Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon nygladiator77 am Dienstag 24. Januar 2012, 19:54

Hallo zusammen,

ich habe eine Aufgabe gekriegt, die ich noch nicht vollständig lösen kann. So eine Aufgabe kam ähnlich in der Klausur dran. Ich habe leider keine Lösungen dafür gekriegt.

Ich bin mit dem Lösungsansatz soweit es geht, gekommen.

Die Schaltung verwirrt mich sehr, einerseits gibt es Gleichspannung und andererseits Wechselspannung.

Bei der Aufgabe b fehlt meiner Meinung nach noch das Formfaktor - Berechnung, oder?

Ich hoffe, dass ich ansatzweise richtig liege, wie ich mir das vorgenommen habe.

Könnte mir irgendeiner behilflich sein?

Danke im voraus.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nygladiator77
Threadstarter
45307
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 00:30

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 24. Januar 2012, 23:57

Ich habe das jetzt nicht nachgerechnet, werde das auch nicht tun, aber hier "Der Effektivwert der verbleibenden Halbwelle" hast du wohl einen Fehler gemacht.
Ein Drehspulinstrument zeigt nicht den Effektivwert an (dann könnte die Diode sogar entfallen), sondern den arithmetischen Mittelwert des Stromes.
anders
45315
Moderator
 
Beiträge: 4384
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon nygladiator77 am Mittwoch 25. Januar 2012, 18:04

Hallo,

wie berechne ich das dann?

Kann mir bitte da irgendeiner mal berechnen, wie ich das zu lösen habe?
nygladiator77
Threadstarter
45327
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 00:30

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Mittwoch 25. Januar 2012, 19:22

Den Innenwiderstand hast du schon mal berechnet und der stimmt
Nun brauchst du den arithmetischen Mittelwert der sinusförmigen Wechselspannung Ud .
Formel findest du dafür.
Aus der Us kannst du die Effektivspannung der Wechselspannung berechnen (Uef).
Der Rest ist reiner Spannungsteiler mit dem Strom durch das Messwerk.
Kleiner Tipp bei 50 Volt bist du bei rund 10 kOhm und bei 5000V bei rund 1 MOhm
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
45331
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2348
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon nygladiator77 am Donnerstag 26. Januar 2012, 19:53

Hallo,

danke für die Infos.

Was ist Us bei dir?


Ich habe mal das Ganze überarbeitet .

Könnte das nun richtig sein?

Danke im voraus.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nygladiator77
Threadstarter
45354
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 00:30

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Donnerstag 26. Januar 2012, 21:20

http://tu-freiberg.de/fakult4/et/studium/download/V-ProfBeckert-Website/stromri_2.pdfSeite 3
Du erhälts die Spitzenspannung vor der Diode und dem Messwerk, benötigst aber den Effektivwert den die 50 Volt sowie auch die 5kV sind Effektivwerte!
Noch etwas achte auf die Einheiten wie können aus 0,225V * rund 2 300V werden ? Deine Formel stimmt nicht du erhälts die Spitzenspannung nicht den Effektivwert. Ud = 0,45*Us , Us = Uef* SQR2
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
45356
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2348
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon nygladiator77 am Donnerstag 26. Januar 2012, 23:23

danke für den Tipp,
Korrigiert.

Teil b aber müsste nun richtig sein, oder hab ich dich völlig falsch verstanden?

Aufgabenteil c) müsste doch auch richtig sein, oder?
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von nygladiator77 am Donnerstag 26. Januar 2012, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
nygladiator77
Threadstarter
45358
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 00:30

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Freitag 27. Januar 2012, 15:25

Antwort : Gegenprobe Uges : R ges = I >>> 50 V : (11056,18 Ohm + 50 Ohm )= 0,0045A und 5000V: (1099511,328Ohm +50 Ohm)=0,0045A :P
Richtig wäre allerdings (50V-0,35371V) :0,0045A=11032,51OHM Denn das Messwerk benötigt mit Diode eben die 0,354 V U eff und 0,0045A
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Freitag 27. Januar 2012, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
45366
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2348
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Drehspulmesswerk und Messbereicherweiterung

Neuer Beitragvon nygladiator77 am Freitag 27. Januar 2012, 19:43

Vielen vielen Dank "der mit den kurzen Armen ".
Du hast mir sehr geholfen.
Danke
nygladiator77
Threadstarter
45369
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 30. Juli 2006, 00:30


Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste