Stern-Dreieck / Berechnung der kWh ohne Messung

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Stern-Dreieck / Berechnung der kWh ohne Messung

Neuer Beitragvon Spannungsabfall am Montag 29. April 2013, 17:21

Hallo,ich bin neu hier und habe recht wenig Ahnung :)

Nehmen wir an, folgendes steht auf dem Typenschild eines Motors:
P2 = 5,5 kW
U = 400/690 V
I = 2,1/7 A
cos(phi) = 0,8

"400/690 V" hat etwas mit der Stern-Dreieck-Schaltung zu tun, so viel habe ich verstanden.

Hierzu ein Zitat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stern-Dreieck-Schaltung
"In der ersten Stufe wird der Motor vom Schalter in Stern geschaltet. Hierdurch ist die Wicklung für die Spannung 690 V geschaltet, es liegen am Motor aber nur 400 V an. Hierdurch wird der Anlaufstrom in Grenzen gehalten. Nach dem Anlauf wird der Motor dann in der zweiten Stufe in Dreieck geschaltet. Hiermit wird der Motor für 400 V geschaltet, die dann am Motor auch anliegen."

Das von mir markierte "auch" verwirrt mich. Wieso "auch"? Es liegen doch doch die ganze Zeit 400 V an, oder?

Wenn ich den Strombedarf mit nachfolgender Formel berechnen möchte, rechne ich demnach (vor allem bei Motoren mit wenig Stillstand) vereinfacht mit 400 V und 2,1 A weil die Anlaufphase ja nur kurz ist, oder? oder kann es auch sein, dass der Motor dauerhaft in Sternschaltung betrieben wird?

Bild
mit:
W [kWh]
U [kV]
I [A]
t [h]

Danke schon mal :)
Spannungsabfall
Threadstarter
50997
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 29. April 2013, 16:52
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stern-Dreieck / Berechnung der kWh ohne Messung

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 29. April 2013, 17:42

Du solltest den Wikiartikel mal richtig lesen!
Die Angabe 400/690V besagt das jede einzelne Wicklung für 400V ausgelegt ist. Bei einem Motor mit 230/400V dürfte dieser nur in Sternschaltung am 400V Drehstromnetz betrieben werden. Warum wohl?
Welche Spannung liegt wohl bei Sternschaltung an der einzelnen Wicklung an?
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
50999
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Stern-Dreieck / Berechnung der kWh ohne Messung

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 29. April 2013, 17:53

"liegen am Motor an" ist halt ein wenig unsauber formuliert. Man müsste sagen: liegt an der Stern- bzw. Dreieckschaltung an.

Nebenbei: Im Industriebereich kommen die 690V als Betriebsspannung tatsächlich vor.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
51000
Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Stern-Dreieck / Berechnung der kWh ohne Messung

Neuer Beitragvon SAD am Dienstag 18. Juni 2013, 16:01

Hier in der Salzgitter AG gibt es solche Spannungen nicht.
Üblich sind 400V und für div. Motoren halt 500V,mal von den
großen Walzmotoren ab gesehen,die mit solcher " Kleinspannung"
nichts anfangen können. :lol:
Gruß SAD
SAD
51404
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1928
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste