überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Fragen zu Messgeräten und zur Theorie in der Elektronik.
Messtechnik bei der Reparatur von Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon stromzaehler am Sonntag 25. Januar 2015, 00:37

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und brauch eure Hilfe.
Wir haben diese Woche unsere Stromabrechnung erhalten und haben eine Nachzahlung in Höhe von über 6.000,00 € d.h. wir hatten einen Verbrauch von über 27.500 kWh. Bisher hatten wir, 4-Personen-Haushalt (2 Erwachsene, 2 Kinder) einen Verbrauch von durchschnittlich 5.200 kWh. Von Januar bis April war unsere Tochter extern auf Schule. Auch bezüglich elektrischer Geräte hat sich gegenüber den letzten Jahren nichts geändert. Eigentlich hätte der Verbrauch ja niedriger sein müssen.
Ein Elektriker von den Stadtwerken konnte keine Fehlerquelle finden, seine Aussage, „von Seiten der Stadtwerke ist alles in Ordnung, es tut ihm leid, aber er kann nichts finden“.
Seit Mitte Dezember schreiben wir fast täglich unseren Zählerstand auf und es ist wieder alles im normalen Bereich. Wir haben auch bereits einmal alle Geräte vom Netz genommen und der Zähler kam auch zum Stillstand, somit nehmen wir an, dass der Zähler auch in Ordnung ist.

Bei meinen Recherchen habe ich allerdings gelesen, dass es auch versteckte Defekte beim Zähler geben kann, wie z. B. 1.000er- oder 10.000er-Sprung in der Spule. Kann mir vielleicht jemand mitteilen, ob es eine Fehlerquelle sein kann und wie das funktioniert. Wir hatten am 31.12.2013 einen Zählerstand von 48.068 kWh und am 31.12.2014 einen Stand von 75.610 kWh.

Vielleicht weiß jemand noch andere mögliche Ursachen. Ich bin für jeden Hinweis und sei er noch so klein, dankbar.

Lieben Gruß

Birgit
stromzaehler
Threadstarter
55031
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:13
Postleitzahl: 84478
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 25. Januar 2015, 03:49

Das wären etwa 75kWh pro Tag oder eine kontinuierliche Last von über 3kW.
Wirklich reichlich.
Als Verbraucher solcher Energiemengen, wenn die denn tatsächlich verbraucht wurden, kommen praktisch nur Elektrowärmegeräte in Frage.
Eine Waschmaschine schafft das nicht, allenfalls ein Durchlauferhitzer.

Möglich ist aber auch ein Ablesefehler. Hast du die Abrechnungen der davor liegenden Jahre noch?
Da stehen ja auch Zählerstände drin, sowohl gemeldete wie auch hochgerechnete.
anders
55032
Moderator
 
Beiträge: 3990
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon stromzaehler am Sonntag 25. Januar 2015, 08:36

Hallo anders,

danke für deine Antwort. ich habe die Abrechnungen noch. Wir sind im Januar 2005 eingezogen bei einem Zählerstand von 1.466 und ich sehe da keinen Ablesefehler. Einen Durchlauferhitzer haben wir nicht.
Wie siehst du das mit dem 10.000 er Sprung. Könnte es sein?
Lieben Gruß

Birgit
stromzaehler
Threadstarter
55033
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:13
Postleitzahl: 84478
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 25. Januar 2015, 09:05

Ney
55034
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 25. Januar 2015, 11:22

Das ja der Gipfel, nicht einen einzigen Artikel lassen die einen anschauen; wollen gleich Geld. Nicht mit mir. Wenn das jemand aboniert hat, könnte er / sie mir den Artikel mailen ? Interessieren würde es mich schon, ob die mich da drinn erwähnen. Brigitte, Ein Foto von dem Zähler wäre nett. Ist das ein älterer schwarzer oder ein modernerer flacher ?

LG Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
55035
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon stromzaehler am Sonntag 25. Januar 2015, 14:13

Hallo Lothar,

danke, das freut mich sehr, dass du dich meldest. Ich habe bereits in einem anderen Beitrag von dir gelesen.

Auf Grund von diesem Artikel des Hamburger Abendblattes bin ich ja erst darauf gekommen, dass der Zähler vielleicht doch einen Defekt haben könnte. Nur leider verstehe ich das noch nicht so ganz, bin ja purer Laie :-)

Ich habe mir diesen Artikel gestern kopiert und hänge ihn mit dem Foto unseres Zähler an. (Habe die pdfd rausgenommen LG²

Lieben Gruß

Birgit
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Erfinderlein am Sonntag 25. Januar 2015, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
stromzaehler
Threadstarter
55036
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:13
Postleitzahl: 84478
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 25. Januar 2015, 15:32

Birgit,
um das wirklich zu verstehen, musst du dir einige Sachverhalte aus der Physik, speziell aus der Elektrotechnik durch die Nase ziehen, was an sich nicht einfach ist. Die Frage ist nur wofür ???
Wie ich persönlich denke, reicht es aus, zu wissen, an wen du dich mit diesem Problem wenden solltest und wie sich das in Kosten übersetzen lässt. In dem Artikel ist das klar dargestellt und genau das ist die Hauptsache. Anders gesagt, du brauchst es, nicht in den Wald einzutauchen, um die Bäume zu betrachten. Außerdem, selbst wenn du die Physik dahinter verstehen solltest, reicht es für einen Nachweis nicht aus. Das bedeutet, es geht kein Weg an eine dafür akkreditierte Stelle vorbei ;)
Ney
55037
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon stromzaehler am Sonntag 25. Januar 2015, 15:56

Hallo Ney,

danke, ehrlich gesagt ich will es ja auch gar nicht wirklich verstehen. du hast schon recht. Wichtig wäre nur die Ursache zu finden, am besten natürlich so dass wir keine Nachzahlung haben. :-)
An welche akkreditierte Stelle soll bzw. muss ich mich denn wenden.
Das geht doch dann sicher alles über die Stadtwerke und da bin ich mir nicht sicher, ob die so kooperativ und objektiv sind.

Lieber Gruß
Birgit
stromzaehler
Threadstarter
55039
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:13
Postleitzahl: 84478
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 25. Januar 2015, 16:03

Hallo Birgit,

erst mal einen Gruß aus Teisendorf in die erweiterte Nachbarschschaft. Bei Stromzählern gibt es leider nicht viele Möglichkeiten für solche Fehler. Da müßten schon im Rollenzählwerk einige Rollen oder weiterschaldrädchen zu schmal sein, damit sich genügend Spiel ergibt: dann könnten die Rollen schon mal durch externe Erschütterungen weiterdrehen. Auch ein Fabrikationsfehler an solchen Rädern könnte dazu führen. Um das festzustellen muß das Rollenzählwerk komplett zerlegt werden. Bitte maile mir eure Telefonnummer. Das macht sich besser im Gespräch als hin und herzukritzeln.
Zunächst kannst du versuchen ein scharfes Foto vom Zifferblatt und eines nur vom Fensterchen mit den Zahlen zu schießen. Kannst sie gerne hier hochladen oder mir mailen. Kamera dazu auf Blümchen (Macro) stellen.

LG Lothar

PS: die pdf nehme ich aus deinem Beitrag raus, damit es keinen Ärger mit den Hamburgern gibt. Habe sie ja bei mir gespeichert
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
55040
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 25. Januar 2015, 16:05

Jetzt hat es bei mir auch klick gemacht. Wahrscheinlich könnt ihr den Link nicht richtig lesen. Ihr könnt im Google folgendes eingeben:

"Stromzähler defekt: 4000 Euro zu viel gezahlt"

Über diesen Umweg könnt ihr direkt diesen Artikel komplett lesen

Die Prüfung des Zählers kostet etwa 150 Euro
Die Beweislast liegt beim Kunden. Julia Buchweitz von der Verbraucherzentrale kennt das Problem: "Wer sich sicher ist, dass sein Stromzähler kaputt ist, sollte das Eichamt hinzuziehen." Es gebe mehrere mögliche Defekte. So könne sich der Zähler etwa zu schnell drehen. Er könne sich weiterdrehen, wenn alle Geräte abgestellt seien. Denkbar sei auch ein 1000er- oder 10.000er-Sprung in der Spule – vergleichbar mit einem Auto, dessen Kilometerzähler von 9999 nicht auf 10.000, sondern auf 100.000 umspringt. "Man muss den Prüfer möglichst genau darauf hinweisen, welchen Verdacht man hat."

Die Leunigs zögern, einen Eichexperten hinzuzuziehen. Eine Prüfung kostet gut 150 Euro. "Wäre der Zähler in Ordnung gewesen, hätten wir das auch noch zahlen müssen", sagt Leunig heute. Dann machen sie es doch. Es ist der 18. Juni dieses Jahres, als ein Mitarbeiter der "Staatlich anerkannten Prüfstelle für Messgeräte für Elektrizität EM 112" bei den SWN Stadtwerke Neumünster GmbH sein Siegel unter Prüfschein 192/2013 setzt.
Ney
55041
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 25. Januar 2015, 16:28

Hi Ney,

die Befundprüfung mag erfolgreich sein, wenn man zum Beispiel die Vermutung vom zu großen Spiel kund tut und der Prüfer das wirklich mit einbezieht. Aber im Normalfall wird nur eine metrologische Prüfung vorgenommen der eine kurze Zustandsprüfung folgt. Ich bin Sachverständiger für Rollenzählwerke und habe schon mehrere Wasserzähler zerlegt um in einer Tiefenprüfung den Problemen auf den Grund zu gehen. Dort gibt es eher die Chance auf Erfolg mit Verschmutzungen, was man aber auch erst unter dem Mikroskop nachweisen kann.

Bei einem strittigen Drehstromzähler der mir vom Versorger zugesandt wurde, hat man vergessen die Weiterschalträdchen mitzuschicken. Die waren danach auch nicht mehr auffindbar. Mein Verdacht, eines war unvollständig gefüllt und man hat es kurzerhand verschwinden lassen. Ein weiterer Drehstromzähler mit TAG-Nachtstrom der hier liegt hat zwei chinesische Rollenzählwerke. Eines mit wenig Spiel und das betroffene mit viel Spiel. Da hangelt man sich halt so durch. Einen vereidigten Sachverständigen für Rollenzählwerke wirst du arg suchen müssen.

LG²
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
55043
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon Ney am Sonntag 25. Januar 2015, 16:34

Hi Lothar,

darin bin ich kein Spezialist. Möglichkeiten, das Ding zu prüfen muss es aber geben. Ansonsten gibt es den Gang zum Rechtsanwalt.
Ney
55044
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon BernhardS am Sonntag 25. Januar 2015, 19:32

anders hat geschrieben:Als Verbraucher solcher Energiemengen, wenn die denn tatsächlich verbraucht wurden

Das ginge wohl kaum unbemerkt. Die Wärme die aus den 3kW entstünde müsste ja irgendwo sein. Jeder der schon mal vergessen hat einen Heizlüfter auszuschalten weiß wie das bereits nach einem Tag ist.

Nochmals zum Versorger gehen. Mit einem Entscheidungsbefügten über Kulanz reden. Verbrauch anhand der bisherigen Verbräuche schätzen lassen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
55049
Moderator
 
Beiträge: 3756
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon anders am Sonntag 25. Januar 2015, 20:35

Das ginge wohl kaum unbemerkt. Die Wärme die aus den 3kW entstünde müsste ja irgendwo sein.
Eben!
Und wenn diese Leistung irgendwo in der Wand versickert, brennt die Hütte.
anders
55050
Moderator
 
Beiträge: 3990
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: überhöhter Stromverbrauch - Ursache nicht bekannt

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Sonntag 25. Januar 2015, 21:42

Das Zähler fehlerhaft sein können ist leider so. Aber selbst wenn ich davon ausgehe das ihr ca 6000kWh verbraucht habt sind das 20000 kWh zu viel. Also grob gesagt müsste die 1000 Stelle ca 20 mal überspringen oder die 10000 er 2 mal. Deshalb unbedingt den Zähler wechseln lassen und an Erfinderlein ungeöffnet übersenden lassen. Hier liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Rollenfehler vor! Das ein Zähler rund 400% zu viel zählt ist eher unwahrscheinlich, den dann würde der Motor spielen.
Erster Schritt Anwalt einschalten! Zweiter Schritt Schriftverkehr mit dem EVU nur über Anwalt. Kulanz kann gewährt werden, muss aber nicht! Schadenersatz steht auf einem anderem Blatt. Die 150 Euro für das Zählerwechseln und die Überprüfung durch geeignetes Prüfinstitut stehen auf dem Blatt Schadensersatz.
Ein Anwalt kann mit dem EVU ganz anders reden als du es je könntest.
Zuletzt geändert von der mit den kurzen Armen am Sonntag 25. Januar 2015, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
55051
Moderator
 
Beiträge: 2092
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Messtechnik und Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste