Dimmer Anwendung?

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Walter42 am Sonntag 11. September 2022, 07:50

Hallo,

ich habe einen Heizstab mit einer Leistungsaufnahme von 3600 Watt der meine benötigte Wassermenge immer schnell zum kochen bringt.
Genügen würde mir jedoch schon eine verträgliche Wassertemperatur von 40 -50 Grad.
Kann ich denn hier einen 2000 Watt Dimmer als Zwischenstecker für den kurzzeitigen Einsatz vorschalten?? oder verlangt/zieht der Heizstab nach dem Einschalten immer die 3600 Watt und bringt mir dadurch den Dimmer, der vielleicht auf 1500 Watt geregelt eingestellt ist, zum schmoren/glühen?

Danke und Gruß
Walter42
Threadstarter
67641
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 11. September 2022, 07:43
Postleitzahl: 57271
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Sonntag 11. September 2022, 08:57

Walter42 hat geschrieben:Hallo,
-einen Heizstab mit einer Leistungsaufnahme von 3600W
-einen 2000 Watt Dimmer

Das beantwortet die Frage doch von selbst,oder? :roll:
So ein Dimmer "taktet" den Ausgang immer zwischen "ganz ein" und "ganz aus".
Je länger die Ein Zeit,desto heißer der Heizstab.
Das dürfte der Dimmer also nicht lange überleben.
Wenn du Glück hast,ist da ne Sicherung drin,und bereitet dem Treiben schnell ein Ende.
Wenn nicht,verwandelt der sich in einen stinkenden Klumpen.
Kleinspannung
67642
Silber Mitglied
 
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Sonntag 11. September 2022, 10:57

Hallo TE!

Dafür verwendet ein banales Boilerthermostat, das hält solche Themperaturen ganz einfach aus u. schaltet dann sogar bei dem gewünschten Gradbereich, ganz einfach aus o. wieder ein.

LG.
Hotliner1
67645
Silber Mitglied
 
Beiträge: 189
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 11. September 2022, 12:56

Kleinspannung hat geschrieben:So ein Dimmer "taktet" den Ausgang immer zwischen "ganz ein" und "ganz aus".

Und das auch noch innerhalb der Sinuswelle - die in der Nähe dieses Geräts sicher keine mehr ist.
Heißt auf Deutsch: Dimmer verursachen Störungen. So starke Dimmer verursachen starke Störungen. Damit tust Du Dir selbst nichts Gutes.

Das Schaltelement im Dimmer heißt TRIAC. Bei nahezu doppelter Last wird seine Lebenszeit überschaubar werden. Kann man selbst wechseln - aber der wird auch wieder durchbrennen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67650
Moderator
 
Beiträge: 4448
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 11. September 2022, 16:01

Walter42 hat geschrieben:Hallo,

ich habe einen Heizstab mit einer Leistungsaufnahme von 3600 Watt der meine benötigte Wassermenge immer schnell zum kochen bringt.
Genügen würde mir jedoch schon eine verträgliche Wassertemperatur von 40 -50 Grad.

Danke und Gruß


Deinen Warmwasserbereiter einen Energieregler vorschalten wäre der geringste Aufwand!
Eppelein
67651
Silber Mitglied
 
Beiträge: 154
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 11. September 2022, 22:39

der vielleicht auf 1500 Watt geregelt eingestellt ist,
Wenn du einen zweiten gleichartigen Heizstab hast, könntest du beide hintereinander schalten. Die Leistungsaufnahme halbiert sich dadurch von 3600W auf 1800W.
Geschickter wäre es zwei Heizstäbe mit unterschiedlichen Leistungen P1 und P2 zu verwenden.
Je nach Beschaltung könnte man damit vier verschiedene Leistungsstufen einstellen, z.B.:
P1 || P2 = 3600W beide parallel
P1 = 2400 W nur P1
P2 = 1200W nur P2
P1+P2= 800W P1 und P2 hintereinander

Die Verwendung des 3,6kW Heizers zusammen mit einem Spartransformator (mit evtl etlichen Anzapfungen) wäre eine weitere Möglichkeit.

Mit einem simplen Dimmer, selbst wenn er ausreichend dimensioniert wäre, kämest du du mit den Vorschriften zum Störschutz in Konflikt. Unabhängig davon, ob das Phasenanschnitt ist, der unzulässige Oberwellen erzeugt, oder eine Vollwellensteuerung, die in dieser Leistungsklasse Flickerstörungen hervorruft.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 11. September 2022, 22:44, insgesamt 2-mal geändert.
anders
67655
Moderator
 
Beiträge: 4609
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 16. September 2022, 11:59

Moin!
Würde da keine Experimente machen, würde mir einen Dimmer besorgen,
der 4 oder besser 5KW ab kann.
Bei einer Vollwelleregelung mittels Triac ist das auch für längefristige Anwendung tauglich.
Der Triac muß natürlich gut gekühlt werden.Ein durchbrennen bei einem guten Triac
ist so gut wie ausgeschlossen, wenn er etwas überdimensioniert ist.
Zum Testen reicht auch sowas
https://www.amazon.de/elektronischer-Sp ... U3SD&psc=1
Gruß SAD
SAD
67678
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2403
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Walter42 am Montag 19. September 2022, 12:57

Danke für die erhaltenen Antworten.

Bin Elektrik – Laie und habe erst nach weiteren Recherchen im Internet verstanden wie die Arbeitsweise eines Reglers mittels Phasenanschnittsteuerung abläuft.

Werde deshalb, da ich bei einigen vorgetragenen Lösungsmöglichkeiten total überfordert bin, einen
ausreichend großen Regler vorschalten.
Walter42
Threadstarter
67682
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 11. September 2022, 07:43
Postleitzahl: 57271
Land: Germany / Deutschland

Re: Dimmer Anwendung?

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Montag 19. September 2022, 13:44

Hallo!

Es nützt der beste Regler nichts, wenn man damit nicht auch gleichzeitig die gewünschte Temperatur lt. Deinem Wunsch ca. o. genau auf 40 - 50 Grad o. sonstwie konstant halten kann.
Sowas geht Gemeinsam nur mit einer Boiler-Fühler-Regler-Einheit u.a. mit sowas u. kostet nicht die Welt:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hotliner1
67684
Silber Mitglied
 
Beiträge: 189
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste