Hilti TE 805

Datenblätter und Übersichten zu Geräten

Datenblätter und Übersichten zu Geräten

Moderator: Moderatorengruppe

Hilti TE 805

Neuer Beitragvon LK2 am Sonntag 14. Februar 2016, 05:00

Hallo,

meine TE 805 ist im laufenden Betrieb ausgegangen, so als ob man den Strom abschaltet. Moto war weder heiß nocht hat er übel gerochen. Können die Kohlen herunter sein?

Kann mir evtl. auch jemand beschreiben wie man die Kohlen wechselt moder hat jemand eine Explosionszeichnung ?

Gruß
Peter
LK2
Threadstarter
57902
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 04:53
Postleitzahl: 32584
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 14. Februar 2016, 20:38

Hallo Peter,

meine Befürchtungen gehen dahin, dass die Kohlen aufgebraucht sind und die Elektronik dann das Gerät ganz ausschaltet, um dann vom Servicetechniker nach dem Kohlenwechsel wieder auf EIN gestellt zu werden.

Wäre nett, wenn du das bestätigen würdest, falls das zuträfe. Danke.

Lothar
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
57907
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon TsunDere am Sonntag 14. Februar 2016, 22:33

Und mein Wissen geht dahin dass das Gerät Abschaltkohlen hat, die einfach ihre Aufgabe erfüllt haben . http://www.baumarktwissen.eu/Medien/mdb ... ohlen.html
Und falls ihr euch fragt woher ich das weiß; im Gegensatz zum Fragesteller habe ich die Bedienungsanleitung gelesen, und da steht es drin.
Was wären die Männer ohne die Frauen? - Rar. Sehr rar.
(S.L. Clemens)
TsunDere
57910
Junior Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 13. September 2013, 16:07
Postleitzahl: 40211
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Montag 15. Februar 2016, 13:46

Bei einer derartigen Maschine lohnt es sich die durch Hilti selbst instandsetzen zu lassen. Dabei werden auch Motor und Getriebe überprüft, gereinigt, neu eingefettet und Verschleißteile bei Bedarf ersetzt. Mit dem reinem Kohlenwechsel ist es meist nicht getan.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57912
Moderator
 
Beiträge: 2092
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 16. Februar 2016, 16:05

der mit den kurzen Armen hat geschrieben:Bei einer derartigen Maschine lohnt es sich die durch Hilti selbst instandsetzen zu lassen. Dabei werden auch Motor und Getriebe überprüft, gereinigt, neu eingefettet und Verschleißteile bei Bedarf ersetzt. Mit dem reinem Kohlenwechsel ist es meist nicht getan.


Aus welchen Gründen auch immer fragt der Threadstsarter um Hilfe, wie er das selbst machen kann.

LG²
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
57920
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 16. Februar 2016, 18:56

Reparaturanleitungen inklusive Explosionszeichnung und Ersatzteillisten gibt es im Netz allerdings Kostenpflichtig. Hilti selbst hat für Normaluser nur Produktbeschreibung und Bedienungsanleitung Online.
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57925
Moderator
 
Beiträge: 2092
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Ney am Dienstag 16. Februar 2016, 19:12

TsunDere hat geschrieben:Und mein Wissen geht dahin dass das Gerät Abschaltkohlen hat, die einfach ihre Aufgabe erfüllt haben . http://www.baumarktwissen.eu/Medien/mdb ... ohlen.html
Und falls ihr euch fragt woher ich das weiß; im Gegensatz zum Fragesteller habe ich die Bedienungsanleitung gelesen, und da steht es drin.


Vielleicht aus dem Kochbuch? Das Dingerling ist mit einem Reluktanzmotor aufgebaut
Ney
57926
Gold Mitglied
 
Beiträge: 343
Registriert: Sonntag 21. Dezember 2014, 12:49
Postleitzahl: 90453
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon der mit den kurzen Armen am Dienstag 16. Februar 2016, 20:56

Hiltite805.png
Ein Auszug aus der BD der Hilti TE 805 sagt mehr als 1000 Worte
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst das von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!
der mit den kurzen Armen
57930
Moderator
 
Beiträge: 2092
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:33
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Dienstag 16. Februar 2016, 21:41

Vielleicht lasst ihr den Fragesteller auch mal wieder etwas sagen? Das entwickelt sich wieder mal zu dem heißgeliebten Moderatorenthread.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
57931
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon SAD am Freitag 19. Februar 2016, 15:48

Moin!
Da muß nichts auf "Ein" gestellt werden.

Aufschrauben,Kohlen wechseln und gut ist.

Es sollten aber für die Maschine passende Kohlen sein.

Die Getriebe sind wartungsfrei,da muß nichts extra abgeschmiert werden
.
Beim nächsten Einsatz von Bohrer oder Meißel,
etwas Vaseline auf die Werkzeugaufnahme geben,
damit der Werkzeugwechsel gut von statten geht.

Mußte oft die Maschinen von Hilti & Co reparieren,
da ist nichts geheimnisvolles bei.
Gruß SAD
SAD
57948
Platinum Mitglied
 
Beiträge: 1369
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 14:25
Wohnort: Salzgitter
Postleitzahl: 38259
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 21. Februar 2016, 07:03

Das galt bis vor ein paar Jahren auch für Waschmaschinen und jetzt schaut man blöd. Und ich bin sicher, dass in Kürze auch bei teuren Kleinmaschinen mit so etwas zu rechnen ist. Daher meine Frage/Bitte. Aber es freut mich für SAD, dass er das öfters machen durft und sich daher bis zum Zeitpunkt "früher"sehr gut auskennt.Das geht mir aber auch nicht ab, da meine Frage nach vorwärts gerichtet war/ist.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
57953
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 21. Februar 2016, 09:32

Eine Rep. bei Hilti und Co.- Maschinen ist nichts weltbewegendes, wenn es sich "nur" um Rep. von Anschlußltg., Schalter.. dreht. Reinigen, abschmieren der Aufnahme kann jeder, wird auch vorausgesetzt, wenn man so ein Ding betreibt.

Jedoch geht es bei Getriebe/Schlagwerk ..... eher ins Eingemachte, wo man die unzähligen Teile für eine anständige Rep./Überholung nie auf Halde hat ..... - und ob sich so ein gravierender Eingriff/Rep. lohnt, wage ich zu bezweifeln!

Von meinen zig Hilti-Maschinen ist bis dato jede Maschine, falls ausgefallen wegen Defekt (Verschleiß), direkt zum Hilti-Laden gebracht worden.
Wie schon geschrieben wurde, die Dinger werden repariert und auf Herz und Nieren überprüft!

Auf Hilti wie auf deren Service lasse ich nichts kommen - dagegen gibt es so einige namhafte Hersteller, von denen man lieber, was Qualität, Rep. anbelangt, die Finger lassen sollte -

Eppelein
Zuletzt geändert von Eppelein am Sonntag 21. Februar 2016, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
Eppelein
57955
Junior Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Erfinderlein am Sonntag 21. Februar 2016, 10:02

Mir lief da aus der Insolvenz des Magdeburger Gaswerkes eine große Kango über den Weg. Die, den habe ich mit nach Griechenland geschleppt und nach drei Jahren dann generalüberholt. Aber es hat sich gelohnt.
Lothar Gutjahr bestätigt:Senneca hatte recht. Wir haben nicht zu wenig Zeit, sondern vergeuden zu viel.
Benutzeravatar
Erfinderlein
57956
Co-Admin
 
Beiträge: 4250
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2003, 18:21
Wohnort: Neukirchen a.T.
Postleitzahl: 83364
Land: Germany / Deutschland

Re: Hilti TE 805

Neuer Beitragvon Eppelein am Sonntag 21. Februar 2016, 11:01

Ja, Milwaukee/Kango ist eine Marke, die sehr viel bei den Handwerkern vertreten ist.

Mir persönlich liegen diese Maschinen teils nicht gut in der Hand, da zu wenig ausbalanciert, was auf die Gelenke geht, dazu gehören auch Maschinen des Fabr. Baier.
Ein Kollege schwört auf diese Maschinen, so hat jeder einen anderen Faible.

Die schlechtesten Erfahrungen hatte ich mit Spit- wie Hitachi-Maschinen gemacht, die ich neben meinem Hilti-Sortiment im Einsatz hatte.
Im Laufe der Jahre die Dinger dann ausgemustert, was eh nur! Einwegmaschinen!!! waren, denn eine Rep. kostete damals fast mehr als ein Neugerät - kein Witz!

Besagte Maschinen waren nur vereinzelt im Einsatz, wenn mal Leiharbeiter zum Einsatz kamen ....

Eine Hitachi (Bohrhammer 5-10mm) habe ich noch auf Halde, die voll funktionsfähig, jedoch nicht mehr zum Einsatz kommt.

Eppelein
Zuletzt geändert von Eppelein am Sonntag 21. Februar 2016, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Eppelein
57957
Junior Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 19. September 2015, 16:22
Postleitzahl: 00000
Land: Germany / Deutschland


Zurück zu Datenblätter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast