Stromkosten Zähler defekt?

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 26. Oktober 2010, 21:54

Hallo Wolfgang,

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man wenigstens mit einem Zangenamperemeter mal die Stromaufnahme der Heizelemente messen. Nicht dass da eines durch einen dummen Defekt erhöhten Strom zieht.

So ein Zähler kann zum Beispiel schneller drehen, wenn der Bremsmagnet verstellt wäre. Um das nachzuprüfen müßte aber sichergestellt sein, dass die zu messende Last konstant und bekannt ist. Das hatten wir aber weiter oben schon mal. Es wäre mir wohler, wenn du das selbst in die Hand nehmen könntest. Um zwei Ecken kann da doch einiges an Mißverständnissen aufkommen. So ist eine Angabe über 28 Minuten zwar beherschbar, aber ich verstehe schonmal nicht, ob jetzt das Zählwerk in 28 Minuten schon 17 kWh mehr anzeigt oder ob der Verbrauch auf diese Zeit umgerechnet wurde.
Also muß erst mal die tatsächliche Leistungsaufnahme der Heizung ermittelt werden und dann muß über eine Zeiteinheit gezielt gemessen werden, was registriert wird.

Wann bist du wieder zu Hause ?

Gruß Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
40404
Co-Admin
 
Beiträge: 4275
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon wowe am Mittwoch 27. Oktober 2010, 07:13

Hallo Lothar,

ich bin bis zum nächsten Sommer nicht zuhause werde aber über meinen Sohn die Heizungsbaufirma beauftragen. Sie sollen das alles mal gründlich checken. Ich gehe davon aus, dass die zu einem neutralen und objektiven Ergebnis kommen.
Die 17 KWh Verbrauch in 28 Minuten wurden so vom Zähler angezeigt und nicht hochgerechnet. Die Aufzeichnungen des entsprechenden Tages füge ich hier als Datei bei.

v.Grüsse
Wolfgang
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wowe
Threadstarter
40407
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 07:21
Postleitzahl: 78224
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 27. Oktober 2010, 18:19

Klarheit bringt hier ein Elektriker,der einen zusätzlichen Zähler montiert (Hutschienenzähler) durch Vergleich beider Zähler lassen sich grobe Abweichungen sofort feststellen .
Gruß Bernd

PS: wen der Zähler in 28 min 17 kWh durch gejagt hat würde das heißen das die Heizung 34 kW aufgenommen hat das sind 34000 /3/230= 49 A !! (Drehstromversorgung )(34000/2/230=74 A (Wechselstromversorgung )
Gehen wir mal davon aus das, das eine 32 A Sicherung drin ist würde die höchstens eine Stunde (bei 32*1,45A =) 47A zulassen .
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
40411
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Hobbyist am Samstag 20. November 2010, 12:45

Mit Interesse lese ich diesen Beitrag.

Bisher wurde sich nur darauf konzentriert wie der Zähler aufgebaut ist, ob die angezeigten Werte richtig sein können usw. Es wurde sich bisher mit anderen Worten nur auf den Zähler selbst konzentriert.

Das empfinde ich als ein bissel leichtsinnig, denn letzlich müsste das bezahlt werden, was der Zähler als
Stromverbrauch anzeigt. Wobei wir beim Stichwort "Stromverbrauch" sind.

Ich möchte vorschlagen, bzw anregen, sich mal auf den Stromverbrauch zu konzentrieren.
Möglich ist vereinfacht gesagt, richtiger und falscher Stromverbrauch.
Unter flaschem Stromverbrauch sehe ich alles an, was mit fehlgeleitetem Strom zusammenhängen kann.

Z.B. kann ein dauernder oder nur zeitweise auftretender "Erdschluss" zu einem höheren Stromverbrauch führen, der natürlich vom Zähler berücksichtigt wird.

Viele gehen davon aus, ein Erdschluss müsste eigentlich eine Sicherung auslösen lassen.
Ja, bei einem satten Erdschluss ist dies zu erwarten.
Ich formulierte es deshalb vorhin als fehlgeleiteten Strom, um darauf aufmerksam zu machen dass elektrische Fehlerquellen auch unbemerkt bleiben können.

Fraglich wäre nun, wie wäre vorzugehen, um solche fehlerhaften Zählerverbräuche ermitteln zu können.
Einfach wird es nicht sein, aber nur auf den Zähler alleine sich konzentrieren halte ich für nicht korrekt.
Hobbyist
40825
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 20. November 2010, 12:23
Postleitzahl: 66746
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon BernhardS am Samstag 20. November 2010, 16:33

Hallo,

Natürlich wird gegen Erde abgeleiteter Strom auch vom Zähler gezählt. Die entsprechende Leistung kann aber nicht spurlos verschwinden, da wird sich zum Beispiel etwas erwärmen.
Bei der hier vorliegenden Differenz zwischen der regulären Heizleistung und den Abrechnungszahlen wage ich zu bezweifeln, daß es ohne wahrnehmbare Effekte abginge - und das ist die mildeste Formulierung die mir einfallen will.

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
40830
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Jenanie am Samstag 28. Januar 2012, 18:26

Ich brauch auch dringend einen Rat der Fachleute hier im Forum.

Mein Mann und ich wohnen seit 2007 in einem kleinen Haus und versuchen im
Stromverbrauch sehr sehr sparsam zu sein. Alle Geräte im Haus (Fernseher,
Stehlampen, Computer usw.) schalten wir gänzlich nach Gebrauch aus. Wir
haben überall Steckdosenleisten zum ausschalten und das machen wir auch
konsequent.
Bis 2011 hatten wir nur Duchlauferhitzer im Haus und diese wurden letztes
Jahr entfernt. Wir haben eine neue Heizungsanlage (Solar-Gas), alles sehr
sparsam und neueste Technik. Die Durchlauferhitzer sind entfernt. Wir
dachten unser Stromverbrauch würde sinken, aber dem ist nicht so. Unser
Verbrauch steigt von Jahr zu Jahr. 2007 hatten wir einen Verbrauch von 3300
kw und die neueste Rechnung zeigt 4900 kw. Wir können es uns nicht
erklären. 2 Personen, beide berufstätig. Alle Geräte im Haus
energiesparend. Wir sind wirklich ratlos.
Mein Mann hat beim RWE angerufen und nachgefragt ob der Zähler vielleicht
nicht in Ordnung ist. Heute erhielten wir von der RWE einen
Antrag für eine Befundprüfung. Kosten ca. 155 Euro zzgl. Kosten Transport
zur Prüfstelle, je nach Aufwand.
Im Forum habe ich nun gelesen, dass diese Prüfung sehr zweifelhaft ist und
kaum Erfolg hat.
Wir wissen nun nicht was wir tun sollen und hoffen auf Hilfe und einen Rat.
Gruß
Jenanie
Jenanie
45384
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 17:59
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 29. Januar 2012, 14:35

Hallo,

zunächst mal eine Frage:
Ist das auf der Basis einer Zählerablesung abgerechnet worden oder auf der Basis einer Verbrauchsschätzung?

Bernhard
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
45398
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Alte Fritz am Sonntag 29. Januar 2012, 15:19

Moin,

ein beglaubigter Drehstromzähler kostet um die 170 Euronen.
Persönlich würde ich obigen Zähler direkt nach dem Hauptzähler anschließen (lassen).
Kostenpunkt Summasumarum ca. 220,-- + MwSt., vorausgesetzt es ist ein Zählerschrank und keine Zählertafel vorhanden!

Somit hätte man eine Vergleichsmessung, die über einen Monat laufen sollte und könnte dieses etwaige abweichende Ergebis dem zuständigen EVU mitteilen.

Eine Stromzange würde auch nichts schaden, nach allen ausgesteckten Verbrauchern in Anwendung zu bringen.
Weiter wird von den meisten EVU`s ein Meßgerät zur Ermittlung des Stromverbrauches zur Verfügung gestellt. Das Gerät wird in eine Steckdose gesteckt und in das Selbige dann der Verbraucher. Gemessen wird die Leistung die verbraucht worden ist. Diese Prozedur an weiteren Verbrauchern durchführen und nach einigen Zýklen hochrechnen.

MfG
Alte FRitz
Alte Fritz
45399
Silber Mitglied
 
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 16:40
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Jenanie am Montag 30. Januar 2012, 09:54

Hallo,
erstmal danke für die Antworten :wink:
Ich war am WE leider nicht zuhause, daher kann ich erst jetzt antworten.
Wir lesen den Zähler immer selbst ab, haben uns noch niemals schätzen lassen.

Ich habe schon wegen eines "geeichten Drehstromzählers" gegoogelt und gesehen das sie doch wesentlich weniger kosten als unser Elektriker sagte.

Was ist eine Stromzange?

Viele Grüße
Jenanie
Jenanie
45416
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 17:59
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon Alte Fritz am Montag 30. Januar 2012, 12:13

Moin Jenanie,

eine Stromzange wird auch Zangenamperèmeter genannt. Hier einmal ein Hinweis http://de.wikipedia.org/wiki/Zangenamperemeter
Kurz - es läßt sich hiermit ein Stromfluß feststellen, der in der Anzeige als Amperè angezeigt wird. Somit läßt sich sehr schnell feststellen, ob ein Verbraucher und mit welcher Leistung (Umrechnung) letztendlich angeschlossen ist.

MfG
Alte FRitz
Alte Fritz
45419
Silber Mitglied
 
Beiträge: 219
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 16:40
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon electra26 am Montag 8. April 2013, 19:19

Hallo zusammen!
Bin neu hier im Forum!
Wir denken mal, das wir einen defekten Stromzähler haben. Zu der Vorgeschichte: 2003 wurde unser Haus ausgebaut,d.h. die obere Etage unseres Hauses wurde ausgebaut. Oben haben mein Mann und ich (mittlerweile einen Sohn) einen Zwischenzähler Anfang Januar 2004 eingebaut bekommen. Der Hauptzähler unten im Keller wurde 2003 ausgewechselt ( ISKRA MT 300 von 2003 ). Nun unser Problem: Der Hauptzähler hat keine Eichmarke und zählt fast dreifach soviel wie er sollte. Der Zwischenzähler von uns oben zählt auch mindestens doppelt soviel,wie er sollte,für unsere partei oben. Der Zwischenzähler ist zwar geeicht 2003 läuft aber nicht gerade das heisst die drehscheibe läuft in Kurven.
So 2003 hatten wir etwas über 10000 kwh im Jahr, gut wir dachten wegen dem Umbau, Strahler etc. dann ging er auf über 11000 das Jahr drauf, dann auf 12900 da blieb er dann zwei Jahre, fiel dann auf 10000 zurück und ging dann auf schlappe 13000 kwh. 2011 hatten wir dann 14000 kwh und letztes Jahr 16000 kwh.
Das geht doch gar nicht. Wir haben schon einen Antrag wegen Überprüfung vom Eichamt zu den Stadtwerken am 26.03.2013 hingeschickt. Heute hatte meine Schwiegermutter angerufen angeblich ist der Zuständige wieder nicht da. Finde ich sehr seltsam.
Wir wohnen mit insgesamt 4 Erwachsenen und einem Kleinkind in dem Haus, zwei Küchen,zwei Aquarien, ein Plasmafernseher und normale Fernseher. Es kann doch nicht sein das wir soviel Strom verbrauchen. Ach ja es ist ein freistehendes Haus. Bitte um Hilfe!!
electra26
50786
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. April 2013, 18:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Montag 8. April 2013, 19:28

:welcome: Hast Du schonmal aufs Datum geschaut? :lol:
Gruß SAD
SAD
50787
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1928
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon electra26 am Montag 8. April 2013, 19:30

Hmmm! Welches Datum meinst Du?
electra26
50789
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. April 2013, 18:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon electra26 am Montag 8. April 2013, 19:33

Weisst du wenigstens eine Antwort?
electra26
50790
Junior Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. April 2013, 18:53
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stromkosten Zähler defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Montag 8. April 2013, 19:41

Der letzte hat am 30.01.2012 gepostet,also vor 15 Monaten,bevor Du dich ausgelassen hast. :lol:
Zuletzt geändert von SAD am Montag 8. April 2013, 19:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß SAD
SAD
50791
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1928
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste