Iduktivität 470µh oder 4700µh

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon Berndte am Samstag 11. November 2017, 15:17

Hallo liebe Leute,
ich bräuchte Unterstützung bei der Identifizierung einer axial bewickelten Spule.Ich habe mal ein Foto hochgeladen wo man die Farbringe sieht. Leider ist das l für Spule auf der Platine vom Bauteil verdeckt. Nach einer Auflistungstabelle komme ich auf 4700 µh. Ich habe auch einmal den Widerstand gemessen.( Im ausgebauten Zustand) Da komme ich auf knapp 70 Ohm. Die Spule ist aus einem Wäschetrockner. Im WWW liest man immer, das eine Spule von 470µh defekt geht. Aber da müsste der dritte Ring ja braun sein. Ich habe aber einen roten.
Nun meine Frage: liege ich falsch? Ich finde nirgends eine Induktivität mit 4700µh und 70 Ohm.
Kann mir jemand weiterhelfen?
P.S.: ich habe unter Wäschtrockner noch eine Anfrage zu laufen..

Viele Grüße

Der Berndte
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Berndte
Threadstarter
61132
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 10. November 2017, 20:32
Wohnort: Neuenhagen
Postleitzahl: 15366
Land: Germany / Deutschland

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 12. November 2017, 13:27

Aber da müsste der dritte Ring ja braun sein. Ich habe aber einen roten.
Für mich sieht das braun aus.

Im Zweifel kann man aber immer noch in die Kataloge schauen und den Gleichstrom-Widerstand vergleichen, oder besser noch: Messen.

P.S.:
Wenn die Drossel hinüber ist, ist sie vermutlich auch heiß geworden. Dabei ändern sich gerne die Farben, im Extremfall sind alle schwarz.
Ich habe mir gerade bei verschiedene Lieferanten ähnliche Typen angesehen. Vorzugsweise sind das Induktivitäten über 1mH, also kann 4,7mH schon stimmen. Auch der relativ hohe DC-Widerstand deutet darauf hin.
Um genauer zu schauen, müsste man die genauen Maße von dem Ding haben.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 12. November 2017, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
anders
61134
Moderator
 
Beiträge: 4087
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon Berndte am Sonntag 12. November 2017, 16:23

Hallo anders, danke für die Antwort. Jetzt habe ich 3 Werte. 4700, 470 und 4,7. :me: mittlerweise habe ich 3 Leuten die Platine gezeigt. Alle meinen, das der Ring dunkelrot ist. Die Spule die vermutlich hinüber ist, hat nur eine Stelle, wo der Draht zu sehen ist und die Farbe an einer Stelle ab ist. Und eben kein Durchgang mehr hat.
Anbei nochmal ein Foto vom Label der Platine. welche Angaben bzw. Maße brauchst du denn? Was meinst du mit Gleichstrom Widerstand messen?
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Berndte
Threadstarter
61136
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 10. November 2017, 20:32
Wohnort: Neuenhagen
Postleitzahl: 15366
Land: Germany / Deutschland

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 12. November 2017, 21:32

etzt habe ich 3 Werte. 4700, 470 und 4,7
Wo kommt denn der 3. Wert her?
Auf dem neuen Foto sieht mir das auch nach rot aus. Dann werdens wohl doch 4,7mH sein.

welche Angaben bzw. Maße brauchst du denn
Dicke und Länge des Bauteils. Es gibt durchaus unterschiedliche Baugrössen, und die grösseren Teile haben oft bessere Daten. In diesem Fall wäre das ein geringerer Ohmscher Widerstand.

Die Spule die vermutlich hinüber ist, hat nur eine Stelle, wo der Draht zu sehen ist und die Farbe an einer Stelle ab ist. Und eben kein Durchgang mehr hat.
Evtl kannst du dann ja den Draht abwickeln und den Widerstand der Teilstücke messen.


PS.:
Kannst du die Beschriftung des benachbarten ICs U5 lesen?
Vermutlich gehört diese Drossel dazu, und ein Blick ins Datenblatt hilft vielleicht weiter.
Zuletzt geändert von anders am Sonntag 12. November 2017, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
anders
61137
Moderator
 
Beiträge: 4087
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon Berndte am Montag 13. November 2017, 21:22

anders hat geschrieben:Wo kommt denn der 3. Wert her?

Na mit dem roten Ring komme ich auf 4700µh,wenn der Ring braun ist komme ich auf 470µh und du schreibst 4,7µh (Wie kommst du auf diesen Wert?)

anders hat geschrieben:Dicke und Länge des Bauteils.


Dicke: 3,2mm Länge: 9,2mm

anders hat geschrieben:Evtl kannst du dann ja den Draht abwickeln und den Widerstand der Teilstücke messen.


die 2. Spule (L2)die daneben sitzt, hat ja die selben Farbringe. Und da kann ich den Widerstand von 70 Ohm messen.

Auf IC U5 steht: C3931 ;OAM; AAPL
Berndte
Threadstarter
61138
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 10. November 2017, 20:32
Wohnort: Neuenhagen
Postleitzahl: 15366
Land: Germany / Deutschland

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 14. November 2017, 01:04

und du schreibst 4,7µh (Wie kommst du auf diesen Wert?)
Richtig lesen lernen!
Ich habe 4,7mH geschrieben, und das sind 4700µH.
Nur nicht marktschreierisch mit so vielen Nullen.

Groß- und Kleinschreibung sind übrigens ebenfalls wichtig.
Ob die Nachbarin gut zu vögeln oder gut zu Vögeln ist, ist doch wohl ein kleiner Unterschied?
anders
61139
Moderator
 
Beiträge: 4087
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon Berndte am Dienstag 14. November 2017, 15:53

Juti- was dazu gelernt :lol: Hab mir gerade mal die Umrechnungstabelle angeschaut. :wink:
Also gehen wir mal davon aus, dass ich 4,7 mH benötige. Mit einem Widerstand von 70 Ohm. Egal wo ich schaue,ich finde immer einen anderen Widerstandswert. Stellt sich natürlich die Frage ob die 70 Ohm so wichtig sind ?
Konntest du denn mit den anderen Angaben etwas anfangen?

PS::Danke das du schon soviel Zeit investiert hast :sm12:
Berndte
Threadstarter
61140
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 10. November 2017, 20:32
Wohnort: Neuenhagen
Postleitzahl: 15366
Land: Germany / Deutschland

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 16. November 2017, 09:39

Im WWW liest man immer, das eine Spule von 470µh defekt geht.
Steht da auch, was der eigentliche Fehler ist, und wie man ihn behebt?
So eine Drossel brennt nicht ohne Grund durch, sondern das ist immer ein Folgefehler.
Man muß also zuerst den ursprünglichen Fehler, sowie evtl. vorhandene weitere Folgefehler lokalisieren und beheben, und dazu ist einiger Sachverstand und ein Schaltplan erforderlich.

Den ohmsche Widerstand genau nachzuahmen, verändert höchstens das Schadenbild, das sich nach dem Austausch des Bauteils einstellt.
Der ohmsche Widerstand einer Drossel ist eigentlich nur ein, i.d.R. sogar unerwünschter, Nebeneffekt.
Wenn du nun genau das gleiche relativ hochohmige Bautei einbaust, wird es wahrscheinlich wieder durchbrennen.
Wenn du eine niederohmigere, bessere, Drossel verwendest, kann es leicht passieren, dass nun ein anderes Bauteil in der speisenden Schaltung durchbrennt.
Es ist aber auch gut möglich, dass bereits jetzt dort ein weiterere Folgefehler vorhanden ist.

Ohne Verständnis der Schaltung ist also ein Austausch von Bauteilen weitgehend sinnfrei.

Wenn du meinst, dass C dir ein Bauteil mit der richtigen Induktivität jedoch niederohmiger geliefert hat, kann kannst du ja probieren einen entsprechenden Widerstand in Reihe zu schalten um auf die 70 Ohm zu kommen. Ich wage aber die Vorhersage, dass das Gerät danach trotzdem nicht funktionieren wird, und nur der Widerstand dampft.
anders
61146
Moderator
 
Beiträge: 4087
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Iduktivität 470µh oder 4700µh

Neuer Beitragvon Berndte am Donnerstag 16. November 2017, 15:17

Es wird beschrieben, dass bei dem Fehlerbild (wie im anderen Betrag von mir beschrieben)immer ein Lastwiderstand, und der Spannungsregler durchbrennt. Und machmal eben auch noch diese Drossel. Wenn die 3Teile gewechselt werden, funktioniert es wohl wieder. Ich bin jetzt mal mutig und baue die Spule ein. Den Widerstand und den Spannungsregler hab ich ja schon ersetzt.Ich werde berichten,was passiert...
Berndte
Threadstarter
61147
 
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 10. November 2017, 20:32
Wohnort: Neuenhagen
Postleitzahl: 15366
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste