Elektromotor defekt?

Ersatzteile und Reparaturen, Fragen zu Wäscherocknern, Waschmaschinen, Herden, Spüler und alle anderen Haushaltsgeräten.

Ersatzteile und Reparaturen, Fragen zu Wäscherocknern, Waschmaschinen, Herden, Spüler und alle anderen Haushaltsgeräten.

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Donnerstag 15. August 2019, 10:32

Herzlichen Dank! Kann man irgendwie erkennen ob der einen Kondensator benutzt oder keinen? Kann man den gegen einen ähnlichen Motor ersetzen und die Geschwindigkeitsstufen werden noch funktionieren? Von Daikin habe ich bisher noch keine Antwort erhalten, ob der noch lieferbar ist und was er kostet. Aber in der Regel sind die sehr teuer.
x4711
Threadstarter
65226
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 15. August 2019, 13:05

Kann man irgendwie erkennen ob der einen Kondensator benutzt oder keinen?
Du siehst doch ob das Original einen Kondensator hat. So klein sind Motorkondensatoren nicht.
Rund oder eckig ist egal, aber das Volumen wird mindestens das einer Zündholzschachtel sein. Kleinere Kondensatoren mit Kapazitätswerten unter 0,5µF dienen i.d.R. nur zur Vermeidung von Funkstörungen.

Kann man den gegen einen ähnlichen Motor ersetzen und die Geschwindigkeitsstufen werden noch funktionieren?
Das solltest du einen Wahrsager fragen.
Vermutlich wirst du schon Schwierigkeiten haben die Anschlussdrähte des Motors richtig zuzuordnen.
Ich wüsste etwas besseres mit meiner Zeit anzufangen.
anders
65228
Moderator
 
Beiträge: 4413
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Donnerstag 15. August 2019, 18:33

x4711
Moin!
Um nach dem passenden Motor zu fragen, solltest Du dich hier mal melden.
http://dapg.qdos.co/ersatzteile
Ist zwar eine Adresse in DE, aber die wissen garantiert mehr als wir.

Dazu solltest Du auch die Daten des Motors, also KFP 220-34-4A und
den genauen Typ Deiner Split-Klimaanlage angeben.

Wir können nur raten, denn das kleine Bildchen und Deine Unwissenheit,
in Punkto Elektrotechnik gibt nicht viel her.
Gruß SAD
SAD
65230
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Freitag 16. August 2019, 03:07

Hinsichtlich meiner Unwissenheit bitte ich um Entschuldigung. Ansonsten würde ich aber nicht hier im Forum fragen.

Normalerweise sind Kondensatoren bei Motoren so angebracht, dass man sie leicht tauschen kann. Hier haben die zwei Techniker keinen gefunden und sich bis zur Hauptplatine durchgearbeitet. Dort war ein Kondensator mit 2,5 mikro Farad fest verlötet. Den haben wir dann durchgemessen.

Ich habe die Leiterbahnen nicht verfolgt und kann nicht sagen, ob dieser Kondensator zum Motor gehörte. Deshalb die Frage hier - würde man einen solchen Motor mit 6 Geschwindigkeitsstufen mit Kondensator bauen oder werden die üblicherweise ohne Kondensator mit Frequenzumrichter betrieben? Andere Klimaanlagen werden ja ähnlich aufgebaut sein und ich habe hier auf Eure Erfahrung gesetzt. Insofern müsste die Antwort ziemlich einfach sein, wenn man sich damit beschäftigt hat - habe ich zumindest gedacht.
x4711
Threadstarter
65236
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon winnman am Freitag 16. August 2019, 10:06

hast du mal testweise einfach die beiden Motoren vertauscht? wandert der Fehler mit?
winnman
65238
Silber Mitglied
 
Beiträge: 271
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 16. August 2019, 22:21

Moin!
Dieser Kondensator, den Ihr da durchgemessen habt, müßte dann etwa 25-30mm
Durchmesser und ca.60-80mm lang sein und 2,5uF/400-450V haben.
Dann wäre es ein Anlaufkondensator.
Ich vermute aber, das es ein Universalmotor ist, der keinen Anlaufkondensator benötigt.
Hier findest Du viele Bilder, wie so ein Universalmotor innen aussieht,
nur das Deiner einen Achsanschluß auf beiden Seiten hat.
https://www.google.com/search?q=Univers ... 06&bih=730
Um die Drehzahl bei einem 1-Phasen Wechselstrommotor zu ändern,
bedarf es keinen Frequenzumrichter.
Dazu reicht grob gesagt ein AC Dimmer für Motoren völlig aus.
So würde eine einfache Drehzalregelung für einen Universalmotor aussehen,
nur, das statt des Potis, würden einzelne Widerstände die jeweilige Drehzahl ergeben.
In diesem Fall eben 6 Stufen.
Über die Fernbedienung werden dann die festen Drehzahlen abgerufen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß SAD
SAD
65241
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Samstag 17. August 2019, 05:50

Herzlichen Dank für all die Hilfestellungen. Den 2,5 er Kondensator haben die Techniker auf der Hauptplatine gefunden. Vielleicht gab es noch einen anderen. Wir dachten der 2,5 er ist es. Ich selbst habe die Platine nicht in der Hand gehabt. Ich habe sie den gefundenen Kondensator nur nochmals vor meinem Augen durchmessen lassen. War 2,498... Also in Ordnung. Was für eine dürftige Konstruktion. Normalerweise kann man den Kondensator nicht übersehen...

Den Motortausch zwischen den beiden Aircons habe ich vorgesehen bevor ich einen neuen Motor kaufe. Könnte ja wirklich sein, dass da noch ein anderes Problem ist und der neue Motor die gleichen Probleme hat. Ist aber ein größere Sache die Aircon zu zerlegen, die ich besser wieder Techniker machen lasse - eine Aircon soll dabei auch gleich gereinigt werden.

Wenn der getauschte Motor auch langsam läuft, dann werde ich die nach einem weiteren Kondensator suchen lassen und wenn keiner gefunden wird, die Sache aufgegeben. Läuft er ordnungsgemäß dann muss wohl der Motor ein Problem gehabt haben und ich werde versuchen, einen neuen aufzutreiben. Von Daikin habe ich trotz mehrfacher Anfragen bis heute noch keine Antwort. Nicht immer sind die so. Einmal habe ich nach einem halben Jahr und zahlreichen Beschwerden eine Antwort erhalten....

Das Problem hier wo ich wohne (Thailand) ist die geringe Ausbildung der Elektriker. Bei einer Bekannten haben sie beispielsweise einen 10 kW Stiebel Eltron Durchlauferhitzer installiert. Kabel 2,5mm und Sicherung 30 Ampere. Dies hatten sie immer so gemacht, jedoch hatten sie noch nie mit einem solch starkem Durchlauferhitzer zu tun. Natürlich wurden die Kabel warm und die Sicherung schaltete ab. Aussage der Elektriker, der völlig neue Durchlauferhitzer ist kaputt. Und so bin ich halt oft gezwungen, mich in die Materie einzuarbeiten. Ich muss deren fehlendes Wissen ersetzen. Anders geht es nicht. Und jetzt auch bei der Klimaanlage. Da waren schon vier verschiedene Firmen ergebnislos am Werk.

Die Aircon hat nach ca. zwanzig Minuten scheinbar ohne Grund den Kompressor abgeschaltet und den Fan auf die langsamste Stufe gestellt. Keine einzige Firma hatte sowas je gesehen. Über das Internet habe ich mühsam herausgefunden, dass man mit der Fernbedienung die Fehlercodes abrufen kann und dann herausgefunden, dass sie in den Antifreeze-Mode schaltet, weil der Kühlkörper zu kalt wurde. Der Fan ist halt nicht mehr stark genug. Zuerst haben wir sie zweimal gereinigt, aber das Problem war immer noch da.

Der große Vorteil ist, die verlangen keine deutschen Preise, sonst wäre ich schon Pleite. Nassreinigung der Aircon durch zwei Leute mit Anfahrt ca. 20 Euro und der Motortausch wird 15 Euro kosten. Anders sieht es aber bei Ersatzteilen aus. Die sind oft teurer als in Deutschland. Aber das Problem ist, egal was, Strom, Bauarbeiten, Fenster etc., man muss versuchen die Dinge selbst zu verstehen, um nicht bösen Überraschungen zu erleben. Oft mühsam...
x4711
Threadstarter
65242
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon anders am Samstag 17. August 2019, 10:25

Bei einer Bekannten haben sie beispielsweise einen 10 kW Stiebel Eltron Durchlauferhitzer installiert. Kabel 2,5mm und Sicherung 30 Ampere.
Bei Drehstrom und 230V, also z.B. in D, wäre das ok.

Welche Netzspannung hast du da?
anders
65243
Moderator
 
Beiträge: 4413
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 17. August 2019, 10:42

@ anders
30A mit 2,5mm²? :shock:
Das ist NICHT OK, das ist Pfusch. :!:
Bleibe Du lieber bei der Elektronik, da hast Du mehr Ahnung von
und überlasse die Elektrotechnik den Elektrikern hier.
Gruß SAD
SAD
65244
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon ELW 2 am Samstag 17. August 2019, 12:24

anders hat geschrieben:
Bei einer Bekannten haben sie beispielsweise einen 10 kW Stiebel Eltron Durchlauferhitzer installiert. Kabel 2,5mm und Sicherung 30 Ampere.
Bei Drehstrom und 230V, also z.B. in D, wäre das ok.

Welche Netzspannung hast du da?


Also 4² und wenn länger 6² dürfen es dann doch sein :mrgreen:
MFG
Andreas

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Alle Antworten sind meine Meinung und daher unverbindlich!


Kritik nehme ich immer gerne entgegen, denn aus Fehlern lernt man!
Benutzeravatar
ELW 2
65245
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 15:00
Wohnort: Hamm
Postleitzahl: 59063
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Samstag 17. August 2019, 13:47

anders hat geschrieben:
Bei einer Bekannten haben sie beispielsweise einen 10 kW Stiebel Eltron Durchlauferhitzer installiert. Kabel 2,5mm und Sicherung 30 Ampere.
Bei Drehstrom und 230V, also z.B. in D, wäre das ok.

Welche Netzspannung hast du da?



Wir haben 230 Volt. Offensichtlich sind in Thailand die Regeln strenger. Aber bei Kabel kommt es darauf an wie sie verlegt werden, wie lang die sind etc. Dafür gibt es Tabellen und Formeln. Für 10 kW sind aber 2,5 mm völlig unbrauchbar. Da besteht Brandgefahr. Aber es kam noch schlimmer wie ich festgestellt hatte. Mit mehreren Aircons und weiteren Durchlauferhitzern war der hier übliche Hausanschluss überlastet. Dies liest sich hier so einfach - aber ich als Laie musste dies alles für sie herausfinden. Viel Arbeit für mich um ein völlig neues Thema zu verstehen. Aber so ist es hier...
x4711
Threadstarter
65246
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Sonntag 18. August 2019, 14:56

@ x4711
Naja, wenn Du dich etwas bilden möchtest und Dir den Tag versauen willst,
kannst Du ja hier mal durchwühlen.
https://www.elektrotechnik-fachwissen.de/index.php
http://www.pauli-gmbh.de/elektromotoren ... z/#wechsel
Gruß SAD
SAD
65252
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Montag 19. August 2019, 05:13

Herzlichen Dank für die Info. Ich habe vorher schon viel über Geschwindigkeitsregelung bei AC Motoren gelesen, bin aber nicht über die Dimmer-Lösung gestolpert. Wenn ich mit Dimmer danach suche, erhalte ich unzählige Suchergebnisse.

Also muss es noch einen Kondensator geben. Ich habe nach Formeln für die Berechnung eines Laufzeit-Kondensators gesucht, aber die Berechnung scheint nicht so einfach zu sein. Ich wollte herausfinden, mit welchem Faradwert der ungefähr sich müsste.

Es gibt Videos auf Youtube über DAIKIN Reparaturen. Leider sind die alle in Hindi. Aber ich habe immer einen 1,5 MFD Kondensator auf der Platine gesehen, der für den Motor war, wobei ich nicht die Watt vom Motor gesehen habe.

Wie auch immer. Ich weiß nicht wann ich die Techniker wieder kommen lasse - es nervt mich jedesmal. Zum Glück waren sie noch nicht da - eine weitere Aircon hat gerade zum Tropfen angefangen. Eine endlose Baustelle diese Aircons.
x4711
Threadstarter
65253
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon x4711 am Montag 19. August 2019, 06:22

Nachtrag. Habe mir den Schaltplan einer etwa baugleichen Aircon besorgt. Wenn ich es richtig sehe sind da zwei Kondensatoren. Vermutlich und hoffentlich haben wir wirklich den falschen gemessen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
x4711
Threadstarter
65254
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 28. Januar 2018, 12:34
Postleitzahl: 00000
Land: other / Anderes

Re: Elektromotor defekt?

Neuer Beitragvon SAD am Montag 19. August 2019, 08:30

Moin!
Die 2 Kondensatoren sind für das Aussentteil, für dessen Motor.
Ein Anlaufkondensator und ein vermutlicher Entstörkondensator.

Der FAN hat keinen, dürfte also ein Universalmotor sein.
Dieser R2T sollte auch mal gemessen werden,
der Thermowiderstand könnte auch die Ursache sein,
das der Motor zu langsam läuft.
Gruß SAD
SAD
65256
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Haushaltsgeräte - Waschmaschine - Trockner - Geschirrspüler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste