Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon Bastler89 am Montag 5. September 2022, 14:21

Hallo Liebe Leute,

Ich habe zuhause noch eine alte Nebenuhr ohne Mutteruhr herum liegen, die auch noch 1a funz.
Die möchte ich sehr gern wieder in den Betrieb nehmen.
Da ich überhaupt keine Ahnung habe im Programmieren von Mikrocontroller, bleibt wohl nur noch die alternative Option übrig: selber bauen.

Meine Grobe Idee ohne Schaltplan wäre folgendes:

Ein CD4060 erzeugt mit einem fest gelegten RC Glied eine feste Frequenz soweit klar.
Die wiederum wird durch den internen Frequenzteiler auf 1 Minute herunter geteilt, ist ja auch ein Frequenzteiler oder?

Das Einschalten und eingeschalten lassen, des Ausganges muss durch einen Monoflopp o.ä Schaltung auf 2 sek. verkürzt werden, ansonsten würde der Motor an der Nebenuhr unnötig viel Stromverbrauchen bzw. überhitzen.
Das Einstellen der Nebenuhr würde ich durch einen externen Taktgeber erfolgen lassen, der wiederum durch ein Taster hinzugeschaltet wird.

Wie würdet ihr den Rest dann bauen?

MfG

Bastier89
Bastler89
Threadstarter
67628
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. September 2022, 14:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon winnman am Montag 5. September 2022, 15:16

Oder mal über eine Simens LOGO! nachdenken.

für etwas über 100,00 eine 24RC nehmen, Hat 24VDV und 4 Relaisausgänge, damit lassen sich schon mal super die positiven und negativen Impulse generieren.

Ganggenauigkeit sollte mehr als ausreichend sein.

Brauchst dann eigentlich nur noch ein 24V Netzteil.

Programmierung würde ich über Display machen, nicht ganz optimal aber für so was einfaches mehr als ausreichend.
Brauchst auch keine Angst vom programmieren haben, must nur die richtigen Symbole zusammenstellen, wird grafisch programmiert.
winnman
67629
Silber Mitglied
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 9. August 2010, 18:17
Postleitzahl: 5020
Land: Austria / Österreich

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon derUhu am Mittwoch 7. September 2022, 14:38

In den 90ern baute ich etliche Mutteruhren in klassischer Manier mit extra geäzter Platine, vor bald 10 Jahren dann nochmals eine vereinfachte Variante nurmehr auf Lochrasterplatine. Und alle laufen immer noch klaglos.

Hier teilte ich die Netzfrequenz auf einen Takt alle 2 Minuten, der Elko am ersten Takteingang ist wegen der Rundsteuersignale notwendig geworden. Ein LM358 als Ausgangstreiber speist die Uhr in Serie mit einem grossen 4700uF-Elko; dieser begrenzt einerseits die Impulsdauer, generiert zugleich die notwendige Polumkehr (Ladungspumpe) und verhindert schlussendlich auch unkontrollierte Zeigersprünge beim Abschalten wegen der Selbstinduktion.
Zum Stellen der Uhr implementierte ich jeweils einen Taster für zehnfache Geschwindigkeit (ein 4017 überbrückt) und für Stillstand (Signaleingang kurzgeschlossen).

PS: Der LM358 ist mal durchlegiert. Ersatz fand sich im LT1355 mit etwas höherem Ausgangsstrom und ebenfalls grossem Versorgungs-Spannungsbereich.

PPS: RC-Oszillatoren sind nicht besonders genau. Wenn schon IC 4060 würde ich damit gleich einen Uhrenquarz-Oszillator umsetzen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von derUhu am Mittwoch 7. September 2022, 15:05, insgesamt 4-mal geändert.
derUhu
67631
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 7. September 2022, 14:14
Postleitzahl: 09000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon Bastler89 am Mittwoch 7. September 2022, 16:15

Hallo derUhu,

Sehr schön, danke für den Tipp =).

Als Taktgeber um die Uhr zu stellen, würde ich einfach den Ne555 nehmen.
Es geht ja dann nur darum die Uhr einzustellen, sollte erst mal reichen.
Vielleicht wäre so ein kleiner Wippschalter ganz praktisch (natürlich entbrellt), um zwischen Uhr stellen, und Uhr läuft einfach weiter wechseln zu können.
Als Ansteuerungsmethode würde ich einfach ein Vollbrücken IC nehmen oder alternativ 4 Transen, da würde die Uhr mit ner einfachen Gleichspannung laufen.


Lg.
Bastler89
Threadstarter
67632
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. September 2022, 14:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon derUhu am Mittwoch 7. September 2022, 16:50

Hallo,
eine Vollbrücke wäre naheliegend, aber da wird eine Löschdiode oder Aequivalent schwieriger. Die erste Uhr sprang damals damit völlig unberechenbar korrekt oder auch mal gleich 2/3/4 Minuten, weil die Selbstinduktion beim Abschalten gleich den nächsten Impuls generierte. (Etwas murksig schuf dann ein MP-Kondensator mit vergleichbarer Ladungsmenge direkt über der Spule Abhilfe.)

Eine Entprellung des Schalters scheint mir unnötig. Dessen potentiell möglichen Fehlimpulse dürften neben der Bediener-Genauigkeit verschwinden und keine feststellbare Fehlanzeige zeitigen.

Ist die Uhr denn 12V oder lässt sich dergestalt umklemmen?
derUhu
67634
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 7. September 2022, 14:14
Postleitzahl: 09000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon Bastler89 am Mittwoch 7. September 2022, 19:12

Danke für die Info =).

die alte Schuluhr läuft mit 24V DC.

Ah dann weiß ich bescheid.
Bastler89
Threadstarter
67635
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. September 2022, 14:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon Bastler89 am Mittwoch 7. September 2022, 19:45

Achso um die Pulslänge zu verkürzen auf max. 1sek oder 2sek.
Würde da nach dem CD4060 nen Monoflop IC sitzen => CD3098.
Bastler89
Threadstarter
67636
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 5. September 2022, 14:00
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon derUhu am Donnerstag 8. September 2022, 05:53

Nie gehört – oder meint er CD 4098?
derUhu
67637
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 7. September 2022, 14:14
Postleitzahl: 09000
Land: Swiss / Schweiz

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon anders am Donnerstag 8. September 2022, 09:53

Ein CD4060 erzeugt mit einem fest gelegten RC Glied eine feste Frequenz soweit klar.
Die wiederum wird durch den internen Frequenzteiler auf 1 Minute herunter geteilt
Warum nicht eine analoge Funkuhr anzapfen?
Die gibt es immer mal um 10 EUR und man könnte mit dem Sekundenzeiger eine Lichtschranke unterbrechen oder mit einem kleinen Magneten am Zeiger einen Reedkontakt betätigen.
anders
67638
Moderator
 
Beiträge: 4592
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon BernhardS am Donnerstag 8. September 2022, 11:50

Wenn man die verwenden würde, dann könnte man auch in Reihe zur Antriebsspule zwei Optokoppler löten (zwei und gegeneinander, weil die Polarität jedesmal wechselt) und hätte schon den Sekundentakt.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
67639
Moderator
 
Beiträge: 4428
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Nebenuhr Ansteuerung entwerfen

Neuer Beitragvon anders am Samstag 10. September 2022, 01:07

und hätte schon den Sekundentakt.
Den braucht man eigentlich nicht, weil die Nebenuhren nur einen Minutenimpuls bekommen.

Bei den Bahnhofsuhren konnte man das schön sehen:
Der Sekundenzeiger läuft frei und etwas zu schnell und wartet dann vllt 2s an der vollen Minute, bis von der Hauptuhr der Minutenimpuls kommt. Dann springt der Minutenzeiger eins weiter und gleichzeitig beginnt der Sekundenzeiger eine neue Runde, die nur etwa 58s dauert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Uhrenanlage#Nebenuhren
anders
67640
Moderator
 
Beiträge: 4592
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste