Relais flattern ohne Grund

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Halayahay am Mittwoch 26. Februar 2020, 23:36

Hallo
Ich habe ein seltsames Problem mit einigen Relais (Schrack ZG 460720) Spulenspannung 220 V
Ich habe ca. 20 stk von den Relais und 7 von den 20 flattern, wenn ich die Spulenspannung von 220 Volt anlege, bzw. in den Sockel stecke.
Die restlichen Relais funktionieren normal. Alle Relais sehen gleich aus und auf allen steht die gleiche Bezeichnung.
Weiß jemand was da schuld sein könnte?
Halayahay
Threadstarter
65696
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 22:31
Postleitzahl: 09065
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Manx am Donnerstag 27. Februar 2020, 08:44

Wechselstromrelais besitzen (oft) einen Metallring auf ihrem Anker, siehe hier. Wenn diese sich lösen, können sie einen grausigen Rabatz veanstalten. Da hilft nur Entsorgung.

Sollten sie allerdings nagelneu sein, sollte sich Schrack dazu äußern.
Zuletzt geändert von Manx am Donnerstag 27. Februar 2020, 08:46, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
aber es braucht noch verdammt viel Strom.
Manx
65697
Silber Mitglied
 
Beiträge: 277
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 08:56
Wohnort: Nordostwestfalen
Postleitzahl: 32425
Land: Germany / Deutschland

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 27. Februar 2020, 16:52

Wenn die Relais in einem Kunststoff-Gehäuse sitzen,
vorsichtig öffnen und den Kurzschlußring mittels
Superkleber wieder befestigen.

Fehlt z.B. so ein Kurzschlußring bei einem großen Schütz,
brummt das ziemlich laut,wenn es einschaltet.

Als Notlösung aus Kupferlackdraht einen passsenden
Ring anfertigen. Die Enden müssen aber verlötet werden,
so das ein geschlossener Ring entsteht. Die Lötstelle mit
Nagellack o.ä. isolieren und den Ring auf den Anker kleben.
Dann sollte das Flattern weg sein.

Ist etwas fummelig,aber immer noch besser, als 20 Relais
wegzuwerfen.
Gruß SAD
SAD
65700
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2084
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon winnman am Donnerstag 27. Februar 2020, 17:30

Vermute eher, dass du da längere Leitungen dran hast bei denen eine Dauerphase parallel mit der geschalteten Leitung mitgeführt wird.

Durch die Kapazität zwischen Phase und geschalteter Leitung zum Relais fließt hier ausreichend Strom um die Relais anzuregen. Würde die Leitung noch länger sein, können durchaus die Relais schon anziehen oder noch trickreicher nicht mehr abfallen wenn der Stromkreis eigentlich offen ist.
winnman
65701
Silber Mitglied
 
Beiträge: 275
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Hotliner am Donnerstag 27. Februar 2020, 17:51

Hallo!

Neu sind die ganz sicher nicht mehr, siehe Aufschrift 220V, bzw. gibt es in AT auch in Ktn. längst schon 230V.

Wer weiss es denn wie oft diese schon mal "schalten" mussten, aber nun nicht mehr richtig können?
Wer hilft, wo fördern reicht, schädigt.
Hotliner
65702
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 27. Februar 2020, 18:05

@Hotliner
Der Kommentar ist voll daneben.
Nur weil da 220V drauf steht, müssen sie nicht hundertmal geschaltet haben.
Ich habe selbst Relais mit 220V Aufdruck.
Die waren noch nie im Betrieb,ausserdem sind diese Relais bis 250V geeignet.
Auch 220V Relais können neu sein,Dir fehlt die Erfahrung dafür.
Gruß SAD
SAD
65703
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2084
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Hotliner am Donnerstag 27. Februar 2020, 18:20

@SAD!

So klug wie Du bin ich allemal, bzw. welche Relais Du bei Dir hast, steht hier nicht zur Debatte.
Lass mal den TE meine Frage beantworten, Du bist wieder mal gar nicht gefragt!
Zuletzt geändert von Hotliner am Donnerstag 27. Februar 2020, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Wer hilft, wo fördern reicht, schädigt.
Hotliner
65704
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 27. Februar 2020, 22:41

@ Hotliner
Dann mußt Du eine Frage stellen.
Das "Neu sind die ganz sicher nicht mehr....
Wer weiss es denn wie oft diese schon mal "schalten" mussten...." ist keine Frage!
Warum soll der TE auf so'n Mist antworten, das war Deine Feststellung, aber keine Frage.
Aber wenn man Deine Antworten im anderen Forum liest,
wundert mich nichts mehr,konkretes kommt von Dir dort nie.
Meldest Dich nur,wenn Du meckern oder den Hilfesuchenden runter putzen kannst.
Gruß SAD
SAD
65705
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2084
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Halayahay am Donnerstag 27. Februar 2020, 23:34

Hallo, erst mal danke für die Erklärungsversuche dieser Relaisflatterei.
Ich habe jetzt den Grund dafür gefunden. Ich habe bei einem Relais das Kunststoffgehäuse abgenommen und das Relais untersucht. Zwischen Anker und Ankerplatte ist nur ein sehr kleiner Luftspalt. In diesem Luftspalt hat sich, glaubte ich, etwas Staub oder Korrosion angesammelt. Das Relais war optisch innen sehr sauber, aber als ich einen Papierstreifen beim Drücken der Ankerplatte gegen den Anker dazwischen durch geschoben habe, ist er etwas schwarz geworden. Es war nur sehr wenig. Kaum mehr als ein 1 cm langer Bleistiftstrich. Ich habe das mehrmals wiederholt aber der Papierstreifen blieb dann sauber. Ich habe das Relais dann in den Sockel gesteckt und es hat auf Anhieb funktioniert.
Ich vermute das sich ganz feiner Metallstaub aus der Luft auf dem magnetischen Kern des Ankers abgelegt hat.
Die Relais wurden lange Zeit im Lager eines metallverarbeitenden Betrieb gelagert und der feine Staub könnte durch die Luft oder Kleidung der Arbeiter ins Lager gelangt sein und durch kleine Luftspalte des Relaisgehäuses ins Relais hinein gekommen sein.
Halayahay
Threadstarter
65706
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 22:31
Postleitzahl: 09065
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Hotliner am Freitag 28. Februar 2020, 07:22

@SAD!

Wer in der letzten Zeile vom Eröffnungsbeitrag, keine Frage entdecken kann, bzw. dann Deine Antwort mit dem Tipp bzgl. Superkleber liest, gehe ich davon aus, dass Du als angeblicher 63-järiger Elektriker, nicht lesen kannst u. bei gewissen Dingen, eher nur ein E-Technischer Trittbrettfahrer bist.

Nur irgendwie dabeisein ist Dein Motto!
Wer hilft, wo fördern reicht, schädigt.
Hotliner
65707
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 28. Februar 2020, 13:22

@ Hotliner
Es ging nicht um den Eröffnungsbeitrag,
sondern um Deine angebliche Frage.
Zitat: "Lass mal den TE meine Frage beantworten..."
Ja welche Frage denn?

Ich kann lesen und richtig schreiben.
Zitat: "järiger" schreibt man aber so: "jähriger".
Zitat: "dabeisein" sind 2 Wörter und schreibt man aber so: "dabei sein".

Wenn Du keine schlüssigen Argumente mehr hast,
kommst Du mit Beleidigungen, machen Kinder auch so.

Das Problem des TE wurde von ihm selbst gelöst,
hast Du nicht gelesen, interessiert Dich ja auch nicht.

Also kann man hier zu machen.
Zuletzt geändert von SAD am Freitag 28. Februar 2020, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
65708
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2084
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon Hotliner am Freitag 28. Februar 2020, 14:20

@SAD!

Wenn man sich durchliest wie es angefangen hat, Du dann vermutet u. vorgeschlagen hast bzw. dann die wirkliche Ursache war, Du stehst tw. mit Deinen "wenni-wari-hätti-Thesen" sehr oft völlig neben den Schuhen, oder auf der ganz falschen Leitung.

Mir fehlt leider Deine Fähigkeit mit der Glaskugel, bzw. Deine Fehl-Beiträge sprechen Bände davon!
Wer hilft, wo fördern reicht, schädigt.
Hotliner
65709
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 25. August 2018, 15:31
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Relais flattern ohne Grund

Neuer Beitragvon anders am Samstag 29. Februar 2020, 13:18

Jetzt ist es aber gut mit der Rechthaberei!
anders
65712
Moderator
 
Beiträge: 4451
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 5 Gäste