Konstantstromquelle LDD-xxxH

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon MaWag am Samstag 22. Oktober 2016, 09:43

Ich möchte zwei dieser Konstantstromquellen - im vorliegendem Fall 1x350mA und 1x700mA wechselweise verwenden.
Dazu benutze ich einen Umschalter, welcher die Plus- Ein- und Ausgänge (getrennt natürlich) umschaltet.
Da Dumme dabei ist - ich kann das nicht während des Betriebes machen!
Ist die 350mA- Quelle aktiv und ich will auf 700mA umschalten, passiert garnichts. Ausgang liefert nichts, Null.
Ich muß zuerst die gemeinsame Stromversorgung (+48V) abschalten, entladen lassen und wieder zuschalten - dann erst liefert auch die 700mA- Quelle Strom.
Ich habe versucht, beide Eingänge nicht umzuschalten, sondern dauernd unter Spannung zu halten. Ergebnislos.
Dann habe ich zusätzlich noch versucht, die umzuschaltenden Ausgänge mit 24mA dauernd zu belasten - ebenfalls ergebnislos.
Mir ist das irgendwie unklar. Und demzufolge auch, wie ich das umgehen kann.
Gibt es dafür eventuell eine Erklärung? Benötigen diese Konstantstromquellen vielleicht eine definiert ansteigende Flanke, wie sie (bedingt durch dieAufladung des Glättungs- Kondensators) beim Einschalten der Stromversorgung entsteht?
Bevor ich da weiter experimentiere, hätte ich gerne eine fachliche Erklärung dazu.
Zuletzt geändert von MaWag am Samstag 22. Oktober 2016, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
MaWag
Threadstarter
59310
Junior Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 8. Oktober 2016, 13:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 23. Oktober 2016, 00:43

zwei dieser Konstantstromquellen -
Welcher? :me:


Gibt es dafür eventuell eine Erklärung?
Bestimmt.
Aber ohne ein Schaltbild und die Angabe der Komponenten, kann man genau so gut im Kaffeesatz lesen.
anders
59313
Moderator
 
Beiträge: 4038
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon MaWag am Sonntag 23. Oktober 2016, 18:58

Welcher? :me:

Steht in der Überschrift. LD-xxxH.
Und die durch das "xxx" dargestellten, also symbolisierten Stromstärken im nachfolgendem Text.
Demzufolge:
LD-350H
LD-700H
Schwiiiierig, stimmts?
Und einen Schaltplan zu erstellen, der einen einfachen zweipoligen Schalter darstellt, erschien mir eine Beleidigung des Intellektes der Foristen. Aber bitteschön, eine Skizze:

Bild
MaWag
Threadstarter
59316
Junior Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 8. Oktober 2016, 13:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon anders am Montag 24. Oktober 2016, 00:26

Schwiiiierig, stimmts?
Ja.
Mal schreibst du LDD-xxxH und Mal LD-xxxH.

Warte mal bis nach Weihnachten.
Vielleicht habe ich bis dahin herausbekommen, was richtig ist, und wer die Dinger herstellt.
anders
59319
Moderator
 
Beiträge: 4038
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon MaWag am Montag 24. Oktober 2016, 06:33

Mal schreibst du LDD-xxxH und Mal LD-xxxH

Wow! Tatsache. Hier liefere ich die beiden fehlenden D nach:
D
D
(ganz nebenbei: Google liefert für beide Begriffe, richtig: LDD-350H und fehlerhaft: LD-350H, die gleichen Ergebnisse)
...und wer die Dinger herstellt

Die Hersteller- Firma heißt "MEANWELL".
Aber - vielen Dank für Deine wertvolle Antwort auf meine Frage.
Ich betrachte das Thema hiermit als erledigt, OT ist in einem Fachforum nicht so recht meine Welt.
MaWag
Threadstarter
59320
Junior Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 8. Oktober 2016, 13:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon anders am Montag 24. Oktober 2016, 16:08

vielen Dank für Deine wertvolle Antwort auf meine Frage.
Ich betrachte das Thema hiermit als erledigt,


Fein!
Manche Probleme erledigen sich eben durch liegenlassen.
anders
59336
Moderator
 
Beiträge: 4038
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 24. Oktober 2016, 17:20

Auf die Idee die beiden Konstantstromquellen mal Allpolig umzuschalten bist du noch nicht gekommen? Zudem sollte die Last vor der Eingangsspannung anliegen! Übrigens mit einem LM317 und 2 R + einem Schalter ist das einfacher zu realisieren!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59341
Moderator
 
Beiträge: 2124
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon MaWag am Donnerstag 27. Oktober 2016, 13:50

Entschuldigung, "der mit den kurzen Armen" - aber nach den hochqualifizierten Antworten des Users "anders" hatte ich die Benachrichtigungen deaktiviert.
Deine Vermutung erwies sich als korrekt.
Ich habe nun noch einiges getestet und möchte das Ergebnis mitteilen:
Ich schaltete sowohl die Ein- wie auch Ausgänge um.
Und zwar jeweils den Plus- Pol.
Das erwies sich als nicht notwendig.
Die Eingänge können (sinnvollerweise den Plus- Pol) durch Dioden entkoppelt parallel angeschlossen werden.
Allerdings durfen die Minus- Pole der Ausgänge nicht verbunden werden.
Die Ausgänge müssen zweipolig umgeschaltet werden - dann klappt es.
Schade, ein Schaltbild des Innenlebens dieser Schaltkreise konnte ich nicht ergattern.
Demzufolge kann ich also nur das empirisch gefundene Ergebnis mitteilen und keine Ursachen benennen.
MaWag
Threadstarter
59380
Junior Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 8. Oktober 2016, 13:24
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 27. Oktober 2016, 17:08

Zupf dir mal zuerst an der eigenen Nase! Anders hat Wissens mäßig mehr auf dem Kasten als du denkst und ohne vernünftige Angaben Deinerseits geht die Hilfe sehr fix gegen Null. Nicht jeder versucht dem TE die Poppel einzeln aus der Nase zu ziehen. Mit korrekten Angaben kann auch mal nach Datenblättern gesucht werden. Auch wir haben nicht alles im Kopf und wissen aber wo wir Nachschauen können.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
59382
Moderator
 
Beiträge: 2124
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon Eppelein am Freitag 28. Oktober 2016, 04:22

".......... wissen aber wo wir Nachschauen können." --> im Duden!
Eppelein
59383
Junior Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Freitag 28. Oktober 2016, 08:26

Liebes Eppelein,

Nachschauen war auch in der DDR großgeschrieben ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
59384
Co-Admin
 
Beiträge: 4276
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Konstantstromquelle LDD-xxxH

Neuer Beitragvon anders am Freitag 28. Oktober 2016, 09:51

Eppelein hat geschrieben:".......... wissen aber wo wir Nachschauen können." --> im Duden!
Hättest du es getan, dann hättest du vielleicht gemerkt, daß da ein Komma fehlt.
anders
59386
Moderator
 
Beiträge: 4038
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste