Kostengünstiger Spannungswandler

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon HeinrichH am Sonntag 7. Juli 2019, 05:04

Guten Morgen,

die markt- und handelsüblichen Spannungswandler von 12/24V auf 230V sind ja nicht gerade günstig, v.a. wenn man auch etwas Leistung sich wünscht.
Gibt es denn da Alternativen, um da etwas günstiger die gleiche Funktionalität zu erreichen. Bspw. das in bestimmten Geräten Wandler verbaut sind, die man dann "ausbauen" und nutzen kann?

Ich frage das einfach mal ganz offen/ungefiltert und vielleicht gibt es da ja was.

Danke euch

Heinrich
HeinrichH
Threadstarter
65064
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 15:28
Postleitzahl: 67657
Land: Germany / Deutschland

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon winnman am Sonntag 7. Juli 2019, 05:45

Ja gibt da einen Weg.

Viele Kleine USV Anlagen werden wenn der Akku Tot ist weggeschmissen.
Hier ist eigentlich alles drinnen.
Die Angegebene Leistung kann aber ohne zusätzliche Maßnahmen der Wärmeabfuhr nicht auf Dauer geliefert werden.
Der Wirkungsgrad dieser Wechselrichter ist aber auch nicht besonders.
winnman
65065
Silber Mitglied
 
Beiträge: 271
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon HeinrichH am Sonntag 7. Juli 2019, 06:03

Ok, danke für die Antwort.

Wirkungsgrad ist ja auch immer im Verhältnis zum dem Kosteneinsatz zu sehen, wenn man bspw dies im Rahmen einer PV-Anlage betreibt.

Wo und wie finde ich so USV? So als Suchtipp für mich..

Danke
HeinrichH
Threadstarter
65066
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 15:28
Postleitzahl: 67657
Land: Germany / Deutschland

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 7. Juli 2019, 07:23

Stopp: Es besteht ein gewaltiger Unterschied ob ein Wechselrichter nur einen externen Verbraucher unabhängig vom Netz versorgt oder ob eine PV -Anlage mit dem Netz verbunden ist. Eine USV ( Unterbrechungsfreie Stromversorgung) soll einen PC bei Netzausfall unterbrechungsfrei versorgen und das solange bis dieser wieder mit dem Netz verbunden ist oder diesen gegebenenfalls gesteuert herunterfahren.
Damit dir vernünftig geholfen werden kann, musst du schon ein paar Informationen liefern. ZB benötigte Leistung, Art der angeschlossenen Geräte (Betrieb als Netzersatz oder eben Netz parallel), Wechsel oder Drehstrom.
Noch etwas der Wirkungsgrad hängt in erster Linie am Aufbau und erst in zweiter Linie an den Kosten.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Sonntag 7. Juli 2019, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
65067
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon HeinrichH am Sonntag 7. Juli 2019, 07:44

Hallo

danke für die Antwort und sorry, dass ich unpräzise war. Es ist angedacht, dass ich eine Inselanlage autark betreibe und dann aus Akkus den Strom entnehme und bei Bedarf auf 230V wandle. Die meisten Abnehmer habe ich schon auf 12V/24V laufen.
Also Akku-Spannung steht geplant 12 und evt. später mal 24V an. Die Leistungsabnahme soll auch später Spitzen im Bereich von 2500W abdecken könne. Aktuell habe ich schon einen lauffähigen Testaufbau mit einem Standard-Wandler 600W im Einsatz, was alles auch funktioniert. Nur plane ich eine Skalierung nach oben und da werden die Wandler recht teuer - ob nun mod. Sinus oder noch teuer bei reinem Sinus.

Danke


Heinrich
HeinrichH
Threadstarter
65068
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 15:28
Postleitzahl: 67657
Land: Germany / Deutschland

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon Hotliner am Sonntag 7. Juli 2019, 08:35

Hallo!

Was ist da teuer für einen Wechselrichter von 12V auf 3000W Sinus, bei rd, 475,-- Teuros, wenn die Primärseite den 12V-Strom fast kostenlos liefern "kann"?
Wer hilft, wo fördern reicht, schädigt.
Hotliner
65069
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 7. Juli 2019, 19:12

Sportlich sportlich bei 3000W marschieren auf der 12 V Seite 250 A ! Und selbst bei 24 V sind das immer noch 125 A ! Denke mal darüber nach. nur als Hinweis ein Anlasser im Auto zieht ungefähr 150 A und wie lange macht das wohl der Akku im Auto mit bis es nur noch klickt?
Nenne mir mal ein Gerät das die 3 kW benötigt und für das es keine Alternative gibt!
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
65071
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2396
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Kostengünstiger Spannungswandler

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 7. Juli 2019, 20:55

Moin!
12V /250A = 3000W
Bei den Strömen empfehle ich ein 2 x 185mm² Kupferkabel zu verwenden
oder ein 2 x 240mm² Alukabel.
Allerdings vermute ich, das kein passender Anschluß weder am Akku,
noch am Wandler vorhanden ist.
Zudem empfehle ich eine Akkuleistung von mind. 2500Ah bereit zu stellen.
Alles zusammen ist nicht kostengünstig, sondern extrem teuer.
Gruß SAD
SAD
65072
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2056
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSN [Bot] und 18 Gäste