Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon lupus51 am Sonntag 10. Januar 2021, 14:35

moin und frohes neues Jahr inkl. Gesundheit !

Möchte mit dem CD 4011 (pingleich mit 74LS00 = 4 x NAND-Gatter)
erreichen, daß eine LED an ist, wenn die andere aus ist;hab hier gewöhnliche 3mm-LED jeweils
über 200-300 Ohm an den Ausgängen.
Die Eingänge sind paarweise verbunden, also letztlich sind das dann zwei
hintereinandergehängte NOT-Gatter , Eingänge zu Gatter 2 liegen also am Ausgang von Gatter1.

Alle Eingänge sind mit Kondensatoren 10nF
mit GND verbunden.

Versorgt wird die Schaltung mit 10V= über einen LM317K usw usw.

Komisch : wenn ich den ersten Eingang an ein Poti als Spannungsteiler lege
(Poti 10k lin. zwischen VCC und GND),
wird die am Ausgang des ersten NOT-Gatters liegende LED bei etwa 50% der Spannung sprunghaft
heller bzw dunkler, geht aber nie ganz aus.

Warum geht die nie ganz aus ?
Die LED am Ausgang von Gatter2 bleibt immer aus.

Oder ist das Ganze kaputt ?
Hab aber mit nem zweiten Baustein 4011 das gleiche Verhalten..

Hab dann die Versorgungsspannung runtergeregelt auf 5V und einen 74LS00 eingesetzt :
das gleiche Verhalten, aber jetzt am Gatter 2 :
auch dort kriegt man die LED nicht ganz aus !? :(

Brauche aber eine klare Zustandsanzeige an meinem Gleisbildstellpult,
bei Low nicht abgedimmt, sondern ganz dunkel ! 8)

Was tun ?
rhönwolf
lupus51
Threadstarter
66576
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 20:58
Wohnort: 36145 Hofbieber bei Fulda
Postleitzahl: 36145
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 10. Januar 2021, 17:51

Wie wäre es mal damit einen Schaltplan zu zeichnen aus deinem Gerede werden wir nicht schlau ! Und dann schau dir mal die Wahrheitstabelle an Und das Datenblatt ! Wenn du LED ansteuern willst dann bitte über Treibertransistoren !
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Sonntag 10. Januar 2021, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66578
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2508
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 10. Januar 2021, 18:52

Mojn!
Schätze Du versuchst ein RS-Flipflop zu bauen.
Hier wäre ein einfacher Plan dafür.
https://www.google.com/search?q=rs-flip ... sn4XwTMQoM
Zuletzt geändert von SAD am Sonntag 10. Januar 2021, 18:57, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
66581
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2246
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 10. Januar 2021, 19:08

@ der mit den kurzen Armen
Solange es nur einzelne LED sind kann die 4000er Reihe
auch die LED direkt ohne Transistoren betreiben.
Gruß SAD
SAD
66583
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2246
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon lupus51 am Montag 11. Januar 2021, 06:59

moin,

danke für euer Interesse !

sorry, wenn ich jetzt auf eine grafische Darstellung erstmal verzichte..bin drauf gekommen,
daß mein Begehren eigentlich besser von einem Schmitt-Trigger erfüllt werden könnte..
gibts ja als TTL (7413) und CMOS 40106.. :-)

an dem Punkt werde ich erstmal ansetzen..wg Pandemie kann man das ja momentan
in unserer Gegend nur übers Internet bekommen..heißt warten :|

einstweilen Gute Zeit 8)
rhönwolf
lupus51
Threadstarter
66588
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 20:58
Wohnort: 36145 Hofbieber bei Fulda
Postleitzahl: 36145
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon user44 am Montag 11. Januar 2021, 07:46

Wenn ich es richtig verstehe (?), hast du keine pull-down-Widerstände vorgesehen. Jeder benutzte Eingang deiner Gatter sollte mit einem ca. 10kOhm-widerstand nach Masse versehen werden. Nur so erreichst du definierte Pegel.

Gruß,
Werner
user44
66589
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2020, 09:41
Postleitzahl: 64720
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon lupus51 am Montag 11. Januar 2021, 08:07

..hast du keine pull-down-Widerstände vorgesehen. Jeder benutzte Eingang..


ich dachte, wenn ein Eingang an einem Transistor - Kollektor oder Emitter - hängt, wäre der Pegel durch
den Transistor definiert ?
Und wenn ein Eingang am Ausgang eines anderen Gatters hängt, bestimmt doch das andere Gatter den Pegel, oder net ? :?
rhönwolf
lupus51
Threadstarter
66590
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 20:58
Wohnort: 36145 Hofbieber bei Fulda
Postleitzahl: 36145
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon user44 am Montag 11. Januar 2021, 08:52

Das ist richtig, aber du schriebst ja oben, dass du über ein Poti vom Pluspol eine Spannung auf den Eingang gegeben hast und der Ausgang nicht eindeutig 0 oder 1 war ..... dann liegt das vermutlich an fehlenden pull-down-Widerständen.
user44
66591
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2020, 09:41
Postleitzahl: 64720
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 11. Januar 2021, 09:20

lupus51 hat geschrieben:Alle Eingänge sind mit Kondensatoren 10nF mit GND verbunden.

Ein Kondensator ist keine Verbindung. Der Kondensator kann auf jede beliebige Spannung geladen sein.
Und überhaupt ist das überflüssig. Man findet solche Kondensatoren in Digitalschaltungen - ja - aber die glätten meist die Versorgungsspannung.
Das mit dem Poti habe ich überhaupt nicht verstanden. Der IC kann mit Zwischenwerten wie 50% Versorgungsspannung nichts anfangen. Was dann rauskommt hängt von Zufälligkeiten ab - das wird doch nicht die Absicht sein ???

Ist Deine Versorgungsspannung glatt? Manchmal schwingt der Spannungsregler.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66592
Moderator
 
Beiträge: 4320
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon SAD am Montag 11. Januar 2021, 16:37

Genau.
Wenn Die Betriebsspannung nicht veränderlich sein muß,
würde ich die gute alte Z-Diode nehmen und auf den LM317 verzichten.
Im Übrigen empfehle ich, Du solltest Dich hier mal schlau machen.
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... /index.htm
Zuletzt geändert von SAD am Montag 11. Januar 2021, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
66595
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2246
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 11. Januar 2021, 18:57

noch mal benutze zum Treiben der LED Transistoren sonst versaust du dir den Logigpegel . Und noch etwas der " verbotene Bereich zwischen Low ( kleiner 0,5 V und High sollte so schnell wie möglich durchlaufen werden Deshalb ja auch der Pulldown R am ersten Gatter (rund 120 K ) um dem Gatter ein saubers L zu liefern und nur wenn du das erste Gatter dann auf High mit einem Schalter oder Transistor setz geht der Ausgang dann auf Low Das zweite Gatter bekommt dann ein saubers L oder H vom ersten Gatter !
Oder du verwendest Gleich https://www.reichelt.de/inverter-hex-3- ... gKuaPD_BwE
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66598
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2508
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon lupus51 am Dienstag 12. Januar 2021, 06:18

moin,
vielen Dank für Eure Tipps !

zu SAD : der LM317K ist in einem selbstgebauten regelbaren Netzteil von vor ca 20 Jahren... :wink:

zu user44 : das Poti sollte mir nur als Spannungsteiler zwischen VCC und GND
zur Bestimmung der Umschaltspannung und resultierenden
Ausgangsspannung dienen, keinesfalls als Dauerlösung !

tja, der Schmitt-Trigger+Inverter 40106 kommt meinem Ziel wohl am nächsten..
werd ich auch gleich mitbestellen. 8)

Zwischenzeitlich bin ich unter Verzicht auf das NAND-Gatter mit einer Darlington-Schaltung
dem Ziel einer deutlichen LED-Status-Anzeige auch schon etwas näher gekommen. :-)

schaun wir mal.. :wink:
Zuletzt geändert von lupus51 am Dienstag 12. Januar 2021, 06:19, insgesamt 1-mal geändert.
rhönwolf
lupus51
Threadstarter
66601
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 20:58
Wohnort: 36145 Hofbieber bei Fulda
Postleitzahl: 36145
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 12. Januar 2021, 13:18

Herrn Darlington braucht man hier nicht unbedingt bemühen.
Versuch doch mal ganz was einfaches:

http://www.gsc-elektronic.net/elektronik/flipflop.html
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
66602
Moderator
 
Beiträge: 4320
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 12. Januar 2021, 16:26

Bei einem Flipp-Flopp brauchst du allerdings 2 Taster .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
66605
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2508
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Verstehe Verhalten des CD4011 Nicht

Neuer Beitragvon lupus51 am Donnerstag 14. Januar 2021, 06:34

moin,
und danke für weitere Tipps !

BernhardS : so etwas brauche ich aber nicht : es geht ja um
eine Gleisbesetztmeldung, also einen Zustand, der OHNE mein Zutun eintritt oder wegfällt !
Bei meiner Moba wäre das vor allem die Beobachtung der Tunnelstrecken zwecks Blockfreigabe
Blocksperrung usw.

wäre da nicht ein Schmitt-Trigger (etwas monofloppig) am besten geeignet !? :?

beim CD4011 (CMOS-NAND-Gatter) heißt es bei reichelt "Alle Ein- und Ausgänge sind gepuffert."
was heißt das ?

nebenbei (offTopic,ich weiß) : merkwürdig , manchmal ist Amazon superschnell, aber bei Musik-CD's zieht sichs momentan hin (Bach-Kantaten)..ist der Markt so dynamisch ?

wünsche gute "Restwoche" 8)

der Rest-Wolf (oder was von mir noch übrig ist) :-)
Zuletzt geändert von lupus51 am Donnerstag 14. Januar 2021, 06:40, insgesamt 1-mal geändert.
rhönwolf
lupus51
Threadstarter
66621
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 20:58
Wohnort: 36145 Hofbieber bei Fulda
Postleitzahl: 36145
Land: Germany / Deutschland

Nächste

Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste