Fahrradlampe Schalter defekt

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Fragen zu Elektronik und Elektro allgemein.Fragen zu Bauteilen wie z.B. Tansistoren, Dioden, Kondensatoren usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Fahrradlampe Schalter defekt

Neuer Beitragvon JJB am Mittwoch 23. August 2023, 18:21

Liebes Forum,

meine Fahrradlampe vom Typ Lezyne 1100 XL hat einen defekten Schalter.

Um die Lampe anzuschalten ist eine einmalige Betätigung des Schalters notwendig (Druck + Loslassen). Um die Lampe zu deaktivieren ist eine erneute Betätigung notwendig (Druck + Loslassen).

Die Lampe geht an und funktioniert wie sie soll, wenn ich den Schalter dauerhaft drücke. Ich schließe daraus, dass sowohl Akku als auch Leitungen und Leuchte intakt sind und nur der Schalter defekt. Anbei schicke ich euch ein Bild des Schaltergrundgerüsts. Ziel meiner Frage ist es, von einem etwas erfahreneren Tüftler ggfs. einen Tipp zu erhalten, ob der zu sehende Schalter vielleicht ein viel verwendetes Teil ist das man nachkaufen könnte.

Der unten dargestellte silberne "Knopf" lässt sich leicht eindrücken und befindet sich unter einem Gummistopfen, welcher nach außen zur bedienbaren Oberfläche der Lampe führt.

Beste Grüße,
Julian
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von JJB am Mittwoch 23. August 2023, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
JJB
Threadstarter
68125
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 23. August 2023, 18:05
Postleitzahl: 89231
Land: Germany / Deutschland

Re: Fahrradlampe Schalter defekt

Neuer Beitragvon Hotliner1 am Mittwoch 23. August 2023, 21:02

Hallo!
Ist die Leuchte alt o. noch neu, wenn neu, dann gibt es Garantie bzw. Gewährleistung.

LG.
Hotliner1
68126
Silber Mitglied
 
Beiträge: 238
Registriert: Montag 23. November 2020, 21:12
Postleitzahl: 00000
Land: Austria / Österreich

Re: Fahrradlampe Schalter defekt

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 23. August 2023, 21:54

ob der zu sehende Schalter vielleicht ein viel verwendetes Teil ist das man nachkaufen könnte.
In Chinesien bestimmt.
Hier könnte es schwer werden einen Lieferanten zu finden, der dir einen identischen Knackfrosch zu einem vernünftigen Preis verkauft.

Nach deiner Beschreibung ist wahrscheinlich aber gar nicht dieser Taster defekt, sondern die Funktionalität des Rastens wurde in den 20-poligen Mikrocontroller verlegt, der dann einen stärkeren Transistor ansteuert.
Da die µC i.d.R. recht zuverlässig sind, vermute ich den Fehler eher bei dem Hühnerfutter in dessen Umfeld.
Ein gebrochener SMD-Kondensator oder eine schlechte Lötstelle vllt.

Hotliner1 hat aber Recht: Falls auf der Funzel noch Garantie oder Gewährleistung ist, solltest du versuchen diese geltend zu machen und erstmal nichts verbasteln.

P.S.:
Ich habe gerade bei einem Händler etwas von 36 Monaten Garantie gelesen.
Da solltest du vllt doch nochmal die Papiere rauskramen. Bei Preisen um 100 EUR für dieses Teil könnte sich das lohnen.
Zuletzt geändert von anders am Mittwoch 23. August 2023, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
anders
68127
Moderator
 
Beiträge: 4647
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Fragen zur Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


cron