Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltung

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltung

Neuer Beitragvon DGraefe am Dienstag 10. April 2018, 06:06

Hallo Elektroniker !

mein Name ist Danny - um es vorweg zu nehmen bin ich Ingenieur für Holztechnik
"also Artfremd" aber durch meinen hobbyseitigen Modellbau und IT Studium etwas
eingearbeitet in die Materie...
In meiner Freizeit befasse ich mich intensiv mit wettbewerbsseitigem
Offroad-Grossmodellsport und aus dieser Richtung kommt auch meine Problemstellung:

Konkret geht es um die Analyse und Hilfe beim Nachbau eines nicht mehr hergestellten
aber in unserem Hobby oft nachgefragten Bauteils an der Meßschleife der Zeitmessung.
Ich gehe davon aus dass es sich um eine Art "Entstör oder Signalbereichsfilter" handelt..
Gesamtufbau ist wie folgt: Am PC hängt ein Decoder der mittels USB zu einer Zeitnahmesoftware
kommuniziert. Am Decoder geht ein RG59 Kabel bis an den Fahrbahnrand.
Dort am Ende des RG59 splittet eine Blackbox (eben dieses Bauteil) das Kabel in eine Antenne.
Diese Antenne liegt als Meßschleife im parallelen Abstand von 30 cm unter der Fahrbahn
und hat am anderen Ende der Fahrbahn - also in der Mitte der Meßschleife einen
Widerstand von 470 Ohm 1% verbaut.

Ich habe in mühevoller Arbeit ein glücklicherweise im Gegensatz zu fast allen Bauteilen
nur mit Schmelzkleber vergossenes Bauteil soweit cleanen können, dass der meiner Meinung
nach doch recht einfache Aufbau erkennbar ist und die Bestückung analysiert werden könnte.
Technisch bin ich hier aber mit meinem Grundwissen am Ende und das Multimeter hilft hier
auch nicht mehr weiter....

Anbei eine Skizze und Fotos zu meinen bisherigen Erkenntnissen der Platine und Bauteile...
Ich suche nun jemand der an dieser Stelle mit seinen Erfahrungen ansetzen könnte und mir
bei Analyse und Nachbau behilflich sein kann. Gebraucht würde nicht nur ein Stück
denn wie gesagt würden Freunde anderer Vereine diese Ersatzlösung auch gern einsetzen wenn
es denn eine gäbe.

Es würde mich sehr freuen wenn hier der eine oder andere dabei wäre oder einer jemanden kennt,
der hierfür hilfreich sein könnte und sich dazu bei mir meldet.

Besten Dank schon mal

Danny
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DGraefe
Threadstarter
62447
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 05:36
Postleitzahl: 01900
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 10. April 2018, 14:12

Ein zurückhaltendes Willkommen hier.

Warum die Zurückhaltung? Du hast a) eine schreckliche Art zu schreiben und b) die Frage scheint nicht ganz koscher.

Die kleinen Teile, die aus welchen Gründen auch immer, Ferrit genannt werden, sind entweder Kondensatoren oder Widerstände. Das sollte sich mit einem Multimeter herausfinden lassen - allerdings müsste man vielleicht die eine oder andere Lötstelle aufmachen.
Man könnte. Leider hat das keinen Sinn. In dem Teil sind, soweit erkennbar nur passive Komponenten. Die gehen so selten kaputt, das kann nicht das Problem sein.

Wie wäre es, wenn Du ganz am Anfang anfängst und die Situation so schilderst, wie sie vorliegt.
Wir haben hier ein Gerät zur Zeitmessung bei Modellautos. Das ....
- funktioniert nicht mehr
- wir wollen die Detektorschleife nachbauen, weil es praktisch wäre mehrere zu haben
- oder was ??
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62461
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon DGraefe am Dienstag 10. April 2018, 14:39

Hallo Bernhard,

Die Fragen kann ich gern beantworten - ich stehe mit meinen Erfahrungen in Vereinsgründung, Streckenaufbau und Wettkampffetrieb vielen sich in letzer Zeit gründenden Modellbauvereine mit Rat und Tat zur Seite. Parallel dazu organisiere ich Rennen im Grossmodellbereich als Hobby-Rennserie auf ebensolchen Strecken...
Die Zeitnahme die unter anderem wir dafür einsetzen ist ein alternatives Hobbyprodukt im Vergleich zum Monopolisten wobei es aber keinen Kontakt mehr gibt und das ganze auch nicht aus D kommt wohl aber zuverlässig funktioniert.... Um die neuen Strecken mit Meßschleifen für unser System auszurüsten möchte ich diese nachbauen denn kaum ein junger Verein kann sich für kappe 4000 € einen eigenen Markendecoder samt Schleife kaufen - geschweige denn dass es an Wucher grenzt.
Eine befreundeter Zeitmesser hat mal einen Markendecoder aufgemacht - darin waren die Bauteilkennungen grossteils abgefräst - dies sagt doch schon einiges....
DGraefe
Threadstarter
62462
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 05:36
Postleitzahl: 01900
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 10. April 2018, 15:31

das ist eine simple Induktionsschleife.
Zum Messbetrieb :
ein Oszillator liefert eine bekannte "stabile" Frequenz, diese wird über das Koaxkabel und das Anpassfilter auf die Schleife gegeben. Bewegt sich nun ein fremder Körper auf (in) der Schleife wird diese verstimmt und die Frequenz ändert sich.
Diese zeitliche Änderung der Frequenz ist letztendlich das was ausgewertet wird.
Die eigentliche Signalaufbereitung und Auswertung erfolgt in dem Decoder. Das Bauteilkennzeichnungen entfernt werden oder da exotische Nummern drauf stehen ist völlig Normal . In der Entwicklung solcher Sachen steckt viel Arbeit und der Nachbau soll damit verhindert oder erschwert werden.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
62463
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2267
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 10. April 2018, 15:36

In dem Teil sind, soweit erkennbar nur passive Komponenten.
Ich vermute, dass da auch ein Transistor drin steckt, der nur noch nicht erkannt oder gefunden wurde.
Der spielt dann Oszillator und wenn sich das Fahrzeug in der Schleife befindet, ändert sich die Frequenz.
In der Decoderbox ist dann evtl. eine PLL, welche die Frequenzänderung registriert.

Ein Anhaltspunkt auf die Anwesenheit von aktiven Bauteilen wäre es, wenn am Ende des Koaxkabels eine Gleichspannung zu messen ist.

Geht natürlich auch anders, und der Ferrittrafo dient nur der Anpassung.
Am besten schaut man sich mit einem Oszilloguck mal an, was sich auf dem Koaxkabel tut.

Ist die "Antenne" unter der Fahrbahn ein gewöhnlicher Draht?
Die amtlichen Wegelagerer verwenden anstelle von Induktionsschleifen gerne auch piezoelektrisches Koaxkabel.
anders
62464
Moderator
 
Beiträge: 4222
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon winnman am Dienstag 10. April 2018, 15:43

Sind in den Fahrzeugen Transponder verbaut?

Wenn ja, dann sollte das eine passive Antenne sein und der Ferritkern (das schwarze Runde in der Mitte) mit den kleinen Kondensatoren wird die Symmetrie der beiden Antennenloops an das unsymmetrische Koaxkabel zu deinem Dekoder umsetzen.

Hier wären dann Kollegen aus dem Amateurfunkbereich die richtigen Ansprechpartner.
Für die hilfreich wäre wohl noch auf welcher Frequenz die aktiven Transponder funken.

Wenn keine Transponder verbaut sind, dann treffen die bisherigen Kommentare zur Induktionsschleife wahrscheinlich zu.
winnman
62465
Silber Mitglied
 
Beiträge: 249
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon DGraefe am Dienstag 10. April 2018, 15:47

genau das wollte ich gerade ergänzend schreiben...

Die Fahrzeuge besitzen aktive Transponder die bei Überfahrt Daten übertragen wie eine 7stellig Nummer und Akkustand....gefunkt wird auf 5 MHz
Die Antenne ist ein normales Kabel - in der Praxis meist 2.5mm² als Schleife im Abstand von 30 cm quer über die Bahn mit einem 470Ohm Widerstand in der Mitte...
Zuletzt geändert von DGraefe am Dienstag 10. April 2018, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
DGraefe
Threadstarter
62466
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 05:36
Postleitzahl: 01900
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 10. April 2018, 19:13

Hmmm...hmmm....

Sorry, für eine Lizenzverletzung bin ich nicht zu haben. Seien die Motive wie sie sein wollen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
62468
Moderator
 
Beiträge: 3953
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 11. April 2018, 10:37

Sorry, für eine Lizenzverletzung bin ich nicht zu haben.
Ich auch nicht.
Allerdings schreibt der TE ja eingangs, dass es genau um dieses, nicht mehr hergestellte, Bauteil geht.
Da es sich direkt an der Strecke befindet, kann ich mir schon vorstellen, dass gelegentlich welche beschädigt oder zerstört werden.
Den Decoder wird er ohnehin nicht nachbauen können, weil da zuviel Signalaufbereitung und Protokoll drinstecken wird.
Allerdings gefällt auch mir nicht, dass relevante Informationen erst im N-ten Beitrag geliefert werden.

Was nun diese Kästchen angeht: Unter Berücksichtigung des bisher Bekannten, scheint mir das ein ganz gewöhnlicher Balun zu sein, der in der Tat einfach nachzubauen ist, sobald einige elektische Daten bekannt sind.
Dafür solltest du dich an einen benachbarten, gut ausgerüsteten und willigen Funkamateur wenden, der die erforderlichen Messungen vor Ort machen kann. Zwecks Kontaktaufnahme würde ich mal beim nächsten Ortsverein des DARC nachfragen.
anders
62469
Moderator
 
Beiträge: 4222
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Black Box für Mess-Schleife Hilfe bei Bauteilen/Schaltun

Neuer Beitragvon DGraefe am Mittwoch 11. April 2018, 12:35

Vielen Dank für die aussagekräftige Antwort - Ich werde mich diesbezüglich an den DARC wenden.
Ich möchte nochml betonen das es nicht um Kopieren eines Lizensierten Systemes sondern wie geschildert um den Nachbau einer hobbymäßig gebauten Box geht für die es aber keinen Ansprechpartner mehr gibt.
Was die damit zusammenhängenden Decoder und Transponder angeht ist ein Nachbau schlichtweg unmöglich...

Der Thread kann damit geschlossen werden - Danke!
DGraefe
Threadstarter
62470
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 05:36
Postleitzahl: 01900
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast