manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon mikesch149 am Samstag 18. Juni 2016, 08:18

hallo,

ich möchte vorausschicken, dass ich nicht vom Fach bin, aber in grauer Vorzeit mal einen technischen Beruf gelernt habe, in diesem wurde das Thema Elektrotechnik kurze "angekratzt"...
Problem:
Verdacht auf Stromdiebstahl.
örtliche Begebenheit:
Wohnung in einem alten landwirtschaftl. Gebäude angemietet. Im Haus bewohnen wir ( 2 Personen) die untere Etage. Das Haus wird nur von uns bewohnt.
Der Vermieter betreibt noch aktiv Landwirtschaft im Stallgebäude auf dem Hof. Im Anschluss an das Wohnhaus befindet sich ein sog. "Wirtschaftsgebäude".

Im OG befinden sich unser Zähler dann ein Rundsteuerempfänger, daneben der landwirtschaftl. Zähler.

Vorheriger Stromverbrauch ( ebenfalls in einem kpl. Haus zur Miete, auch 2 Personen): ca. 2500 kwH im Jahr.
Stromverbrauch hier: ca. 4500 kwH im Jahr.

aufgrund dieser hohen Unterschiede führen wir seit ca. 18 Tagen ein engmaschiges Strom Protokoll:

Die Zeiten werden notiert, daneben der Zählerstand, parallel dazu die zugeschalteten Geräte
( Bewegungsprofil).

Es zeichnet sich nun ab, dass der Stromverbrauch, seit wir das Strom Protokoll führen, wieder auf ca. 2500 kwH stunden sinkt...!

Wir haben sehr sehr oft festgestellt, dass der Zähler sehr schnell läuft, sobald wir aber davor stehen, normalisiert sich die Drehung wieder... - Oft glaubten wir uns "verguckt" zu haben, da man das "Rennen" des Zählers wirklich nur noch aus den Augenwinkeln sehen konnte...- / zunächst glaubten wir auch, daß das an einem zufällig zugeschalteten Gerät ( Elektroboiler im Bad, oder TK...) liegt...- signifikant war jedoch, dass kaum dass man vorm Zähler stand, dieser sofort wieder langsam wird.... - anhand des geführten Strom Protokolls sahen wir dann aber, das innerhalb kürzester Zeit erheblich viel Strom "gezogen" wurde... und immer nach solchen Beobachtungen ( die Vermieter waren in diesen Zeiten oft am Hof).

Natürlich schalten sich auch Verbraucher von uns in unseren Zähler, der Zähler dreht sich dann halt einige male und das Ganze normalisiert sich dann relativ schnell wieder... - ganz klar brauchen auch unsere Geräte ab und zu mal mehr Strom... - aber Größen wie 1,5kw innerhalb einer Stunde wenn keine nennenswerten Geräte am Netz sind sind nicht normal...

Nun haben wir den Verdacht, daß in den eingebauten Rundsteuerempfänger für die Landwirtschaft ( Tag- und Nachtstrom) ein Bewegungsmelder mit integriert ist, der registriert, sobald eine Bewegung vor dem Zähler ist. Wird also eine Bewegung registriert, erhält die "Diebstahls-Leitung" einen Impuls diesen "Stromklau" zu unterbrechen... - also läuft der Zähler wieder "normal"... - so läßt sich der Diebstahl also kaum nachweisen... .


Nur anhand von langen Aufzeichnungen und sehr engmaschigem Strom Ablesen konnten wir erkennen daß es nur so sein kann... !!!

Wir haben jetzt ein "Gehängsel das sich leicht bewegt" an einem Nähfaden vor den Zähler gehängt- der Stromverbrauch hat sich wieder auf 2500 kwH im Jahr normalisiert... -

Nun meine eigentliche Frage: kann es also sein, daß der Rundsteuerempfänger ( dieser befindet sich wie gesagt zwischen den beiden Drehstromzählern ) mit einem Bewegungsmelder und ausgestattet ist, der den "Zugriff" auf unseren Zähler regelt?

über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Grüsse
mikesch149
Threadstarter
58756
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 18. Juni 2016, 07:34
Postleitzahl: 97980
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 18. Juni 2016, 17:12

so einfach ist es nicht. Aber ein Elektriker mit Berechtigung auch im plombiertem Bereich zu arbeiten kann derartige Manipulierungen aufdecken! Da sich die Steuerung für den Rundsteuerempfänger und die Umschaltung auf Niedertarif im plombierten Bereich befindet ist eine Plombenöffnung und Neuverplombung nötig.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
58757
Moderator
 
Beiträge: 2125
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 18. Juni 2016, 20:05

Aber du kannst natürlich die gesamte Anlagen auf ordentliche Verplombung untersuchen. Auch den Bewegungsmelder sollte man sehen können.

LG Lothar
Zuletzt geändert von Erfinderlein am Samstag 18. Juni 2016, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
58758
Co-Admin
 
Beiträge: 4276
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 19. Juni 2016, 05:35

Hallo Mikesch,

ich habe dir mal die Googlebilderseite für Bewegungsmelder herausgesucht. Es gibt da schon rafinierte Teile aber entweder in der Wand / Decke neben oder über dem Zähler müßte man das erkennen können. Nur mir scheint das weniger Plausibel, dass jemandso etwas mutwillig aufbaut. Eher halte ich es für möglich, dass früher mal durch eine nachträgliche Verdrahtung zusätzlicher Strom in Richtung Stall abgezweigt wurde und diese Verbindung vergessen wurde umzuhängen.

www.google.de/search?q=bewegungsmelder& ... 80&bih=619

Wenn du aloso keinen Bewegungsmelder finden kannst, könnte Zum Beispiel der Steuerschalter seinen Tagstrom von deinem Zähler erhalten (Fehlverdrahtung) Es kann auch sein, dass die ganze Verdrahtung früher offen war und erst samt Falschverdrahtung plombiert wurde, wie der Mieterzähler eingebaut wurde.

Also mal für einen halben oder ganzen Tag alle Verbraucher auf Aus; Zählerstand notieren und beobachten. Dabei sollten die Sicherungen drinn bleiben um die "Klauleitung" nicht mit wegzuschalten.

Dann Waidmannsheil

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
58759
Co-Admin
 
Beiträge: 4276
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 19. Juni 2016, 09:31

Was genau ist mit Rundsteuerempfänger gemeint?

Hintergrund der Frage: Die alten Rundsteuergeräte gibt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr. Was genau ist denn da installiert? Und wie wurde denn die Umstellung auf das neue System abgewickelt? Da muss doch ein vom Versorger zugelassener Betrieb tätig gewesen sein. Von dem könnte man sich die Installation kurz erklären lassen.
Zuletzt geändert von BernhardS am Sonntag 19. Juni 2016, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
58760
Moderator
 
Beiträge: 3769
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon winnman am Sonntag 19. Juni 2016, 16:47

Gibt es ev. ein Hauswasserwerk das auf euren Zähler läuft und dessen Wasser ev. auch für die Landwirtschaft verwendet wird?
winnman
58761
Silber Mitglied
 
Beiträge: 242
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon weinuwe am Samstag 19. November 2016, 20:44

mikesch149 hat geschrieben:hallo,
Problem:
Verdacht auf Stromdiebstahl.


Ruf mal bei eurem Stromlieferanten an und erkläre denen das Du was merkwürdiges beobachtet hast und dies auch protokollieren konntest. Du möchtest nämlich keinen Strom bezahlen den Du auch nicht verbrauchst.

Die schicken dann jemanden vorbei, der das in Augenschein nimmt und auch das Recht und die Möglichkeiten hat, die verplombten Geräte näher anzuschauen. Kurz: Die helfen eigentlich gerne bei sowas.

Der Differenz zwischen dem alten Verbrauch und dem neuen Verbrauch, ist in Euro umgerechnet, ziemlich heftig. Und eure Abschlagszahlung wird auch daran orientiert. Wenn Ihr ein Jahr so hoch im Verbrauch liegt, dann nehmen die das als Grundlage für die folgenden Jahre und ihr bekommt das zuviel gezahlte Geld erst am Ende des Jahres wieder.

Viel Glück.
Uwe
weinuwe
59457
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 22. September 2015, 20:48
Postleitzahl: 64331
Land: Germany / Deutschland

Re: manipulierter Rundsteuerempfänger ?

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 20. November 2016, 09:23

Kleiner Tipp zum Ausgraben alter Beiträge:
Der Fragesteller hat nur einmal eine einzelne Frage gestellt. Auf Antworten ist er nicht eingegangen. Wahrscheinlich hat er sie gelesen, das war es schon.
Es könnte auch jemanden geben, der die gleiche Frage hat. Nur war es in dem Fall lediglich eine Vermutung und die war falsch.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59460
Moderator
 
Beiträge: 3769
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron