Widerstand gesucht, komme nicht weiter

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Widerstand gesucht, komme nicht weiter

Neuer Beitragvon Tim1085 am Freitag 31. Dezember 2021, 16:00

Hallo, ich bin ganz Neu hier.

Hab bei der Elektronik so manche Schwierigkeiten.
So auch dieses Mal. Ich habe 2 Widerstände aus einem Wechselrichter herausgelötet, die seltsame Werte haben.
Gemessen habe ich 0,17 Ohm, 0,08uH.
Laut einem Schaltplan von einem Baugleichen Wechselrichter sollten diese Widerstände 10 Ohm und 3 Watt haben.
Leider ist der Schaltplan von einem 48Volt Modell und ich habe hier ein 24Volt Modell.
Es könnte also sein, dass diese 10 Ohm nicht stimmen.
Es ist ein SOL-I-AX-5M Wechselrichter. Ein Widerstand ist mit dem Mosfet IRF640 über Source verbunden.

Meine Frage wäre, welchen Wert haben diese Widerstände, ich hab auch ein Bild mit eingestellt.
Im Internet konnte ich mit diesen Farbcodes nichts finden.
Auf dem einen Bild sieht man wo ich sie ausgelötet habe, da sind Schaltzeichen auf der Platine.

Die Ringe haben die Farben: Braun-Grün-Silber-Gold-Weiß
Ich Rätsle herum ob es ein Metallschicht, ein Drahtwiderstand oder doch eine Drossel ist.

Vielleicht kennt sich jemand damit aus.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tim1085
Threadstarter
67307
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 31. Dezember 2021, 15:21
Postleitzahl: 72766
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstand gesucht, komme nicht weiter

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Freitag 31. Dezember 2021, 18:05

Hallo@TE!

Normalerweise wäre Braun 1 u. Grün 5, bzw. wo Du den ausgelötet hast ist auf dem gezeigten Bild leider nicht wirklich ersichtlich, bzw. wenn R dabei steht ist es ein Widerstand.

Es gibt doch genug Farb-Tabellen im i-net zu finden, für Widerstände u. Kurzbezeichnungen in der Elektronik.

LG.
Hotliner1
67308
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Widerstand gesucht, komme nicht weiter

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 31. Dezember 2021, 18:19

Das ist schon ein Widerstand. Leistung wird maximal ein paar Watt sein, die Spannung ist in etwa bekannt.
Allzugroß kann der Wert also nicht sein und Metallschicht gewiß nicht. Geh halt von 0,15Ohm aus.
Der schaut doch tadellos aus, warum hast Du den ausgelötet?

Daß das Meßgerät ein bißchen Induktivität anzeigt, sollte man nicht überbewerten. Auch ein gerades Stück Draht hat ein bißchen Induktivität. Bei einer so niederohmigen Induktivität würde man den Drahtwickel sehen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67310
Moderator
 
Beiträge: 4366
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Widerstand gesucht, komme nicht weiter

Neuer Beitragvon anders am Samstag 8. Januar 2022, 22:39

Gemessen habe ich 0,17 Ohm, 0,08uH.
Die 80nH werden ein Meßfehler sein.
Wie BerhardS schon schrieb, reichen ein paar cm Draht für diesen Induktionswert.
Wickle mal einen Draht 5 bis 6 Mal auf einen Bleistift, dann hast du sie schon.
0,15 Ohm dürfte ok sein, der Rest der Bemalung deutet auf einen Sicherungswiderstand hin.

Ein Widerstand ist mit dem Mosfet IRF640 über Source verbunden.
Der Widerstand ist nur an einem Ende angeschlossen?
Dann spielt sein Wert überhaupt keine Rolle. :mrgreen:

Falls er aber zwischen Source und der Negativen Versorgung (oder der Last) liegt, dann handelt es sich um einen Strommeßwiderstand.
Entweder um die Leistung des Wandlers zu regeln, oder um den Wandler im Falle eines Kurzschlusses der Last blitzschnell abzuschalten, bevor noch die Transistoren sterben.

10 Ohm kommen mir dafür allerdings sehr hoch vor, denn der Spannungsabfall daran verschlechtert ja den Wirkungsgrad.
Es sei denn, dass der 48V-Wandler nur eine sehr kleine Leistung hat und weit weniger als 100mA aufnimmt.
Evtl. Speisung über die Telefonleitung?

Leider schreibst du ja nichts zu Herkunft und Verwendung deines 24V-Wandlers, und mit der Typenbezeichnung allein werde ich sicher keine Literaturrecherche machen.
anders
67321
Moderator
 
Beiträge: 4570
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste


cron