Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuigkeiten und neue Funktionen im Forum.

Beiträge, die kritisch, überheblich usw. sind

Zensur wie bisher. Diese Beiträge ohne Kommentar löschen.
9
60%
Diese Beiträge kommentarlos schliessen.
1
7%
Einfach weiter diskutieren.
0
Keine Stimmen
Das Mitglied sperren.
1
7%
Das Mitglied freundlich, aber bestimmt auf sein Fehlverhalten hinweisen.
4
27%
 
Abstimmungen insgesamt : 15

Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Baldur am Montag 26. Juli 2010, 21:28

Es gibt im Moderatorenteam sehr unterschiedliche Vorstellungen, wie mit Beiträgen, in denen nicht erwünschte Themen geschrieben werden, in denen kritische und leider auch beleidigende Worte geschrieben werden usw., umgegangen werden soll.
Da ich selbst nichts von Zensur, "einfach löschen" usw. halte, bitte ich alle Mitglieder um ihre Meinung.

Baldur
Zuletzt geändert von Baldur am Montag 26. Juli 2010, 22:22, insgesamt 4-mal geändert.
Baldur
Threadstarter
39343
Administrator
 
Beiträge: 302
Registriert: Montag 10. Mai 2010, 09:27
Wohnort: Heilbronn
Postleitzahl: 74080
Land: Germany / Deutschland

Re: Bitte auch Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Montag 26. Juli 2010, 22:32

Hallo Baldur,

hierfür mußte ich mich jetzt doch noch einmal einloggen. Historisch ist das folgendermaßen gewachsen. 2003 haben wir noch zu dritt moderiert. Danach kamen Jahre, wo ich das weitgehend alleine gemacht habe. Ich habe mich daran gewöhnt, entstehende Konflikte im frühesten Vorfeld regelrecht auszuschalten und einzelne unverbesserliche Mitglieder habe ich auch "gekickt" Einen schwelenden Konflikt stehen zu lassen und weiterhin die verschiedensten Ansichten dazu zuzulassen führt wie man jetzt auch gesehen hat zu sinnlosem Hick-Hack und zu bösem Blut.

Das wird durch die Tatsache, dass viele User aus der Anonymität heraus austeilen und diese die Tatsache, dass am anderen Ende ein Mensch sitzt, scheinbar verdrängen, keineswegs besser.

Später habe ich dann die heutigen Moderatoren angeworben und auf Anregung von Anders den Moderatoren-Papierkorb geschaffen, damit weniger massive Verstösse und Werbung erstmal zwischengelagert werden können und ich somit in aller Ruhe prüfen konnte welche Maßnahmen zu treffen sind. Die Moderatoren haben sich weitgehend mit dem Löschen von Beiträgen zurückgehalten und haben sich auf mein Fingerspitzengefühl verlassen.
Es hat sich über die ganzen Jahre gezeigt, dass diese Vorgehensweise die einzig richtige war, um so unschöne threads wie in jüngster Zeit gesehen entstehen zu lassen. Ob man das jetzt Zensur, Forenhygiene oder von mir aus Tyrannei nennt ist absolut zweitrangig. Die Praxis gab mir recht.

Wenn ich also meine Stimme bei Punkt eins plaziert habe und mich beim Betrachten des Abstimmergebnisses mit 100 % belohnt sah, da nur eine Stimme abgegeben war, möchte ich da auch noch sagen, dass dies etwas unfair ist von Zensur zu sprechen. Ehrlicher wäre "Führung mit straffer Hand" oder ähnliches gewesen.

Ich habe diese Diskussion in einem anderern großen Forum vo 4 Jahren gehabt und die Mitglieder haben sich mehrheitlich für die straffe Hand entschieden.

Gruß Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
39345
Co-Admin
 
Beiträge: 4279
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Bernd am Dienstag 27. Juli 2010, 04:29

Moin Lothar

das sehe ich auch so

mfg
bernd
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
39346
Moderator
 
Beiträge: 987
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Lightyear am Dienstag 27. Juli 2010, 07:40

Die für mich richtige Variante steht leider nicht zur Abstimmung...
Ich würde bei einmaligem Vorkommen deutlich verwarnen und eventuell beleidigende bzw. fragliche Formulierungen editieren. Bei "Wiederholungstätern" ein Päuschen von ein paar Wochen, bei unbelehrbaren Leuten Sperre.

Ich weiss natürlich, dass es Leute gibt, die nur stänkern wollen bzw. die sich ein Fehlverhalten einfach nicht eingestehen können. In derartigen Fällen hilft ein einfaches Löschen (wie hier offenbar lange Zeit praktiziert) imho wenig bis gar nichts. Dadurch werden soclhe Spammer nur noch motiviert, sich "ins Zeug zu legen" und damit zu beweisen, dass man Sie nicht einfach "ausknipsen" kann.

Ich habe jetzt einmal für die mir am nächsten liegende Variante abgestimmt.

Gruß aus Nürnberg,

Ly
Bitte beim Anziehen der Schraube eine halbe Umdrehung vor dem Abreissen aufhören, denn nach FEST kommt AB!

Alle Tipps ohne jegliche Gewähr, die Einhaltung aller Vorschriften obliegt dem Ausführenden!
Benutzeravatar
Lightyear
39347
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 14. Juni 2010, 12:41
Wohnort: Nürnberg
Postleitzahl: 90400
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 27. Juli 2010, 07:50

Es ist schade das erfahrene Leute nur wegen ein paar unverbesserlicher Leute gehen.
Baldur ist hier Hausherr und klare deutliche Worte über die unerwünschte Themen sollten erst einmal Klarheit schaffen. Beleidigungen egal ob im Chat ,oder realem Leben sind so das Letzte. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.
Gruß Bernd
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
39348
Moderator
 
Beiträge: 2141
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 27. Juli 2010, 12:50

Ja Bernd,

so lange das nicht zum Hick-Hack-thread wird hast du recht. Im Rahmen der Forenhygiene kann man mit langjähriger Forenerfahrung auch sehr früh erkennen, wann das passiert. Jetzt im Moment etwas schwieriger, weil einige aus dem Partnerforum hier hinzugestossen sind und erst mal als "nicht berechenbar" einzustufen sind.

Als Beispiel nehme ich mal die Schreibweise her. Da gab es desöfteren Leute, denen ich ein Rechtschreibprogramm verordnet habe und die damit ihre Schreib-Leseschwäche kompensieren konnten.
Es gab aber auch welche die meinte das wäre ein Chatroom. Diesen erging es zum Beispiel nach einigen Ermahnungen so:


Grossartig Mr. Löt !

Zur Rechtschreibung gehört auch die Gross und Kleinschreibung !

Nur um mal auszuprobieren, ob das noch geht habe ich deinen Beitrag zu den Fischen geschickt.

LG aus GR


Die oben angegeben Wahlmöglichkeiten sind also keine echte Alternative sondern es müßte heissen:

Strenge Hand mit Gewähr für Ruhe und Ordnung unter Einbeziehung der genannten Punkte>>>>oder>>>> Baumeln lassen und allmählich chatroomcharakter einnehmen.

@Sorry Baldur, wenn dir das gegen die Hutschnur geht. Ich sage mal es hat sich bisher in allen drei von mir administrierten/moderierten Foren bewährt. Im Insektenforum hat man aufgeatmet, wie ich das Zepter abgegeben habe und zwischenzeitlich wird mein vorgegebener Kurs weitergefahren.

Gruß Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
39352
Co-Admin
 
Beiträge: 4279
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Baldur am Dienstag 27. Juli 2010, 18:19

Ein Beispiel wie man es auch handhaben kann:
http://forum.electronicwerkstatt.de/php ... =#id704199

Man beachte besonders den Beitrag von perl

Baldur
Baldur
Threadstarter
39358
Administrator
 
Beiträge: 302
Registriert: Montag 10. Mai 2010, 09:27
Wohnort: Heilbronn
Postleitzahl: 74080
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon ELW 2 am Dienstag 27. Juli 2010, 19:02

Hi!

Ich wäre für Punkt 1, aber das Mitglied sollte auch erfahren warum bzw. überhaupt das sein Beitag gelöscht wird.
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
39361
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 27. Juli 2010, 19:28

Hallo Baldur,

der gezeigte thread ist gerade erst begonnen, was willst du damit zum Ausdruck bringen ? In so einem Falle habe ich immer dein Punkt 5 obiger Auswahl zum Einsatz gebracht und wenn das nichts nützte die Fische mit dem Beitrag gefüttert. Eine Überreaktion des Schreibers führte im Wiederholungsfall dann zum Rausschmiss.

Es ist auch vorgekommen, dass solch gekickter einige Monate später per email Kontakt zu mir aufnahm und Besserung gelobte, wenn ich ihn nur wieder als Mitglied aufnehme. So macht man sogar Freunde, grins.

Was Perl geschrieben hat, ist schön und recht, kann aber nicht die Grundeinstellung desjenigen sein, der sich für "Ruhe und Ordnung" verantwortlich fühlt. Da ich zu geizig war, das Forum zu kaufen, brauche ich jetzt aber nicht zu hadern, dass mir dies und jenes nicht gefällt . Mein Verhalten nach der Übernahme sollte eigentlich zeigen, dass ich bereit bin, wieder den Teil Forenqualität zu übernehmen. Das kam aber nicht so an und wurde spätestens mit der unseligen "Ingenieursdiskussion" endgültig abgewürgt. Meine Verabschiedung als Admin habe ich mit dem Alter begründet. War aber ausschlieslich der Tatsache geschuldet, dass der Vorbesitzer sich nicht mehr um das Forum kümmerte. Oder ist es normal, dass ich und ein Forenmitglied zwei aufeinander folgende Rechnungen des Providers begleichen ? Auch war dieser monatelang nicht erreichbar. Das war keine Zusammenarbeit mehr und dann darf man doch den Bettel hinwerfen oder ?

Nun ist BernhardS gegangen, Stromus ist weg und ich habe mich auch schon weitgehend abgenabelt. Damit habe ich nach 7 Jahren am allerwenigsten gerechnet, dass es so weit kommen könnte. Stromus mag sein wie er will, aber ich stelle mich vor ihn und bedaure den Vorgang. Mit ihm ist sicher einer der besten Theoretiker und Mathematiker entfleucht und das Forum hat damit einen herben Verlust erlitten. Wenn man ihn kennt, weiß man auch, dass seine scheinbar überzeichnete "Selbstherrlichkeit" eine wohlverdiente Eigenschaft ist.

Wäre ich nicht im Ruhestand, dann hätte ich Stromus längst in meine F+E-Abteilung geholt und wäre stolz auf so gute Beute gewesen. Aber was solls, wir können noch seitenweise aneinander vorbei schreiben ohne etwas zu ändern.

Einen schönen Abend allerseits
Lothar

PS: EL2, sehe gerade deinen Einwand. Wie oft hast du erlebt, dass ich einen Beitrag ohne Vermerk gelöscht habe ? Wohl nie oder? Der Punkt 5 war immer im Spiel und privater Kontakt mit der Frage ob eine Schreib-Leseschwäche vorliegt in den meisten Fällen auch.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
39366
Co-Admin
 
Beiträge: 4279
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Tim Sasdrich am Dienstag 27. Juli 2010, 19:57

Ich habe per ICQ mitbekommen, dass es hier eine Umfrage gibt, daher bin ich wieder zurück gekommen.

Ich denke, man könnte den Beitrag/Thread in einen nur für Mods sichtbaren Bereich verschieben (um ihn später nochmals durchlesen zu können und damit alle Mods ihn lesen können) und wenn nur ein kleines Stück Text stört, dieses entfernen/korrigieren und den Beitrag wieder einstellen. Für den/die User kann man ja verschiedene Stufen machen, z.B.:
  1. Stufe: Freundlicher Hinweis per PN mit BCC an die anderen Mods (damit diese auch sofort wissen, was dem User mitgeteilt wurde)
  2. Stufe: Verwarnung
  3. Stufe: 24 Stunden-Sperre
  4. Stufe: 7 Tage-Sperre
  5. Stufe: 1-Monatige Sperre
  6. Stufe: Dauerhafte Sperre
Da unterschiedliche Leute einen Text unterschiedlich verstehen können, wäre es auch gut, die Erhöhung der Stufe spätestens ab der 3. Stufe nur in Absprache mit einem anderen Mod und spätestens die 6. Stufe in abspreche mit allen zur Verfügung stehenden Mods zu machen (vielleicht ist ja einer zu der Zeit im Urlaub). Zudem könnte man eine Verfallszeit machen, z.B. wenn sich ein User eine Woche lang gut verhält, kommt er wieder eine Stufe runter. Außer er fängt dann immer an zu nerven, sobald es diese Regelung wieder zu ließe. Man muss diese genauen Zeiten ja nicht für normale User sichtbar machen. Es reicht ja, wenn die Mods dies wissen und in einem für Mods sichtbaren Bereich nachlesen können.
Hey, warum markierst du meinen Text? Hast du keinen eigenen?
Benutzeravatar
Tim Sasdrich
39372
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 18. März 2010, 21:33
Postleitzahl: 78052
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 27. Juli 2010, 20:25

Hallo Tim ich denke schon das die Moderatoren da das nötige Fingerspitzengefühl haben.
Das ein User auch gesperrt werden kann ,und sei es nur zeitweise, steht auf einem anderen Blatt.
Zudem dürfte es auch kein großer Aufwand sein dem betreffenden User auch die Schreibrechte zu entziehen.
Gruß Bernd
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
39376
Moderator
 
Beiträge: 2141
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 27. Juli 2010, 20:49

Hallo Bernd und Tim,

in den vergangenen 7 Jahren dürften es etwa 5 bis 7 Mitglieder gewesen sein, welche endgültig gefeuert wurden. Unabhängig davon sehe ich in dem vorgeschlagenen Prozedere ein unnötiges Einbringen der Möglichkeit "viele Köche verderben den Brei".
Nachdem ich gerade einen längeren Plausch mit Baldur hatte, wird es wohl so kommen, dass der von mir vor Jahren generierte, nur für Mods sichtbare Papierkorb verwendet wird um sonst zu löschen gewesene Beiträge aufzunehmen. Dann kann immer noch später gelöscht oder abgeändert wieder eingestellt werden. Es wird etwas Zeit brauchen, um den bisherigen "Löschbutton" der Moderation auf Verschieben in eben diesen Papierkorb umzuprogrammieren.

Gruß Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
39381
Co-Admin
 
Beiträge: 4279
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon ELW 2 am Donnerstag 29. Juli 2010, 14:23

@ Erfinderlein

Stimmt, habe ich mit bekommen und zwar recht heufig :mrgreen:

Wollte aber nur noch mal den (meinen) Standpunkt in die Runde bringen.
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
39411
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Beiträge - Anregungen zur Vorgehensweise

Neuer Beitragvon Manx am Donnerstag 29. Juli 2010, 17:27

Erst einmal Dank an die Moderatoren, dass sie noch mal in sich gegangen sind.


Wer sind die Leute, die genervt haben? Sind es Jugendliche mit übersteigertem Selbstbewusstsein oder Erwachsene mit schlechten Manieren?


Sind es letztere, so nach dem Motto "Ich bin vom Fach, aber mitti 3 Dräte in die Steckdose komme ich nicht klar, wie geet das?", gefolgt vom Hinweis aufs fortgeschrittene Alter, dann kann es zwar angehen, dass der Mann mal mit Elektro etwas zu tun hatte, aber mehr als 1/2 Lehrjahr war's wohl nicht. Die aufbrausende Reaktion spricht für sich.
Was wäre dabei, ein ganz kurzes Statement über den beruflichen Werdegang abzugeben wie z.B. bei mir: Starkstromelektriker gelernt, aber 30 Jahre in einem ganz anderen Zweig der E-Technik gearbeitet, die mit Hausinstallation nix zu tun hatte. Damit wären die Fronten geklärt, und wenn ich das noch etwas genauer schreiben würde, deke ich, würde man mir meine Fragen bzgl. Hausinstallation hier schon beantworten.


Sind es Schüler, die den schriftlichen oder mündlichen Umgang mit fremden Erwachsenen nicht beherrschen? Da kann es sprachlich schon mal entgleiten, man sollte sie deswegen nicht anblaffen. Aber so viel Fingerspitzengefühl traue ich unseren Moderatoren schon zu. Gestattet sei allerdings die Frage, was haben die Jugendlichen eigentlich in der Schule gelernt?

Sind es Schüler/Jugendliche, die den großen Max herauskehren wollen/müssen,weil sie der Meinung sind, sie würden sonst nicht anerkannt ? Hier wäre dann schon eine härtere, aber sachliche Ansage vonnöten.

Oder sind es die penetranten Besserwisser, die den alten Säcken erst einmal erklären müssen, wie die Welt funktioniert und die so verkalkt sind, dass sie nicht merken, dass man sich das Blaulicht mit Tatütata ins Auto bauen will und nicht auf die Modellbahnanlage. Bei denen hilft's nichts, versch..ern können wir uns selbst, und das sollte schon klar dargestellt werden.


Vergessen wir nicht, wir waren auch mal jung und haben keinem über 30 getraut. Üben wir Nachsicht. Fassen wir uns an die eigene Nase. Den dicken Hammer können wir immer noch schwingen, also Sperre usw. Und den Leuten MUSS klar sein: Der Moderator bzw. der Oberguru eines Forums ist gottgleich. Was er sagt, ist Gesetz! Das ist in allen Foren so, auch wenn die meisten das nicht raushängen lassen.


Ich denke immer an die Worte meines Lehrmeisters, als er später als Werkstattlehrer tätig war: "Und da gibt es immer wieder so Spezialisten, die glauben, sie wären die Größten und ziehen die halbe Klasse mit. Und die hole ich mir dann mal an die Tafel und mache sie vor allen zur Sau, und dann geht das auch mit denen." Recht hatte er!


Allerdings ist mir in der Tat in diesem unserem Forum mehrfach aufgefallen, dass mehrere Leute sich bewogen fühlen, mehrfach Kommentare wie "StVO verbietet das" oder "darf nur Elektrofachkraft" einzustellen. Offen gesagt, geht mir das etwas gegen den Strich. Es MUSS reichen, wenn der, der antwortet, einen entsprechenden Kommentar (evtl. als Textbaustein) einbaut.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
39413
Silber Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Foren News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast