Laständerung am LED-Treiber

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon Bloedzinn am Montag 21. August 2023, 12:50

Hallo,

an einem Meanwell LDD-500L LED-Treiber betreibe ich acht LED in Reihe:

I(Treiber) = 500 mA
I(LED) nominal = 700 mA
U(LED) nominal = 2,2 V

Nun möchte ich per Schalter die innersten vier LED ausschalten können, indem anstatt dieser vier LED auf eine Drahtbrücke umgeschaltet wird. Es sollen dann also nur noch die vier äußeren LED leuchten.

Nach dem Umschalten würden dann aber ja kurzfristig erst mal im Schnitt 4,4 V an jeder verbleibenden LED anliegen, also viel zu viel.

Schalten diese LED-Treiber üblicherweise schnell genug zurück und vertragen LEDs die kurzen, hohen Spannungsimpulse, oder muss ich mich um den Schutz der LEDs kümmern? Wenn ich sie schützen muss, was kann bzw. sollte ich dazu tun?

Bisher sind im Stromkreis übrigens nur die LED und der Treiber, eventuelle Einschaltspitzen haben die 8 LED bisher problemlos vertragen.

Vielen Dank und schöne Grüße!
Zuletzt geändert von Bloedzinn am Montag 21. August 2023, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bloedzinn
Threadstarter
68117
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 12. Januar 2021, 15:40
Postleitzahl: 20095
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 21. August 2023, 21:10

Ausschalten , Umschalten , Einschalten und schon klappt das problemlos.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
68118
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2588
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon Bloedzinn am Dienstag 22. August 2023, 04:47

Wie sieht es denn aus, wenn nicht erst aus-, und dann wieder eingeschaltet, sondern direkt umgeschaltet werden soll?
Bloedzinn
Threadstarter
68119
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 12. Januar 2021, 15:40
Postleitzahl: 20095
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon winnman am Dienstag 22. August 2023, 14:47

Der Stromregler sollte das problemlos ausregeln können <2 ms

probiers einfach aus
winnman
68120
Gold Mitglied
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon Bloedzinn am Dienstag 22. August 2023, 17:23

Werde ich machen, danke!

Angenommen, die LEDs überleben: Wenn es < 2 ms sind, ist das dann für LEDs auch auf Dauer kein Problem, oder halten sie dann deutlich kürzer?
Bloedzinn
Threadstarter
68121
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 12. Januar 2021, 15:40
Postleitzahl: 20095
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 22. August 2023, 20:05

Die LED überleben es. Und wenn die Restlaufzeit von zu erwartenden 20 Jahren auf beispielsweise 8 oder 3 Jahre sinkt - ist das in dieser Anwendung überhaupt ein Problem?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
68122
Moderator
 
Beiträge: 4648
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon Bloedzinn am Sonntag 27. August 2023, 06:55

EIgentlich ist es kein Problem. Ich bin nur nicht sicher ob die angegebenen 20 Jahre nicht in Wirklichkeit eher 1 Jahr sind, und ob das 1 Jahr nicht sowieso schon stark verkürzt wird, weil es ab und zu mit der Kühlung nicht so klappt wie es soll.

Angenommen ich will die LEDs trotzdem schützen: Wie könnte ich das machen? Würde es helfen, zu jeder der äußeren LEDs einen Kondensator parallel zu schalten, damit dieser nach dem Ausschalten der inneren LEDs die zunächst zu hohe Spannung wenigstens etwas reduziert?
Bloedzinn
Threadstarter
68128
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 12. Januar 2021, 15:40
Postleitzahl: 20095
Land: Germany / Deutschland

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon winnman am Sonntag 27. August 2023, 07:38

vergiss es, einfach machen
winnman
68129
Gold Mitglied
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Laständerung am LED-Treiber

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 30. August 2023, 18:28

Schalten diese LED-Treiber üblicherweise schnell genug zurück und vertragen LEDs die kurzen, hohen Spannungsimpulse, oder muss ich mich um den Schutz der LEDs kümmern?
Das weiss, -auch nur sehr vielleicht-, der Hersteller.
Ansonsten erinnere man sich an Lenin: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
Nicht alle Schaltungen sind gleich, und manchmal gibt es sogar innerhalb einer Serie Änderungen.
M.a.W: Selber messen!

Ich erinnere mich, dass sogar manche Labornetzteile von Nobelmarken teuren Laserdioden das Lebenslicht ausgeblasen haben, weil sie beim Einschalten Überschwinger der Sollwerte zeigten.

Die Verwendung eines Kondensators erscheint möglich, aber den würde ich mit einem Transistor ergänzen um das Ein- und Ausschalten der fraglichen LED weich zu gestalten.

P.S.:
Ich sehe gerade, dass das Netzteil eine maximale Lastkapazität von 2,2µF spezifiziert.
Vermutlich kann die Regelschaltung bei einer höheren Kapazität ins Schwingen geraten.
Gewöhnlich ist das aber kein Problem, solange noch ein reeller Widerstand in Reihe mit der Kapazität liegt.
Zuletzt geändert von anders am Mittwoch 30. August 2023, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
anders
68130
Moderator
 
Beiträge: 4707
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 32 Gäste