Hobby Drehmaschine Problem

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Prüfungen. Ausbildung, Berufschule, Techniker, Meister in Berufen der Elektrotechnik.
Bei Fragen zu Hausaufgaben sollte eine Vorleistung erbracht worden sein. Diese auch bei der Anfrage einbringen.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 28. April 2018, 18:02

Moin!
Das Ding bringt nicht viel, aber wenn es so'n Miniding sein soll,
dann nimm diesen:
https://www.pollin.de/p/axialluefter-su ... 2-v-320509
und hier hast Du auch ein Netzteil dafür:
https://www.pollin.de/p/stecker-schaltn ... 5-a-352055
Den Stecker kannst Du ja abschneiden und dann mit den Lüfteranschlüssen verbinden.
Ist zumindes recht günstig.
Gruß SAD
SAD
62594
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Samstag 28. April 2018, 22:03

Den Stecker kannst Du ja abschneiden und dann mit den Lüfteranschlüssen verbinden.
Dabei aber unbedingt auf die richtige Polarität achten!!

Pollin hat auch 230V Lüfter: https://www.pollin.de/p/axialluefter-su ... 0-v-320497
https://www.pollin.de/p/axialluefter-su ... 0-v-320499
https://www.pollin.de/p/axialluefter-su ... 0-v-320498
sowie größere bis zu 120mmx120mm



Falls der Lüfter zu groß für einen Einbau ins Gehäuse ist, kann man ihn evtl auch aussen aufsetzen.
anders
62595
Moderator
 
Beiträge: 4234
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 29. April 2018, 00:23

@ anders
Sein Link zeigt ein 40x40mm Lüfter, er schrieb:

" Hier mal son kleiner Lüfter der wegen seiner Größe genau
das richtige wäre :"
https://www.ebay.de/itm/5pcs-Lot-DC-12V ... 1438.l2649

230V Lüfter gibt es nicht in 40x40mm.
Gruß SAD
SAD
62596
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 29. April 2018, 02:28

@ anders
Sein Link zeigt ein 40x40mm Lüfter,
Weiss ich, und deshalb schrieb ich, dass er den Lüfter evtl auch aussen draufsetzen kann. Wir haben ja immer noch kein Bild von der Einbausituation gesehen.

Ich habe auch Zweifel, ob die Verwendung eines Lüfters überhaupt sinnvoll ist, oder ob man nicht besser einfach eine Metallplatte draufsetzt um die Verschmutzung zu vermeiden. Solche Werkzeugmaschinen sind normalerweise ja nicht aus Kunststoff und können wegen der hohen Wärmeleitfähigkeit von Metall das bischen Verlustwärme des Triac auch ganz gut durch Konvektion in einem geschlossenen Kompartment loswerden.
anders
62597
Moderator
 
Beiträge: 4234
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Sonntag 29. April 2018, 10:35

Danke Euch beiden !
Ich weiß nun was ich mir besorgen muß, Anschaffungskosten + Anbau
ist auch genau das richtige für mich :)
Hänge mal ein paar Bilder dran zum allgemeinen Verständnis.
Gerade gemessen, 40 x 40 würde genau passen um den Lüfter noch direkt
von hinten auf das Gehäuse aufzusetzen.
Normal wäre dort auch noch mehr Platz, aber meine
Spänewanne die dort stark überlappt schränkt dieses stark ein, und diese wollte ich
mir deswegen nicht zerschneiden.
Mit den paar Bohrungen kann ich aber ganz gut leben.
Wenn dieser Lüfter sich gut macht werde ich mir wahrscheinlich noch
einen bestellen den ich mit einem Schwanenhals direkt über den Drehmeißel
schwenken kann.
Dieser feine Alu Staub nach oben hin ist bei bestimmten Arbeitsgängen recht stark.
Sehe ich ja an den Möbeln in unmittelbarer Nähe oder wenn die Sonne im Fenster steht.
Da sich der Rüssel auch immer rel. dicht am Werkstück befindet wird das
für die Lunge auch nicht so schön sein.
Kein Wunder das ich mein Gewicht nicht runter bekomme :)
Gruß
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
struppel
Threadstarter
62598
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 29. April 2018, 11:52

Moin!
Über dem Drehmeißel ist so ein Lüfter total verkehrt.
Dafür solltest Du eine Absauganlage verwenden.
Entweder einen normalen Staubsauger oder eine Absauganlage selbst bauen.
Für letzteres gibt es bei Youtube zahlreiche Beispiele.

Für Deine Lunge und Augen sollte eine Schutzeinrichtung nicht fehlen.
Heißt, Schutzbrille und Mundschutz.
Zumindest sowas
https://www.amazon.de/Staubmaske-St%C3% ... 17CK31B3WD
sollte Dir Deine Gesundheit schon wert sein, sowie eine Schutzbrille.
https://www.amazon.de/Silverline-868628 ... YA8SS1Q6Q8
Gruß SAD
SAD
62599
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 29. April 2018, 12:11

struppel hat geschrieben:Kein Wunder das ich mein Gewicht nicht runter bekomme :)

Dabei ist Alu noch ein Leichtmetall :mrgreen:
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62600
Moderator
 
Beiträge: 3968
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Sonntag 29. April 2018, 18:20

Ja SAD das hast du richtig erkannt, das soll auch in
Richtung Absauganlage gehen und nicht nur frei nach hinten in den Raum blasen.
Also ein ca. 50 cm langer beweglicher Schlauch der
zu einer kleinen Kiste aus Sperrholz hinter der Drehe geht.
In die kleine Kiste an den Schlauchstutzen kommt der Lüfter und eine zwei
oder auch drei Seiten werde ich mit Stoff bespannen damit die gefilterte Luft
wieder entweichen kann.
So ungefähr stelle ich mir das vor ohne aber lange drüber nachgedacht zu haben.
Muß ich etwas rumprobieren, und wenn das gut geht bekommt der Lüfter am Gehäuse
auch noch eine Holzkiste drüber gestülpt.
Da kommt ja nur ganz wenig zusammen, und man muß da sicherlich nur alle paar
Jahre mal dran zum reinigen.
---------------------------------------------------
Ja Bernhards, zum Glück tut sich der kleine Lutscher von Drehe
sehr schwer was Stahlbearbeitung angeht :)
struppel
Threadstarter
62601
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon anders am Montag 30. April 2018, 01:33

So ungefähr stelle ich mir das vor ohne aber lange drüber nachgedacht zu haben.

Das ist schlecht.
Denn dann hast du sicher auch nicht bedacht, dass Aluminiumstaub prima und sehr heiss brennt und u.U. sogar Staubexplosionen macht.
anders
62602
Moderator
 
Beiträge: 4234
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Montag 30. April 2018, 16:48

Moin!
Mit einem Computerlüfter ist Dein Vorhaben aber nicht zu erreichen.

Diese Miefquirls haben nicht genug Power,
da mußt Du schon was Stärkeres nehmen.

Entweder einen alten Staubsauger ausschlachten oder
eine Staubsaugerturbine kaufen.

Sowas z.B.
https://www.ebay.de/itm/Staubsauger-Mot ... SwT4lWSjsl
Zuletzt geändert von SAD am Montag 30. April 2018, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
62603
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon Eierschale am Mittwoch 2. Mai 2018, 06:00

Vermutlich handelt es sich um eine Art Dimmer ähnliches diesem:

http://blog.bachi.net/?p=4929

Proxxon wird das Rad nicht jedesmal neu entwickeln, deswegen gehe ich davon aus, dass dieser Fräsmotor 230V 100W ähnlich angesteuert wird, wie der Drehmaschinenmotor 230V 100W.

Mit Hilfe des Planes sollte es möglich sein, ev. defekte Platinen instandzusetzen.

Eine Feinsicherung 0,5A wäre eine Option, eventuell sollte ein kleiner Widerstand in Reihe zur Sicherung den Kurzschlusssstrom auf Werte begrenzen, die der Triac kurzzeitig aushält. Ob ein PTC bei 230V eine bessere Lösung darstellt? Die meisten Multifuse oder Polyfuse oder PTC-Fuse, wie auch immer jeder Hersteller seine Produkte nennt, sind für Kleinspannung ausgelgt und die 240V-Produkte haben dann wieder Auslösezeiten, die eher noch höher liegt, als die Auslösezeit einer trägen Glassicherung.

Was immer hilft, ist ein 500W oder 100W Baustrahler als Vorwiderstand, im Fehlerfall hat man genug Licht, um den Fehler zu finden.
Eierschale
62604
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 26. März 2017, 00:11
Postleitzahl: 38226
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon struppel am Mittwoch 2. Mai 2018, 15:45

Danke Eierkopf äää schale Sorry :) für deine Mithilfe !
Das ließt sich alles gut für mich, und wenn der Schaltplan
der MF 70 identisch mit meiner Platine ist ( was er bestimmt ist )
wäre/ist das nat. für euch hier keine große Sache eine def. Platine
für schmales Geld wieder fit zu bekommen.
Für mich ist das aber leider nicht machbar.
Ich habe ja auch die Feinfräse PF 230 von Proxxon, und das ist sicherlich
auch das gleiche.
Könnte ich leicht raus finden, habe aber keine Lust Motor + Platine jetzt
wegen nem Abgleich auszubauen.
Besonders spannend is ja bei deinem Post der letzte Satz für mich :
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Was immer hilft, ist ein 500W oder 100W Baustrahler als Vorwiderstand, im Fehlerfall
hat man genug Licht, um den Fehler zu finden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
wie wird so ein Vorwiderstand installiert?
Ich gehe davon aus das dieses noch vor oder auf die Platine geschraubt werden müßte.
Der würde/müßte dann ja wohl praktisch den Saft in Richtung Baustrahler umleiten.
Reagiert son Teil auf Temperatur ?
Wie eine Weiche stelle ich als Blinder mir das jetzt mal ganz grob vor.
-----------------------------------------------------------------------------------------
Anders, bei den AC Adaptern habe ich den Stecker gekappt, und an einen Schnurschalter
geklemmt.
Sobald ich auch ich die Lüfter habe kommen die also nur noch dran, aber dein Warnhinweis
zur richtigen Polarität ist mir vorhin beim abisolieren eingefallen.
Beim Schnurschalter anklemmen war das nat. egal aber beim Lüfter wohl bestimmt nicht.
Das eine Kabel am AC Adapter ist stark beschriftet ohne das ich dem
etwas verwertbares entnehmen kann, und das andere hat eine graue
ständig unterbrochene Linie.
Was ist da denn was oder was muß wo ran wenn der Lüfter hier einfliegt ?
Wollte ihn nicht gleich zerschießen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Wegen der heißen Späne macht euch mal bitte keine Sorgen, da der Weg bis
zur Holzkiste rel. weit ist, dieser Staub so klitze klitze fein ist das man ihn nur
unter bestimmten Lichtverhältnissen überhaupt sehen kann, und der
Rüssel ( kleiner Trichter auf Schlauch ) der das Zeug aufsaugen soll bestimmt gut 20 cm
über dem Meißel schwebt.
Größere Späne fallen nat. entschieden mehr an sind heiß und könnten auch
zur Gefahr werden wenn diese mit einem Ruck in die Stoff bespannte Holzkiste
schießen.
Da dieses wegen ihrem rel. hohem Eigengewicht und der wahrscheinlich sehr sehr
schwachen Ansaugung nicht möglich ist sehe ich keine Gefahr.
Die Absaugung durch die beiden kleinen Lüfter soll NUR ( ! ) diesen Feinstaub aufnehmen
und dabei im Gehäuse bei Platine + E - Motor noch für etwas Luftzirkulation + Kühlung sorgen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SAD das mit einem Staubsauger wäre nat. eine gute und preiswerte Konstruktion.
Den Gedanken hatte ich schon vor Jahren fällt aber wegen Lärm und hohem Stromverbrauch
komplett aus bei mir.
Drehe befindet sich direkt in der Wohnung in meinem Hobby Raum.

Gruß
struppel
Threadstarter
62605
Junior Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. April 2018, 10:27
Postleitzahl: 13055
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Mittwoch 2. Mai 2018, 16:42

Moin!
Dann kann ich Dir diesen empfehlen,
allerdings brauchst Du dafür ein Netzteil
mit 12V Gleichspannung und 3A.

https://www.conrad.de/de/radialluefter- ... 39492!!!g!!

Habe ihn selbst schon vor Jahren gekauft und in eine gedämmte Holzkiste verbaut.

Vor der Ansaugöffnung des Lüfters solltest Du aber einen Filter vorbauen,
der aber leicht zu wechseln sein sollte.

Wenn Du geschickt bist, kannst Du mit der Gebläseseite auch Deine Elektronik kühlen.
Nur aufpassen, das die Bauteile nicht wegfliegen.

Mit dem Ding sauge ich Bohrsspäne und Lötdämpfe ab,
die Lautstärke ist auch nicht so laut.

Den Saugschlauch habe ich von 75mm auf 40mm reduziert, funktioniert einwandfrei.
Gruß SAD
SAD
62606
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon winnman am Donnerstag 3. Mai 2018, 14:57

Gerade dass der Staub so fein ist ist das Problem.
Da reichen schon kleinste Zündquellen (zB.: elektrostatische Aufladung in einem Kunststoffschlauch aus und das Brennt dann wie die Hölle.
winnman
62610
Silber Mitglied
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Hobby Drehmaschine Problem

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 3. Mai 2018, 18:58

@ winnman
Damit es brennt muß die Konzentration des Spänestaubes
schon erheblich höher sein und nicht so schwach,
wie das gezeigte Bild.
Gruß SAD
SAD
62611
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1626
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Prüfungen und Hausaufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste