Licht mit Computerlüfter und Magneten

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

Re: Licht mit Computerlüfter und Magneten

Neuer Beitragvon SAD am Samstag 7. Oktober 2017, 07:22

anders hat geschrieben:
Heutige Lüfter haben nur ungrade, also 3.5.7.9.11,usw. Lüfterblätter.
Meine Methode funktioniert nicht mit mit ungraden Lüftern.
Da hast du wohl gerade eine Marktlücke entdeckt. :roll:


Dann schaue Dir die üblichen Computerlüfter doch an,
alles ungrade Lüfterblätter.
Gruß SAD
SAD
60943
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1426
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Licht mit Computerlüfter und Magneten

Neuer Beitragvon bodi069 am Donnerstag 23. November 2017, 19:45

Hallo :welcome:

Vor einigen Monaten habe ich das auch versucht und bin gescheitert.

Habe einen 12V, 275mA Nennwert Lüfter mit 7 Flügeln und einem Durchmesser von 8,5 cm mit Scheiben-Magneten (N-N-N-N ...) bestückt und mit einem E951 von Eclipse (recht starker Kollege) versucht den Lüfter zu bewegen. Hat sich nix getan.

Grundsätzlich ist es ja so, dass ein Magnetfeld "vollständig" ist. Sprich, das Feld ist in sich stabil. Ändern sich die Feldlinien an einer Stelle, gleicht es sich an einer anderen wieder aus. Ob Stabmagnet als "Erreger" genutzt wird oder nicht, spielt also eigentlich keine Rolle.

Wenn ich die Beschreibung von Sad korrekt lese, hat er die Scheibenmagneten auf den Flügelblättern, bei gleicher Anzahl Flügel polig alterniert. Sprich, Abwechselnd den abstossen Pol, Mal den anziehenden Pol aufgeklebt. Bei Dir Bürger, lese ich da erst Mal nichts von. Der Lüfter den du velinkt hast (https://www.conrad.de/de/pc-gehaeuse-lu ... 93404.html) hat eine ungerade Anzahl an Flügeln.

Wie hast du das jetzt konkret gemacht Bürger?

Würde das gerne nachbauen, behalte mir solange aufgrund der theoretischen Kenntnisse und des gesunden Menschenverstandes eine, sagen wir eher skeptische, persönliche Meinung vor :lol: :lol: :lol:
bodi069
61207
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 15:31
Wohnort: 4303 Kaiseraugst
Postleitzahl: 04303
Land: Swiss / Schweiz

Re: Licht mit Computerlüfter und Magneten

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 24. November 2017, 12:53

Wenn auch nur ein tausendstel Watt rauskäme, würde ein fleißiger Bastler 100 solcher Apparate bauen und hätte schonmal ein bißchen Licht. Man kann aber nie fertige Apparate irgendwo anschauen.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
61218
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Licht mit Computerlüfter und Magneten

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 24. November 2017, 22:20

Moin, bodi069 !
Du mußt abwechselnd N, S, N, S, usw. aufkleben.
Bei überall N oder S passiert garnichts.
Zudem muß der Propeller eine gerade Anzahl von Lüfterblättern haben,
mit ungeraden funktioniert das nicht.
Strom erzeugen kannst Du knicken, reicht nur für eine lowcurrent LED.
Der Quirl läuft auch nicht alleine an, ein Schubs ist schon nötig.
Mein Lüfter hat 200mm Durchmesser und 8 Blätter.
Auf jedem klebt ein Neodymmagnet, diese
https://www.magnet-shop.net/neodym/sche ... elt-4-1-kg
Für den "Antrieb nutze ich 4x diese
https://www.magnet-shop.net/neodym/quad ... elt-6-5-kg
Hatte ich noch von meiner Windmühle übrig.
Gruß SAD
SAD
61224
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1426
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: 00000
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Vorherige

Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste