Welches Leuchtmittel ?

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon eller1959 am Freitag 24. November 2017, 16:41

Hallo zusammen,

ich habe eine Weihnachtsdeko, diese ist mit 12 "Steckbirnchen" bestückt, leider ohne jegliche Bezeichnung.
Gespeist wird das Ganze durch ein Steckernetzteil (Output 12V - Max 7,2VA)

Ein "Birnchen" ist defekt und nichts geht mehr, nach welchem Leuchtmittel bzw. Stärke muss ich suchen?

Ich hoffe ich habe das Problem einigermaßen verständlich beschrieben

Gruß aus Düsseldorf

Ralf
eller1959
Threadstarter
61220
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 24. November 2017, 16:05
Postleitzahl: 40229
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Freitag 24. November 2017, 19:00

Hallo Ralf,

das ist alles andere als trivial. Kein Mensch wird dir hier im Forum etwas genaues zu so einem allgemeinen Problemchen sagen können.Ich würde wenn es mich beträfe das Birnchen durch einen passenden Widerstand ersetzen und mit nur 11 weiterleuchten. Das setzt aber voraus, dass du den Strom messen kannst und dass auch gelötet werden muss. Letzteres geht wiederum nur, wenn die Leitungen nicht aus metallfädenumwickelter Baumwolle bestehen.
Aber vom Prinzip her ist das machbar.Das ohmsche Gesetz ist unverzichtbar, aber nicht die Welt. Den Widerstand könnte man so auslegen, dass die Birnchen länger leben.

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
61221
Co-Admin
 
Beiträge: 4299
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 24. November 2017, 21:44

Moin!
Das Birnchen sollte 12V/ 50mA haben.
Sowas vermute ich
https://www.amazon.de/Telefonlampe-R%C3 ... E+12V+50mA
Allerdings ist dieses hier schweineteuer, vlt. findest Du irgendwo was günstigeres.
Gruß SAD
SAD
61222
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1436
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon anders am Freitag 24. November 2017, 23:48

Das Birnchen sollte 12V/ 50mA haben.
Und warum sollte dann beim Ausfall eines einzigen Lämpchens (oder von zweien) die ganze Geschichte tot sein?

Offensichtlich handelt es sich doch um eine oder mehrere Reihenschaltungen von Lampen mit deutlich niedrigerer Spannung, und ich vermute sogar, dass es sich bei den "Stecklämpchen" um LED handelt.
Wenn man dabei eine aus der Fassung zieht und vepolt wieder einsetzt, bleibt tatsächlich die betreffende Kette duster, auch wenn die LED selbst intakt ist.

Ein Foto dieser Stecklämpchen könnte helfen.


P.S. @Lothar:
Ich würde wenn es mich beträfe das Birnchen durch einen passenden Widerstand ersetzen und mit nur 11 weiterleuchten.
Lämpchen mit einer Betriebsspannung von nur 1V ?
Wohl kaum.
Zuletzt geändert von anders am Freitag 24. November 2017, 23:52, insgesamt 2-mal geändert.
anders
61225
Moderator
 
Beiträge: 4110
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 25. November 2017, 15:11

anders hat geschrieben:Ein Foto dieser Stecklämpchen könnte helfen.

und bitte ein Foto von einer Fassung - so daß man sieht wie die Kabel reingehen
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61228
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 25. November 2017, 18:09

SAD hat geschrieben:Moin!
Das Birnchen sollte 12V/ 50mA haben.
Sowas vermute ich
https://www.amazon.de/Telefonlampe-R%C3 ... E+12V+50mA
Allerdings ist dieses hier schweineteuer, vlt. findest Du irgendwo was günstigeres.



Jo mai,

unter welchen Umständen gibt das beschriebene Steckernetzteil die 144 Volt ab, die für das Leuchten von 12 in Serie geschalteten Birnchen à 12 Volt nötig wären ?

LG Lothar

@Anders, danke für die Ergänzung.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
61231
Co-Admin
 
Beiträge: 4299
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 25. November 2017, 18:46

Diese Telefonlämpchen gibt es auch für 24V
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61232
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 26. November 2017, 02:33

@Erfinderlein
Das NT bringt 12V /600mA.
Wo steht das die Lämpchen in Reihe geschaltet sind?
Also liegen alle parallel, 12x50mA = 600mA.
Steck-oder Telefonlämpchen gibts nicht mit 1V.
Die gibts nur mit 6V,12V oder 24V.

Manche NT's haben auch eine Sicherung, auch kann die Steckvorrichtung,
NV-Stecker oxidiert oder lose sein, weil nichts mehr geht.

Aber gleich mit schwachsinnigen 144V kommen,
läßt mich an Deinem Verstand zweifeln.
Gruß SAD
SAD
61234
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1436
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Samstag 2. Dezember 2017, 21:24

So lieber SAD,

hiermit warne ich dich ernsthaft es nicht zu übertreiben. Im Gegensatz zu dir habe ich den Text gelesen und verstanden.:

Ein "Birnchen" ist defekt und nichts geht mehr, nach welchem Leuchtmittel bzw. Stärke muss ich suchen?


Die Betonung liegt auf "und nichts geht mehr" Das deutet einwandfrei auf eine Serienschaltung hin. Dass es sich um Telefonlämpchen handelt steht nur in deiner offensichtlich langsam weich werdenden Birne.

Du kannst zur Kenntnis nehmen, dass ich keine große Lust haben kann, mich von dir auf primitivster Ebene anmachen zu lassen. So kann es passieren, dass ich dich im Wiederholungsfall bitten muß, dich vom Acker zu machen. Also lass es sein !

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
61270
Co-Admin
 
Beiträge: 4299
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Samstag 2. Dezember 2017, 21:42

Oder es ist tatsächlich eine Parallelschaltung und es liegt ein Kurzschluss vor ! Ohne Kenntnis ob da LED oder normale Glühlampen verbaut sind ist da Rat schlecht zu geben. Für 12LED in Reihenschaltung reicht die Versorgungsspannung nicht und gegen die Parallelschaltung spricht der Ausfall aller Leuchtmittel. Daraus folgere ich entweder Kurzschluss oder da sind Exoten mit 1V 600mA Glühlampen verbaut. Ähnlich dieser https://www.voelkner.de/products/230096 ... html#xsell
PS : mit etwas Hirnschmalz und einem Multimeter kann man auch feststellen ob LED oder Glühlämpchen verwendet werden.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Samstag 2. Dezember 2017, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
61271
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2178
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 3. Dezember 2017, 08:33

Erfinderlein hat geschrieben:So lieber SAD,

hiermit warne ich dich ernsthaft es nicht zu übertreiben. Im Gegensatz zu dir habe ich den Text gelesen und verstanden.:

Ein "Birnchen" ist defekt und nichts geht mehr, nach welchem Leuchtmittel bzw. Stärke muss ich suchen?


Die Betonung liegt auf "und nichts geht mehr" Das deutet einwandfrei auf eine Serienschaltung hin. Dass es sich um Telefonlämpchen handelt steht nur in deiner offensichtlich langsam weich werdenden Birne.

Du kannst zur Kenntnis nehmen, dass ich keine große Lust haben kann, mich von dir auf primitivster Ebene anmachen zu lassen. So kann es passieren, dass ich dich im Wiederholungsfall bitten muß, dich vom Acker zu machen. Also lass es sein !

LG Lothar


Moin Erfinderlein,

kann Deine Einwände nur bestätigen!

Bei diesen Lichtdingern handelt es sich um billigste Ware.

Mit einem NG und etwaigen Vorwiderstand, wenn nicht sicher, ließe sich der Sache auf den Grund gehen.
Eine Parallelschaltung ist nach den Ausführungen des Hilfesuchenden unwahrscheinlich.

Eine Notwendigkeit wäre, mit einem Multimeter jedes einzelne Leuchtmittel zu überprüfen, sowie auf einen etwaigen "Leitungsbruch/Unterbrechung" auf die Spur zu gehen.

Oft schon bei Kunden bemerkt, daß diese Dinger einfach so in einen Karton gegeben werden und dann ab und an kleine Lämpchen aus der Fassung "rutschten", was einen Durchgang unmöglich machte.

So eine "Einweglichterkette" ist nicht für eine Rep. konzipiert worden. Diese "Aldi..... Dinger bekommt man für ein paar Pfennige nachgeworfen.

MfG
Eppelein
Zuletzt geändert von Eppelein am Sonntag 3. Dezember 2017, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.
Eppelein
61273
Junior Mitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 3. Dezember 2017, 10:27

Hallo Eppelein,

die dürfen vermutlich auch nichts kosten und da ist dann ein weiteres Bauelement welches zu jedem Verbraucher paralell geschaltet wird schon zu viel.

Schönen Sonntag zu dir

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
61274
Co-Admin
 
Beiträge: 4299
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 15. Dezember 2017, 04:08

Moin!
Wo steht eigendlich geschrieben, das eine Lichterkette IMMER eine Serienschaltung ist?

Zumal ein Netzteil für die 12 Lämpchen erforderlich ist.

Schonmal bedacht, das das Netzteil defekt ist?

Oder Kontaktschwierigkeiten, wegen Oxidation, feuchte Lagerung usw.

Z.B. sowas
https://www.conrad.de/de/ersatzbirne-fu ... 52646.html
Diese hat nur 5V, aber es gibt sie auch für 12V.
Da besteht der Anschluß aus 2 umgebogen Drähtchen, die in eine billige Plastikfassung gekeilt werden.
Die kleinen Futzel brechen leicht ab oder oxidieren schnell.

Nein, da wird mir gleich falsches oder nicht richtiges Lesen an den Kopf geworfen.
Äußert man sich dazu, vlt. ein bischen zu hart, wird mit rausschmiss gedroht.
Gruß SAD
SAD
61357
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1436
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Welches Leuchtmittel ?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Freitag 15. Dezember 2017, 16:03

Lieber SAD,

ich denke wir kennen uns nun schon eine Weile.Ich habe meine Warnung ernst gemeint. Du brauchst jetzt nicht alle Eventualitäten aufzuzählen die dir gerade einfallen.Du solltest im Laufe der Jahre auch festgestellt haben, dass es nicht meine Art ist, gleich um mich zu schlagen. Ich gebe ja zu, dass ich an dem besagten Tag etwas übellaunig war und es somit an mir ist, dich vollkommen unnütz von der Seite angegangen zu haben.

Ich gehe jetzt vor deinem kapitalen Wissen und deiner fast allmächtigen Umsicht sowie deiner unschuldigen Hingabe an das Forum und seine Nutzer in die Knie und flehe dich an, vergib mir noch einmal.

Jetzt gehe ich noch etwas vors Haus um ein Körbchen Orangen zu ernten. Auch wenn ich dir den frisch gepressten Saft lieber ins Gesicht schütten würde, wünsche ich dir alles Gute und trinke den Saft lieber selbst.

Zwiespältige Grüße aus GR

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
61358
Co-Admin
 
Beiträge: 4299
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste