max. Drehmonet Asynkronmotor?

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Dienstag 9. Oktober 2018, 18:14

Hallo allerseits,

Elektrotechnikunterricht ist bei mir schon 15 Jahre her. Ich brächte da netterweis etwas Hilfe bei meinem Problem:

Ich habe mir einen alten Atika-Betonmischer gekauft. Dieser war ursprünglich mit einem 2-Takter betrieben worden. Da der im [Piep] war habe ich den Mischer auf Strom umgestellt.

Dazu habe ich einen 1,1kw Asynkronmotor eingebaut der von einem Frequenumrichter (bis 1500Watt) bei 230V betrieben wird.

Der Motor treibt über einen Keilriemen die Trommel an. So weit so gut. Funktioniert auch. Allerdings fehlt mir Leistung. Sobald mehr als 6 Schippen Sand im Mischer sind geht das Teil in die Knie (Drehzahl sinkt bis zum Stillstand) und der Motor bleibt stehen. Betreiben tu ich den Motor zwischen 30 und 40 Herz. (sonst dreht er zu schnell) Von der Leistung her müsste das eigentlich funktionieren. Handelsübliche Betonmischer haben ca. 600 Watt. Möglicherweise liegt es an einer ungünstigen Übersetzung. Jetzt meine Frage: kann mir jemand sagen bei welcher Frequenz der Motor das größte Drehmoment hat? Ich würde dann versuchen die Übersetzung entsprechend anzupassen damit der Motor bei max. Drehmoment läuft. Anbei ein Bild des Typenschilds. Vielen Dank im Voraus.:)
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63680
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 9. Oktober 2018, 23:52

Möglicherweise liegt es an einer ungünstigen Übersetzung.
Möglicherweise.
Es gibt aber auch andere Möglichkeiten.
Z.B. dass dieser Drehstrommotor nicht mit Drehstrom betrieben wird, sondern mittels eines Kondensators als Einphasenmotor (Steinmetzschaltung) verwendet wird, und der Kondensator für diese Frequenz nun den falschen Wert hat, defekt ist oder sogar fehlt.
Z.B. dass der Motor in Sternschaltung statt Dreieck läuft.
Z.B. dass wegen der grossen Frequenzabweichung der Blindwiderstand zu gering ist und der FU den Strom begrenzt.

Wenn du die Möglichkeit hast die Getriebeübersetzung so zu verändern, dass der Motor ohne den FU mit seinen 2840/min laufen darf, solltest du diese Möglichkeit bevorzugen.

Ansonsten müsste man mehr Details kennen, evtl auch mal eine Messung der Strangströme vornehmen um zu vermeiden, dass trotz der geringen Leistung die Motorwicklungen verbrennen.

P.S.:
kann mir jemand sagen bei welcher Frequenz der Motor das größte Drehmoment hat?
Das steht drauf:
Bei Betrieb mit 50 Hz Drehstrom und 2840/min.
Zuletzt geändert von anders am Dienstag 9. Oktober 2018, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
anders
63682
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 10. Oktober 2018, 17:50

Schraub doch mal vom Anschlußkästchen den Deckel runter und mach ein möglichst gutes Foto. Und such nach einem Anschlußschema. Innen im Deckel oder so. Manchmal liegt einfach ein Stück Papier drin.
Hat der Motor irgendwo ein zylindrisches Teil angebaut? Das wäre besagter Kondensator. Der müsste dann größer werden oder vielleicht einfach nur neu.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
63686
Moderator
 
Beiträge: 4023
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Mittwoch 10. Oktober 2018, 20:41

danke, ich mach mal ein foto wie ich ihn angeschlossen habe und melde mich wieder. :sm12:
dabescht
Threadstarter
63687
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Freitag 12. Oktober 2018, 19:59

hier die Bilder:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63707
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Freitag 12. Oktober 2018, 20:00

b
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63708
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Freitag 12. Oktober 2018, 20:01

Kabeldurchführungen wurden mit schwarzem Silikon abgedichtet
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63709
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Freitag 12. Oktober 2018, 20:03

.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63710
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Freitag 12. Oktober 2018, 20:06

hier der Anschlussplan vom Hersteller:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dabescht
Threadstarter
63711
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 12. Oktober 2018, 20:18

Wenn ich mir deinen Pfusch ansehe, kringeln sich mir die Zehnnägel bis zur Ferse ein.
Schon allein dafür das du die Gelb/ Grüne Ader als Motorzuleitung missbrauchst, gehören dir die Pfoten abgehackt!
Das du den Motor in Stern statt wie in der Betriebsanleitung angegeben im Dreieck verschaltest kann ich noch Tolerieren aber den Pfusch mit den wild gecrimmten Ringösen schon nicht mehr.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
63712
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2283
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon Hotliner am Freitag 12. Oktober 2018, 20:24

"Drehmoment Asyncronmotor" ?

Wenn ich mir die Kabelfarben an den Klemmen U V W angucke, ob da ein Profi arbeitet, ich hoffe eher nicht!

Und wundert sich dann noch, dass der Mischmaschinenmotor, nicht seine Leistung bringt.
Zuletzt geändert von Hotliner am Freitag 12. Oktober 2018, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Hotliner
63713
Junior Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 12. Oktober 2018, 21:41

Boah, ich dreh' ab, was ist das denn für'n Pfusch? :shock:

Was soll der Draht an der Sternbrücke und dann noch die Brücke zu "V"? :shock:

Warum hälst Du dich nicht an den vorgegebenen Plan?

Die Motorleitung und der Motor stammen wohl vom Schrottplatz
und der" Installateur" war wohl im Vollrausch.

Zeige das mal einem richtigen Elektriker, damit er den Pfusch beseitigt
und sich "anders" Fußnägel beruhigen.

UND es heißt " Drehmoment Asynchronmotor "!
Gruß SAD
SAD
63715
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1793
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon anders am Samstag 13. Oktober 2018, 00:16

Zeige das mal einem richtigen Elektriker, damit er den Pfusch beseitigt
und sich "anders" Fußnägel beruhigen.
Sind nicht meine Fußnägel, aber das ist in der Tat ein grausliches "Kunst"werk.
anders
63716
Moderator
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Samstag 13. Oktober 2018, 07:29

hallo, natürlich bin ich kein elektriker. aus finanziellen gründen bin ich aber gezwungen zu nehmen was da ist oder eben nicht viel kostet. der motor ist von ebay (neuware) und der fu auch. sollte aber ja aber für meine fragstellung keine rolle spielen. auch ist mir klar, dass ich keineswegs so gut wie ein profi arbeiten kann. letztlich muss es für meine privaten zwecke funkionieren. das risiko trage ich. es wäre sehr net wenn ihr mir trotz der ganzen fussnägelrollerei helfen würdet.
dabescht
Threadstarter
63718
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Re: max. Drehmonet Asynkronmotor?

Neuer Beitragvon dabescht am Samstag 13. Oktober 2018, 07:33

ich kann ja mal den motor wie auf dem deckel linksseitig beschrieben anschliessen. (dreieck) oder?
dabescht
Threadstarter
63719
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 17:52
Postleitzahl: 74934
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste