ultraschallsensor für füllstandmessung

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

ultraschallsensor für füllstandmessung

Neuer Beitragvon azubis am Montag 5. November 2007, 09:37

Auf was muss ich bei uktraschallsensoren achten?
ist es machbar diese mit dem assembler zu steuern bzw. auszuwerten?
wo bekomme ich preisgünstige ultraschall sensoren zur füllstandsmessung her?

wenn ihr mir weiter helfen könntet, würde ich mich sehr freuen!
azubis
Threadstarter
29488
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

Füllstand

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 5. November 2007, 09:58

Hallo,

Auf was muss ich bei Ultraschallsensoren achten?

Ein Ultraschallsensor hat einen bestimmten Entfernungsbereich, größere Entfernung als xx kann er nicht -klar- aber auch näher als xx kann er nicht. Da muss man beim Einbau ein bißchen Platz haben.
- dann die Breite der Schallkeule
- und ganz hinterlistig: Bei manchen Sensoren -zum Glück nur bei wenigen- nimmt das Material irgendwie Wasser auf. Wenn der Sensor mal geflutet wurde, dann gehen manche Sensoren nicht, bis sie wieder trocken sind.

Willst Du einen Sensor selber bauen, mit einem Mikroprozessor den Du in Asembler programmierst oder einen fertigen Sensor kaufen?

Bernhard
BernhardS
29489
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon azubis am Montag 5. November 2007, 10:06

ich möchte den sensor schon fertig kaufen. Ich hab auch schon ein bissel über goggle gesucht aber nix passendes gefunden. denn, meine frage is dazu noch ob ich mit jedem ultraschallsensor den füllstand messen kann?
azubis
Threadstarter
29490
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

Neuer Beitragvon azubis am Montag 5. November 2007, 10:08

azubis hat geschrieben:ich möchte den sensor schon fertig kaufen.


und dann über einen microcontroller steuern, welcher wiederum ein proportional ventil ansteuern soll.
azubis
Threadstarter
29491
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

US-Sensor

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 5. November 2007, 11:35

Hallo,

wenn Du sowieso die Steuerung mit einem Mikrokontroller selbst programmieren willst, dann gib doch einfach mal bei Google SRF02 als Suchbegriff ein. Da kommst Du zu einem 10€ Sensor, wahlweise mit serieller oder I2C Schnittstelle.

Bernhard
BernhardS
29492
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon azubis am Mittwoch 7. November 2007, 06:13

danke!
ich hab mal nachgeschaut. dazu hätte ich noch eine frage. registriert dieser sensor auch änderungen im millimeter bereich??
azubis
Threadstarter
29521
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Mittwoch 7. November 2007, 07:01

Hallo,

wenn du dir mal die Bedienungsanleitung durchliest und feststellst, dass er in Zoll oder Zentimeter ausgibt, beantwortet sich diese Frage wohl schon von selbst.

Ein klein wenig Eigenleistung solltest du schon versuchen zu erbringen O.K. ?

LG aus GR
Benutzeravatar
Erfinderlein
29522
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon azubis am Mittwoch 7. November 2007, 07:12

das er in zentimeter misst konnte ich auch "selbst" lesen und habe ich auch getan!
allerdings is aus der anleitung nicht ersichtlich ob er acuh schwankungen im millimeter bereich wahrnimmt!
und das ist auch meine frage.
muss dies explizit dabei stehen?oder kann das jeder ultraschallsensor?

P.S. ich beschäftige mich erst seit dieser woche mit ultraschallsensoren. das erklärt vielleicht meine, für manchen, "unverständliche" fragen...

trotzdem danke!!
azubis
Threadstarter
29523
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

Ultraschall

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 7. November 2007, 07:49

Hallo,

die Schallgeschwindigkeit ist sehr stark von der Temperatur abhängig. Wenn Du die Messung so genau haben willst, dann musst Du die Temperatur messen und eine Korrektur des Meßwertes durchführen. Außerdem wird die sogenannte Wellenrauhigkeit die Auflösung begrenzen.
Die Frage alleine, ob der Sensor die Auflösung im Millimeterbereich herbringt geht ins Leere.

Mit Füllstand ist das immer so eine Sache. Das optimale Messverfahren hängt doch sehr von den Randbedingungen ab.
Zur Wahl stehen Differenzdruckmessung, kapazitive Sonden, geführtes Radar, optische Triangulation und ziemlich weit hinten auf der Liste Ultraschall.

Bernhard
BernhardS
29524
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon azubis am Mittwoch 7. November 2007, 08:52

nein, es muss voraussichtlich nicht 100prozentig genau sein.
Allerdings musste ich feststellen, das dieser Sensor(SRF02) ein digitales ausgangssignal liefert. ich suche allerdings einen sensor der mir ein analoges signal liefert, da ich zusätzlich noch eine ad-Wandler platine entwerfen möchte.

Aber danke für eure tipps!!
azubis
Threadstarter
29525
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

Analoges

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 7. November 2007, 09:06

Hallo,

ich habe einen Sensor mit 4-20 mA Signal im Einsatz. Du findest ihn am einfachsten wenn Du bei Conrad die Artikelnummer 156162 als Suchbegriff eingibst.
Ist natürlich Industriequalität und kostet etwas mehr.

Bernhard
BernhardS
29526
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Neuer Beitragvon azubis am Freitag 16. November 2007, 06:17

Hallo!
Also, ich hab mich jetzt mal weiter mit den ultrachallsensoren beschäftigt, das die meisten die in Frage kommen leider weit über 100 euro kommen.

Ein weiterer der in Frage kommen würde, wäre der K-14WP10 von conrad.
Leider steht im Datenblatt ncith die Weichreite bzw. der Blindbereich dabei. Ebenso ist das Ausgangssignal daraus nicht ersichtlich.
Auch auf Anfrage konnten die conrad-Menschen mir keine Auskunft darüber geben.

Nun wollte ich euch fragen, ob sich jemand von euch mit diesem Sensor aus kennt.
Oder kann man das anhand von dem Datenblatt ausrechnen?
azubis
Threadstarter
29782
Junior Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 09:46

US-Sensor

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 16. November 2007, 08:31

Hallo,

Der abgebildete Sensor enthält offensichtlich keine Auswerteelekronik. Die willst/musst Du selber dazu bauen.
Der Blindbereich, so vermute ich mal, ergibt sich aus den 1,3 ms Abklingzeit. Das wären dann gerundet 45 cm.

Schau doch mal in Foren für Roboterbau. Hier ein Beispiel:
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Ultraschall_Interface

Bernhard[/url]
BernhardS
29783
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: ultraschallsensor für füllstandmessung

Neuer Beitragvon RichardA am Donnerstag 20. November 2014, 14:58

Hallo zusammen,

für wen sich die Frage auch heute noch stellt:
Bei den Ultraschallsensoren wird zwischen Ultraschalltastern und Ultraschallschranken, Abstandssensoren und Gabelsensoren unterschieden.
Taster und Schranken werden zur Anwesenheitsprüfung, Abstandssensoren zur Abstandsmessung sowie Füllstandsmessung und Gabelsensoren zur Kontrolle von Oberflächen-Produkten wie Folien oder Etiketten angewendet.
Quelle: Produktgruppensuche im Online-Lexikon für Anwender xpertgate
RichardA
54676
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 20. November 2014, 14:11
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

vor 7 Jahren und 4 Tagen

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Donnerstag 20. November 2014, 17:12

vor 7 Jahren und 4 Tagen

Hallo Rikarda,

der Fragesteller hat bereits in der Überschrift expres verbis betont, daß er;
einen ultraschallsensor für füllstandmessung sucht.

Was soll dann das Gekritzel nach 7 Jahren ?

Grüße aus dem Keller, wo auch die Bartwickelmaschine steht !

Lothar

Wer zu so alten Themen etwas schreiben will, möchte bitte einen neuen thread eröffnen. Hier wird geschlossen !
Zuletzt geändert von Erfinderlein am Freitag 21. November 2014, 06:56, insgesamt 2-mal geändert.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
54677
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast