Autronica AutroFlame X33AF

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Eigene Projekte und Vorhaben könne hier beschrieben und besprochen werden

Moderator: Moderatorengruppe

Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon Powerplay am Mittwoch 24. Januar 2024, 14:53

Hallo allerseits,
unter meinen Fundstücken vom Schrottplatz ist dieses edle Teil - siehe Betreff.

Ich will mir schon seit Längerem eine Thermalkamera zulegen. Die Flir soll da ganz toll sein, allerdings muss ich dafür noch sparen.
Was kann nun dieses Gute Teil -ich komme einfach nicht schlau daraus.
Klar ein iR Detektor ist darin verbaut. o.k. - das ist ja schon mal die Richtung.

Hat jemand von Euch nen Plan was in solch einem praktischen Thermalkamera Sensor verbaut ist und wie die teil s noch geringe Aufösung mancher Produkte zu stande kommt.
Vielen Dank Alexander
Der, der immer für Eure Inspirationen dankbar ist.
Powerplay
Threadstarter
68451
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 18:13
Wohnort: Kanaren
Postleitzahl: 38591
Land: other / Anderes

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon komo am Mittwoch 24. Januar 2024, 21:20

Was kann nun dieses Gute Teil -ich komme einfach nicht schlau daraus.

Sucht ob da Feuer ist, so einfach.
komo
68452
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 18:57
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon komo am Mittwoch 24. Januar 2024, 21:48

Ach ja, der Rest deiner Frage, such nach Thermalsensor. Da bekommst du deine Antwort. Eine Aufzählung ist hier nicht möglich da es zu viele gibt.
komo
68453
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 18:57
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon BernhardS am Mittwoch 24. Januar 2024, 21:57

- Gib in die Kommandozeile Deines Browsers "www.google.com" ein
- Gib als Suchbegriff den Namen des Gerätes ein UND setze "filetype:pdf" dahinter
Dann erhältst Du mit etwas Glück das Datenblatt
Allgemeiner Hinweis: funktioniert oft auch bei anderen Geräten

Dem Datenblatt kann man entnehmen, daß dies ein komplettes System ist.
Es kann Feuer von Kohlenwasserstoffen, also Benzin, Diesel, Kerosin aus etwa 30 bis 50 Meter
Entfernung erkennen, wenn die Flamme mindestens 30cm breit und ebenso hoch ist.
Auch brennendes Methan (Erdgas) wird aus ähnlicher Entfernung erkannt wenn die Flamme 80cm hoch ist.

Ob sich dafür eine private Verwendung findet, das wage ich zu bezweifeln. Scheint doch eher was
für eine Raffinerie, einen Recyclingbetrieb oder so zu sein.

Bitte gern.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
68454
Moderator
 
Beiträge: 4588
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon Powerplay am Montag 29. Januar 2024, 13:09

Hallo Bernhards und Kono und an alle Elektronikbegeisterten unter Euch,

Der Tipp mit Google und Filstype.pdf ist echt toll.
Ich hatte Infos , aber lange nicht so detallierte .

Nun warum ich überhaupt geschrieben habe, war , dass ich dachte.. :? .

Ja ich dachte , dass es da doch irgendeinen Zusammenhang geben müsste, also zwischen Feuererkennung und Thermalkamera. :-)
Ich habe auch schon dannach geschaut, ob und wie das Teil angeschlossen wird. aber nichts über seine inneren Aufbau gefunden und da dachte ich , dass es da vielleicht was gabe, was man von den Innereien nutzen könnte , um sich eine Diy Thermalkamera für den Übergang basteln zu können. :mrgreen:
Weiss jemand, was das innen für eine Schnittstelle hat und woran man es anschliessen kann, zum Testen?


Ich werde nun mal sehen, was es bei Euch im Forum dazu gibt. Die Teile sind halt noch relativ neu und wenn sie was taugen sollen auch relativ teuer z.B. die Flir Produkte. :cry:

Die Frage ist für mich - ob es da Erfahrungen bei der Reparatur von Elektronikbauteilen von Eurer Seite bereits gibt und ob es denn dafür so teuer sein muss oder man sich behelfen kann. :hf:

Alkohol auf das Board zu geben und dann kontrolliert ca. 1 V Spannung an einem kurzgeschlossenen Schaltkreis anzulegen , wäre da noch eine Möglichkeit ,die ich gesehen habe , aber so eine Thermalkamera ist halt was optisches . Themalfolie soll auch noch gehen, muss mich noch weiter informieren

Ich danke Euch schonmal vielmals für Eure Antworten - Alexander :pro:
Der, der immer für Eure Inspirationen dankbar ist.
Powerplay
Threadstarter
68458
Bronze Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 18:13
Wohnort: Kanaren
Postleitzahl: 38591
Land: other / Anderes

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon BernhardS am Montag 29. Januar 2024, 22:04

Ein Feuer brennt mit "nicht vorgemischter" Flamme - im Unterschied zu einem Brenner, bei dem nahezu
immer Luft und Brennstoff zuerst gemischt und danach erst gezündet werden.
Die nicht vorgemischte Flamme flackert. Das unterscheidet sie von fast allen anderen Wärmequellen.
Um zu verstehen wie so ein Feuerdetektor arbeitet, solltest Du folglich auch an die Signalaufbereitung
denken. Die Hardware ist da nicht alles.
$2B OR NOT $2B = $FF
BernhardS
68474
Moderator
 
Beiträge: 4588
Registriert: Donnerstag 17. Februar 2005, 17:50
Postleitzahl: 84028
Land: Germany / Deutschland

Re: Autronica AutroFlame X33AF

Neuer Beitragvon anders am Mittwoch 31. Januar 2024, 21:43

Was kann nun dieses Gute Teil -ich komme einfach nicht schlau daraus.
Frag doch mal mal beim Hersteller nach Details. Auf die Schnelle habe ich nur recht magere Information zu dem Teil gefunden.
Da steht etwas von einem Multispectral Flame Detector, der anscheinend besonders empfindlich auf Benzin (Brände? oder Dämpfe?) reagiert und einen µC zur Vermeidung von Fehlalarmen enthält.

P.S. gerade erst gesehen:
em Datenblatt kann man entnehmen, daß dies ein komplettes System ist.
Es kann Feuer von Kohlenwasserstoffen, also Benzin, Diesel, Kerosin aus etwa 30 bis 50 Meter
Entfernung erkennen, wenn die Flamme mindestens 30cm breit und ebenso hoch ist.
Auch brennendes Methan (Erdgas) wird aus ähnlicher Entfernung erkannt wenn die Flamme 80cm hoch ist.

Also ist es ein Flammenwächter. Die arbeiten gerne im Ultravioletten. Infrarot ist wenig geeignet, denn man will ja nicht wissen ob Feuer oder der Ofen heiss ist, sondern ob die Flamme brennt.
Wenn es auch auf die Dämpfe reagiert, dann vermutlich auf die C-H Schwingungen im infraroten.


Alkohol auf das Board zu geben und dann kontrolliert ca. 1 V Spannung an einem kurzgeschlossenen Schaltkreis anzulegen , wäre da noch eine Möglichkeit ,die ich gesehen habe ,
Schlangenöl ist noch besser.
Reinen Alkohol kann man auch trinken, aber dazu sollte man ihn besser vorher mit etwa der gleichen Menge Wasser verdünnen.
Im übrigen rate ich dringend davon ab, auf optischen Teilen mit Lösungsmitteln zu hantieren.
Das endet oft damit, dass Schmiermittel oder Lacke gelöst werden und sich als unsichtbare(!) Schicht auf den Linsen etc niederschlagen. Da kannst du auch gleich mit einem Permanentmarker auf der Optik herummalen.

ie Frage ist für mich - ob es da Erfahrungen bei der Reparatur von Elektronikbauteilen von Eurer Seite bereits gibt und ob es denn dafür so teuer sein muss oder man sich behelfen kann
Ich habe keine Erfahrung mit solchen Teilen, aber ich kann dir verraten, dass für die Sensoren von Wärmebildkameras keine preisgünstige Siliziumtechnologie verwendet wird. Si ist bei den Wellenlängen der Wärmestrahlung, die etwa 20 Mal größer sind als bei sichtbarem Licht, völlig blind.
Die große Wellenlänge ist übrigens auch der Grund, weshalb die FLIR-Sensoren nur eine bescheidene Auflösung haben. Die Pixel müssen eine Mindestgröße haben, die sich an der Wellenlänge des nachzuweisenden Lichts orientiert (bei Zimmertemperatur liegt das Strahlungsmaximum in der Gegend von 10µm). Auch die Optiken können nicht schärfer abbilden.
anders
68484
Moderator
 
Beiträge: 4676
Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 13:46


Zurück zu Projekte - Selbstbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


cron