Grundausstattung für Einsteiger ??

Microcontroller PIC und Atmel AVR

Microcontroller PIC und Atmel AVR

Moderator: Moderatorengruppe

Grundausstattung für Einsteiger ??

Neuer Beitragvon ing81 am Dienstag 18. September 2007, 21:34

Hallo Leute,
frisch registriert, würde ich mich freuen wenn mir jemand mal eine Aufstellung geben könnte (bestimmt für viele Einsteiger interessant), was man alles benötigt, um mit einem Atmel Controller richtig durchstarten zu können. Es ist verwirrend, zumindest für mich, wenn man einerseits Einsteigersets angeboten bekommt für 200euro und andererseits liest, dass Programmierboards für 15euro auch taugen...
wie sieht es mit Entwicklungsumgebungen aus, Programmern und Flash-Tools etc? wie liegt das alles Kostenmäßig? Wo kann man kaufen und wo wird man übers Ohr gehauen? Welches Buch ist FÜR EINSTEIGER besonders geeignet?

Vielen Dank schonmal...

Gruß

Alex
ing81
Threadstarter
28793
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 18. September 2007, 21:11
Wohnort: München / Darmstadt

Re: Grundausstattung für Einsteiger ??

Neuer Beitragvon derguteweka am Mittwoch 19. September 2007, 06:00

Moin,

ing81 hat geschrieben:wie sieht es mit Entwicklungsumgebungen aus, Programmern und Flash-Tools etc? wie liegt das alles Kostenmäßig? Wo kann man kaufen und wo wird man übers Ohr gehauen? Welches Buch ist FÜR EINSTEIGER besonders geeignet?


Download/Flashen laeuft bei den AVRs afaik ueber ein SPI-Interface, was z.b. bei dem 15EUR Board auf einen seriellen Anschluss gelegt ist. Ansonsten such' mal im www nach ponyprog, da ist Hardware beschrieben, um alle moeglichen Prozessoren (und Speicher) zu programmieren.

Bei der Entwicklungssoftware, schaetz' ich mal, ist die Preisspanne noch groesser als bei der Hardware.

Fuer die AVRs gibts IDE, Crosscompiler,-assembler, -linker, -debugger, Flasher etc. fuer umme - unter Linux heisst das dann z.b. KontrollerLab, avr-gcc, uisp usw.
Ich glaub, unter Windows gibts das alles zusammen im AVR Studio, da nehm' ich mal an, dass es zumindest in einer kleinen Version auch nix kostet, hab da aber keine Ahnung.

Ich bin mir sicher, dass man auch zu Firmen gehen kann und dort 3-4stellige Eurobetraege fuer aehnliche SW abdruecken kann.

Aber zum Reinschnuppern wuerd ich fuer die SW kein Geld ausgeben - kann mir nicht vorstellen, dass die Vorteile (die ich nicht kenne, weil ich keine Ahnung hab') der teureren SW da schon zum Tragen kommen.

Fazit: Hardware fuer <20EUR (1xBoard + 1xAVR) und einen PC mit Internetanschluss, sowie die Faehigkeit Google zu bedienen - mehr brauchts eigentlich nicht.

Gruss
WK
derguteweka
28796
Moderator
 
Beiträge: 1043
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47

Neuer Beitragvon ing81 am Mittwoch 19. September 2007, 06:43

Servus,

das nenne ich mal eine Antwort, super, hat mir sehr weiterheholfen.
Hätte beinahe so ein Starterkit gekauft für 130Euro.
Um den Programmierten Microkontroller anzuwenden zu können z.B. zum "schalten und Walten" einfach ein Bischen Versorgungsspannung und z.B. Optokoppler anschließen und es kann losgehen?? Applicationboard oder Platine sind nicht erforderlich? So kenne ich es von C-Control....

Gruß
ing81
Threadstarter
28797
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 18. September 2007, 21:11
Wohnort: München / Darmstadt

Neuer Beitragvon drunkenmunky am Mittwoch 19. September 2007, 12:31

hi,

also ich habe mir das Einsteigerboard als Bausatz von www.myavr.de gekauft und bin eigentlich zufrieden damit. Kostet derzeit nur 13 euro.

da gibts auch noch erweiterungen die man einfach anstecken kann, wie z.B. ein LCD display.

programmieren kann man z.B. mit einem Basic Editor der bis zu einer gewissen Programmgröße glaub ich freeware ist.

edit: eine gewisse Grundbeschaltung brauchst du natürlich schon. siehe folgendem Link: http://www.mechaos.de/avr_min8.php
drunkenmunky
28801
Gold Mitglied
 
Beiträge: 391
Registriert: Dienstag 15. März 2005, 17:15
Wohnort: Singen
Postleitzahl: 78224
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon Nitrosio am Mittwoch 19. September 2007, 14:00

Also ich hab da bei Robotik-Hardware einen RN-Controll bzw. Mini-Control bestellt. Da kann man schon sehr viel damit anfangen (mit H-Brücke, vielen Ein- und Ausgängen, Lautsprecher, Tasten...). :wink:
Nitrosio
28804
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag 27. November 2006, 06:58

Neuer Beitragvon derguteweka am Mittwoch 19. September 2007, 17:24

Moin,

ing81 hat geschrieben:Hätte beinahe so ein Starterkit gekauft für 130Euro.

Naja, das ist ja auch noch im Rahmen. Kommt halt drauf an, was sonst noch dabei ist, Peripherie, Software, etc.

ing81 hat geschrieben:Applicationboard oder Platine sind nicht erforderlich? So kenne ich es von C-Control....

Also ich hab' mir vor 'nem Jahr oder so mal so nen Bausatz vom Pollin gekauft, der hat mein' ich 15 EUR gekostet - achja ein Steckernetzteil fuer 1-2 EUR braucht man auch noch - oder halt sonstwoher 7-9V Gleich oder Wechselspannung. Dann noch 'n paar AVRs. Beim Bausatz sind keine dabei.

Das liegt halt hier immer so rum, und wenn mir mal ganz fad ist, mach' ich halt n bisschen weiter.
Mittlerweile hab' ichs zusammengebaut, und mal an den PC angeschlossen und geguckt, ob das Programmiertool den Prozessor erkennt. Hats. Seither liegt's halt wieder rum :)
Dieses Board hat 2 Anschluesse, um ueber die Serielle mit dem PC zu quaken. Einmal einen Port zum programmieren des AVRs und einmal, um z.b. den PC mit dem UART des AVRs zu verbinden.
Dann gibts auf dem Board noch n paar LEDs, Taster, 'nen Summer, Fassungen fuer diverse AVR-Gehaeusebauformen und jede Menge Stiftleisten, um selbstgestricktes anflanschen zu koennen. Klar krieg' ich fuer 15EUR keine Monsterperipherie, wie irgendwelche LCDs, Flashkartenleser, USB-Ports, etc. bla. Aber so fuer'n Anfang reichts doch erst mal.

Gruss
WK
derguteweka
28807
Moderator
 
Beiträge: 1043
Registriert: Freitag 18. August 2006, 15:47


Zurück zu Atmel AVR Pic und C Control

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste