Drehzahlregler

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Elektroopa am Montag 15. April 2013, 07:29

Hi, folks :!:

Ich bin auf er suche nach einem Schaltplan für einen Drehzahlregler für meine Stichsäge.
Sie hat leider keine Elektronik, läuft deswegen halt nur auf Vollgas.
Leistungsaufnahme => 500W
Ich habe noch nix brauchbares googeln können.
Bauteile wie Triacs, Triggerdioden usw, habe ich alles, allein mir fehlt ein Schaltplan.
Tut mir da wer helfen können :roll: :?:
Elektroopa
Threadstarter
50890
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 7. April 2013, 05:51
Postleitzahl: 96515
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon anders am Montag 15. April 2013, 08:08

Ziemlich gebräuchlich ist eine normale Dimmerschaltung in der Netzzuleitung.
Möglicherweise musst du wegen der induktiven Last den Kondensator des RC-Snubbers vergrößern, aber das probiert man am besten aus.
anders
50891
Moderator
 
Beiträge: 4278
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Manx am Mittwoch 17. April 2013, 11:38

Dimmer haben den Nachteil, dass die Drehzahl mit der Belastung der Maschine stark schwankt. Vor etlichen Jahren, es muss so in den 70ern gewesen sein, wurde u.a. in der Elektor eine Schaltung vorgestellt, die diesen Effekt stark reduzierte.

Diese Schaltung ist seit Jahren mit meiner uralten Bohrmaschine in Betrieb und hat sich bestens bewährt.

R4 ist die Drehzahleinstellung, R2 die untere Drehzahl, dieser Wert kann auch verändert werden (Trimmpoti), ob R3 und C1 erforderlich sind, erscheint fraglich. Ich erinnere mich, dass sich die Drehzahl mit dem Austausch "geschossener" Thyristoren oft veränderte.

Abschließend: Diese Schaltung sollte nicht von Laien nachgebaut werden, denn die Schaltung wird mit Netzspannung betrieben. Vor Allem: Wenn sich jemand die Finger dran verbrennt oder so - ich habe ihn gewarnt!
(Der offizielle Text findet sich im Forum an anderer Stelle.)
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
50903
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 17. April 2013, 13:29

Manx hat geschrieben:Ich erinnere mich, dass sich die Drehzahl mit dem Austausch "geschossener" Thyristoren oft veränderte.

Das könnte daran liegen, daß die verschiedenen Exemplare nicht den gleichen Gatestrom benötigen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
50904
Moderator
 
Beiträge: 4018
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Manx am Mittwoch 17. April 2013, 15:31

Hm, ja, das könnte die Ursache sein. Wie war denn das damals? Die Elektronikbauteile holte man sich beim Elektronikhändler um die Ecke (Ja, das gab's mal!). Das war dann eben ein Thyristor 600V/4A. Ham' wa nich, aber 6A. Gut, nehmen wir den. An sowas wie Gatestrom haben wir nicht gedacht.
Und ich hatte einen Spezi, der hatte sogar zwei Datenbücher!!!!!

Das waren halt die 70er.

Aber die Schaltung war gut, leistet mir heute noch gute Dienste.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
50905
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 18. April 2013, 11:01

Manx hat geschrieben: Die Elektronikbauteile holte man sich beim Elektronikhändler um die Ecke (Ja, das gab's mal!).

Wir haben auch noch einen. Extrem gut. Man kann praktisch alles fragen und bekommt unglaublich viel sofort. Wenn was bestellt werden muss, dann wird der Katalogpreis abgerechnet und man bekommt ein Fax wann man das abholen kann.
Was die Anderen für Werbung und Verwaltung ausgeben geben die für gutes Personal aus. Auch ein Geschäftsmodell. Sind halt nicht blöd.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
50908
Moderator
 
Beiträge: 4018
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 18. April 2013, 21:58

Gruß SAD
SAD
50909
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1777
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Manx am Freitag 19. April 2013, 08:04

Triac, gut und schön, aber wozu? Gerade im Langsamlauf macht sich die Thyristorschaltung wohltuend bemerkbar, die Drehzahl geht angenehm weit runter, mit etwas Glück so weit, dass man die Anzahl der Umdrehungen mitzählen kann (naja, fast jedenfalls).

Und was mir bei den Phasenanschnittsteuerungen fehlt, es sind "Steuerungen" und keine "Regelungen". Das Ding, was ich beschrieb, habe ich vorsichtshalber nicht als "Regelung" bezeichnet, da die Regeleigenschaften nicht gerade besonders sind. Sie sind aber vorhanden, oh ja! Man merkt das, wenn man mit sehr niedriger Drehzahl und großem Bohrer in Blech bohrt. Da bleibt die Maschine nicht hängen, die frisst sich durch.

Es scheint mir so, als sei diese Schaltung leider in Vergessenheit geraten. Also Freunde, aufbauen und ausprobieren.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
50910
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Elektroopa am Samstag 20. April 2013, 09:31

Danke an alle :top:
Bin erst heute wider am Rechner.
Die Schaltung von J.R. habe ich probiert, funzt leider nicht, der Motor läuft immerzu nur auf Vollgas.
Vielleicht ist auch nur der Tiac hin, hatte den Funktionstest aber bestanden...
Ich probier' jetzt mal die Thyristorschaltung aus.
Wegen Gefahr keine Angst, ich bin elektrisch soweit fit, habe auch schon mal eine SGTC mit 35cm Streamern gebaut und bin momentan dabei, eine kleine VTTC zu basteln, das gehört aber net hierher.
Bis demnächst
Elektroopa
Threadstarter
50915
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 7. April 2013, 05:51
Postleitzahl: 96515
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 20. April 2013, 19:41

Manx hat geschrieben:Triac, gut und schön, aber wozu? Gerade im Langsamlauf macht sich die Thyristorschaltung wohltuend bemerkbar, die Drehzahl geht angenehm weit runter, mit etwas Glück so weit, dass man die Anzahl der Umdrehungen mitzählen kann (naja, fast jedenfalls).

Und was mir bei den Phasenanschnittsteuerungen fehlt, es sind "Steuerungen" und keine "Regelungen". Das Ding, was ich beschrieb, habe ich vorsichtshalber nicht als "Regelung" bezeichnet, da die Regeleigenschaften nicht gerade besonders sind. Sie sind aber vorhanden, oh ja! Man merkt das, wenn man mit sehr niedriger Drehzahl und großem Bohrer in Blech bohrt. Da bleibt die Maschine nicht hängen, die frisst sich durch.

Es scheint mir so, als sei diese Schaltung leider in Vergessenheit geraten. Also Freunde, aufbauen und ausprobieren.


Thyristorschaltungen,nutzt nur eine Halbwelle,braucht mords Kühlkörper,ist für'n Popo.
Habe meinen Regler mittels Triac aufgebaut und nutze ihn als Dimmer für ohmsche und induktive Last.
Kann die Last von 0,5W-23000W regeln,bei 230V,der Triac stammt aus einer Motorregelung,
ist etwas größer als normal üblich. :lol:
Gruß SAD
SAD
50917
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1777
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Manx am Sonntag 21. April 2013, 09:41

"regeln" oder "steuern"?

Wieso sollte der Thyristor wesentlich wärmer werden?
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
50922
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon derguteweka am Montag 22. April 2013, 22:21

Moin,

Die Schaltung von Manx in noch einfacher (ohne Kondensatoren, das waren nur 2 Dioden, 2 dicke Vorwiderstaende, Poti und Thyristor) gabs - mein' ich - in der Elrad 9/1979 und in so einem Elrad-Sammelheft (vermutlich Band 3) - die hab' ich leider nicht (mehr). Aber diese Schaltung hatte ich mal nachgebaut und kann die auch nur empfehlen. Die konnte man sogar so einstellen, dass der Motor der Bohrmaschine nicht loslief, sondern nur leise brummte. Man konnte dann aber das Bohrfutter ums Verrecken nicht mehr in Gegenrichtung drehen - das wurde dann schon ausgeregelt.
SAD kann ich da beruhigen, der Thyistor wurde nicht besonders heiss (warum auch).
Man muss nur aufpassen, dass man den armen Motor nicht bei niedrigen Drehzahlen mit hoher Last totquaelt.

Vielleicht hat ja noch irgendwer alte Elrads im Keller rumfliegen...

Gruss
WK
derguteweka
50928
Moderator
 
Beiträge: 1042
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 25. April 2013, 14:28

Hier ist 'n Plan mit Triac.
Quelle:300 Schaltungen von Elektor.
Klappt immer und man hat volle Leistung,anstatt nur 1/4 bei dem Thyristormurks.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß SAD
SAD
50947
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1777
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon Manx am Samstag 27. April 2013, 10:09

Sorry, war wegen Krankheit einige Tage nicht am Tastenfeld.

Nach wie vor hast du die Frage, ob "steuern" oder "regeln" nicht beantwortet. Genausowenig die Frage, woher die gewaltige Abwärme stammt. Solltest du hier aber beantworten. Hast du die Schaltung von mir mal zusammengebaut und getestet? Sonst würdest du nach einem Freiflug um die Bohrmaschine eines Besseren belehrt worden sein. Ich fürchte, dass du nicht weißt, wovon du sprichst.

Klappt immer und man hat volle Leistung,anstatt nur 1/4 bei dem Thyristormurks.

Und, bitte, mäßige deine Worte etwas.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
50958
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehzahlregler

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 27. April 2013, 10:47

Ich würde da auch einen Triac verwenden den Thyristoren nutzen nur eine Halbwelle!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
50959
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2278
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste