netzteil

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Alle allgemeinen Themen zu Elektronik und Elektro

Moderator: Moderatorengruppe

netzteil

Neuer Beitragvon Maximilian am Samstag 24. August 2013, 11:04

Ich möchte ein Schaltnetzteil ( Meanwell ST 125C) als Netzteil für universellen Gebrauch anschaffen . Das Natzteil hat 3 Ausgangsspannungen: +5v, +15 V,-15v.
das sollte doch bedeuten, dass ich ohne zusätzliche Beschaltung gleichzeitig folgende Spannungen zur Verfügung habe: +5v, +-15V, +15v, +30V Wenn ich noch in die einzelenen Spannungsausgänge einen einstellbaren Regler einbaue, hätte ich diese Spannungen auch von 1,5 bis jeweiligem Maximum wählbar.

Mir geht es einfach darum, an dieses Netzteil im Bedarfsfalle gleichzeitig verschiedene Spannungen verfügbar zu haben (selbstverständlich insgesamt nur bis I (max)).

Ist die Überlegung richtig?
Maximilian
Threadstarter
52131
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 13. August 2012, 18:53
Postleitzahl: 69469
Land: Germany / Deutschland

Re: netzteil

Neuer Beitragvon anders am Samstag 24. August 2013, 11:51

Wenn ich noch in die einzelenen Spannungsausgänge einen einstellbaren Regler einbaue, hätte ich diese Spannungen auch von 1,5 bis jeweiligem Maximum wählbar.
Kann man machen, aber ich schlage vor die Linearregler in ein separates Gehäuse zu bauen, da sie ja Kühlung benötigen und außerdem noch Platz für die Einstellpotis und Anzeigeinstrumente erforderlich ist.

Logischerweise kannst du auch nicht ganz die Maximalspannungen entnehmen.
Rechne mal damit, daß die ICs 2..3V "für sich" brauchen.

P.S.:
+30V
Wo sollen die herkommen?
Das geht nur, wenn die +15V und -15V völlig separat sind.
Außerdem ist bei einer derartigen Schaltung der vorherige Blick in den den Schaltplan des Geräts sinnvoll, weil es da zu einer Umpolung und evt. Beschädigung der Stromversorgung kommen kann.
Zuletzt geändert von anders am Samstag 24. August 2013, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
anders
52132
Moderator
 
Beiträge: 4239
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: netzteil

Neuer Beitragvon derguteweka am Samstag 24. August 2013, 14:42

Moin,

Maximilian hat geschrieben:Ist die Überlegung richtig?

Noch eine kleine Zusatzueberlegung: Guck' mal nach, ob dein Netzteil nicht auch bestimmte Mindeststroeme verlangt. Kann naemlich sonst leicht passieren, dass wenn z.b. auf der 5V Schiene ueberhaupt kein Strom gezogen wird, aber auf der 15V Schiene wird ordentlich belastet, dass dann die 15V zusammenbrechen, obwohl das Netzteil das locker schaffen sollte (aber evtl. nicht, wenn an 5V keine ausreichende Last ist).
Das kann - muss aber nicht passieren. Einfach mal einen Blick ins Datenblatt werfen.

Gruss
WK
derguteweka
52133
Moderator
 
Beiträge: 1041
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Re: netzteil

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 24. August 2013, 17:08

Kann es sein das du das RT125C meinst?
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
52135
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2256
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: netzteil

Neuer Beitragvon Maximilian am Sonntag 25. August 2013, 19:45

danke für die schnellen und hilfreichen Antworten, das ST 125C war ein Tippfehler.

Max
Maximilian
Threadstarter
52146
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 13. August 2012, 18:53
Postleitzahl: 69469
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Elektronik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste