Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Feierabendstromer am Dienstag 8. Dezember 2020, 17:22

Hallo ihr Fachleute, :sm12:

mein Wissensstand zu Elektrik kann man getrost vergessen und deshalb wende ich mich an Euch.

Ich möchte den Akkus meines Wagens der jetzt monatelang im Winterschlaf auf der Straße steht, etwas Zuwendung zukommen lassen und habe da an ein Solarladegerät gedacht weil ich keinen festen Stromanschluß dort habe. Nun gibt es jede Menge an Geräte und noch mehr an Aussagen über die Leistungsfähigkeit was ich überhaupt nicht mehr einordnen kann. Es geht nur um eine Erhaltungsladung, trotzdem ist mir nicht klar wieviel Watt ein Solarpanel abgeben müsste und ob ein Laderegler benötigt wird. Reichen 5 Watt im Winter oder müssen es doch eher 30 sein, sind 0,5 Ampere ein Witz für einen Bleiakku oder sind 3 Ampere völlig überdimensioniert? Dazu kommt der schlechte Wirkungsgrad im Winter (wenig Sonneneinstrahlung) und es müssen deshalb doch größere Solarpanels zum Einsatz kommen? Bastelt man sich am Besten etwas selbst oder gibt es tatsächlich im Handel gescheite Geräte wo gute Bewertungen doch ihre Berechtigung haben? Für mich als Laien völlig undurchschaubar, aber ich bin mir sicher hier gut aufgehoben zu sein. :hf:

Im Voraus schon mal ein Danke den ganzen Sermon gelesen zu haben.
Stefan
Feierabendstromer
Threadstarter
66443
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:04
Postleitzahl: 65623
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 8. Dezember 2020, 17:29

Vergiss den Schmarren und baue den Akku aus und lade den in der Wohnung mit einem vernünftigem Ladegerät ! Diese gibt es auch mit automatischer Erhaltungsladung .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66444
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2529
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 8. Dezember 2020, 17:59

Es ist nicht der günstigste Zeitpunkt für die Frage, nach Wochen im Nebel. Sogar auf dem Parteitag der Grünen wurde eine Studie zitiert, wonach Solar nur geht wenn die Sonne scheint (Bevor man die Studie hatte wusste man das nicht).
Im Ernst: Ein Bleiakku muss arbeiten, also laden/entladen. Und die Flüssigkeit muss bewegt werden - das geschieht beim Fahren, redet nur keiner drüber. Ansonsten "sulfatiert" er. Akkus für das Rumstehen gibt es auch, z.B. "Solarakkus", die sind aber deutlich teurer.
Was spricht dagegen alle zwei-drei Wochen mal ein bißchen zu fahren? Aber schon so lange, daß das Öl auch warm wird. O.K. Momentan wäre die Frage: wohin?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66445
Moderator
 
Beiträge: 4349
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Feierabendstromer am Dienstag 8. Dezember 2020, 20:16

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Vergiss den Schmarren und baue den Akku aus und lade den in der Wohnung mit einem vernünftigem Ladegerät ! Diese gibt es auch mit automatischer Erhaltungsladung .

Ja ist es denn wirklich ein Schmarrn oder nur unverhältnismäßig kompliziert?
Feierabendstromer
Threadstarter
66446
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:04
Postleitzahl: 65623
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Feierabendstromer am Dienstag 8. Dezember 2020, 20:17

BernhardS hat geschrieben:Es ist nicht der günstigste Zeitpunkt für die Frage, nach Wochen im Nebel. Sogar auf dem Parteitag der Grünen wurde eine Studie zitiert, wonach Solar nur geht wenn die Sonne scheint (Bevor man die Studie hatte wusste man das nicht).
Im Ernst: Ein Bleiakku muss arbeiten, also laden/entladen. Und die Flüssigkeit muss bewegt werden - das geschieht beim Fahren, redet nur keiner drüber. Ansonsten "sulfatiert" er. Akkus für das Rumstehen gibt es auch, z.B. "Solarakkus", die sind aber deutlich teurer.
Was spricht dagegen alle zwei-drei Wochen mal ein bißchen zu fahren? Aber schon so lange, daß das Öl auch warm wird. O.K. Momentan wäre die Frage: wohin?


Dagegen spricht das Saisonkennzeichen :(
Feierabendstromer
Threadstarter
66447
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:04
Postleitzahl: 65623
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Kleinspannung am Dienstag 8. Dezember 2020, 22:47

Feierabendstromer hat geschrieben:Dagegen spricht das Saisonkennzeichen :(

Ein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen darf aber außerhalb der Zeit auch nicht im öffentlichen Verkehrsraum rumstehen... :roll:
Wie schon bemerkelt,vergiss die Erhaltungsladerei.
Das macht mehr Schaden als Nutzen.
Ausbauen,voll laden und an einen kühlen Ort stellen.
Alle 6-8 Wochen mal nachladen.
Und damit leben,das Bleiakkus die mehr rumstehen als arbeiten kein langes Leben beschieden ist.
Kleinspannung
66448
Silber Mitglied
 
Beiträge: 164
Registriert: Freitag 21. November 2014, 17:09
Postleitzahl: 01809
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon SAD am Mittwoch 9. Dezember 2020, 10:27

Ich Würde für das Gefährt einen günstigen Unterstand, Scheune o.ä. suchen.
Am Strassenrand, ausgesetzt von Wind, Regen, Salz tut dem Gefährt bestimmt nicht gut.
Wie von "Kleinspannung" schon geschrieben, die Batterie ausbauen und zu Hause alle
6-8 Wochen mal nachladen. Im Übrigen wird eine "Kiste" mit abgelaufendem Saisonkennzeichen
von der netten Polizei abgeschleppt, was nicht gerade günstig ist.
Gruß SAD
SAD
66450
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2381
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 9. Dezember 2020, 11:38

Feierabendstromer hat geschrieben:Dagegen spricht das Saisonkennzeichen :(

Ach so. Nun, dann müssen wir uns doch mal mit der eigentlichen Frage befassen.
Welche Geräte stehen denn zur Auswahl?
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66451
Moderator
 
Beiträge: 4349
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Feierabendstromer am Mittwoch 9. Dezember 2020, 13:22

Keine Sorge, der Wagen steht zwar unter freiem Himmel aber auf Privatgelände und eben leider ohne Stromanschluß. Die Trachtentruppe interessiert sich deshalb nicht für meinen Helmut (so heißt mein Elch).

Ich hätte da so etwas im Auge:
https://www.amazon.de/dp/B07YFWD1FW/ref ... =UTF8&th=1
oder
https://www.amazon.de/ECOWORTHY-Sonnenk ... emmen-6-Fuß-Verlängerungskabel-24V-Sonnenkollektor/dp/B07KHRBY4Z?ref_=ast_sto_dp&th=1



Ich hoffe ich darf hier diese Links posten. :wink:

P. S.: Den letzten Link muß man komplett markieren, ein Klick reicht hier nicht.

P. S.2: Daß man den Akku bewegen sollte, wußte ich auch noch nicht. Dann würde das Entnehmen und ihm Keller stehen lassen auch nicht optimal sein . . .
Zuletzt geändert von Bernd am Mittwoch 9. Dezember 2020, 18:47, insgesamt 4-mal geändert.
Feierabendstromer
Threadstarter
66452
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:04
Postleitzahl: 65623
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 9. Dezember 2020, 15:25

Eigentlich sind wir bei Werbung ziemlich strikt. Aber naja. Den zweiten Link krieg ich nicht hin, aber das ist ja eh ein 24V Gerät.
Auf Anfang: Ein Auto braucht ... beispielsweise... 50-100 mA - Bereithaltung Zentralverriegelung und so Sachen. Also rund 1-2 Ah pro Tag. Im Akku sind 60-70- vielleicht auch 80 Ah, aber der ist nie ganz voll.

50 Watt, das wären 4A. Also ne halbe Stunde pro Tag. Geht ja auch mit eine Woche nix und Sonntag 5 Stunden Sonnenschein.
Im ersten Moment scheint es zu groß, aber es ist ja nicht auf die Sonne gerichtet. Und dann wäre die Frage nach der Teilabschattung. Da verlieren Solarmodule stark an Leistung.

Aber das Drumherum: Eine Maschinenübersetzung als Beschreibung, das ist nicht gut.
Und was der 18V Batterieanschluß soll ist mir nicht klar. Man könnte direkt einen Laptop laden - schön, wir hatten an etwas Anderes gedacht. Schau mal nach einem Modell für 12V Autobatterien.
Aber eingebauter Laderegler ist grundsätzlich gut. Nur sollte da 12V oder meinetwegen 13,8V stehen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66453
Moderator
 
Beiträge: 4349
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 9. Dezember 2020, 16:40

Gerade im Winter liefern Solarzellen so gut wie keine Leistung . Dazu kommt noch das die Temperatur da teilweise sehr in den Keller geht . Es hat schon seinen Grund warum ich sage vergiss den Schmarren und Überwintere den Akku an einem trockenem , frostfreien Platz und verwende ein modernes Ladegerät , das auch Erhaltungsladung kann.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66454
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2529
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Mittwoch 9. Dezember 2020, 16:44

Hallo TE!

Ich weiss leider nicht wie E-Technisch Handwerklich versiert Du bist, Deine 1. Zeile liest sich nicht ganz danach.

Ein Bekannter von mir hat seine Situation mit seinem "Oldie" während der Stehzeit im Winter so gelöst.
Der fährt seine "Oldie-Batterie" mit seinem normalen Ganzjahrtauglichen KFZ ständig mit herum.
Diese ist in seinem Kofferraum, wo genug Platz ist u. hat sich dort einen IVT-Zweitbatterie-Lader installiert.
Findet man u.a. bei ELV.
Vielleicht ist das etwas passendes für Dein Problem?
Zuletzt geändert von Hotliner1 am Mittwoch 9. Dezember 2020, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Hotliner1
66455
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 113
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 9. Dezember 2020, 17:03

Nur mal zum Nachdenken 50 W bei voller Sonneneinstrahlung im Sommer um die Mittagszeit entsprechen etwa 3,5 A
Dumm nur das im Winter die Sonne nur mit 1/4 Kraft scheint . Dazu kommen noch niedrige Temperaturen und die wirken sich auch auf den Innenwiderstand des Akkus verheerend aus . Um einen 34 Ah Akku mit Erhaltungsladestrom zu versorgen sollten da ca 300 mA durch den Akku marschieren. Dieser Strom langt aber nicht um die Schichtung der Säure aufzuheben . Folge dein Akku wird über diese Zeit geschädigt und die Lebensdauer verringert sich drastisch. Moderne Ladegeräte arbeiten bei der Erhaltungsladung mit gepulsten Strömen die um Größenordnung stärker sind .
Sinnvoller ist es den Akku über Winter durchaus auch mal nach 6 bis 8 Wochen mal etwas kräftiger zu entladen zb mit einer Halogenlampe 50 W über 2 bis 4 Stunden und danach eine Vollladung zu machen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66456
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2529
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon SAD am Mittwoch 9. Dezember 2020, 17:56

Ihr vergeßt da eine Kleinigkeit. Im Winter , sofern es kalt ist,
sackt die Kapazität einer Bleibatterie erheblich ab.
Da liegt die Kapazität oft nur bei 60% oder weniger.
Gerade bei älteren Akkus ist nach 1-3x "orgeln" die Batterie leer,
d.h. man bekommt sie in der Kälte nie voll geladen.
Was ist denn daran so schwer, Batterie raus und ab ins warme.
Ein stinknormales Ladegerät alle 6-8 Wochen dran und gut ist.
Man spart sich Zusatzkosten für Solarlader o.ä. und die Lichtmaschine im Auto
wird durch die Zusatzladung nicht noch mehr gestresst.
Gruß SAD
SAD
66457
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2381
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Solarladegerät für Erhaltungsladung des Autoakkus

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Mittwoch 9. Dezember 2020, 18:13

Hallo!

Du vergisst leider ganz, die Sonne selber kostet dzt. noch gar nix, bzw. die Werbung verspricht so vieles u. weil die Teile momentan so günstig hergehen, ist es doch mal einen Versuch wert.

p.s.: Ich bekomme autom. die Werbung vom blauen "C", ständig kommen Aktionen für ihre "Solar-Ladenhütern"!
Hotliner1
66459
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 113
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Nächste

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste