Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon Blue am Samstag 4. März 2017, 12:23

Hallo,

ich bin ja gerade etwas am experimentieren was LED's angeht.
Dazu habe ich mir von Conrad so ein Set geholt, mit einem Büchlein und eben allen Bauteilen.
Die Batterie habe ich gegen ein verstellbares Netzteil getauscht.
Jetzt steht in der "Anleitung" das LED's allgemein keinerlei Überspannung vertragen. Eingesehenen Dtenblättern nach zu urteilen sollte das ja auch zutreffen.
Tut es bei mir aber nicht.
Meine rote LED (Durchbruchspannung 2,06V) brennt selbst bei 12V nicht durch, sondern wird einfach nur richtig richtig dunkel. Kaum sichtbar. Die 12V liegen tatsächlich an. Ich habe ein Multimeter parallel geschaltet.
Wenn ich das Netzteil dann auf 3V drehe, leuchtet meine LED als wäre nichts gewesen.
Subjektiv gesehen zwar nicht so hell wie vorher, aber sie leuchtet merklich.
Meine Frage ist:
Kann dieses Verhalten jemand erklären.
Beim googeln ist solch ein Verhalten schon häufig zur Sprache gekommen und ich zweifle auch nicht daran das die LED stark beeinträchtigt ist. So was Lebensdauer und Helligkeit betrifft.
Aber in der Beschreibung steht sie sollte sofort zerstört werden.
Was ist also passiert, dass eben dies nicht geschehen ist.
Bis jetzt konnte ich noch nirgends eine einleuchtende Erklärung dazu finden.
Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.
Lieben Dank dafür schon mal.
Gruß
Blue
Blue
Threadstarter
60020
Junior Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 16:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon Bernd am Samstag 4. März 2017, 16:35

wie ist die Strombegrenzung am Netzteil eingestellt?
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Das Leben ist zu kurz um alle Erfahrungen selbst zu machen
Benutzeravatar
Bernd
60021
Moderator
 
Beiträge: 996
Registriert: Freitag 30. Mai 2003, 12:19
Wohnort: Edemissen
Postleitzahl: 31234
Land: Germany / Deutschland

Re: Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon Blue am Samstag 4. März 2017, 17:29

Hi,

das ist wahrscheinlich die Lösung, denn darauf habe ich nicht geachtet.
Auf dem Typenschild steht: 600mA ; 7,2VA
Und dann noch natürlich die verschiedenen einstellbaren Spannungen.

Aber eigentlich müsste doch auch bei dieser Zahl die LED flöten gehen, oder?
Bestimmt weiß ich mal wieder was nicht. :roll: :lol:

Sag mal, kann es sein das dieses Netzteil so eine Art Kurzschlussschutz hat?
Denn bei 4,5V fließen gerade 14mA und bei 9V dann eben genau 0.
Bei 4,5V leuchtet die LED und bei 9V nicht.

Gruß
Blue
Zuletzt geändert von Blue am Samstag 4. März 2017, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.
Blue
Threadstarter
60022
Junior Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 16:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 4. März 2017, 18:06

So dann erst mal etwas Grundlagen:
Eine Leuchtdiode hat genau wie jede andere Diode eine Flussspannung. Diese Flussspannung ist abhängig vom Material und der Herstellung sowie von der Temperatur. Damit der Strom durch die LED nicht ins Uferlose steigen kann werden diese grundsätzlich über eine Strombegrenzung betrieben. Das kann im einfachsten Fall ein Widerstand sein oder eine Konstantstromquelle. In Deinem Fall hat die Strombegrenzung im Netzteil selbst dafür gesorgt das der Strom nicht zu hoch wurde. So für dich Schalte mit der LED mal einen 470 Ohm Widerstand in Reihe und mache den Versuch noch einmal ! Du wirst sehen die LED leuchtet bei allen Spannungen ! Und über der LED wird in allen Fällen immer die selbe Spannung anliegen.
Noch etwas hättest du diesen Versuch an einem Autuakku gemacht wäre die LED garantiert durchgebrannt!
Beispiel zur Berechnung des Vorwiderstandes (Versorgungsspannung -Flussspannung ) : Ledstrom = Größe des Vorwiderstandes. Oder mit Werten (12V-3V): 0,02A= 450Ohm und bei (4,5V.3V) : 0,02A= 75 Ohm aber welcher Strom würde da bei 450 Ohm durch die Led fließen? 1V : 450Ohm = 2,2mA Du siehst also das der Strom durch den Vorwiderstand begrenzt wird bei 4,5 V sind das 2 mA aber bei 12 V schon 20 mA
So und nun rechnen wir mal das Extrem 12V-3V= 9V : 0,01Ohm Der Widerstand der Leitung ist hier mit 0,01 Ohm angenommen und das ergibt 900A die liefert ein 12 V Akku locker aber dein Netzteil nie !
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Samstag 4. März 2017, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
60023
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2164
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon Blue am Samstag 4. März 2017, 20:33

Ja, da hast du natürlich Recht.
In so Fällen ist man dann als Anfänger froh wenn man so ein Forum hat.
Alleine hätte ich da wahrscheinlich echt lange dran rumgegrübelt. :mrgreen:
Auf jeden Fall danke für die Antworten euch allen.

Gruß
Blue
Blue
Threadstarter
60025
Junior Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2017, 16:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Warum hält meine LED über 500% Überspannung aus?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 5. März 2017, 09:31

Hallo Blue,

deine messtechnischen Ergüsse klingen nicht unbedingt plausibel. Du schreibst:

Die 12V liegen tatsächlich an. Ich habe ein Multimeter parallel geschaltet.


Das muss schon ein bischen angezweifelt werden, dass da die 12 Volt echt anlagen.

LG aus GR

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
60026
Co-Admin
 
Beiträge: 4286
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste