Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon Seewolf71 am Dienstag 14. Februar 2017, 15:30

Hallo,

ich bin neu hier und komme eigentlich aus der Mechanik, habe aber trotzdem ein kleines Elektroproblem und habe das mal in einer Skizze im Anhang dargestellt, wäre toll wenn Ihr mir hier helfen könntet. Leider kann ich das mit Worten sehr schwer erklären drum dachte ich eine Skizze sagt mehr als tausend Worte.

Mein Problem ist, ob das so funktioniert wie ich es skizziert habe oder ob ich einen Denkfehler habe und es viel einfacher geht. Mein grösstes Problem ist ausserdem wie ich auf Reihenschaltung umschalte ohne Kurzschluss und Spannungsabfall.

Batterie [Kompatibilitätsmodus].pdf


Grüsse vom Bodensee

Seewolf
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Seewolf71 am Dienstag 14. Februar 2017, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Seewolf71
Threadstarter
59888
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Februar 2017, 15:23
Postleitzahl: 88046
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon mondeo am Dienstag 14. Februar 2017, 15:55

Hallo Seewolf,

ich finde das ganze etwas verwirrend...
Wozu Stufe 1 und 2 wenn doch beide den gleichen Effekt haben? Beide schalten den Motor an 12V Versorgungsspannung. Wenn du die größere Kapazität durch zwei Batterien ausnutzen willst, dann kannst du sie auch parallel schalten.
Stufe 3 ist einfach nur falsch verdrahtet. Du schaltest R2, womit Bat2 den Motor speist. Mit R3 erreichst du jetz garnichts. Um 24 V zu erreichen, musst du Minus von Bat1 an Motor-Minus (R1) und Plus von Bat2 an Motor-Plus (R2), während Plus-Bat1 und Minus-Bat2 verbunden sind (R3). Dabei darf aber Minus-Bat2 nicht mit Minus-Motor verbunden sein.

Der Motor muss dabei natürlich für 24V ausgelegt sein, sonst macht das ganze garkeinen Sinn.

Unterbrechungsfrei wirst du das ganz so einfach auch nicht hinbekommen. Die Relais haben Schaltzeiten und du willst ja auch die Batterien nicht kurzschließen.
In der Regel ist es aber bei Motoren nicht schlimm für einige Millisekunden den Strom abzuschalten.
Was soll denn angetrieben werden?
mondeo
59890
Junior Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 15:17
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 14. Februar 2017, 17:09

Was soll denn angetrieben werden?
Da der Seewolf am Bodensee wohnt, schätze ich, dass es sich um einen Bootsantrieb handelt.

Solche Schaltereien sind aber nicht unproblematisch.
Mehrere Relais verhalten sich anders als ein einziges, und das ergibt dann leicht ein Feuerwerk.
Wenn man Akkus mit ungleichem Ladezustand parallelschaltet, können sehr hohe Ausgleichsströme fliessen, und überhaupt sind Starterbatterien für solch einen zyklischen Betrieb wenig geeignet und verschleissen dabei schnell. Die Lade-Entladezyklen im KFZ sind meist sehr flach.

Auf ebay gibt es für wenig Geld leistungsfähige Motorcontroller, die wohl ursprünglich für Rollstühle o.dgl. gedacht sind, und eine kontinuierliche Leistungseinstellung von E-Motoren ermöglichen.
anders
59891
Moderator
 
Beiträge: 4301
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon BernhardS am Dienstag 14. Februar 2017, 18:34

Versuch mal Dir eine zulässige Umschaltzeit auszudenken oder sag einfach was für ein Verbraucher dran hängt.

Außerdem gibt es eine einfache Schaltung mit zwei Wechselkontakten die das kann.

http://repdata.eu.dedi359.your-server.de/wbb2/index.php?page=Thread&threadID=60590

Nachtrag: Gerade in Deiner Skizze gesehen: Das ist ein Motor. Welcher Motor darf nicht für einen Sekundenbruchteil unversorgt sein? Noch nicht mal bei einer Herz-Lungen-Maschine kommt es auf eine Sekunde an.
Zuletzt geändert von BernhardS am Dienstag 14. Februar 2017, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59893
Moderator
 
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon Seewolf71 am Dienstag 14. Februar 2017, 20:36

Hallo,

erst mal vielen Dank für Eure Antworten. Ich denke ich habe zu wenig Information zu meinem Thema gegeben. Die beiden Batterien sind Antriebsbatterien für einen Kinderjeep für einen gehbehinderten Jungen der das Teil einfach nur liebt.

Es sind 2x 12V Lifepo Akkus mit 10AH vorgesehen und das ganze wird mit einem Controller gesteuert der denn Motor steuert. Der Controller ist aus einem Rollstuhl mit 24 V und hat leider eine Sicherheitsschaltung eingebaut die bei Stromunterbrechung und anschließendem Neustart eine Codeeingabe fordert darum die Unterbrechungsfreie Stromversorgung. Die 2 Batterien sind dazu da, das wenn die Batterie Nr 1 leer ist auf die Batterie Nr 2 umgeschaltet werden kann zur sicheren Heimfahrt. Der 24 V Modus ist so was wie ein Turbo damit mal kurz auf 10 KM/h beschleunigt werden kann mit einem Taster.

P.S. mit 12V fährt der Jeep ca. 6 KM/h sehr Drehmoment stark aber langsam.

Grüße vom Bodensee

Seewolf
Seewolf71
Threadstarter
59895
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Februar 2017, 15:23
Postleitzahl: 88046
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon Seewolf71 am Dienstag 14. Februar 2017, 20:41

Hallo,

habe gerade nochmal meine Skizze kontrolliert, hat sich leider ein Fehler bei Stufe 3 eingeschlichen, natürlich muss auch R1 geschaltet sein für 24V.

P.S. Danke für den Hinweis Mondeo

Grüsse vom Bodensee

Seewolf
Seewolf71
Threadstarter
59896
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Februar 2017, 15:23
Postleitzahl: 88046
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon anders am Dienstag 14. Februar 2017, 23:12

Es sind 2x 12V Lifepo Akkus mit 10AH vorgesehen und
In dem pdf steht noch "Autobatterien 12V".
Das ist durchaus nicht dasselbe, und ich habe bislang keine Erfahrung im Umgang mit LiFePO4 Akus.
Ich weiss z.B. nicht, wie sie bzw. die eingebauten Balancer auf eine Polaritätsumkehr reagieren, die bei einer Hintereinanderschaltung auftreten kann.
Zuletzt geändert von anders am Dienstag 14. Februar 2017, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
anders
59897
Moderator
 
Beiträge: 4301
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon Seewolf71 am Mittwoch 15. Februar 2017, 07:00

Hallo,

die Akkus/Batterien sind noch nicht bestellt, wenn es sich herausstellt das 12V Autobatterien besser sind als LIFEPO dann werden die gekauft, mir wurde nur gesagt das LIFEPO die zur Zeit beste Technologie für Batterien ist. Ich bin noch für alles offen und erst wenn ich eine Lösung habe werde ich in die Beschaffung gehen. Ich bin für alles offen und froh über jeden Lösungsvorschlag.

Grüße vom Bodensee

Seewolf
Seewolf71
Threadstarter
59899
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Februar 2017, 15:23
Postleitzahl: 88046
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 15. Februar 2017, 16:13

Der 24 V Modus ist so was wie ein Turbo damit mal kurz auf 10 KM/h beschleunigt werden kann mit einem Taster.
Ich halte das für keine besonders gute Idee.
Abseits von der Rechtslage https://de.wikipedia.org/wiki/Rollstuhl ... kehrsrecht sind die bei 10km/h auftretenden Energien fast 3 Mal so hoch wie bei 6km/h, und dementsprechend steigt auch die Verletzungsgefahr, wenn der Junge irgendwo gegen fährt.
Auch ein Autofahrer hat weniger Chancen eine Kollision zu vermeiden, wenn ein derart schnelles Objekt plötzlich in seiner Fahrspur auftaucht.
anders
59903
Moderator
 
Beiträge: 4301
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 15. Februar 2017, 21:27

Zumindest ist die Frage nach der Umschaltzeit geklärt. Das muss ja nun wirklich nicht unterbrechungslos erfolgen.
Die Kinder von meinem Nachbarn hatten auch so ein Ding. Da hat es recht bald den Übergang von der Welle zu den angetriebenen Rädern abgeschert. Dank guter Beziehungen konnte ich ein Ersatzteil aus Metall fertigen lassen. Also den Antriebsstrang nochmal kritisch ansehen, wie da wohl welches Teil auf "Turbo" reagiert.
Die Kräfte sind gar nicht so klein. Bei einem Bekannten hat bei seinem Elektro...naja..Auto der Bolzen der die Drehmoment-kraft in die Karosserie abträgt, ein Viertelkreis-Loch in die Karosserie gerissen, weil er um Strom zu sparen, konsequent über den Motor gebremst hat.

Ähhh... zurück zum Thema:
Normale Bleiakkus sind für den Fall vielleicht sogar sinnvoller als Lithium. Abgesehen vom Preis kommen die besser mit kurzzeitiger hoher Belastung klar. Überlastung ist für Li-Akkus überhaupt nichts. Ein abgewürgter Motor hingegen ist elektrisch gesehen sehr nahe an einem Kurzschluss. Bei den genannten Nachbarskindern war es der zigfach wiederholte Versuch über eine Betonkante zu fahren.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59906
Moderator
 
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon Seewolf71 am Donnerstag 16. Februar 2017, 15:10

Hallo,

danke für die Antworten, leider sind keine Lösungsvorschläge gekommen obwohl ja nicht nach "Raketentechnik" gefragt wurde.
Aber wie immer gibt es wie in jedem Forum einen "Richter ohne Jurastudium" der einem die Rechtslage mit Link auf Wikipedia erklärt und Andere erklären einem warum das alles nicht funktionieren kann, Ich finde es auch sehr hilfreich wenn man schreibt das wird nicht so einfach und dann nicht mal versucht eine Lösung anzubieten. Dabei ist der Forumsgedanke eigentlich dazu da um Wissen zu teilen und evtl. Lösungsvorschläge anzubieten und nicht auf Ideen zu warten und dann überlegen was alles dagegen spricht. Mit so einer Einstellung kommt man nicht weiter und das Forum bleibt halt ein kleiner Kreis von Fachleuten die genau erklären können was alles nicht funktioniert.

Ich habe jetzt bei uns in der Nachbarschaft mit einem jungen Elektroniker gesprochen und der war auch sofort bereit zu helfen, ist halt ein anderer Menschenschlag der bereit ist zu helfen und noch Innovativ ist.

P.S. Ich wollte hier jetzt niemandem zu nahe treten sondern einfach ein Feedback geben und zum Nachdenken anregen, evtl. bekommt ja demnächst ein Neuling der eine Frage hat wirklich einen Lösungsvorschlag, dann wäre das ja mal ein guter Anfang.

Grüße vom Bodensee

Seewolf
Seewolf71
Threadstarter
59913
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. Februar 2017, 15:23
Postleitzahl: 88046
Land: Germany / Deutschland

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon anders am Freitag 17. Februar 2017, 00:08

wie immer gibt es wie in jedem Forum einen "Richter ohne Jurastudium" der einem die Rechtslage mit Link auf Wikipedia erklärt und Andere erklären einem warum das alles nicht funktionieren kann,
....
Ich habe jetzt bei uns in der Nachbarschaft mit einem jungen Elektroniker gesprochen und der war auch sofort bereit zu helfen, ist halt ein anderer Menschenschlag der bereit ist zu helfen und noch Innovativ ist.

Dann wünsche ich dir viel Erfolg!
Nur lass dir gesagt sein: Etwas wollen allein reicht nicht, man muss es auch können!

Alle, die dir hier geantwortet haben, könnten so etwas realisieren, aber sie würden es nicht so machen, wie du es dir in den Kopf gesetzt hast. Eben weil das nicht vernünftig funktioniert und/oder gefährlich ist.
Außerdem habe ich dir einen technisch gangbaren Weg angedeutet, aber das passt dir nicht in den Kram, sondern du setzt lieber Sicherheitsvorkehrungen ausser Kraft.

Was diese und die anderen juristischen Aspekte angeht: Tatsächlich gibt es hier keine "Richter ohne Jurastudium", aber doch einigermaßen lebenserfahrene Profis.
Wenn mit deinem Murks etwas richtig schief geht, wirst du sicher einige Juristen mit 2. Statsexamen (Befähigung zum Richteramt) kennenlernen.
Solche Volljuristen gibt es bei Versicherungen sogar reichlich, und du darfst dreimal raten, was deren täglich Brot ist.

Warum willst du dich eigentlich unbedingt für alle Zeit ruinieren?
anders
59918
Moderator
 
Beiträge: 4301
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Fragen zu einer Motorsteuerung mit Relais

Neuer Beitragvon BernhardS am Freitag 17. Februar 2017, 12:03

Ach so. Hat das nicht gegolten?

BernhardS hat geschrieben:Außerdem gibt es eine einfache Schaltung mit zwei Wechselkontakten die das kann.

http://repdata.eu.dedi359.your-server.de/wbb2/index.php?page=Thread&threadID=60590
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
59922
Moderator
 
Beiträge: 4044
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste