Hobby Drehmaschine Problem

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Dienstag 24. April 2018, 15:10

Hi, is ja hier eine richtig heiße Diskussion entbrannt während meiner Abwesenheit.
Kann ich aber leider nicht viel zu sagen und werde/muß ich mich also raushalten.
Ich habe mich heute mal dran gemacht an die Drehe in der Hoffnung irgend
etwas zu finden was defekt sein könnte.
Blindes Huhn findet ...............
Motor abgeklemmt + auseinandergebaut.
Sieht alles gut aus da drinnen meiner Meinung nach.
Falls ich ihn wieder zusammen bekomme werde ich ihn mit einem 12 Volt Akku
noch abtesten, und wenn er ohne Geräusche dreht wieder dran schrauben.
An meiner ersten Platine die ich gecrasht habe war direkt zu sehen an welcher Stelle
sie sich verabschiedet hat.
Hier sieht aber alles Top aus und ich habe mich somit schnell entschlossen mal Strom
drauf zu geben, da wohl mehr wie ni kaputte Hauptsicherung nicht bei rauskommen kann.
Zu meinem erstaunen kam aber keine Sicherung. ( beim Crash kam sie )
Auch durch das rumdrehen an der Drehzahleinstellung + Drehrichtung
kam es zu keiner Reaktion.
Platine nun 100 %ig in Ordnung ???
Wäre nat. schön wenn sie wieder normal läuft ohne etwas zu ersetzen, aber
richtig glücklich wäre ich damit nicht da es immer wieder vorkommen kann das
sich die kleine Spindel verklemmt und somit Motor + Platine Schaden nehmen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
struppel
Threadstarter
62552
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Dienstag 24. April 2018, 15:13

hier noch ein paar Bilder:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
struppel
Threadstarter
62553
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 24. April 2018, 15:36

struppel hat geschrieben:Hi, is ja hier eine richtig heiße Diskussion entbrannt während meiner Abwesenheit.

Das ist ganz normal und muss Dir nicht nahe gehen.

Kannst Du noch ein Foto von dem Bauteil im Kühlkörper machen, aber so daß man die Beschriftung lesen kann. Stark von der oberen Seite her beleuchten oder so. Oder einfach abschreiben.
Bin doch irgendwie neugierig was das ist.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62554
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon Sparky am Dienstag 24. April 2018, 16:00

struppel hat geschrieben:Hi, is ja hier eine richtig heiße Diskussion entbrannt während meiner Abwesenheit.


Jo, nee, is klar, manchmal sind es nur Details oder Nuancen die missverstanden werden.
Unter Fachleuten nur Geplänkel :wink:

Hat der Motor ein Typenschild? Das würde mich interessieren.
Kannst du mal ein Foto davon machen?

Gruss
Sparky
62555
 

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Dienstag 24. April 2018, 16:14

in dem Kupfer Kühlkörper ist ein kleiner schwarzer Klotz aufgesetzt.
Ich gehe mal davon aus das der gemeint ist, da nur dort eine Beschriftung
zu finden ist.
Selbst mit Stirnbandlupe erkenne ich auf dem Ding gerade so folgendes :

BTB16 - 600BW ( oder U statt W )
GKOGC VU
CHN 317

Als Firmenlogo ist ganz klar ein ST zu erkennen.
Hoffe das es die gewünschten Daten mit dabei sind :)
struppel
Threadstarter
62556
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Dienstag 24. April 2018, 16:22

Sparky, an dem Motor ist kein Typenschild angebracht !
Aufgedruckt ist außen nur folgendes :

Proxxon
24004-11
(ROHS)
230VDC
3112
struppel
Threadstarter
62557
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 24. April 2018, 16:26

Das ist ein Triac und durchaus möglich , das dieser bei Überlast stirbt. Mach mal Bilder von der Platine evl lässt sich da mehr sagen. Auch von der Leiterseite .
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Dienstag 24. April 2018, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62558
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2284
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 24. April 2018, 19:03

BTB16 - 600BW
Wie schon geschrieben, ist es ein Triac und er wird für ungefähr 1 Euro verkauft.
Wahrscheinlich wirst du auch den BTA mit ansonsten gleicher Bezeichnung verwenden können. Der Unterschied zwischen beiden ist, dass beim BTB der Montageflansch mit dem mittleren Anschluß verbunden ist, während beim BTA der Flansch und somit der Kühlkörper isoliert ist. Insofern bietet der BTA eine bessere elektrische Sicherheit.
Ob die Verwendung des BTA möglich ist, siehst du, wenn du dir die Kupferbahnen auf der Rückseite der Platine anschaust. Manch ein Konstrukteur verwendet das mittlere Bein nicht zum Anschluß, sondern leitet den Strom lieber über die Befestigungsschraube und den Flansch. Das funktioniert beim BTA natürlich nicht, eben weil der Flansch von den Innereien isoliert ist.

Was das Fehlerbild angeht: Ein defekter Triac stirbt meist mit einem Kurzschluß zwischen den Hauptanschlüssen. Das bedeutet, dass der Motor unkontrollierbar losrennt. Andere Fehler, wie etwa zerstörte Dioden des Brückengleichrichters sind natürlich auch möglich. Solche Fehler können einen neuen Triac u.U. direkt in den Halbleiterhimmel befördern. Darum ist es zweckmäßig die Schaltung auf potentielle Folgeschäden zu untersuchen, bevor man sie wieder in Betrieb nimmt.
anders
62559
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Mittwoch 25. April 2018, 10:35

Danke anders für deine umfangreiche Diagnose !
Ein komplettes austauschen der Platine könnte man also ( wahrscheinlich )
mit einem rel. geringen Kostenaufwand umgehen.
Das wäre es nat. schon, da es ja soooo oft nicht zu Problemen kommt.
Leider bin ich ohne Anleitung nicht in der Lage da selber groß etwas
zu wechseln bzw. zu prüfen.
Ist wahrscheinlich auch nicht besonders kompliziert wenn man weiß wie es geht.
Zu dumm das ich die erste defekte Platine schon entsorgt habe.
Wäre ni gute Möglichkeit gewesen mal etwas rum zuprobieren.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe gerade mit dem Hersteller telefoniert.
Das Problem ist wie vermutet bekannt, dieses durch
eine Art Schutzschalter zu umgehen leider nicht.
Bei EINMALIGEM festfahren sollte es nach seiner Aussage
auch keine Probleme geben wenn man schnell reagiert.
Das sich der Motor dabei eher verabschiedet als die Platine
habe ich wohl auch rausgehört.
Probleme entstehen (nach seiner Aussage ) in erster Linie
durch Überbeanspruchung und der daraus resultierenden starken
Wärmeentwicklung.
Ich Acker schon mal ein paar Stunden rum wenn ich etwas
fertig bekommen möchte, und eine Erwärmung am Gehäuse is mir nat. nicht entgangen.
In meiner kleinen Fräse vom gleichen Hersteller steht ganz klar im Handbuch das
diese nicht für einen Dauereinsatz ausgelegt ist, bei der Drehe jedoch nicht.
Desweiteren können auch feinste Späne die es bis zur Platine geschafft haben
Probleme machen.
Das is mir auch schon aufgefallen, läßt sich aber wohl nicht ganz beseitigen ohne
Platine und Motor nicht die Luft zu nehmen.
Da ein Verkauf der Drehe nicht geplant ist könnte ich eventuell aber ein paar
Bohrungen an der Rückseite setzen, um für mehr Luftzirkulation im Gehäuse
zu sorgen.
Besser wäre es noch einen klitze kleinen Lüfter auf die Bohrungen aufzusetzen der
den feinen Aluminium Staub der sich auf der Platine mit der Zeit ansammelt
direkt aus dem Gehäuse zu ziehen und gleichzeitig noch für etwas für Kühlung zu sorgen.
So in Richtung PC Lüfter.
Abgesehen von den Bohrungen im Gehäuse gefällt mir der Gedanke sehr gut.
Pc Lüfter haben wir massig, aber was für einen Trafo sollte ich mir dafür besorgen ?
struppel
Threadstarter
62561
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Mittwoch 25. April 2018, 12:16

Trafo hat sich erledigt, kommt ein 220 Volt Lüfter dran
struppel
Threadstarter
62562
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Mittwoch 25. April 2018, 15:42

Moin!
Dein Problem könnte ein Motorschutzschalter (MSS)lösen.
Es gibt auch welche für AC und DC, mußt nur danach googlen.

Der MSS kommt direkt vor den Motor.
Sollte der Motor mehr als den Nennstrom ziehen,
schaltet der MSS den Motor ab.
Ein zusätzlicher Kontakt am MSS könnte auch die Steuerung abschalten.

Problem, MSS sind nicht gerade günstig, kosten so um die 80-120€.
Aber die ersparen evtl. ständig neue Elektronik u.o. neuen Motor.

Ein größeres Kühlblech und evtl. größeren Triac ( BTB/BTA 24)
verschafft noch mehr Sicherheit.

Alles in ein extra Kunststoffgehäuse einbauen, vielleicht noch
ein Lüfter dazu und der Käse ist gegessen.
Gruß SAD
SAD
62563
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 25. April 2018, 20:26

struppel hat geschrieben:BTB16 - 600BW ( oder U statt W )


Genau das Richtige. BW stimmt schon. Also: das Ding kostet bei Reichelt 69 Cent.
Wenn es Dir den gelegentlich durchhaut, dann sollte man einen stärkeren einlöten. Ich hab bei einem ewig problematischen Dimmer letztlich Erfolg damit gehabt, statt dem 600V Typ einen 1000-er zu verwenden. Gab es bei RS-Components. o.k. schwierig. Reichelt hat aber den 800V Typ oder z.B. einen mit 25A und 800V auch von ST.
Zuletzt geändert von BernhardS am Mittwoch 25. April 2018, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62564
Moderator
 
Beiträge: 4024
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 25. April 2018, 22:34

Ein größeres Kühlblech und evtl. größeren Triac ( BTB/BTA 24)
verschafft noch mehr Sicherheit.
Wird nicht nötig sein. Laut Prospekt hat der Motor 45 Ohm, d.h. mehr als 5A fliessen da nicht, und die hält der Triac eine Weile aus. *)
Aber nicht die Motorwicklung. Wenn die erst einmal verbrannt ist, gibt es einen Kurzschluss, u.U. auch über die Lager nach Masse, und dann steigt der Strom "ins Unermessliche".

*) Die Dioden des Gleichrichters dürften eher an ihre thermischen Grenzen stossen, und wenn die schlapp machen, zerhackt es ohne Strombegrenzung sofort auch den Triac.


Problem, MSS sind nicht gerade günstig, kosten so um die 80-120€.
Aber die ersparen evtl. ständig neue Elektronik u.o. neuen Motor.
Alternativ eben den PTC für nen schlappen Euro. Dessen Dimensionierung habe ich mir übrigens nicht aus den Fingern gesaugt, sondern berechnet.
anders
62565
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 25. April 2018, 22:42

Ich hab bei einem ewig problematischen Dimmer letztlich Erfolg damit gehabt, statt dem 600V Typ einen 1000-er zu verwenden.
Wohngebiet oder Industrie? Normalerweise kommen solche Spannungspitzen, die den Triac durch Sperrspannungsüberschreitung oder dU/dt zünden, hier im Wohngebiet nicht vor.
anders
62566
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Samstag 28. April 2018, 11:35

Hallo werte Elektronik Menschen,
nach ein paar Tagen Abwesenheit war vorhin wieder Drehmaschine
angesagt.
Motor etwas gereinigt zusammen gebaut und Probe mit 12 V.
Dreht dabei sauber und ich schließe somit alles wieder an.
Läuft nach Einbau normal und ich gehe somit davon aus das nichts
einen größeren Schaden genommen hat beim letzten Crash.
Wahrscheinlich Schwein gehabt.
Ich habe eure Anregungen abgespeichert und falls mir speziell
an der Platine ein Schaden entsteht werde ich euch noch einmal um Rat bitten.
Ich weiß ja nun Dank eurer Recherche das die Bauteile auf meiner Platine rel.
günstig zu bekommen sind .
SAD, das mit dem Motorschutzschalter hört sich für mich ganz gut an, bin aber
leider nicht in der Lage so etwas anzuschließen und wegen dem
Anschaffungspreis muß das sowieso ausfallen.
Trotzdem Danke !
Was ich aber auf jeden Fall machen werde ist einen Lüfter an das Gehäuse
zu schrauben.
Müßte etwas Kühlung bringen, mir den Alu Staub aus dem Gehäuse ziehen und ich habe
somit die Möglichkeit ab und zu meine Airbrush Pistole rein zuhalten um die Platine
wirklich sauber zu halten.
Das sollte man bei der Konstruktion meiner Meinung nach bestimmt zwei mal im Jahr
machen, man muß dafür aber den ganzen Klimbim an der Seite abbauen.
Mit der A. Pistole dauert das keine Minute.
Leider bräuchte ich sogar dafür noch eine kurze Hilfe wenn möglich.
Ich wollte ursprünglich einen 220 Volt Lüfter dran schrauben mußte
aber feststellen das es wirklich kleine Lüfter nur als DC Lüfter gibt.
Preislich sind die auch noch entschieden angenehmer, aber ein PC
befindet sich leider nicht in der Nähe der Drehe.
Kann mir mal bitte jemand sagen wie ich so einen DC Lüfter preiswert
an mein 220 Volt Netz bekomme ?
Ein Link dazu wäre auch sehr schön.
Nehme an das läuft so in Richtung Wandler.
War gestern mal kurz in der PC Abteilung bei Saturn und habe dort
mein Anliegen mit dem Lüfter vorgetragen,diese Hippies dort waren mit meinem
Anliegen aber total überfordert. Wissen wir nicht , geht bestimmt nicht usw.
Da könnte ich wahrscheinlich auch anfangen :)
Hier mal son kleiner Lüfter der wegen seiner Größe genau
das richtige wäre :

https://www.ebay.de/itm/5pcs-Lot-DC-12V ... 1438.l2649
struppel
Threadstarter
62593
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste