Drehstromzähler fehlerhaft

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Donnerstag 29. September 2011, 22:31

Hi,

der Begriff 10 (60) bezeichnet den sogenannten Haushaltszähler-Strombereich.

Hinter der Nennstromstärke ist in Klammern die Grenzstromstärke angegeben, die er dauernd aushalten muß ohne abzufackeln. Bis zu diesem Strom müssen auch die Eichfehlergrenzen eingehalten werden. Der Nennstrom (10A) wird bei der Eichung gewählt und auf diesen beziehen sich die Messpunkte im Eichprotokoll.

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
44012
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon sreutter am Freitag 7. Oktober 2011, 18:13

Liebes Forum,

habe mich an das für uns zuständige Eichamt gewendet, um eine Klare Antwort auf folgende Fragen zu bekommen:
Gelten die Fehlergrenzen/Eichgrenzen über den gesamten Leistungsbereich?
Wie groß ist eigentlich die Eichgrenze / Verkehrsgrenze für Haushaltsstromzähler?
Wenn wir über unseren Netzbetreiber eine Überprüfung veranlassen, wer prüft den Zähler dann eigentlich?

Habe diese Antworten bekommen:

die Eichfehlergrenzen für einen Elektrizitätszähler liegen, je nach Belastungspunkt, zwischen ± 3% (Leistungsfaktor = 1, Strom zwischen 1 A und Imax)
und ± 5% (Leistungsfaktor = 0,5i, Strom 1,0 A) und sind in der Anlage 20 zur Eichordnung festgelegt. Die Verkehrsfehlergrenzen betragen nach § 33, Abs. 4 der Eichordnung das Doppelte der Eichfehlergrenzen (also zwischen ± 6% und ±10%).

Die Fehlergrenzen beginnen bei einem Standard-Wechsel- oder Drehstromzähler [Angabe auf dem Zähler z.B. 10(60)A] bei 0,5 A und enden bei 60 A.

Unter 0,5 A gibt es keine Fehlergrenze, da bauartbedingt ein elektromechanischer Zähler hier eine relativ große Minusabweichung hat (außer er wäre defekt).

Wenn Sie glauben, dass Ihr Zähler falsch misst, so müssen Sie bei Ihrem Netzbetreiber einen Antrag auf Durchführung einer Befundprüfung stellen.

Im Normalfall lässt dann der Netzbetreiber diesen Zähler ausbauen und in einer "Staatlich anerkannten Prüfstelle für Messgeräte für Elektrizität" prüfen.

Diese Stellen sind unabhängig und unterstehen der staatlichen Überwachung durch die Eichbehörden.


Ich habe in der Zwischenzeit mal noch mit 162 Watt gemessen (ca 0,7 A), dabei noch eine Abweichung von 9% gehabt. Ich frage mich jetzt, ob ich den Zähler prüfen lassen soll. Für mich sieht es so aus, als ob unser Mehrverbrauch in der neuen Wohnung von unserer "Standbylast" herrührt die wohl irgendwo bei 50-100W liegen dürfte.

Laut Aussage des Eichamtes sollten die Zähler bei einem Strom von unter 0,5 A ja einen Minusfehler haben - das bedeutet doch wohl, sie sollten zuwenig zählen? Falls es jetzt wie bei unserem Zähler aber ein Zuvielzählen ist, frage ich mich, ob das bei einer offiziellen Überprüfung überhaupt berücksichtigt würde, da die Fehlergrenze erst bei 0,5 A anfängt?
Werde nochmal beim Eichamt nachfragen.

Schöne Grüße

sreutter
sreutter
44070
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 12. September 2011, 17:22
Postleitzahl: 55118
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon Jenanie am Samstag 28. Januar 2012, 18:35

Ich glaube nun gibt es meinen Beitrag doppelt :?:

Wir brauchen auch dringend Hilfe und Rat der Fachleute hier im Forum.
Mein Mann und ich wohnen seit 2007 in einem kleinen Haus und versuchen im
Stromverbrauch sehr sehr sparsam zu sein. Alle Geräte im Haus (Fernseher,
Stehlampen, Computer usw.) schalten wir gänzlich nach Gebrauch aus. Wir
haben überall Steckdosenleisten zum ausschalten und das machen wir auch
konsequent.
Bis 2011 hatten wir nur Duchlauferhitzer im Haus und diese wurden letztes
Jahr entfernt. Wir haben eine neue Heizungsanlage (Solar-Gas), alles sehr
sparsam und neueste Technik. Die Durchlauferhitzer sind entfernt. Wir
dachten unser Stromverbrauch würde sinken, aber dem ist nicht so. Unser
Verbrauch steigt von Jahr zu Jahr. 2007 hatten wir einen Verbrauch von 3300
kw und die neueste Rechnung zeigt 4900 kw. Wir können es uns nicht
erklären. 2 Personen, beide berufstätig. Alle Geräte im Haus
energiesparend. Wir sind wirklich ratlos.
Mein Mann hat beim RWE angerufen und nachgefragt ob der Zähler vielleicht
nicht in Ordnung ist. Heute erhielten wir von der RWE erhielten einen
Antrag für eine Befundprüfung. Kosten ca. 155 Euro zzgl. Kosten Transport
zur Prüfstelle, je nach Aufwand.
Im Forum habe ich nun gelesen, dass diese Prüfung sehr zweifelhaft ist und
kaum Erfolg hat.
Ein befreundeter Elektriker sagt ein zusätzlicher geeichter Stromzähler zum dazwischenhängen kostet ca. 300 Euro und er würde zur Befundprüfung raten, da diese ja günstiger wäre.
Wir wissen nun nicht was wir tun sollen und hoffen auf Hilfe und einen Rat.

Viele Grüße
Jenanie
Jenanie
45385
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 17:59
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon winnman am Montag 30. Januar 2012, 18:15

könnt ihr ausschließen, dass über euren Zähler andere Mieter mitversorgt werden?

Test: Anhand der Rechnung euren Zähler feststellen, alle Geräte Ausstecken, alle Verbraucher abschalten, auch darauf achten dass eventuelle Standbyverbraucher ausgeschaltet werden. Dann muss der Zähler "stehen" bleiben.
(Nicht FI und alle Sicherungen raus, denn ev hängt auch ein Nachbar an euren Sicherungen, das merkt ihr sonst nicht.)

Bleibt der Zähler nicht stehen, dann einzeln die Stromkreise abschalten, irgendwann muss der Zähler stehen bleiben.
Alle anderen Stromkreise wider einschalten -> Zähler sollte immer noch stehen.

Dem einzelnen Stromkreis gezielt nachgehen, ev. auch mal versuchsweise länger ausgeschaltet lassen.

Sollte nach diesem Test der Zähler nicht stehen bleiben, dann Elektriker rufen.
Wenn der Zähler nach dem abschalten / trennen aller Verbraucher stehen bleibt, dann in eurem Bereich auf Ursachenforschung gehen, Heizungen (Badezimmer, . . .?) Kühlschränke / Gefrieschränke mit Energieverbrauchsmesser betrachten, aufs Jahr hochrechnen, . . .
winnman
45434
Silber Mitglied
 
Beiträge: 266
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon Alte Fritz am Montag 30. Januar 2012, 18:50

Moin Mod`s,

sollte man diesen Strang

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Beitragvon Jenanie am Samstag 28. Januar 2012, 18:35
Ich glaube nun gibt es meinen Beitrag doppelt :?:


nicht zu einem vereinen - der Übersicht halber -

MfG
Alte FRitz
Alte Fritz
45439
Silber Mitglied
 
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 16:40
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon Santiago am Freitag 18. Januar 2013, 09:51

- Waschmaschine und Trockner, sowie Wäsche bügeln nur am Wochenende
- Bei Stand-by Verbrauch nur offen und Kühlschrank Strom
- Ich schalte alle Geräte immer aus
- Alle meine Geräte sind A++
- keinen neuen Anschaffungen am Geräte

Noch dazu ich bin jeden Tag erst ab 18:00 Uhr zuhause und meinen Sohn ab 15:30 Uhr, es war immer so und da hat sich bis heute nichts geändert.

Im Jahr 2010 wohnten wir 4 Monate bei meinen Freund da war der Verbraucht 1700 KW/H.
Im Jahr 2011 wohnten wir wieder hier da war der Verbraucht 2048 KW/H.
Im Jahr 2012 wohnen wir immer noch hier, sollte aber der Verbraucht über 3700 KW/H sein?

Heute erhielt ich einen Anruf von meinem Versorger, teilte mir mit dem Computer hätte es falsch berechnet. Da ende 2011 einen Mitarbeiter von denen vor Ort war und mein Zähler abgelesen hat. Dabei würden im einen falschen Zählerstand dokumentiert. So das im 2012 der Unterschied von 1.2.2011 bis 31.12.2012 korrigiert worden ist.

Ist es Normal dass man in 15 Tage schon HT: 79kw/h NT: 189 kw/h verbraucht wird. Obwohl unter den Tag keiner zuhause ist?

Kann mir jemand helfen? Wäre ich sehr Dankbar.

Liebe Grüße

Jenny
Zuletzt geändert von Santiago am Freitag 18. Januar 2013, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
Santiago
49624
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 09:13
Postleitzahl: 85221
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 18. Januar 2013, 14:07

Haupttarif : 79kWh :15 =5,3 kWh je Tag etwas hoch! 5,3kWh*365=1934,5 kWh je Jahr (a)
Niedrigtarif 189kWh:15=12,6 kWh je Tag je nach Aussentemperatur und Heizungsbedarf eher zu gering.
Fazit es könnte sein das die Heizung zum Haupttarif nachgeladen hat.
Hat sich das Nutzungsverhalten geändert? Beispiel 4h *100W = 0,4kWh (PC+ Röhrenmonitor locker 200W)
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
49629
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2348
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 18. Januar 2013, 23:47

Was ist das eigendlich für eine Heizung,etwa Nachtspeicheröfen?
Gruß SAD
SAD
49644
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1965
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 20. Januar 2013, 15:06

Jetzt habe ich den Überblick über die Fragesteller komplett verloren. Nochmal an Alle:

Zur Verbraucherberatung gehen und ein Gerät zum Messen des Stromverbrauchs ausleihen. Und dann erstmal den Verbrauch vom Dauerläufer Kühlschrank zwei Tage aufzeichnen - mein Lieblingsthema. Unbedingt den PC mal messen - man wundert sich.
Ein paar Durchläufe von Waschmaschine und Geschirrspüler, eine Bügel-Session etc. Herd ist eine Herausforderung, weil er fest angeschlossen ist, da hilft vielleicht Aufschreiben von Zählerstand und Einschaltzeit für einen typischen Sonntagsbraten. Auch den gesammelten Verbrauch der Unterhaltungselektronik - auch hier wundert man sich. Und so weiter....

Nach zwei Wochen ist man fertig und es kommt heraus:
A) daß man ein paar Schachen, wie die Heizungspumpe nicht messen kann, weil sie auch direkt angeschlossen ist - obwohl die als Dauerläufer gar nicht so wenig verbraucht.
B) daß der Stromzähler gar nicht sooo falsch anzeigt
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
49673
Moderator
 
Beiträge: 4107
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon Santiago am Donnerstag 24. Januar 2013, 15:18

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Haupttarif : 79kWh :15 =5,3 kWh je Tag etwas hoch! 5,3kWh*365=1934,5 kWh je Jahr (a)
Niedrigtarif 189kWh:15=12,6 kWh je Tag je nach Aussentemperatur und Heizungsbedarf eher zu gering.
Fazit es könnte sein das die Heizung zum Haupttarif nachgeladen hat.
Hat sich das Nutzungsverhalten geändert? Beispiel 4h *100W = 0,4kWh (PC+ Röhrenmonitor locker 200W)


Hallo Zusammen und vielen Dank!!

Nein bei mir hat sich nichts geändert. Im Haus heizen wir mit Gas.

Im Jahr 2011 würde im Haus bei vielen Mieter den Stromzähler gewechselt, ohne mich zu informieren. Weder Vermieter noch Hausverwaltung würde darüber informiert. Was ist sehr komisch fand. Jetzt weiß ich nicht ob der Stand von alten Stromzähler noch stimmt.
Was soll ich denn jetzt dagegen machen????

Ich habe Widerspruch gegen der Rechnung bei der Stadtwerke Dachau angelegt. Da ich mir sicher war nicht soviel verbraucht zu haben. Ich habe eine Nachberechnung an der Stadtwerke per Fax gesendet. Ich habe mir meine Kontoauszüge faxen lassen und gegen meine Zahlungen vergliechen. Von 298,00 € Nachzahlung und 75,00 € für die 1. Rate im Januar sind wir jetzt auf 121,49 € Nachzahlung und 60,00 € für Januar runtergekommen. Ich bin persönlich vorbei gegangen auch ohne Termin, obwohl sie nicht so glücklich darüber waren. Aber keiner wollte mir einen Termin geben. Ich erwarte jetzt eine neue Rechnung für 2011 und 2012, da 500 kWh von 2011 im 2012 berechnet worden seid. Weil wie von denen erklärt eine EDV Fehler hatten. Dieser Fehler wurde sehr spät gefunden, erst nach dem ich die Rechnung nicht zahlen wollte.

Komisch dazu, dass das Haus mehr als 5.800 kWh HT mehr verbracht hat als das Jahr davor. :(
Wie werden mal sehen....

Liebe Grüße Jenny
Santiago
49761
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 18. Januar 2013, 09:13
Postleitzahl: 85221
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 24. Januar 2013, 16:05

. Im Haus heizen wir mit Gas.
Vergiß die Umwälzpumpe der Heizung nicht!
Wie BernhardS schon schrieb, sind diese Dinger nicht kleinlich im Verbrauch, besonders wenn sie auf höchste Drehzahl eingestellt sind.
anders
49762
Moderator
 
Beiträge: 4384
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Drehstromzähler fehlerhaft

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 25. Januar 2013, 13:54

Santiago hat geschrieben:
Nein bei mir hat sich nichts geändert. Im Haus heizen wir mit Gas.

Im Jahr 2011 würde im Haus bei vielen Mieter den Stromzähler gewechselt, ohne mich zu informieren. Weder Vermieter noch Hausverwaltung würde darüber informiert. Was ist sehr komisch fand. Jetzt weiß ich nicht ob der Stand von alten Stromzähler noch stimmt.
Was soll ich denn jetzt dagegen machen????


Liebe Grüße Jenny


Die Zähler sind Eigentum des EVU. Beim Zählerwechsel wird die alte Zählernummer und der (die) Zählerstand alt und neu protokolliert. Dieses Protokoll kannst du einsehen. Da sich erfahrungsgemäß die EVU gern auf die Hinterfüße stellen, rate ich dir dringend einen Anwalt hinzuzuziehen.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
49772
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2348
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste