Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 22. Oktober 2011, 09:13

So da wir das ja schon geklärt haben, ob linear oder PWM im diesem Thead (viewtopic.php?f=1&t=8007); Antwort war linear.

Kommt nun die Frage, ob man sich die Arbeit machen sollte, alles noch mal zu entwickeln bzw. vorhanden um zu planen.
Schaltpläne erstellen; Platinenenlayout, ätzen, Bauteile bestellen etc.
Wahrscheinlich ist eine kompletter Selbstbau teuer, aber es gehht ja nicht ums sparen bei so einem Hobby :mrgreen:

Bin da über etwas bei einem großen Anbieter gestolpert, was meine Interesse geweckt hat. Hat einer Erfahrungsberichte damit, oder etwas gehört??
Eigentlich sind die Bausätze von E** ja sehr hochwertig.
Die Bauanleitung hat der Hersteller von der Site genommen; ob was wohl nen pos. oder neg. Grund hat kann ich leider nicht sagen :me:

http://www.techome.de/bausaetze/stromve ... usatz.html

Original Site:http://www.transistornet.de/viewtopic.php?f=1&t=8007
http://www.elv.de/Hochleistungs-Netztei ... ch_/marke_

PS: Man kann es auch auf 5A Basis bauen ;) (Kommt drauf wie der Preisliche Unterschied zischen den Trafos ist.
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
Threadstarter
44252
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1105
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon derguteweka am Samstag 22. Oktober 2011, 10:01

Moin,

Ich weiss nicht, wie oft ich schon vergleichbares geschrieben hab, aber dann halt nochmal:
Jetzt kaufst du dir den Bausatz fuer 100 Ocken, dann noch den passenden Trafo fuer 90.
Dann hast du also EUR 190 weniger und einen Haufen Bauteile, von dem ein paar Leute behaupten, man koennte das zu einem "labornetzteilartigen Gebilde" zusammenstricken. Ob das bei dir dann auch klappt, garantiert dir keiner.
Tja, aber wenn ich zum Elektronikhaendler des Vertrauens geh' und order ein Labornetzteil, dann sieht das doch ganz anders aus: Da gibts sogar so exotische Sachen, wie ein Gehaeuse aussenrum und Messinstrumente und Knoepfe an den Potis... Die sind alle bei deinem Bausatz noch nicht in den Kosten enthalten, erhoehen aber den Gebrauchswert erheblich. Und das Beste: Es ist in einem Karton verpackt und verstroemt Neunetzteilduft und du kannst es direkt nach dem auspacken auch noch anschliessen und direkt die Spannungen und Stroeme einstellen...
Und diverse CE, VDE wasweissich Normen werden - wenn vielleicht auch nur auf dem Papier - erfuellt. Und wenn das Netzteil nach 1 Monat abraucht, dann kann sich der Hersteller damit rumaergern - und nicht ich. Denn ich habs' nur gekauft und schick's dann als Garantiefall wieder ein.

Wenn jetzt so ein fertiges Netzteil vom Elektronikhaendler vielleicht das dreifache oder 10fache von meinen Bausaetzen kosten wuerd', dann wuerd' ich das ja verstehen, dass man das selber baut. Ist aber nicht so. Fertige Netzteile gibts schon fuer exakt das selbe oder sogar weniger Geld.

Bei allem Spass am Loeten: Kauf das Netzteil und loet' dir aus Spassgruenden irgendwas anderes selber zusammen. Ich kenn' nichts, wo's schwachsinniger ist, es selberzubauen als Labornetzteile - nochdazu in der daemlichen 0-30V5A Klasse.

Fuer was brauchst du Spannungen groesser 15V? Logikschaltungen gehen mit <=5V, Audiogeruempel vielleicht mit 12V, Autobatterieladen geht mit ca. 15V prima, Autoradioreparatueren ebenso. Fuer OpAmps braucht's eh ne DoppelVersorgung, dafuer viel weniger Bums- fuer Endstufen brauchts auch ne Doppelversorgung, aber die muss nicht so stabilisiert sein - also fuer was brauchts unbedingt die bis zu 30V ?


Gruss
WK
derguteweka
44256
Moderator
 
Beiträge: 1044
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 22. Oktober 2011, 10:23

das mag ich einfach unterstreichen. Und wenn ich sehe, dass in ebay auch hochwertige Labornetzteile versteigert werden und die oben genannten massenweise neu angeboten werden. Würde ich das als alter Schnäppchenjäger mal als Ziel ins Auge fassen.

Schönes Wochenende

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
44257
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon Bernd am Samstag 22. Oktober 2011, 11:14

...so isses :top:
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
44258
Moderator
 
Beiträge: 1186
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 22. Oktober 2011, 11:18

Fuer was brauchst du Spannungen groesser 15V? Logikschaltungen gehen mit <=5V, Audiogeruempel vielleicht mit 12V, Autobatterieladen geht mit ca. 15V prima, Autoradioreparatueren ebenso. Fuer OpAmps braucht's eh ne DoppelVersorgung, dafuer viel weniger Bums- fuer Endstufen brauchts auch ne Doppelversorgung, aber die muss nicht so stabilisiert sein - also fuer was brauchts unbedingt die bis zu 30V ?


mmm; zu Reparatur von 24V Geräten????? und evtl. für SPS Technik.

Gut, lassen wir das :(
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
Threadstarter
44259
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1105
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 22. Oktober 2011, 12:55

OK, hab mich überredet nicht den Bausatz zu nehmen :)
Im übrigen sind es 100 Mäuse auch nicht Wert :sm12:
Habe bei mikrocontroller.net mal geschaut, und da sind die Meinung sehr verschieden, wobei es mehr in die Richtung schlecht geht.

http://mitchsoft.de/Elektronik/Projects ... index.html

Aber "ausreden" könnt ihr es mir nicht eines zubauen :mrgreen:
Habe diese hier schon vor 3 Jahren (vor meiner Ausbildung) gebaut, als Prototyp und werde es wohl ein wenig anpassen, denn es gefällt mir sehr gut, auch von der Regelung und von der Geschwindigkeit.
- Stromversorgung
- Relaisumschaltung mit Ausschaltverzögerung
- Und evtl. den 2N3055 durch 2 Transistoren ersetzen um die Leistung ein wenig zu Splinten.

Der Prototyp gefällt mir sehr gut muss ich sagen und nach genauerem überlegen reichen 3A auch :), aber symmetrisch darf es doch sein.

Falls einer Interesse hat evtl. etwas mitzumachen, gerne, wenn nicht auch net schlimm :)
Zuletzt geändert von ELW 2 am Samstag 22. Oktober 2011, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
Threadstarter
44260
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1105
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 22. Oktober 2011, 15:39

Hallo,

das Gerät hatte ich noch bevor ich nach Griechenlanfd ging. Ein absolutes muß für ein "Superlabor". Steht jetzt bei knapp 4 Euro und entgegen der ursprünglichen Planung kann es jetzt auch versandt werden.

Einfach mal die Nummer 290620873208 ins ebay-Suchfenster eingeben.

Kommt von Hewled Packard, macht 0 bis 60 Volt bei 0 bis 15 Ampere plus einstellbare Strombegrenzung und wiegt natürlich etwas. Aber als universelle Stromquelle für einen Experimentator eine schöne Sache. Ich biete aus Platzgründen nicht mit.

Gruß Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
44261
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 22. Oktober 2011, 16:08

Das könnte sich echt lohnen, mal im Auge behalten :top:

Danke :sm12:
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
Threadstarter
44263
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1105
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 22. Oktober 2011, 17:00

Hallo,

mein Labornetzteil ist aus dem Elektroschrottcontainer.
In dem Fall musste ich einfach beherzt zugreifen. War nur ein Display defekt.

in der Fülle der unvollendeten Projekte, wie man heutzutage sagt, ist noch ein Netzteil rund um einen starken Universaltrafo. Geht bis 48Volt und liefert bis zu 6A. Im konktreten Fall habe ich schon ein Gehäuse, das ist schon selten. Dafür weiß ich allerdings auch nicht, wozu ich das brauche, wenn es denn fertig wird.
Fragt mich nächstes Jahr um diese Zeit mal spasseshalber an.

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
44264
Moderator
 
Beiträge: 4042
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 22. Oktober 2011, 17:30

Hallo Bernhard,

da muss ich dir mal ein kleines Geheimnis verraten. Solche Teile braucht man um ruhiger zu schlafen. Stell dir vor du hast nachts eine Idee, etwas auszuprobieren. Dir fällt beim Überlegen ein, dass du das weder versorgen noch messen kannst. dann ist es doch mit dem guten Schlaf vorbei. Kannst du dir aber gleich planend eingestehen , alles dazu vorhanden, dann kannst du dich beruhigt umdrehen, schläfst also besser. So habe ich mir die teure FlowCode 4 for AVR´s gekauft und seither schlafe ich wieder besser.
Die Gefahr ist natürlich groß, dass man mit dieser Art Schlafmittel schnell mit dem Haushalt kollidiert, grins.
Dann schläfst auch wieder weniger gut und kaufst womöglich etwas, was man gar nicht braucht.Das HP-Netzteil wäre natürlich was für einen Bootsbesitzer. Der Umzug ist weitgehend verdaut und das Gästezimmer zu 80 % fertig. Kannst dich dann bald mal wieder blicken lassen. :sm12:

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
44268
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 23. Oktober 2011, 13:02

Hallo Lothar,

die Einladung ist ja kaum zu überhören. :hf:

Hast Du für den Vinculum einen passenden Stecker aufgetrieben? Meiner funktioniert, dann sollte es mit dem anderen jetzt auch möglich sein.

Wir denken mal über ein Datum nach :sm12:

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
44274
Moderator
 
Beiträge: 4042
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Netzteil Bausatz von E** empfelenswert??

Neuer Beitragvon winnman am Samstag 29. Oktober 2011, 13:32

also für gröbere Leistungen nutz ich folgendes: Stelltrafo auf Selbstgewickelten Trenntrafo (entsprach allen Vorschriften 1989) mit diversen Anzapfungen bis rauf zu 40V (Stelltrafo geht bis 250V, dann sinds fast 50V) dann einen Gleichrichter, bei bedarf ein entsprechender Elko. Damit mach ich 95% aller vortests. Durch anschalten eines 24V ->220V Trafos gibts noch die Möglichkeit für einen galvanisch getrennte Sapannung bis fast 300V AC.

Für Funktionstests ans SPS, . . . gibts noch folgendes:
24V 40A Industrie SNT
Regelbares Elektronisches Linearnetzteil bis 15V 3A.

komm zwar aus dem Leistungsbereich (also sehr selten mit symetrischen Versorgungsspannungen an experimentalprojekten) aber hab bis jetzt alle Probleme lösen können.

PS.: Erfinderlein du bist ja fast bei mir Zuhause hab ein SL auf dem Weg nach Schellenberg :)
winnman
44342
Silber Mitglied
 
Beiträge: 254
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste