe Forummitmenschen :-)

ich habe ein kleines Problem und verzweifel langsam. Ich habe einen All-In-One PC mit KAPAZITIVEM Touchdisplay. Nun zum Problem:

wenn ich den PC an einen Generator anschließe (Dometic TEC 29LPG), ihn hochfahre und am Bildschirm verushce Eingaben zu betätigen, dann werden Berührungen erzeugt, die völig verteilt auf dem Bildschirm sind. Den selben PC habe ich dann bei mir Zuhause angeschlossen und getestet, das Problem besteht nicht. Mehrmals nun nachgestellt und es liegt definitiv in Verbindung mit dem Generator. Die Firma des Generators geht davon aus, dass zu wenig Masseverbindung vom Touchscreen ans Board (da der Touchscreen als USB bzw. HID angeschlossen ist) geht. Es wurde sgar eine USV dazwischen geschaltete, jedoch blieb das Problem. Der PC erhält sein Strom durch ein externes Netzteil mit 19V 3.42A.

Was meint ihr? Woran könnte es liegen, dass der Touchscreen solche Probleme mit einem Generator bekommt? :me: :?:
hsnbrg90
Threadstarter
61037
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon anders am Montag 23. Oktober 2017, 12:48

Vermutlich ist der Generator nicht geerdet.
Was sich dann an Spannungen aufbaut und als Störspannung zwischn deinem Finger und dem Schirm erscheint, lässt sich schlecht vorhersagen, das hängt auch von den weiteren angeschlossenen Lasten ab.
anders
61038
Moderator
 
Beiträge: 4356
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Montag 23. Oktober 2017, 13:03

anders hat geschrieben:Vermutlich ist der Generator nicht geerdet.
Was sich dann an Spannungen aufbaut und als Störspannung zwischn deinem Finger und dem Schirm erscheint, lässt sich schlecht vorhersagen, das hängt auch von den weiteren angeschlossenen Lasten ab.


Daran hab ich nicht gedacht, vielen Dank!

Naja im Endeffekt nur der PC, da ich die Störquelle ausfindig machen möchte. Ich hab auch ein Video in dem man ganz genau erkennt, was sich da abspielt. Aber es ist wie beschrieben, ich tippe auf den Bildschirm oben rechts und er macht aber an vielen verschiedenen Bereichen die Eingabe.
hsnbrg90
Threadstarter
61039
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 23. Oktober 2017, 18:12

19V, das scheint ein übliches Laptop-Netzteil zu sein. Ich hab meins mal gemessen. Zwischen Schutzleiter und Masse auf der 19V Seite sind es etwa 7 Ohm. Das ist prinzipiell eine Masseverbindung, aber keine besonders gute.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61040
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon anders am Montag 23. Oktober 2017, 20:06

Zwischen Schutzleiter und Masse auf der 19V Seite sind es etwa 7 Ohm.
Das ist eigentlich zuviel, aber evtl. liegen parallel zu diesem Widerstand (Drossel?) noch antiparallele Dioden, die im Ernstfall den Strom übernehmen (und dabei durchlegieren).
anders
61042
Moderator
 
Beiträge: 4356
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 06:37

Ja, ist tatsächlich ein "Laptopnetzteil". Sollte die USV nicht normalerweise Filtern und ggf. erden? Andererseits, wohin soll sie denn erden, wenn keine Erdung da ist :?: :roll:

Oder denke ich falsch?

Vielen Dank, dass ihr aktiv helft :) ich finde es spitze, wenn man sich gegenseitig helfen kann. Ich bin selber sehr beigestern von der Elektronik und lese momentan das Buch "Elektronik Fibel", aber nach jeder Seite raucht mein Kopf erstmal für ne Weile :lol:

Edit: Widerstand am Netzteilausgang gemessen: -13 Ohm.

Foto des Netzteils: https://picload.org/view/dgwprcli/netzteil19v.png.html
Zuletzt geändert von hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 06:58, insgesamt 4-mal geändert.
hsnbrg90
Threadstarter
61043
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 24. Oktober 2017, 07:47

Widerstand am Netzteilausgang gemessen: -13 Ohm.
Wer misst, misst meistens Mist! :mrgreen:
anders
61044
Moderator
 
Beiträge: 4356
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 08:23

anders hat geschrieben:
Widerstand am Netzteilausgang gemessen: -13 Ohm.
Wer misst, misst meistens Mist! :mrgreen:



Ich wusste, das kann nicht stimmten :lol: Für eine kurze "Anleitung" wäre ich dankbar...

FYI: es handelt sich um einen Einbaugenerator, da sollte die Erdung doch durch den Kontakt am Metal des Campingmobils gegeben sein, oder nicht? https://www.dometic.com/de-de/de/produk ... pg-_-24462
hsnbrg90
Threadstarter
61045
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 08:57

So, nun richtig gemessen...Multimeterwert steigt 11-12-13-15-16 usw und bricht dann ab. Ich hab den Stecker mal abgetrennt und das Multimeter an die 2 Leitungen gehalten, selbes Phenomen. Angeschlossen an Strom, 18.93V.

Hier ein Foto ohne Steckerkopf: http://www.directupload.net/file/d/4885 ... ck_jpg.htm

:?:
Zuletzt geändert von hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.
hsnbrg90
Threadstarter
61046
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 24. Oktober 2017, 10:37

hsnbrg90 hat geschrieben:FYI: es handelt sich um einen Einbaugenerator, da sollte die Erdung doch durch den Kontakt am Metal des Campingmobils gegeben sein, oder nicht?


Das Gehäuse des Generators vielleicht.
Kurz: der Generator hat eine Spule in der der "Strom" erzeugt wird. Die beiden Enden der Spule führen zu den beiden Buchsen in der Steckdose. Das ist alles.

Eine USV erdet nicht zwangläufig. Richtig erkannt: Wie denn auch? und wohin?

Bei dem bei uns üblichen Stromnetz ist eine der beiden Seiten geerdet (Das ist nicht überall auf der Welt so). Wenn man selbst auf der Erde steht, dann kann man die geerdete Seite versehentlich anfassen. Fasst man noch versehentlicher die andere Seite an, dann fließt Strom durch den Körper Richtung Erde. Ob das die beste aller Lösungen ist oder nicht, darüber kann man verschiedener Meinung sein - egal: es ist so.
Einen mobilen Generator erdet man üblicherweise nicht, da dieser eher unter weniger gleichbleibenden Bedingungen betrieben wird. Somit ist es weniger gefährlich wenn man versehentlich EINEN der beiden Anschlüsse berührt, da der Strom nicht über Erde zurückfließen kann. Berührt man beide Anschlüsse, dann hat das die selben Folgen wie beim festinstallierten Netz.

Die Situation ist nun leider die, daß man nicht dazu raten kann - und auch garnicht darf - eine Seite des Generators zu erden. Was man beim ungeerdeten Betrieb an Sicherheit hat ist mehr wert als Unbequemlichkeiten am Computer.

Du könntest mal versuchsweise anders filtern. Heimwerkermethoden: Eine aufgewickelte (!) Kabeltrommel ist ein ganz passables Filter. Oder ein möglichst langes Kabel auf dem Boden auslegen. Das bildet dann einen Kondensator Richtung Erde, der vielleicht ausreichend koppelt.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61047
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon hsnbrg90 am Dienstag 24. Oktober 2017, 13:43

BernhardS hat geschrieben:
hsnbrg90 hat geschrieben:FYI: es handelt sich um einen Einbaugenerator, da sollte die Erdung doch durch den Kontakt am Metal des Campingmobils gegeben sein, oder nicht?


Das Gehäuse des Generators vielleicht.
Kurz: der Generator hat eine Spule in der der "Strom" erzeugt wird. Die beiden Enden der Spule führen zu den beiden Buchsen in der Steckdose. Das ist alles.

Eine USV erdet nicht zwangläufig. Richtig erkannt: Wie denn auch? und wohin?

Bei dem bei uns üblichen Stromnetz ist eine der beiden Seiten geerdet (Das ist nicht überall auf der Welt so). Wenn man selbst auf der Erde steht, dann kann man die geerdete Seite versehentlich anfassen. Fasst man noch versehentlicher die andere Seite an, dann fließt Strom durch den Körper Richtung Erde. Ob das die beste aller Lösungen ist oder nicht, darüber kann man verschiedener Meinung sein - egal: es ist so.
Einen mobilen Generator erdet man üblicherweise nicht, da dieser eher unter weniger gleichbleibenden Bedingungen betrieben wird. Somit ist es weniger gefährlich wenn man versehentlich EINEN der beiden Anschlüsse berührt, da der Strom nicht über Erde zurückfließen kann. Berührt man beide Anschlüsse, dann hat das die selben Folgen wie beim festinstallierten Netz.

Die Situation ist nun leider die, daß man nicht dazu raten kann - und auch garnicht darf - eine Seite des Generators zu erden. Was man beim ungeerdeten Betrieb an Sicherheit hat ist mehr wert als Unbequemlichkeiten am Computer.

Du könntest mal versuchsweise anders filtern. Heimwerkermethoden: Eine aufgewickelte (!) Kabeltrommel ist ein ganz passables Filter. Oder ein möglichst langes Kabel auf dem Boden auslegen. Das bildet dann einen Kondensator Richtung Erde, der vielleicht ausreichend koppelt.


Elektrotechnick ist immer wieder eine Faszination! Danke, werd mal ausprobieren und berichten :)
hsnbrg90
Threadstarter
61048
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 12:27
Postleitzahl: 82216
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 24. Oktober 2017, 17:25

So dann mal Klartext dieser Generator stellt ein IT-Netz dar und da gibt es klare Forderungen. Erstens ISO-Überwachung oder generell nur ein Verbraucher!
Deshalb muss auch ein Einbaugenerator geerdet werden, sofern er keine Kleinspannung liefert! Auch bei einem Wohnmobil empfiehlt es sich einen lokalen Erder einzusetzen! Und vor allem egal wie die Einspeisung erfolgt das erste was nach der Einspeisequelle folgt ist ein Personenschutzschalter ! (auch wenn der nicht unbedingt gefordert wird, so erhöht er doch beträchtlich die Sicherheit der Anlage im Wohnmobil! Den das sollte auf jeden Fall geerdet sein!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
61049
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:20

Es müsste ja dann in der Bedienungsanleitung des Generators stehen wie das gemacht werden soll. Vielleicht ist ja am Generator doch irgendwo eine Schraube oder Klemme dafür zu finden. Einer meiner Söhne hat so einen Moppel, zumindest an dem gibt es sowas nicht.

Wie das auf dem Campingplatz dann praktisch zu verwirklichen ist, das dürfte interessant werden. Einen vorschriftsmäßigen Staberder mit 2,5 m einzuklopfen ... ich kann mir vorstellen, daß das die Bekanntschaft mit dem Platzwart auf eine neue Ebene stellt.
Schweden - 30cm Humus und dann Granit - fällt als Urlaubsland künftig aus. Ebenso heiß-trockene Plätze im Süden. Du kriegst den in Deutschland vorgeschrieben Widerstand des Erders allenfalls hin, wenn Du den Erder in eine verschämte Ecke klopfst und ... :sm12: Aber dann rostet er.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61050
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:35

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:So dann mal Klartext dieser Generator stellt ein IT-Netz dar

Ist das so? Oder liegt hier nicht per sé der Fall einer Schutztrennung vor?

Ein wenig googeln hat ans Tageslicht gefördert: Es gab einmal eine Forderung, daß mobile Generatoren zu erden sind. Diese wurde für "kleine" Generatoren 1987 aufgehoben.
"Klein" ist definiert als Spannung kleiner 500V und angeschlossene Kabellänge auf 500m begrenzt.
Wie ich schon geschrieben habe koppelt ein auf dem Boden liegendes Kabel gegen Erde. In Norwegen ist beispielsweise das Netz technisch nicht geerdet, aber über die Kabellänge. Daher verwenden die Norweger auch FI-Schalter, obwohl diese "eigentlich" nicht funktionieren können.
Zuletzt geändert von BernhardS am Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61051
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Touchscreenproblem durch Generator

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 25. Oktober 2017, 19:20

So ich habe mir die Mühe gemacht und die Montageanweisung gesucht und auch gefunden. Dieser Generator ist ein Invertergenerator. Und in der Montageanweisung steht klar drin TN-C-Netz brücke zwischen N und PE setzen oder IT-Netz Isowächter. Der PE ist der Schutzleiter und auch die Karosse sowie alle leitfähigen nicht aktive Teile sind damit zu verbinden. Und wenn ich schreibe das Erste was nach dem Einspeisestecker folgt soll ein Personenschutzschalter sein , dann hat das seinen Grund . Ohne PE lässt der sich gar nicht zuschalten! Und wer behauptet den das ein Erder unbedingt 1 oder 2 m in den Boden geschlagen gehört. Bei einem Personenschutzschalter reichen 10 mA Fehlerstrom zur Abschaltung das sind 230V: 0,01A= 23 Kohm unter denen du bleiben musst.zum Vergleich ein 30mA Fi braucht rund 8 k gefordert sind nach Norm 1670 Ohm. Und das auch nur wegen der Zulässigen Berührungsspannung von 50V. Gefordert ist aber der Schutz gegen das Bestehenbleiben dieser durch Abschaltung! Wenn du optimalen Schutz in einem Wohnwagen haben willst dann Fremdeinspeisung über Trenntransformator (der wiegt allerdings auch etwas) und konsequenter Aufbau der 230 V Installation im Wohnwagen als IT-Netz mit Isowächter!
Die Kopplung über Kabeltrommel mag für HF noch zutreffen aber nicht für die Netzströme!
Noch etwas die Aufhebung der Erdung betrifft aber nur den Sonderfall IT-Netz mit Potentialausgleichserder und einem Verbraucher . bei mehr als einem Verbraucher greift die Forderung nach Isowächter !
@ Bernhard hast du da verlässliche Angaben dazu das Norwegen kein geerdetes Netz hat. Ich habe da so meine Zweifel Sternnetz und Schukostecker Typ F sprechen da dagegen! Ein TT-Netz ist da eher realistisch.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Mittwoch 25. Oktober 2017, 19:37, insgesamt 2-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
61053
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste